Bericht Hydraulik Umbau am 7745 Turbo

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Hallo Zusammen,
wie angekündigt geht es beim 7745 weiter mit dem Hydraulik umbau.
Warum mache ich das?
Jeder der die Ur1 Reihe kennt weiß das diese nur 1 DW Steuergerät haben was mir zu wenig ist.
Wie hab ich es vor zu realisieren?
Es gibt meiner Meinung nach nur zwei Arten,
- ich nehme den Druck am Serien Steuergerät ab und versorge dann das zusätzliche Steuergerät mit Öl.
Der Nachteil an der Sache, das vorhandene Steuergerät müsste man immer betätigen oder Feststellen wenn man das zusätzliche nutzen möchte.
- ich zweige mir das Öl zwischen Pumpe und Steuergerät ab.
Der Nachteil an dieser Methode ist der Aufwand. Die Druckleitung ist ja im Getriebe also kommt man da nicht ran... es bleibt nur noch der Pumpendeckel. Es gibt zwei Versionen des Deckels. Der Umbau an der ersten Version ist im Lexikon gut beschreiben.

Hier kurz die Eckpunkte
- zusätzliches Steuergerät ist ein Frontladersteuergrät
- zuzsätzlich möchte ich noch 2x ein 6/2 Wechselventil einbauen um zwischen Frontlader(noch nicht vorhanden)/Frontkraftheber oder 2x DW zusätzlich im Heck nutzen.
- Filterung des Öls im Rücklauf


Nun kommt die erste Frage, gibt es einen Anschluss am Getriebe an den ich den Rücklauf einleiten kann?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Der Umbau beim neueren Deckel (Filter von außen wechselbar) ist im Grunde identisch zum alten Deckel, nur das die Bohrstelle eine etwas andere ist. Aber das mit der Madenschraube ist identisch beim neueren Deckel. :)

Schau, der neuere Deckel wird wie folgt bearbeitet:
1636216833837.png 1636216689865.png
Quelle: Rohfotos von einem guten Kunden, rotes gekritzel von mir ;)

P = Ausgang der neu zu schaffen ist, wo das Öl der Hydraulikpumpe ankommt.
DWL = Eingang, an dem nach einbauen der madenschraube die Druckweiterleitung vom externen Steuerblock angeschlossen wird.
DL = Druckloser Anschluss - der sollte am besten nach hinten an den vorhandenen Drucklosen Eingang angeschlossen werden damit das Öl auch gefiltert wird. Oder notfalls eben seitlich ins Schaltgetriebe rein gehen (mind. 15L Verschraubung, drauf achten keine Kompaktverschraubungen zu nutzen (z.B. reduziert eine 12L Winkelverschraubung auf rund 9,5mm Innendurchmesser, bei 15L nicht ganz so wenig, aber auch mehr als man denken mag).

An das Steigrohr sollst du nicht ran, das würde auch nicht unbedingt was bringen. Wichtig ist halt ein externes Steuerventil mit Druckweiterleitung zu verwenden.

Und ich ergänz das mal im Umbau-Eintrag im Technik Lexikon. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Viel anders wüsst ich jetzt aber auch nicht wie mans machen sollte. Man sollte das im Forst freilich gescheit schützen dann.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
402
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Ich will das bei mir ja auch noch umbauen.

Mein Plan war der "Univasive"
Also von hinten bzw direkt am Getriebe den Anschluss 2 als Druckleitung zum FL Steuergerät und von dort den drucklosen Rücklauf wieder nach hinten an den orig. DR vom Getriebe. Evt mit nem T-Stk.
Auf die art und weise hätt ich hinten immernoch einen Anschluss für den Kipper, quasi die 1 mit Schwimmstellung (oder genau anders rum) und noch ein Anschluss an den DR.
Jetzt kann ich immernoch an den Anschluss 1 hinten ein Steuerventil anschließen oder man zieht vom FL Steuergerät die Druckweiterleitung auf ein Zweites/ drittes/... Steuerventil.

Ich weiß, die leitungen wären ganz schön lang, aber ich habe nicht vor Ölmotoren zu betreiben.


Auf die Art und Weise kann ich den Außenkreisregler auf 2 feststellen und kann den FL mit dem Kreuzhebel bedienen und zum Anhänger abkippen brauch ich ja den FL nicht.
Also von drinnen den Hebel umgelegt auf 1, Hänger kippt umd auf Schwimmstellung fährt er wieder runter und auf 0 hällt er.

So wirds sicherlich die "einfachste" lösung mit Option auf erweiterung.

Aber halt uns auf dem Laufenden
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
So haben wir das am 7245, da ist in der Kabine rechts ein Steuerventil für den Frontlader und das wird nur gespeist wenn du den Außenkreis bestätigst.

