• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zetor 5211, Kupplung wechseln - Probleme (trennt nicht)

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
Hallo,

bin neu hier im Forum und hab natürlich auch gleich ein Problem.

Mein Schwiegervater und ich haben gerade die Kupplung in unserem 5211 gewechselt. mitlerweile haben wir ihn schon dreimal auseinander und wieder zusammen gehabt.

Wir haben ein Werkstatthandbuch und auch nach diesem gehandelt wie die Kupplung einzustellen ist.

bei ersten mal haben wir auseinander, kupplungsscheiben inklusive korb vom händler (war schon vormontiert) und die beiden drucklager gewechselt

hat nicht funktioniert.... wenn mann die kupplungsscheibe auch falsch einbaut kann es auch nicht gehen...

zweite mal getrennt

die Kupplungsscheibe gedreht und die Fahrkupplungshebel mit einem abstand zur kupplungskorbplatte von 25mm und die zapfwellenhebel mit abstand von 37mm.... (so stehts in der anleitung)

hat nicht funktioniert, er hat nicht richtig getrennt und gerasselt beim gang einlegen hat es auch.

dann nochmal auseinander, das logische denkvermögen zweier kfz-schrauber zusammen gebraut und die fahrkupplungshebel auf das selbe level gebracht wie die zapfwellenhebel - hatten die idee das wenn er nicht richtig trennt die kupplung halt mehr gedrückt werden muss...

naja wie soll ich sagen - ohne änderung...

wir stehen jetzt mit den berühmten drei fragezeichen über dem kopf davor und wissen nicht weiter...

hat jemand schonmal ähnliche probeleme beim kupplungswechsel gehabt?
hat irgendjemand eine idee.... bzw. haben wir irgendwas einfaches vergessen????

ich bin über jede ideen dankbar..

mfg

lars
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also erstmal :welcome :)

Und dann - ich schätze mal es gibt keine Fotos? :lala

1. wie herum die Kupplungsscheiben verbaut werden müssen, ist mMn. im Rep.- Handbuch ersichtlich und ich frag mich grad ob man den überhaupt zusammen bekommt, wenn die Fahrkupplungsscheibe falsch herum montiert ist? Also ohne Gewalt... :denk2:

2.
kupplungsscheiben inklusive korb vom händler (war schon vormontiert)
Wie jetzt? Ihr habt nen kompletten Kupplungsautomaten (denke das meinst du mit "Korb" ?) inkl. Tellerfeder, Druckplatten und zwei Kupplungsscheiben vormontiert gekauft? Oder nur den Automaten mit Zapfwellenkupplung dran? Und was für ein Automat wurde pberhaupt verbaut? Original Zetor oder der von LUK - letzterer ist komplett anders einzustellen als der originale!

3. Was ist mit dem Pilotlager? wurde das auch gemacht? Ich frage weil ein defektes Pilotlager durchaus das ratzen beim schalten trotz getretenem Kupplungspedal erklären könnte. Das Ding kost keine 10 Euro und sollte bei jedem Kupplungswechsel mit getauscht werden.

4. Im montiertem Zustand - also wenn der Traktor nicht getrennt ist, solltest du ein Spiel zwischen Drucklagern und Ausrückhebeln von ca. 1mm haben. Wenn du eine hydraulische Kupplungsbetätigung hast (wovon ich jetzt mal beim 5211 ausgehe). Ist es mehr, reicht der Arbeitsweg des Zylinders nicht aus, die Kupplung ordentlich zu trennen.

5. Wie sah denn das Profil der Getriebeeingangswelle aus, speziell die innere, also die des Fahrantriebs? Habt ihr die Verzahnung mit Kupplungsfett leicht eingerieben? Ich hoffe da war nichts rostig oder ausgekaut?! ;)


Setz doch mal deinen Schrauberkollegen auf den Sitz, lass ihn das Kupplungspedal voll durch treten und beobachte durch das Schauloch, wie weit deine Drucklager vorgeschoben werden. Eigentlich sieht man da sehr gut ob es reicht oder nicht. Prüft im ungetretenem Zustand das Spiel zwischen den Ausrückhebeln und den Drucklagern. Nicht weniger als 0.5mm und nicht mehr als 1mm ist ok.

