• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage HILFE! Hydraulik am 7045 ist so schwach!

harald helling

Mitglied
Dabei seit
25.10.2015
Beiträge
30
Ort
9310 Sørreisa, Norwegen
Traktor/en
Zetor 7045
DSC01888.JPG DSC01886.JPG
Bei uns in Nordnorwegen ist nun der Winter eingebrochen und wir haben im ganzen Dorf die am schlechtesten geraumte Auffahrt. Die Frau Gemahlin ist sehr UNZUFRIEDEN! auf dem Bild die miserbele Einfahrt wo ich mit meinem alten G noch hochkomme...
Als ich den Traktor nach dem Sommer wieder gestartet habe ist die Hydraulik sowohl fuer die Anbaugeraete als uch fuer den Frontlaster sehr schwach. Ich kann gerade mal die leere Schneeschaufel anheben.
Ich denke dass ich erstmal den Hydrauligfilter reinige um zu schauen ob die Hydraulik hier auf viel Widerstand trifft und so Druck verliert. Auf dem Bild sieht man wohl die 2 Katuschen fuer die Hydraulikfilter. Kann ich die einfach mit ner Oelfilterzange abschrauben oder muss ich vorher noch andere schrauben loesen. habs kurz versucht aber sitzt sehr fest - wir haben 15 minusgrader kann es sinnvoll sein erst ein wenig zu erwaermen vor dem loesen?
Andere vorschlaege wass ich mit dem vermutlich Druckproblem machen kann?
Im vorraus bereits herzlichen Dank fuer dieTIPS.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.878
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Saugfilter:
Getriebeöl ablassen, den runden großen Deckel unter dem Ausgleichgetriebe abbauen und dann den Saugfilter an der Pumpe kontrollieren.
Aber verstopfen kann der nicht, der hat ein Bypass. Durch den kommt das Öl dann aber ungefiltert zur Pumpe.

Rücklauffilter:
wie Peter schrieb, Sitz nach vorn klappen, ovalen Deckel wegnehmen, Aluschraubdeckel raus schrauben und den Magneten und das Sieb reinigen. Auf richtige Einbaulage achten.

Generell:
Bei deinen Temperaturen, den Traktor ohne Hydraulik starten (ausschalten) und erstmal durch fahren, das Öl etwas anwärmen. Dann erst die Pumpe anachalten. Die dankt das mit längerer Lebenszeit.

Welches Öl fährst du denn?

Der Reaktionsgeschwindigkeitshebel ist korrekt eingestellt? Da jommt man auch schnell mal mitm Fuß ran, und dann hebt er plötzlich langsam und wenn dann noch kleine Undichtigkeiten intern dazu kommen, dann hebt er nix mehr.

Wurden Wurn schon mal die Manschetten des Hubzylinders erneuert?
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
304
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Das es an den Filtern liegt ist eher unwahrscheinlich, denn wenn die zu sind ist etwas anderes sowas von defekt, das die verstopften Filter nur das sekundäre Problem sind.Es ist nicht wie beim Kraftstoffsystem wo ein Filter das System verschließt.
Ich verstehe das Problem so das der Hydraulik die Kraft fehlt nicht die Geschwindigkeit? Und das am Innen und Außenkreis? Und der Fehler ist plötzlich aufgetreten?

