• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zahnräder f. 4. Gang

roehrich*61

Mitglied
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
13
Traktor/en
Zetor 50 Super
An alle Zetor 50 Spezialisten,
ich habe bei meinem Zetor 50 ein Getriebeproblem (noch 5 Gang Ausführung). Ein "Austauschgetriebe" habe ich schon in Aussicht. Den Schaltgetriebedeckel habe ich bei diesem Getriebe schon abgeschraubt. Dabei habe ich gesehen, dass das Zahnrad 4. Gang bereits an der Verschleißgrenze ist. Meine Frage an Euch, wo bekomme ich die Zahnräder f. den 4. Gang her.

Vielen Dank f. Eure Hilfe.

Eurer Roehrich*61
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.131
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Hallo Roehrich*61

Da hast Du dir aber etwas vorgenommen. Das der Zahnradwechsel in einer Totalzerlegung endet ,ist Dir doch schon klar, sofern das entsprechende Rad auftreibbar ist. :boah
Ich denke Dirk ist schon der richtige Ansprechpartner in Sachen Getriebeteile, hat mir auch alle benötigten Räder zu meiner jetzt fast abgeschlossenen Getriebe-GR beschaffen können. :like
Welche Probleme gibt's denn im eingebauten Getriebe, kann man dort nicht noch etwas tun, um es wieder zu richten? Könnte dann auch Unterstützung anbieten, denke der Aufbau ist doch nicht so gravierend unterschiedlich zum 4-Gang. Hab aber leider noch kein 5-Gang von innen gesehen, reizt mich natürlich. Stellst Du bitte Detailfotos ein? Möchte mir auch vorstellen können, wie das funktioniert. ;)

Gruß Dettl
 

roehrich*61

Mitglied
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
13
Traktor/en
Zetor 50 Super
Hallo Dettl,
danke f. deine Nachricht. Ich glaube das mein Getriebe vom Zetor 50 ist (5 Vorwärtsgänge u. zusätzlich Untersetzung). Ich will an diesem Getriebe nichts mehr machen, da die Wellen f. die Bremse auch schon defekt sind. Das Schaltrad vom 4-Gang ist geschweißt (größtes Problem). Der Arbeitsaufwand f. die Instandsetzung ist f. mich auch ein rotes Tuch, aber was soll ich machen. Ich will den Zetor nicht aufgeben. Bitte rufe mich doch mal zwecks Kontaktaufnahme unter Tel. 03909 3403 ab 18.00 Uhr an.

Vielen Dank

Roehrich*61
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.131
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Wenn es ein 5-Gang ist, dann ist es Zetor Super/35/42/1701, alles die selbe Maschine, nur unterschiedliche Bezeichnungen.
Was verstehst Du unter Wellen für die Bremse, etwa die Ausgleichsgetriebe-Zahnwellen auf denen die Trommeln sitzen? Sind die Bremstrommelflansche ausgeschlagen? Ob hier etwas vom 50super Getriebe passt muß man sehen, da die Endgeschwindigkeit ja von 24 auf 27 km/h variiert.
Einiges habe ich ja übrig, aber Tellerrad und Ritzel sind schon weg. Die Schalträder im E-Fall in Nachfertigung zu geben, wäre aber auch noch eine Option, diese geradverzahnten Räder können so teuer nicht sein, gegenüber den Spiralkegelrädern die ich benötigt hätte.

Mit Unterstützung meinte ich eigentlich hier Bereitstellung von Wort und Bild. Persönliche Hilfeleistungen sind eigentlich von März bis Ende November, bei meiner angespannten Arbeitssituation, kaum möglich. :bauer:

Gruß Dettl
 

roehrich*61

Mitglied
Dabei seit
25.12.2013
Beiträge
13
Traktor/en
Zetor 50 Super
Hallo Dettl,
ich wollte nur ein paar Tips von Dir und nicht die ganze Instandsetzung per Telefon durchgehen. Ist aber schon in Ordnung. Heute habe ich im Reparaturhandbuch gelesen und bin das Getriebeschema durchgegangen. Ist es wirklich so, wenn man die Antriebswelle wechseln muß, das man das gesamte Eingeweide vom Getriebe entfernen muß? Oder kann man die Antriebswelle auch nach vorne heraus nehmen? Meine zweite Option ist nun einen "Straßen-Zetor" zu kaufen (Scheunenleiche-Originalzustand). Mein jetztiges Problem! Weist du,ob die Befestigungslöcher f. die 3-Punktaufhängung im Getriebegehäuse vorgesehen sind? Bei der Besichtigung habe ich nicht darauf geachtet, ich war beeindruckt von dem guten alten Originalzustand (Blinker auf dem Kotflügel, Motorverkleidung, Lack mit Rost, Sitz, Armaturenbrett). Alles in allem nicht verbastelt und Made in CZ.

Viele Grüße

roehrich*61
 

Dettl

50 Super Auskenner
Dabei seit
16.12.2012
Beiträge
1.131
Ort
Penig
Vorname
Detlev
Traktor/en
2 Zetor 50 super, IHC 633, Mc Cormick D212 (in Pflege)
Bei dem, was du vorhast, muß das Getriebe komplett zerlegt werden. Auf die Demontage der Endvorgelege kann evtl. verzichtet werden.
Aber Bremse, Differenzial und vorderes Reduziergetriebe samt Gehäuse muß demontiert werden. Die Antriebswellen müssen definitiv hinten raus.
Auf jeden Fall sollten auch sämtliche Lager die damit zusammenhängen getauscht werden. Machst du dies haste lange Ruhe. :)
Welche Befestigungslöcher meinst du? Die Unterlenker sind auf Zapfen aufgeschoben, die unten aus dem Getriebe rausragen. Hab auch ein Straßengetriebe als Basis zur Überholung genutzt. Die Zapfen waren dort ebenso jungfräulich vorzufinden. Die Hubhebel sind am Hydraulikblock, Bohrungen brauchst für die Heckhydraulik nicht. Oder meinst die unteren Bohrungen zum Zugpendel, die sind auch dort vorhanden. :like

Wenn dir ein persönliches Gespräch lieber ist: Hast PN.

Gruß Dettl
 
Top