Und mach mal paar Fotos, damit man auch was sehen kann. :like
 

Marcel

Mitglied
Dabei seit
24.01.2014
Beiträge
116
Ort
Deutschland 16306
Traktor/en
Zetor 5011 mit Hublader, Belarus Mts 82, GT 124
Also wie Joachim schon gesagt hat schaue erstmal durch das Fenster um den Abstand der Finger zum Lager zu sehen. Am besten ist immer wenn du den Motor ausgebaut hast am Getriebe zu messen in dem du eine Wasserwage oder ähnliches an die Glocke hältst und dann mit einem Zollstock messen tust. Die Masse mit minimalen Abzug dann an der Kupplung einstellen und dann den Motor anstecken und durch das Fenster noch schauen ob der Abstand ungefähr ok ist. Minimal nachstellen kannst dann noch durch das Fenster aber das geht echt sch.... Ich stecke den Motor ran und schaue dann immer und wenn es nicht passt wird er nochmal abgezogen und um die Masse korrigiert und bisher war immer alles top.
 

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
hallo, danke für die schnellen antworten!

nein leider keine Bilder - falls wir ihn nochmal auseinandernehmen mache ich welche - ich denke mal das müssen wir

zu den fragen:

1. das ging, irgendwie - ganz ohne gewalt - haben es mitbekommen weil nichts gekuppelt hat und der motor auch schwer anlief...... - also sie passte wirklich rein, ohne auch nur einen kratzer davon zu tragen

2. ich selber bin da jetzt mit den fachbegriffen nicht so auf der höhe aber ich versuche mal zu beschreiben:
großer runder (schwerer) kupplungskörper (ich vermute mit innenliegender zapfwellenkupplung) und eine einzelne kupplungsscheibe die mittels fixierbolzen auf der kurbelwelle vor diesen kupplungskörper raufgesetzt wird. dazu haben wir auch die beiden ausrücklager auf der getriebeseite gewechselt -> dazu gleich eine weitere frage
wir haben die teile von einem zertifizierten zetor händler und wir haben diese auch mit den entsprechenden teilenummern bei diesem bestellt - sie sieht auch hargenau wie die ehemals verbaute aus...
ich schaue mal morgen auf den lieferschein ob ich da was genaueres sehe.....

3. ganz doofe frage.... wo sitzt das ? ich denke mal hinter den ausrücklagern oder?

4. ??? also wirklich so blind können wir echt nicht sein - aber wir haben kein schauglas / öffnung irgendwas gesehen wo soll das sein???

5. das profil der gelenkwelle sah sehr gut aus, nichts abgebrochen oder verschlissen, das einzige ist das sie etwas luft nach links und rechts hatte, aber nicht nach hinten oder vorne..... aber dadurch wird wohl kaum die kupplung nicht trennen....

Frage: Ausrücklager - müssen die im getrennten zustand auf selber höhe sein oder muss eines davon weiter nach vorn oder nach hinten?

mfg

Lars
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
376
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
hallo

kommst du direkt aus Stendal ? ist nicht weit weg von mir ;)
mfg David
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Darf ich vorstellen - das Pilotlager (das heist wirklich so ;) )
alt_schleifspuhren_01.jpg
Es sitzt in der Bildmitte und ist normal zum Motor hin offen ausgeführt und zum Schwungrad hin geschlossen. Und genau darin liegt die Tücke. Mitunter sieht man nicht, das es schon hin ist. Es ist aber wichtig, weil es die Getriebeeingangswelle der Fahrkupplung aufnimmt und führt.