Wenn die Manschetten im Hubzylinder durchlassen läßt die Heckhydraulik nach. Daran kann es nicht liegen. Okay Dichtungsreste von einem vorangegangenen schon instandgesetztem Defekt können im System herumschwirren.
Zur Fehlereingrenzung wäre eine Druckmessung hilfreich. Wie verhält sich der Druck bei warmen/kaltem Öl, bei hoher/niedriger Drehzahl usw. Ein einfaches Manometer sollte jeder, der sich an so ein Problem heranwagt, haben.
Wenn Bedienfehler wie von Joachim beschrieben auszuschließen sind wird daran auch nichts vorbeiführen.
Durch die kompakte Bauweise ist eine genaue Diagnose schwieriger.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Hallo Harald, in unseren Lagen wird oft das Hydraulikoel durch Kälte mit Feuchtigkeit gemischt, daher empfehle ich Dir einen Oelwechsel, jetzt zum Winter kann man nichts falsch machen, mache ich immer vor dem Wintereinsatz. Du wirst den Unterschied merken.
Grüße aus Schweden
Dieter
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.878
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
ch verstehe das Problem so das der Hydraulik die Kraft fehlt nicht die Geschwindigkeit? Und das am Innen und Außenkreis? Und der Fehler ist plötzlich aufgetreten?
Der Hebel ist im Handbuch als "Reaktionsgeschwindigkeitshebel" etwas, nun ja, dämlich beschrieben. Im Grunde verstellt man die Ölmenge (l/min) die zum Hubzylinder max. fließen können. Wenn das System minimal undicht ist, dann haut bei warmem Öl die Brühe bei falsch eingestelltem RG-Hebel, schlicht schneller ab, als er ihn hoch bekommt. Wenn, aber nur dann, wenn das Hubwerk komplett dicht ist, ist das natürlich Quatsch. :)
So meinte ich das. Hab das schon live ausprobieren dürfen beim Kunden. :)

Wenn die Manschetten im Hubzylinder durchlassen läßt die Heckhydraulik nach.
Genau das macht die Hydraulik nur, wenn der Ölzustrom geringer wird als das Leck im System. Beginnend undicht werdende Manschetten merkst du erst, wenn die Pumpe bei angehobenem Hubwerk mal ausgemacht wird und das Hubwerk absinkt. Aber am Anfang, reicht der Volumenstrom der Pumpe locker aus, um da noch ne weile gegen zu halten.

Wir können uns hier eh wund diskutieren, die Sachlage kann nur der Themenersteller aufklären in dem er mehr Infos liefert. :like
 

harald helling

Mitglied
Dabei seit
25.10.2015
Beiträge
30
Ort
9310 Sørreisa, Norwegen
Traktor/en
Zetor 7045
Hallo ganz herzlichen Dank fuer die super Ratschlaege.
Hab ich mir also bei minus 20 GRAD erspart den Benzinfilter abzubauen - meine Frau hatte mir gerade noch eine spezialzange fuer die Benzinfilter Katusche gekauft.

Ja die schwaeche ist nach dem Sommer aufgetreten und da wars noch nicht so kalt wie jetzt.

Ja die richtige Diagnose - Als Geriater ist das ja eigentlich meine STAERKE :). Und tasaechlich da brauch es neben WISSEN auch die richtige Instrumente zum mesen. Mir fehlt beides.
Ein Druckmesser hoert sich gut.

War gestern nicht richtig motiviert bei der Temperatur zu schrauben - hab den weg erst mal ordentlich geraumt und dann die Schneeschaufel halt mit der Hand leer gemacht -gutes Training. Der Reakionsgeschwindigkeitshebel ist bei mir direkt neben dem Sitz an dem muss ich eh immer rum schieben um die maximale kraft rauszuholen - bei niedriger Geschwindigkeit funktioniert gar nichts.

Als rational pragmaitsichen Ansatz glaube ich das das wechseln von vielleicht ein einfacher 1 Schritt ist. Hydraulikoel wurrde die letzten jahre garantier nicht gewechsel. Vielelicht kann ich damit hja auch gleich irrgenwelche reste entfernen wie Manfred schreibt. Hydraulikpumpe hatte ich vor einigen Jahren bei EBAY gekauft passt aber nicht sicher auch ne massnahme die ueberfaellig ist. Habe letztes mal Hydraulikoel (mineral von Biltema nachgefuellt.
https://www.biltema.no/bil---mc/bildeler/motoroljer/spesialoljer/hydraulikkolje-2000022981

Ein bekannter hat mir angeboten ein dichtugsmittel ins hydraulikoel zu machen. Bereits vorher war das system irrgendwie undicht und har die Anaugeraete nicht gehalten - waere vielleicht auich ne massnahme die ein bischen hilft.

Und dann werd ich mal unterm sitz nach dem Filter schauen un den reinigen...