Kann man machen, will aber beim großen das anders haben.

@Joachim, ja im Forst muss man schon aufpassen, da geb ich dir recht
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
402
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Du musst das ja nicht in der Fabine haben.
Nimmst halt n Steuerventil mit Kreuzhebel und Seilzug. Gibts bis 2500mm Seillänge
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also von hinten bzw direkt am Getriebe den Anschluss 2 als Druckleitung zum FL Steuergerät und von dort den drucklosen Rücklauf wieder nach hinten an den orig. DR vom Getriebe. Evt mit nem T-Stk.
Auf die art und weise hätt ich hinten immernoch einen Anschluss für den Kipper, quasi die 1 mit Schwimmstellung (oder genau anders rum) und noch ein Anschluss an den DR.
Jetzt kann ich immernoch an den Anschluss 1 hinten ein Steuerventil anschließen oder man zieht vom FL Steuergerät die Druckweiterleitung auf ein Zweites/ drittes/... Steuerventil.
Das hat halt auch Nachteile (ich fahre auch noch so rum, aber nicht mehr ewig):
- Das Öl muss ständig durch 2 Steuerventile während der Benutzung (Reibung, Leistungseinbuße, mehr Wärme)
- Das Hubwerk reagiert alergisch, wenn das Öl schon anderweitig weg läuft, also muss man doch immer wieder umschalten

Ja, es geht so - so fahren vermutlich die meisten auch rum (wie ich noch :D ;) ) aber das ist nicht optimal und nur ein Kompromiss. Gerade bei kalten Temperaturen quält sich die Hydraulikpumpe und bei Hochsommerhitze wird das dann eh schon heiße zu dünne Öl nur noch heißer und damit noch dünner.
Daher, das geht - aber es geht halt besser. Viele alte Zetor-Händler kennen den Umbau auch noch, und manche bauen einem den Deckel auch heute noch um für überschaubares Geld, wer sich da nicht ran traut.

Steuerblock und Hydraulikleitungen in der Kabine sind für mich ein NoGo - ich kenne eine Landtechnikschlosser der durch einen geplatzten Schlauch und Hochdrucköl ins Armfleisch einen Teil seines Armes heut nicht mehr hat weil man nur so sein Leben retten konnte. Daher - nicht in die Kabine bauen, es gibt Bowdenzüge für Steuerblöcke.

Wenn 90° Bögen nötig sind, nehmt Bögen, keine Kompaktwinkel. Die Bögen sind besser für den Durchfluss.
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Hab heute den Pumpendeckel abgenommen und damit die Büchse der Pandora geöffnet.

Leider hab ich Metallstücke im Getriebe gefunden.
Jetzt muss ich mal suchen wo das Problem liegt.
Post automatically merged:

Noch ein Bild
 

Anhänge

  • IMG-20211110-WA0004.jpeg
    IMG-20211110-WA0004.jpeg
    93 KB · Aufrufe: 150
  • IMG_20211110_154903.jpg
    IMG_20211110_154903.jpg
    130,6 KB · Aufrufe: 190
Dabei seit
10.03.2021
Beiträge
61
Ort
91438 Rüdisbronn
Vorname
Lukas
Traktor/en
ZETOR 7745 `92 mit ND5- 014 Frontlader
ZETOR 5011 `84 mit Messerbalken
EICHER EKL15II `56 mit Messerbalken
MAN 2F1 `60
Hab heute den Pumpendeckel abgenommen und damit die Büchse der Pandora geöffnet.

Leider hab ich Metallstücke im Getriebe gefunden.
Jetzt muss ich mal suchen wo das Problem liegt.
Post automatically merged:

Noch ein Bild
Oje....so große Späne das sieht nicht gut aus. da wird man wohl um einen Hydraulikblockdeckel abhub nicht herum kommen um genau herauszufinden woher die späne kommen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wir haben heut schon mal bisl orakelt und schwanken noch zwischen Gleitlager der Hohlwelle der Hydraulikpumpe und Beilegscheibe im Differenzial, da sind an dem Stern an jedem Ende jeweils eine Buntmetallscheibe mit 0,8 mm Stärke, das könnte auch passen.
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Es gibt Neuigkeiten, leider keine guten.
Das Lager der Hohlwelle ist es nicht.
Bau ihn jetzt wieder zusammen und muss damit zu meinem Bekannten. Da kann ich in die große Werkstatt und er hat auch nen Lader um den Block abzuheben...

Weitere Bilder folgen
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hast du nicht eventuell einen Werkstattkran? So ein 190 Euro Ding vom Chinesen des Vertrauens reicht dafür völlig...

