Bericht Reparaturen an meinem Zetor 5718

  • Ersteller des Themas Stefan Zetor 5718
  • Beginn
Würde sagen da ist ein wenig Wartungsstau...

Halt mal den Finger auf dem Ansaugkanal der Pumpe und drücke dem Bolzen immer wieder rein. Es sollte ein Unterdruck zu spüren sein.
Jetzt die andere Seite, Finger auf die Druckseite und dann pumpen. Jetzt sollte sich Druck aufbauen.

Funktioniert beides nicht, ist die Pumpe kaputt.


Zum Thema Diesel, ja es kommt vor. Zu viel ist aber sehr schlecht.
Würde an der Einspritzpumpe einen Ölwechsel machen.
 
Ist es denn normal, dass die Pumpe so viel Spiel hat an dem Kolben vorne?
 
Bau die mal auseinander
 
Kommt dir Diesel aus dem Pumpengehäuse entgegen, ist entweder eines oder mehrere Pumpenelemente undicht oder die Dieselförderpumpe undicht. Definitiv kein Lebensverlängerndes Zeichen für deine ESP. Normal sollte da schmierendes Motoröl drin sein.

Ist dein Überlaufröhrchen an der ESP offen? (durchpusten) Wenn ja, muss er da heraus schon getropft haben. Wenn nein, kann Diesel ins Motoröl gelangt sein - dann zeitnah mal das Öl prüfen auf Diesel im Öl (Teststreifen).
Ölstand vor JEDER Benutzung prüfen.

Der Kolben der Dieselförderpumpe sollte sich sogar heraus ziehen lassen, aber aufpassen, Staub, Schmutz, Werkzeug können die feingeläppte Oberfläche beschädigen. Auf Sauberkeit achten!
 
Also Diesel habe ich scheinbar nocht im Motoröl. Habe einen Tropfen auf ein stück Löschpapier getropft. Kein wesentlicher rand drum herum. Öl werde ich trotzdem bald wechseln. Rausziehen hat nicht so gut funktioniert von dem Zylinder. Aber pumpen tut sie noch, habe den test mit den Fingern gemacht und gepumpt... Denke, dass ich vorsichtshalber trotzdem die Pumpe austauschen werde, falls die undicht sein sollte...

Bin etwas ratlos, wie ich weiter machen soll. Ölwechsel an der ESP klar, aber davon wird der Motor ja auch nicht wieder anspringen.
 
  • Kompression messen.
  • Ventile kontrollieren/einstellen (falls Kompression nicht passt)
  • Düsen kontrollieren (kommt denn diesel, an den glockerten Verschraubungen der Düsenleitung, oben an den Düsen an?)
Ich mopper nicht gern rum, wirklich - aber ich meine das stand so auch schon mal weiter oben im Thema als Lösungsansatz bzw. zur Problemeingrenzung.

Was passiert - wenn deine Frau pumpt, du startest, sie aber weiter pumpt? Bleibt er an oder geht er dennoch wieder aus? Starten mit Kaltstartknopf ist Pflicht.
 
Update: heute kam die neue Dieselförderpumpe von QTP über Harvesto.
Diese hat eine sehr viel bessere Kompression als die alte.
Ich habe dann die neue Pumpe eingebaut und mein Glück versucht. Hat leider nicht funktioniert. Mir kam die Handpumpe daran etwas lasch vor. Habe dann die Boschhandpumpe die Joachim geschickt hat auf die neue Förderpumpe gesetzt. Kurz gepumpt, nochmal entlüftet und dann gestartet mit Kaltstarter. Keine 5 Sekunden und er schnurrte wieder wie ein Kätzchen!

Vielen Dank an euch alle!!
Sobald Joachim wieder aus dem Urlaub ist bekommt der Trecker neue Dieselfilter und Ölfilter und einen Motorölwechsel und ESP- Ölwechsel und dann geht er endlich wieder zum TÜV!
 
Hallo zusammen, kurze Frage: das is ja ein Zentrifugalfilter richtig?
Gibt es noch andere Filter sie ich beim Motorölwechseln wechseln bzw reinigen sollte? Auf der Linken seite rechts neben den Dieselfiltern gibt es auch noch was. Bin im Buch nicht fündig geworden...
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Naja, die Zentrifuge muss schon auch gereinigt werden
 
Innen die Zentrifuge muss man zerlegen und reinigen
 
Einfach 2 neue Dichtringe kaufen, und der Rest wird innen nur gut gereinigt. Fertig.
Fürs Motoröl gibts bei deinem Motor nur die Zentrifuge in deinem Fall. (Gibt da aber auch Umbausätze auf Patrone, wenn man mag - macht aber nur begrenzt Sinn, bzw. weniger Sinn wie die Umrüstung bei Doppelfiltern.)
 
Ist bei unbekannter Laufzeit/letztem Ölwechsel oder nach Jahren auch keine dumme Idee. Schau gleich auch nach den 2 Massenausgleichgewichten und versuche mal dran zu rütteln - wenn locker, dann melden. Ebenso die Kurbelwelle mal versuchen nach vorn und nach hinten zu schieben (Montiereisen) um zu wissen wie es um die Axiallagerschalen bestellt ist.
 

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

RostPilot
Antworten
40
Aufrufe
1K
Benjamin_85
Antworten
107
Aufrufe
4K
Joachim
Joachim
Antworten
0
Aufrufe
615
Joachim
Maddin
Antworten
38
Aufrufe
3K
Maddin
Zurück
Top