Schauglas hat niemand gesagt - Schauloch:
loch_01.jpg
In Fahrtrichtung rechts an der Kupplungsglocke (der Teil des Getriebegehäuses, wo die Schwungmasse/Kupplung/Drucklager drin sind)

das profil der gelenkwelle sah sehr gut aus, nichts abgebrochen oder verschlissen, das einzige ist das sie etwas luft nach links und rechts hatte, aber nicht nach hinten oder vorne..... aber dadurch wird wohl kaum die kupplung nicht trennen....
Gelenkwelle? Getriebeeingangswelle(n):
2013-02-19_14-59-40_493.jpg

Wenn die dünnere Welle etwas Spiel hat und man an ihr etwas wackeln kann, ist das in Maßen relativ normal. Ist es zu viel, sind die Lager der Welle hinfällig. Und damit genau diese Welle nicht eiert im Betrieb, gibt es das Pilotlager, das die Welle bei getretener Kupplung stützt/führt.
Wenn die Verzahnung der Wellen rostig ist und nicht so schön blank wie auf dem Bild, dann kann es passieren das die Kupplungsscheiben schwer gehen und so die Getriebeeingangswellen trotz getretener Kupplung mitgenommen werden und es dann ratzt beim schalten. Daher die Frage ob da alles ok war.

Wie wurde deine Kupplung geliefert? Such ein Bild aus und nenn den Buchstaben:
A - Kupplungsautomat (unten) mit Zapfwellenkupplungsscheibe und deren Druckplatte
2013-01-31_18-52-25_660.jpg

B - wie zuvor, plus Tellerfeder und Druckplatte der Fahrkupplung
2013-01-31_18-59-30_249.jpg

Drucklager (ich denk ihr habt das REP- Handbuch? ;) )
Zetor_5211_Fahrkupplung.jpg
 

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
okay cool...

ich fange mal von unten nach oben an:

die "drucklager" sind die beiden runden matellscheiben wo die kleine in das große passt und die eine die fahrkupplung und die andere die zapfwellenkupplung bedient... In dem Bild ( Werkstatthandbuch) sieht es so aus als wenn sie einen unterschiedlichen abstand haben, aber laut anleitung macht er das ja selber, weil man ja diesen abstand nicht mehr einstellen kann wenn das alles zusammengebaut ist.... oder sehe ich das falsch? - und die heißen ausrücklager oder bin ich da jetzt auch falsch???

zu der auswahl A oder B - weder noch nähmlich C, also dein Bild B plus das gehäuse aus deinem ersten Bild mit dem Pilotlager

ja getriebeeingangswellen - haben ein wenig spiel - aber die beiden kfz-leute sagten das geht noch

das guckloch / schaufenster - oh mann wenn wir das übersehen haben..... werde ich heute abend berichten

pilotlager: tja was soll ich sagen - das kam ja nun komplett und so wie das aussieht sitzt es ja mit in dem korb drin oder?

@zetor 6441: ps: was heißt aus der nähe? evtl. kann man sich ja mal treffen bzw. über diese sache hier mal austauschen .... ja okay wer lesen kann

mfg

lars
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das Pilotlager sitzt in der Kurbelwelle und nicht in der Schwungmasse! ;) Das kann also nicht mit der Kupplung mit geliefert worden sein. Was eure gelieferte "Kupplung" angeht, so war das also einmal komplett - darf ich fragen was ihr dafür bezahlt habt?

ja getriebeeingangswellen - haben ein wenig spiel - aber die beiden kfz-leute sagten das geht noch
Ohne deinen "kfz-leuten" zu nahe zu treten - kfz Leute sind seltenst Landmaschinenmechaniker. Das sind schon aus gutem Grund zwei getrennte Berufsbilder. :lala

das guckloch / schaufenster - oh mann wenn wir das übersehen haben..... werde ich heute abend berichten
100% habt ihr das übersehen, wenn ihr das nicht kennt. :like

aber laut anleitung macht er das ja selber, weil man ja diesen abstand nicht mehr einstellen kann wenn das alles zusammengebaut ist.... oder sehe ich das falsch? - und die heißen ausrücklager oder bin ich da jetzt auch falsch???
Ausrücklager, Drucklager manche sagen Kupplungslager.

