• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Hilfe bei Mängeln am Zetor 5211

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Hallo liebe Leute.

Ich habe an meinem 5211 einige kleine Mängel und wollte von euch mal hören ob Ihr paar Tipps für mich habt.

1. Ungleiche Bremswirkung. Das eine Hinterad bremst viel weniger als das andere.
- wie kann ich das einstellen???

2. Die Heizung funktioniert nicht.
- was kann da aus eurer Sicht und Erfahrung am ehestens kaputt sein??

Danke für eure Hilfe.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo David,

zu1 falls du Trommelbremsen hast:
- "einstellen" kann man da eigentlich nichts - höchstens sich selbst und den TÜV besch... ;) Es ist eine hydraulische Bremsanlage, wobei der Druckausgleich und damit der Bremskraftausgleich in diesem Teil - dem "Bremskraftverteiler" statt findet:
HydraulischeBremse_01_BKV.jpg

Du hast nun mMn. folgende Möglichkeiten:
- falls du Bremsflüssigkeit verlierst:
1 Bremszylinder ist defekt - austauschen
Leitung undicht geworden (Korossion oder Scheuerstelle)
undichter BKV (siehe Foto)​
- falls alles trocken ist und keine Bremsflüssigkeit fehlt
Der BKV klemmt und machst seine Arbeit nicht mehr - dann muss der ausgetauscht werden​
- falls du Lecköl unterhalb des Differenzialgehäuses hast
möglicherweise undichter WeDi an der schlechter bremsenden Achse, dadurch Öl in der Trommelbremse und Beläge verölt > austauschen
Ich würde mir zunächst alles anschauen ob irgendwo was undicht ist, wenn nicht, dann den BKV ausbauen, zerlegen und sehen wie es in diesem ausschaut. Wenn da der Gammel zuhause ist, dann muss der ausgetauscht werden. Wenn nicht, dann könnte auch ein eine undichte Achsabdichtung dir die Bremsanlage verölt haben und er bremst deshalb nun einseitig schlechter. Aber ohne Fotos kann man da nur raten. ;)

zu2:
Ja was geht denn nicht? Kommt keine Wärme? Keine Luft? Lässt sich der Heizwärmeregler bewegen und ist der noch am Ventil dran oder schon abgefallen (schon öfter gesehen). Kann bis hin zu Luft im Kühlsystem gehen, die sammelt sich gern oben und da ist deine Kabine bzw. der Heizungswärmetauscher. Auch hier bitte mehr Infos und vielleicht paar Fotos. :like
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Hallo Joachim,

Danke für deine Antworten.

Also zu dem ersten Problem. Es ist alles dicht und ich verlieren keine Bremsflüssigkeit. Kontrolliere ich regelmäßig.
Den Bremskraftverstärker hatte ich schon mal auseinander und habe ihn wieder gangbar gemacht, da ich Probleme mit dem Bremsen den Anhängers hatte. Der sollte also funktionieren. Bevor ich den Traktor gekauft habe wurden wohl angeblich hinten die Bremsen gemacht (Bremszylinder oder so)
Vermute da ist was falsch gelaufen??

Zu dem 2. Ich habe schon oben ein neues Ventil eingebaut. Wenn ich die Lüftung einschalte dann höre ich weder einen Lüfter laufen noch kommt da was raus.
 

2009BOB

Mitglied
Dabei seit
27.07.2014
Beiträge
19
Ort
Graach
Traktor/en
Zetor4712
Meine Vermutung ist das bei der Bremsenraperatur nur 1 ne Seite gemacht wurde . Daher auch das schlechtere Bremsen der andern Seite .
Also das andre Rad , wie du geschrieben hast blockiert später . Ist das Typische Zeichen das nicht alle 2 Seiten der Bremsanlage reperiert wurden .
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
zu2:
Die Lüfter sind abgesichert, kontrollieren. Sie werden über 2 Wiederstände betrieben, die auch mal kontrollieren.
Meist sind die Lüfter aber hinüber - Lagerschaden.

Also zunächst würde ich mal die Lüfter kontrollieren und wenn du da oben eh auf hast, dann lass ihn mal warm laufen (er wird doch betriebswarm?) und fühl mal am Wärmetauscher ob der auch warm wird - wenn nein, ist da oben vermutlich wie gesagt Luft drinnen und du musst die raus bekommen.
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Also ich werde das ganze mit der Heizung mal prüfen.