Aja, aber schöner Mist - also nun doch das Diff zerlegen - bitte mach Fotos! ;)
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
So Sachen hab ich schon, aktuell aber keinen Platz.
Bilder werde ich natürlich machen, hab vom eigentlichen Thema auch noch ein paar.
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Das sind noch zwei Bilder vom Umbau, das Steuergerät ist jetzt nach rechts unten gewandert. Somit hab ich relativ kurze Wege fürs Öl.

Leider hab ich ein paar Kompakt Verschraubungen nutzen müssen.

Die Druckleitung bekommt noch eine Befestigung um den Einschrauber unten etwas zu entlasten.

Eine Verkleidung kommt auch noch drüber da ich mit dem Zetor hauptsächlich im Forst unterwegs bin.

Das Steuergerät wird noch mit einem Gummi Stück vor Schmutz geschützt.
 

Anhänge

  • IMG_20211112_140229.jpg
    IMG_20211112_140229.jpg
    95,6 KB · Aufrufe: 138
  • IMG_20211112_162128.jpg
    IMG_20211112_162128.jpg
    154,1 KB · Aufrufe: 148

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
402
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Sieht echt gut gelöst aus.
Nur die DL leitung. Evt überarbeitest du das noch ein wenig.
Der Rücklauf sollte nach möglichkeit immer größer ausgelegt sein als der Zulauf.
Wenn ich das richtig sehe, hast du am Filter 3/4 Anschlüsse. Da solltest du auch lieber mit 18L und nicht 15L rein und rausgehen. Dann is das mit den Winkelverschraubungen auch nicht so wild.
Am Ausgang vom Steuerventil, hast du da nur 1/2"?
Da würde ich eine Einschraubverschraubung 1/2" auf 18L nehmen und dann zum Filter mit 18mm Schlauch. Ventilseite 18L 90° und Filterseite 18L 45° und dann mit Einschraubverschraubung 18L auf 3/4" in den Filter und auch vom Filter in den Tank in 18mm.
Somit hättest du sogar eine Kompaktverschraubung Gespart.

Hab grad an meinem Holzspalter das gleiche gefrickel mit den Verschraubungen und den größen und Winkeln ect. durch.
Hier noch ein Bild (sry, ein wenig Off Topic)

IMG-20211109-WA0014.jpeg
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Ja, es gibt sicher noch Möglichkeiten das zu verbessern. Es kommen jetzt noch zwei 6/2 Wegeventile um hinten 2x DW zu haben und eben einen Frontlader bzw Frontkraftheber nutzen zu können.

Das ganze wird jetzt nochmal abgenommen, die Befestigungen etwas verstärkt und natürlich lackiert.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.884
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Mein Wort zum Samstag:
- sehr interessant - danke fürs berichten und Fotos machen, das würde ich später dann gern im Lexikon-Eintrag zum Umbau mal als Beispiel mit verlinken. :like
- die Bowndenzüge nicht nicht optimal gelöst, so als fast Schleife. kurze direkt von oben kommend ins Ventil wären nicht verfügbar gewesen?
- der Rücklauf ist ja an DL_Ausgang dran, du wolltest also doch nicht den vorhandenen Rücklauffilter (vorm Tank) benutzen? Wenn ja - warum (Interesse)?

Zetor und Wald - mach am besten eine Schutzplatte vom Motor bis an die Unterlenkerkoppelpunkte. Du weißt, geht schnell mal arg rau zu im Forst. ;)
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
566
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745t, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Ursprünglich war der Plan das Ventil ans Heck zu bauen, dann wären die Hydraulik Wege von der Pumpe zum Ventil und zurück relativ weit. Deshalb dann die Entscheidung das Ventil da unten einzubauen.
Ja das mit den Zügen ist sup optimal aber eigentlich ganz gut so, es gibt keine kleine Bogen sondern schöne große Bögen.

Jetzt muss ich nur noch nen guten Platz für die 6/2 Wegeventile suchen.

Gern kannst du das verlinken


Gibt es diesen Deckel noch neu und was würde der kosten?
Hab da noch ne Idee aber dafür bräuchte man einen Fachbetrieb für Frästechnik.

Plan wäre den Ölkanal unten komplett abzufräsen und dann beim Druck Eingang des Deckels eine schottverschraubung mit min 22x1,5 eindrehen, diese dann auf die gleiche Höhe wie Serie kürzen und dann ein Gewinde 18x1,5 schneiden.
Das gleiche auf der Druck Abgabe ans Getriebe Gehäuße mit entsprechendem Adapter.
Was haltet ihr von der Idee?
Leider hab ich die Technische Ausrüstung nicht.
 
Top