Bericht Zetor Ölfilter von Siebfilter auf Filtereinsatz oder Patrone umbauen

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
737
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Habe meine Filteranlage wie folgt umgebaut

BILD0207.JPG
Am Distanzrohr untern Gummi weglassen
Neuen Filter aufs Rohr geschoben
BILD0208.JPG
Oben habe ich einen Kunststoffscheibe und eine Gummischeibe als Distanz zum Oberteil dazwischen gelegt
BILD0210.JPG
Filter Bezeichnung H932/2
so und nun draufschauben und sich Freuen:freu
muste umbauen weil mein Vorbesitzer nie Ölwechsel gemacht hat und die ganzen Filterscheiben
voll ölkoks waren und ich keine lust auf neue hatte 5€ das stück:argh
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
737
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Sollte sich am Öldruck nicht bemerkbar machen diese Filter sind ja dafür gemacht und wenn du nachher 2 Zehntel Bar weniger hast macht das den Kohl nicht fett
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Interessant, zumal das Öl ja nun durch zwei solche Filter geht... :like

Der Einwand mit dem Öldruck ist aber nicht ganz unberechtigt - es existiert ein Umbausatz, den man in diversen CZ Shops kaufen kann. Dort soll man stets auch das Sicherheitsventil der Schmierölpumpe austauschen gegen ein mitgeliefertes und ich meine auf nasetraktory.cz auch schon Diskussionen bez. des Schmierdrucks gelesen zu haben.

Wie auch immer eine Druckanzeige wäre jetzt fantastisch. :) Ich frage mich auch wie der Umbau auf verstopfte Filter reagiert. Öffnet das Überströmventil nicht vielleicht schon zu früh? :denk2:
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.303
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s

Axl

Mitglied
Dabei seit
21.08.2014
Beiträge
154
Ort
Deutschland 86356
Traktor/en
3045
Sehr interessant daran ist, dass bei mir auch zwei MANN Filter wohnen, allerdings im Dieselkreislauf.
Im Öl habe ich noch nicht geschaut.
Allerdings war ich auch verwundert, da laut Anleitung da auch andere sein sollten.

lg, Axl
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
737
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Meine filtersegmente waren nicht mehr zu retten sie waren (sind )unter dem Feinsieb zugekokst das ging auch nicht mehr mit dem Kärcher weg(doch das filtersieb ist weggeflogen) dewegen der Umbau
wenn ich denn Probelauf mache wird ich denn Öldruck noch messen
 

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
151
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Guten Abend,
bin am Überlegen bei meinem 5211 und 5245 von Schiebscheiben auf Filterpatronen umzubauen, doch habe dann diesen Beitrag hier gefunden. Jetzt wollte ich mal fragen, wie die Erfahrungen sind. Ist das eine gute Lösung oder eher nicht?

Gruß Max
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
274
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Um das kurz und knackig zu beantworten. Ja!

1. Ist das so extreme einfach.
Alte Dlocken ab, alte Dichtung raus, dann neue Dichtung rein und die Adapterplatten anschrauben. Jetzt nur noch die neuen Filter dran, fertig.

2. Es rechnet sich mMn. Nach dem zweitem Ölwechsel.

Umrüstsatz kam irgendwas bei 70€(glaube ich, Joachim weiß da mehr)
Ohne umrüstung sind 1x Ölwechsel ca 10l API CB / CC á7,50€ der liter = 75€
Mit Umrüstung bin ich jetzt bei 52€ für den 20l Pott 15w40 API SG CD, also 26€ für 10l und ca 15-20€ für neue Filter, wobei man wohl den Nebenstromfilter nur jedes zweite mal wechseln müsste.

3. Kein gewasche mehr.

16379539303574760928616006522229.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
151
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Und der Umrüstsatz von Bodo? Wie macht sich der?

70€ der mit den Patronen? Is ja ein Schnapper! Joachim, kannst du mir das bitte mal durchkalkulieren?
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
274
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Ja genau.
Das waren die beiden Adapter, 2 große Dichtungen, 2 Kupferringe, 2 Hohlschrauben und die beiden Patronen.

Das ist nix im gegensatz zu den preisen des Oldi Öls
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
@Ruebe
Stefan, er meint die Selfmade-Version aus Beitrag 1 hier im Thema. Das hat mit der welche du meinst und schon viele fahren, nichts zu tun. Diese Filter aus dem ersten Beitrag hatte ich mir auch mal bestellt, aber die sind immer noch da, weil ich die mir doch nicht einbauen wollte, nach dem ich dazu lange Threads in tschechischenund polnischen Foren darüber müßig übersetzt und gelesen hatte.

Das wurde wie gesagt auch rege in diversen Foren diskutiert... am Ende war man mehrheitlich auf dem Standpunkt das diese Variante nicht der Hit ist weil... Das Filtermedium zu schnell zu geht, man das aber nicht mitbekommt, da der Filterhalter ja nen Bypass hat. In der Folge wird das Öl, so die Kernaussage, nicht gesichert über das komplette Wechselintervall gefiltert sondern kann frühzeitig am zugegangen Filter vorbei direkt an die Schmierstellen gelangen. Das Öl blieb laut Aussage einiger die das probierten auch kaum länger sauber als mit den Siebfiltern.
Ich muss sagen, ich fand und finde die Argumentation der Tschechen eigentlich schlüssig und neue Motoren gibts ja heut auch nicht mehr fürn Appel und n Ei. ;)
Daher hatte ich mir zwar die Filter auch besorgt, aber dann doch stehen lassen. Wenn das mal einer unbedingt testen will, ich kann die auch verschicken... ich brauch se nicht.