Das mit dem Bremsen ist noch nicht ganz klar. An der Hinterachse Links und Rechts sind doch Bremszylinder oder nicht? Kann es sein das der eine defekt ist??
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, kann es - warum sollen unbedingt beide gleichzeitig defekt sein? ;)
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Ist das ersetzen des Bremszylinders aufwendig? Hast du nen Tipp für mich?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Oder hier:
http://www.zetor-forum.de/forum/thr...tandsetzung-der-lange-weg.13/page-8#post-2978
Kabine muss natürlich NICHT herunter - schlimmsten falls muss sie hinten etwas angehoben werden, bei der breiten wie du sie hast sollte es so gehen. Lediglich die Bodenbleche und das Bodenblech unterm Sitz würde ich entfernen um besser ran zu kommen auch zum Entlüften hinterher.
Ansonsten hast du mit den Links gte Bilder um zu sehen wie es geht und:
... unbedingt vorher (wenn nicht schon vorhanden): www.trakula.de anfragen wegen Reparaturhandbuch zum Zetor 5211 (denke 25€)
Da stehen auch die Anzugsdrehmomente drinnen und die Reihenfolge beim zerlegen und wieder zusammen bauen mit Explosionszeichnungen. :like

Du brauchst mind. einen Werkstattkran oder Hubwagen - per Hand bekommst du die Portale nicht ab, die wiegen ordentlich. ;)
Wechsel alle Dichtungen die dir über den Weg laufen und schau dir das Bremsband an - wenn man da das Portal mal ab hat sollte man gründlich arbeiten und nicht nach dem Motto Geiz ist Geil. Spätestens wenn man wegen Sparmaßnahmen dann innerhalb kurzer Zeit ein zweites mal ran muss beist man sichn Monogramm in den Hintern. :D ;)

Wenn du unsicher bist - fang an, mach schrittweise Fotos und lad sie hier hoch, dann kann man dir gezielt und detailliert weiter helfen. Aber so schlimm wie es ausschaut ist es nicht, ich hab eine Seite an einem Tag allein gemacht als es mein erstes mal war und mein Rücken noch heile.
 
Zuletzt bearbeitet:

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.474
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
...Es ist alles dicht und ich verlieren keine Bremsflüssigkeit. Kontrolliere ich regelmäßig...

Bevor du das Portal abreißt, guck dir mal den/ die Hauptbremszylinder an.
Wenn du regelmäßig kontrollierst und keine Bremsflüssigkeit verlierst, ist es unwahrscheinlich das der Radbremszylinder durchlässt.
Ich hatte das gleiche Problem:
Rechte Seite bremste gut. Links weniger/später.

Probier mal das Bremspedal zu teilen und einzeln zu bremsen. Gleiche Wirkung auf beiden Seiten?
Bremst das "schlechtere Rad" wenn du pumpst (mehrmals die Bremse trittst)?
Wenn du auf dem Bremspedal stehenbleibst, lässt der Druckpunkt nach?
Dann kann auch "nur" der Hauptbremszylinder defekt sein. Die Reparatur wäre unkomplizierter.

Also erstmal prüfen bevor du das Portal wegnimmst.

frieda
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Du könntest zuvor auch die Pedalgrundeinstellung vornehmen, das ist in den Reparaturhandbüchern sehr gut beschrieben und in 10 min. erledigt ohne was zerlegen zu müssen. Befolge außerdem Friedas Tip und erst wenn es dann nicht zur Lösung kommt an das Portal abbauen denken.
Denke so gelangst du ans Ziel.

