Frage 4712 Hydraulikpumpe foerdert staendig bei schwerer Last am Heckkraftheber

Dave

Dave

Mitglied +
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
66
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
Kann mir da irgendjemend eine Tip geben
I hab eine neue hydraulic manschette am zyulinder,
neue oringe im hydraulic regelventil,
Druckbegrenzungsventile getested
neue O-ringe in der senkrechten Foerderleitung,
neue Kupferringe.
die Oberlenkersteuerunswellen hatte ich ach zerlegt und abgedichtet

Die Hydraulikpumpe foerdert aber staendig bei schwerer Last am Heckkraftheber.
Offensichtlich hab ich da irgenwo Oelverlust.
Kann da irgendetwas mit der Eistellung daneben sein?
 
Hallo, die Ringe am Kolben sind richtig verbaut?
 
Als allererstes, auf welcher Regelart steht deine Heckhydraulik?
 
Na auch bei D oder M darf die nicht ständig nachregeln wenn er steht...

DBV an der Pumpe wurde geprüft?
DBV am Zylinder wurde geprüft?
Verbindung Zylinder <> Steuerblock ist zweifelsfrei dicht (geprüft?)?
Das Steigrohr entlang des Differenzial wurde abgedrückt/geprüft?
 
Als allererstes, auf welcher Regelart steht deine Heckhydraulik?
die regelarten hab ich bis heute nicht ganz verstanden. da ist ein +/- hebel, und die 3 stellungen an der seite des blocks.
wie muessen diese beiden hebl stehen waehrend der strassenfahrt.
was fuer eine aufgabe hat der +/- habel?

Na auch bei D oder M darf die nicht ständig nachregeln wenn er steht...

DBV an der Pumpe wurde geprüft?
DBV am Zylinder wurde geprüft?
Verbindung Zylinder <> Steuerblock ist zweifelsfrei dicht (geprüft?)?
Das Steigrohr entlang des Differenzial wurde abgedrückt/geprüft?
die DBV hab ich geprueft.
die verbindungsleitungen habe ich nicht abgedruecked.
kann am ventilblock wa snicht in ordnung sein?
den colbenring hab ich nicht enigebaut.
 
+/- verteilt dir sozusagen die "Ölmenge" zwischen Innkreis (Hubwerk) und Außenkreiß (Hydraulikanschlüsse) und der andere Hebel ist für die Regelart. (Siehe Handbuch deines Schleppers)
Normalerweise, wenn du nicht Pflügst, sollte der immer auf P stehen
 
Nicht ganz.
Der +/+ Hebel nennt sich "Reaktionsgeschwindigkeitshebel" und im Grunde macht der auch genau das. Der regelt wieviel Öl vom Ölstrom der Hydraulikpumpe dem Innenkreis (Hubwerk) zugeführt wird. Und zwar von 0 bis max (20-30 l/Min.).
Der Außenkreis (Kipperanschlüsse im Heck) ist davon nur beeindruckt, wenn man zeitgleich das Hubwerk mit dem Kipperanschluss betätigt. Die Durchflussmenge am Kipperanschluss ist ab Werk nur mit Handgefühl am Betätigungshebel des Kipperanschlusses zu regeln.
Das gilt für alle Zetor mit Zetormatic.

Ja, P ist normal für fast alles, außer schwerste Bodenbearbeitung, korrekt. :like

Ist so aber auch in der BA beschrieben - bisl holprig, aber im Grunde stehts so da auch drin.


Wenn nun +/- auf z.B. Mitte steht, das Hubwerk noch undicht ist, dann pumpt die Pumpe eventuell dauerhaft Öl nach was man auch hört. Reduzierst du nun die Ölmenge, sackt dir das Hubwerk ab und erhöhst du sie, fängt es zu sägen an.

Unterm Strich wirs du da womöglich noch man ran müssen, das Verbindungsrohr am Diff und an der Pumpe kann auch gerissen sein (Ermüdungsbrüche).

kann am ventilblock wa snicht in ordnung sein?
Kann - ja, aber sicher kann dir das keiner aus der Ferne sagen.
Wie? Einfach weggelassen? o_O Das wäre schon mal nicht gut.
 

Ähnliche Themen

Oldifan
Antworten
46
Aufrufe
3K
Hägar181
Hans 4712
Antworten
1
Aufrufe
507
Joachim
Wolfgang83
Antworten
17
Aufrufe
754
Joachim
Zurück
Top