Im Handbuch stehts doch eigentlich gut drin - hier noch mal:
Kupplung einstellen hydraulische Kupplung _01.png Kupplung einstellen hydraulische Kupplung _02.png
 

zetor 6441

Zetor Sezialist
Dabei seit
31.07.2012
Beiträge
376
Ort
39393 Warsleben
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 5211, Zetor 6441 Proxima und Zetor 7745 turbo
ja kannst gerne mal anrufen , hat dein 5211 einen wandler ?
 

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
@Joachim
Was eure gelieferte "Kupplung" angeht, so war das also einmal komplett - darf ich fragen was ihr dafür bezahlt habt?

okay korrektur zur gelieferten kupplung, Die richtige Antwort ist B

somit ist dann auch das Pilotlager das alte.... wird dann wohl beim auseinanderziehen gewechselt - hast du eventuell eine genau größe?

darfst gerne fragen - würde dir das auch gerne sagen - kann ich aber nicht weil wir es nicht wissen, kann ich leider nicht mehr zu sagen

100% habt ihr das übersehen, wenn ihr das nicht kennt. :like
jap haben wir - dieser blöde batteriekasten.....

Ausrücklager, Drucklager manche sagen Kupplungslager.

Im Handbuch stehts doch eigentlich gut drin - hier noch ma

ja diese angaben haben wir auch, und auch so eingestellt

Ohne deinen "kfz-leuten" zu nahe zu treten - kfz Leute sind seltenst Landmaschinenmechaniker. Das sind schon aus gutem Grund zwei getrennte Berufsbilder. :lala
trittst ihn nicht zu nahe - ich verstehe deine bedenken
ja, schwiegervater - zu ost-zeiten gelernter kfz-schlosser in der LPG... das gute ist das unser traktor schon damals unter seinem hintern war ;) - die beiden wissen zwar nicht hundertprozentig bescheid aber ich denke es reicht dafür aus.

hier noch zwei fotos

01e376307abcb2af8bac4cccfdfd89ea4413bf843b.jpg


und der lieferschein (ohne preise....)

0168838b3972d0096be389f945d45a46717dcebb3c.jpg

die gefundene klappe

nehmen ihn morgen oder mittwoch nochmal auseinander

kann mir jemand sagen was es mit der Hilfsbremse (steht in der beschreibung drin) auf sich hat? ist die für so etwas ausschlaggebend? :denk4

und wenn man durch diese klappe durchguckt und aufs pedal tritt - wie weit muss der sich bewegen - wie im bild zu sehen ist er ja so wie er sein soll mit gewissem abstand an den hebeln dran - das vordere ist der zapwellenhebel, darüber sieht man einen fahrkupplungshebel.

ich bin erstmal verdammt dankbar das uns hier so schnell geholfen wird.... :like:like:like

mfg lars
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Reduziert mal das Spiel zwischen Drucklager und Ausrückhebeln auf etwa 1mm. Wie schon oben geschrieben. Die 4mm im Rep.- Handbuch sind bisl viel.

Da wir jetzt wissen, daß die Teile überholt wurden, hoffe ich mal die wurden nicht abgedreht. Denn dann kann man die Maße im Handbuch gleich vergessen, da die für Neuteile gelten. Wurde abgedreht?