Es gab auch mal einen Umbausatz wo der komplette Filterhalter ersetzt werden musste, man dann aber einen stehenden Einzelpatronenfilter hatte - gibts vereinzelt heut noch. Nachteil war, man musste an die Ölpumpe ein DBV ergänzen, da der neue Filterhalter kein integriertes mehr hatte und der hohe Preis wegen der Filterkonsole.


Kurz nach dem eben beschriebenen Set kam dann das Set auf den Markt, welches wir seit jetzt fast 3 Jahren anbieten und auch selber fahren. Es gibt 4 Varianten mit einem bis 2 Filter. Wobei bei uns fast ausschließlich die Doppelfilterlösung nachgefragt wird und damit bisher auch jeder happy war/ist, mich eingeschlossen.
Den hinteren Filter kann man auf 300h Wechselintervall setzen, den vorderen würde ich versuchen hinaus zu zögern, der könnte bei nicht komplett vorverdrecktem Motor sicher 400h oder sogar länger durchhalten. Das hängt aber davon ab, wie verschmutzt der Motor vor Umbau schon war.
Ich fahre diese Variante nun seit rund 300 h, und mein Motoröl ist immer noch klar was für mich Beweis genug ist, dass diese Variante sehr gut funktioniert.

Serie 2011 bis 5011 alle 2 und 3 Zylinder Modelle sowie 4011/ 4511:
1637952476561.png


Hier an einem 4011 nach Umbau mit original Zetor Filtern:
Doppelpatrone.jpg

Und hier mal an meinem 5011, mit Nachbaufiltern (einer muss ja mal testen, sind aber auch nur 2 Euro günstiger das Stück, lohnt kaum):
1637952748293.png

Der Filterwechsel geht bei dem System halt wie man es heute kennt: Abschrauben mit Filterkralle oder Filterband, neuen Filter per Hand dran drehen, fertig. Wert dem Motor was gutes tun möchte, füllt die Filter vorm anschrauben mit Öl (gilt für ALLE hier vorgestellten Varianten!) - fertig.

Kein gefummel nach dem Gummidichtring, kein Siebplatten auswaschen oder Filterglocken auswaschen. So macht Ölwechsel wieder Spaß und wird dann auch nicht mehr so schnell "vergessen" wie wenn man weiß was einen wieder für eine Sauerei erwartet. ;)


Wer will und Excel hat, kann sich ja mal austoben und nach Herzens Lust für sich und seinen Zetor rechnen: :)
Hier im Bild mal im Beispiel Zetor 5011/ 5211/ 5245/ 4712/4911
1637955076279.png


Excel Tabelle siehe Anhang im ZIP, einfach auspacken und mit Excel öffnen. Wer Fehler findet kann mir diese gern nennen, ich hab mir Mühe gegeben keine zu machen. ;)
 

Anhänge

  • Ölfilterumbau_Rechner.zip
    10 KB · Aufrufe: 20

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
346
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Ich würde dann aber nach ca. 100h den Filter tauschen. Da sich dort durch das "bessere" Öl der Dreck absetzt.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Kommt drauf an - in meinem Fall hab ich den Motor wegen einer eh angestandenen Teilrevision vorher innen sauber gemacht, da gab es kaum noch Altablagerungen und ich denke, solange das Öl nicht schwarz ist, liege ich nicht falsch den Wechsel etwas heraus zu ziehen.

Ja, ich würde vor bzw. mit dem Wechsel der Filtertechnik immer raten einen Blick unter die Ventildeckel zu werfen und die Ölwanne einmal abzubauen und zu säubern um das gröbste raus zu bekommen. Den ersten Ölwechsel ggf. noch etwas vorziehen, je nach verfärben des Öls. Aber im Anschluss würde ich definitiv das Intervall versuchen zu verlängern, abhängig vom Verschmutzungsgrad des Öls - ja, da hast du natürlich Recht.

Am Ende ist es für den Motor nur gut, wenn mehr Schmutz raus geholt wird und hängt stark vom Ausgangszustand und Verschmutzungsgrad ab.

  • Bei Umbau auf Einzelpatrone gehe ich mit, den Wechsel zunächst vorzuziehen sollte das Öl sich zu schnell wieder schwarz färben.

  • Bei Umbau auf Doppel-Patrone sehe ich das weniger kritisch auf Grund der Filterauslegung und der konstruktiven Auslegung des Filterhalters. Nach einmaligem säubern der Ölwanne würde ich bei dieser Umbauvariante nicht schon nach 100h die Filter wechseln, ich denke auch nicht das dies so früh nötig wird.

    Bei Doppelpatrone reinigen immerhin 2 Filter das Öl, wo einer von Ihnen auch noch für einen 4-Zyl. Zetor 7245 ausreichen würde. Daher sehe ich das hier nicht so kritisch, das ein verfrühter Wechsel nötig wäre.
 
Top