Wenn du kein Rep.- Handbuch hast könnte ich die betreffenden Seiten notfalls hier hoch laden.
 

ulli

Mitglied
Dabei seit
29.01.2015
Beiträge
11
Ort
Bessin/Rügen
Traktor/en
5211
Hallo David
Alle Antworten die hier mit geteilt worden sind richtig, ich habe diese reparaturen alle schon hinter mir, ich würde einzelradbremsung durchführen und darauf achten welche Seite mehr Kraft benötigt, es kann durchaus sein das ein Radbremszylinder innen angegammelt ist denn der Bremskolben besteht aus Aluminium,alles schön sauber machen und mit Bremsflüßigkeit einschmieren. Zu Deine Heizung ich habe den Heizungsschlauch vom Vorlauf am Wärmetauscher oben im Dach abgenommen Motor gestartet kommt gleich Kühlwasser dann ist die Wapu ok kommt nichts Wapu erneuern,
Schlauch wieder rauf jetz den anderen Schlauch ab das gleiche Spiel kommt kein Wasser dann ist der Wärmetauscher dicht Dein Vorgänger mag ja Leitungswasser verwendet haben. Grundsätzlich nur Dest.Wasser mit Frostschutz verwenden.Nicht den Absperhahn vergessen dann sollte der gute wieder heizen. Viel Spaß
MfG
Ulli
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Hey Leute. Möchte jetzt natürlich auch mal ein paar Ergebnisse mit euch teilen.
Also die Heizung war soweit okay. Nur die beiden Lüfter liefen nicht. Nachdem ich diese mit dem Finger angestoßen habe liefen sie sogar an. Scheint also ein elektrisches Problem zu sein. Tippe auf Korrosion an einer Platine. Und die Filter waren total verdreckt. Filter sind gewechselt. Die Lüfter laufen erstmal wieder mit gelegentlichen Aussetzern.
Und die Kabine wird wirklich schön warm ;)
Das mit der Bremse habe ich noch nicht getestet. Muss vorher erstmal eine Dieselleitung tauschen. Kleines Leck :)
Werde auch den Kabinenboden raushauen müssen denn ich habe ein Hydraulikleck. So wie es aussieht an dem Flansch wo das Schaltgestänge der Hydraulikbetätigung in den Block geht.

Grüße aus Mecklenburg
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Ja die Heizungslüfter sind schon lustige Teile.. da sind auch diese Spulen verbaut die denke ich mal für eine Art Regelung da sind. Hab den rechten drin gelassen weil der noch lief, links ist einer vom ZT oder Wartburg verbaut glaube ich, naja irgendwas von IFA:) der läuft schön schnell und drückt gut Luft von links rüber.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... Spulen? Widerstände! ;)

kannst du mal Fotos vom Umbaulüfter machen? Wäre mal interessant. :like
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Temperaturfühlige Widerstände die nur wenige Wicklungen haben:zufrieden2 Ja wenn ich das nächste mal das Dach auf habe, was leider bald sein wird, weil der Heizungstauscher undicht ist:wand

Momentan hab ich aber auch wenig Zeit für den Zetor, da ich dank meines neuen Autos erstmal eher mich damit beschäftige und mich in Audi Foren rumtreibe...Nochmal nen Kompliment an alle hier: in diesem Forum mit 750 Mitlgiedern bekommt man schnellere, kompetentere und hilfreichere Antworten als in einem Audi Forum mit 50000 Mitgliedern.. :neinnein:hab mir jetzt irgendwie alles selbst erarbeiten müssen:handbuch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Momentan hab ich aber auch wenig Zeit für den Zetor, da ich dank meines neuen Autos erstmal eher mich damit beschäftige und mich in Audi Foren rumtreibe...
Ich hoffe das wird nicht zur schlechten Angewohnheit. ;)

Denke mal der Hauptgrund für den Lüftertod ist der Dreck/Staub. Gerade beim 5011 sind die Kabinenfilter ja eher als Laubfang zu sehen als das sie Staub ausfiltern könnten. Beim 5211 wurde das ja schon deutlich verbessert und es gibt mittlerweile wohl sogar Papierfilter als Ersatz für die Vließfilter. :)

Bei den alten Motoren waren noch Staubschutzkappen auf den Lagern (so quadratische Plastekappen) die man bei den aktuellen Lüftern aber kaum mehr sieht so das die noch schneller krepieren werden. :(

Die Widerstände sind von simpelster Bauart und noch neu (billig) zu haben. Die haben einmal Eingang und 2 Abgänge, wovon einer durch den Widerstand gedrosselt ist. Eigentlich könnte man da auch was moderneres einbauen, zB. ne stufenlose Regelung... :D ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top