Herzlichen Dank ich halte euch auf dem laufenden. soll jetzt milder werden :)
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Da brauchste Dich nicht zu wundern, da gehört kein Hydraulikoel rein, das Getriebe bekommt SAE 80/90 Getriebeoel APi GL 4. Siehe auch hier im Forum unter Lexikon: Oele und Flüssigkeiten.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.878
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
meine Frau hatte mir gerade noch eine spezialzange fuer die Benzinfilter Katusche gekauft.
Die Dieselfilter-Glocken, werden mit einer Schraube von oben gehalten. Nicht das du versuchst die Filterglocken zu drehen. :denk2: ;)

Ok, das hab ich googlen müssen ... :D ;) Ist ja aber nicht schlimm.

Der Reakionsgeschwindigkeitshebel ist bei mir direkt neben dem Sitz an dem muss ich eh immer rum schieben um die maximale kraft rauszuholen - bei niedriger Geschwindigkeit funktioniert gar nichts.
Der regelt die Ölmenge/Zeit die zum Hubzylinder fließen kann und beeinflußt damit eben auch die Hubgeschwindigkeit der Ackerschine. Die Kraft (Arbeitsdruck) ist nur Abhängig von der Motordrehzahl und ab 1.500 Upm sollte deine Pumpe die max. mögliche Leistung erreichen (20l/min bei 160 bar).

Hydraulikoel wurrde die letzten jahre garantier nicht gewechsel. Vielelicht kann ich damit hja auch gleich irrgenwelche reste entfernen wie Manfred schreibt.
Dann wird Manfred womöglich richtig liegen, dass das Öl zumindest großen Anteil an deinen Problemen hat. Bevor du es ablässt, fahr das Getriebe/Hydraulik System so warm wie es geht und lass es dann umgehend ab. So nimmst du beim ablassen so viel wie möglich Schmutz und Wasser mit raus. Mach dann mal ein Foto, wie das Öl beim ablassen ausschaut. Liegt Manfred richtig, sollte es wie Milchkaffe aussehen, aber nicht klar wie Öl normal aussieht.

Hydraulikpumpe hatte ich vor einigen Jahren bei EBAY gekauft passt aber nicht sicher auch ne massnahme die ueberfaellig ist.
Was für eine ist es denn? Hast du die Nummer der Pumpe noch? Bei Ersatzteilfragen und deren Beschaffung könnte ich dir wie gesagt behilflich sein, wir haben schon ein paar Kunden in Skandinavien, vor allem Schweden.

Ein bekannter hat mir angeboten ein dichtugsmittel ins hydraulikoel zu machen. Bereits vorher war das system irrgendwie undicht und har die Anaugeraete nicht gehalten - waere vielleicht auich ne massnahme die ein bischen hilft.
Bloß nicht - nein! So ein Zeug gehört da nicht rein! Wenn es überhaupt eine Wirkung hat, dann eine die vom Öl erreichbare Gummis eine Zeit lang wieder etwas geschmeidiger macht. Kaputte Wellendichtringe und O-Ringe oder gar eingelaufene Wellen kann sowas niemals retten. Erstmal das bei dir richtige Öl frisch drauf, dann weiter sehen. Und nächstes Jahr bei über 0°C sowas machen... ;) :)
 

harald helling

Mitglied
Dabei seit
25.10.2015
Beiträge
30
Ort
9310 Sørreisa, Norwegen
Traktor/en
Zetor 7045
OK also keine chemie ins oel.

Wo laeestt mann denn das Hydraulikoel am besten ab?
 
Ok hab die moeglichkeit in Betracht gezogen dass die Katusche oben mit der Schraube befestigt ist - komm ich aber wegen des Frontlasters schlecht dran -naja dass kan ja erst ma warten....

Die hydraulikpumpe passt einfach offensichtlich nicht - stand drauf dass es fuer 7045 passt ist allerdings von den anschluessen ausgeschlossen. bin weihnachten in Deutschland mit dem Auto da kann ich sie mitnehmen. Versabd nach Norwegen ist immer doof kostet schnell mal das doppelte anZoll und Einfuhr - kann mal ein bild von der Pumpe machen die drin ist und die ich gekauft hab.