Hilfsbremse, bzw. Getriebebremse. Die sorgt, wenn richtig eingestellt, dafür das die Getriebeeingangswelle beim durch treten der Kupplung aktiv abgebremst wird was das schalten erleichtert.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Noch was, wenn ich mir die Schraube, auf dem Bild durchs Loch so ansehe, würde ich meinen da stimmt schon was nicht. Ich such morgen mal Fotos von meiner Kupplung raus, ich hätte alles neu gemacht... :like
 

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
Da wir jetzt wissen, daß die Teile überholt wurden, hoffe ich mal die wurden nicht abgedreht. Denn dann kann man die Maße im Handbuch gleich vergessen, da die für Neuteile gelten. Wurde abgedreht?
nein - sah alles sehr neu aus

also nichts mit dem nicht trennen zu tun

Noch was, wenn ich mir die Schraube, auf dem Bild durchs Loch so ansehe, würde ich meinen da stimmt schon was nicht.
ja ist mir auch aufgefallen - ich behaupte das die fahrkupplungshebel weiter rein müssen damit das ausrücklager der zapfwellenkupplung an die entsprechenden hebel rankommt.

aber wir hatten bei trocken testen die zapfwellenkupplung aus und auch die bremse nicht dran - trotzdem hat er nicht getrennt - die schraube durchs loch ist die eines zapfwellenkupplungshebels - die waren so original - da habe wir kaum dran gedreht - die gingen auch nicht weiter raus - dann wären sie aus der Führung auf der kupplungsplatte (stifte) rausgefallen
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Naja - und warum steht auf dem Lieferschein "Austauschteil" ? ;)

Getriebebremse: http://www.zetor-forum.de/forum/resources/getriebe-zetor-vorgelegewellenbremseinrichtung.29/
Mit dem eigentlichen trennen der Kupplung nicht, aber mit der Schaltbarkeit halt schon - Stichwort ratzen.

ich behaupte das die fahrkupplungshebel weiter rein müssen damit das ausrücklager der zapfwellenkupplung an die entsprechenden hebel rankommt.
Da wäre ich vorsichtig - zumal die Gewinde der Schrauben kaum noch Luft haben, wie man sieht. Aber gut, das muss man live sehen. :)
 

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
Austauschteil deswegen weil wir die alte zurückbringen müssen, das steht noch dahinter
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.652
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

larskuwan

Mitglied
Dabei seit
18.10.2015
Beiträge
10
Ort
stendal
Traktor/en
5211
ein großer zuverlässiger landmschinenhandel mit werkstatt - die kupplungen sind neu und kein austausch - die wollen den schrott haben - nicht die alten kupplungen neu aufbügeln. ausserdem denke ich eher an die tellerfedern als an die kupplungsscheiben an sich die sie haben wollen

wir hatten ihn gestern auseinander, haben nochmals alles eingestellt wie im handbuch - beim letzten mal hatten wir unsere eigene vorstellung und hatten die fahrkupplungshebel weiter vor gestellt damit wir den weg verlängern (völliger blödsinn weil das ausrücklager ja bis zu den hebeln ran geht und mehr nicht.

nach dem wir ihn zusammen hatten und die zylinder entlüftet sah es eigentlich ganz gut aus und das ausrücklager macht auch gut und gerne 1cm oder mehr (lässt sich schlecht sagen) Weg.

was uns aber aufgefallen ist - bei einstellen der fahrkupplungshebel hatten die schrauben bzw. muttern bei einem hebel nicht mehr viel fleisch - also noch so 1-2 umdrehungen - die anderen beiden hatten noch gut und gerne 7-8 umdrehungen - aber alle abstände (auch die der tellerferdern) waren gleich - wir vermuten das die schraube kürzer ist.....

nach dem zusammenbau und entlüften und "trocken" testen ist uns aufgefallen das der druckzylinder für die Kupplung (im Bild die Nummer 8?? ) sehr stark kippelt. also quasi nicht die richtung beim drücken einlegt die er einlegen soll sondern nach links und rechts wegdriftet....

und warum ist da dieses gestänge dran (quasi nummer 6 im Bild), bzw. warum bewegt sich der punkt (am anderen ende des gestänges, ) ? - was ist das und was hat das für eine funktion? ist das die hilfsbremse die man beim einstellen bei 15cm kupplungspedal und anschlag und 1,5mm und so halten soll???
10359-802e53cc1c5d681cdefeea3009c52695.jpg


nichts destotrotz - er trennt immer noch nicht - er knarrzzzt immer noch
 
Top