Soll ich dann lieber getriebeoel (SAE 80/90) kaufen statt Hydraulikoel - kein problem :)
 
das oel ist dann wohl in ordnung:
SAE 80W-90
wieviel Liter brauch ich da wohl....
https://www.biltema.no/bil---mc/bildeler/motoroljer/servoolje/transmisjonsolje-sae-80w90-2000022982
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF

harald helling

Mitglied
Dabei seit
25.10.2015
Beiträge
30
Ort
9310 Sørreisa, Norwegen
Traktor/en
Zetor 7045
Bin eigentlich mehr jemand der Probleme theoretisch loest :) aber natuerlich fasziniert ist von Alten Dingen . Die Frau Gemahlin ist Osteopathin und Fysiotherapeut - die packt dann an wenns manuell kniffelig wird.... ;)
 

harald helling

Mitglied
Dabei seit
25.10.2015
Beiträge
30
Ort
9310 Sørreisa, Norwegen
Traktor/en
Zetor 7045
JUHUUU
Hydraulik war noch nie besser!!!

Habe also Hydraulikoel abgelassen und es waren lediglich 7 L braune suppe uebrig. Nachdem ich dann 30L nachgefuellt habe liefs wie geschmiert.

Absolut simple Sache :)
Bin ich nochmal mit nem blauen Auge davongekommen aber denke dass die hydraulikpumpe trotzdem mal ausgewechselt werden sollte.

Ganz herzlichen Dank fuer die Vielen TIPS.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.878
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
243
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Wenn ich es hier so verfolge, eine Betriebsanleitung und die gelesen würde viel Verständnis für diverse Abläufe bringen, wenn ich lese das im Hydaulsystem 7 Liter Plörre war, dann frage ich mich wann der Peilstab mal gezogen und kontroliert wurde. Ebenso sind Fragen des TS unverständlich, man sollte sich in die Materie einlesen dann sind manche Fragen schon erkärt, @Harald, kannst mich jederzeit anrufen wenn etwas unverständlich für Dich ist, sind ja nur ein paar Berge zwischen uns. Telefonnummer gibt es per PN.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.878
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Naja, ist nicht jeder zum Schrauber gebohren - wir wollen doch versuchen allen zu helfen. Zumindest ist es sehr löblich, dass er schreibt, woran es lag. :)
 

harald helling

Mitglied
Dabei seit
25.10.2015
Beiträge
30
Ort
9310 Sørreisa, Norwegen
Traktor/en
Zetor 7045
Es ist wie immer eine Frage der Perspektive. Wenn mir die Zusammenhänge nicht klar sind ist es auch schwierig eine konkrete gute Frage zu stellen.
Habe mich nie mit Motoren beschäftigt und erst vor 5 Jahren damit angefangen selbst Probleme zu lösen -
Es ist so einfach das es hier keine alternative zum selbstreparieren gibt. der nächste Zetor Händler ist in Tromsø 2,5 Stunden entfernt. Auch andere Traktorwerksaetten kosten immer 15000 kronen für eine einfache Anreise um mal schauen. Damit ist jeder kleine Fehler ein TOTALSCHADEN.

Habe mit Hilfe des Zetor Forums schone einige Probleme gelöst und muss sagen dass es viel spass macht wenn man ein Problem selbst gelöst bekommt.
Bin für die Nachsicht dankbar und freue mich dass der Traktor kein Buch mit sieben Siegeln mehr ist :).
Es ist wohl wie mit allen Dingen im Leben - aller Anfang ist schwer....
Assistenz wäre natürlich SUPER - Wir haben ne Wohnung auf dem Hof die lehr steht - Hab Joachim ja schon mal eingeladen. Falls du Dieter Gubbe mal vorbeikommen magst bist du auch herzlich willkommen :). Die Landschaft ist hier sehr reizvolll....

Nochmal Danke für die Geduld und HILFE.
 
Top