Bericht Kreiselschwader, Schubrechwender, Bandrechen und CO

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Ich hab einen Schwader für die Ackerschiene, aber noch nicht im Einsatz gehabt. Ist ein Niemeyer
RS-28. Dreht auch geräuschlos und Kurvenbahn ist ok. Ist aus einer Insolvenzversteigerung. Schnäppchen!
Na dann auf zum Kreiseln!

Gruß Robin


20160628_192001.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bau den lieber um auf Dreipunkt. ;)
Wie willst du mit dem über die Schwade am Vorgewende rüber kommen?

DAS war neben der zu geringen Arbeitsbreite der Hauptgrund für mich, meinen geliebten Bandrechwender abzugeben. Denn auch der ließ sich nicht ausheben, sondern nur hinterher ziehen.
Ansonsten hast du da nicht die schlechteste Wahl getroffen. Die alten original Niemeyer sollen noch gut gewesen sein, was man von den späteren Ziegler Nachbauten nicht mehr sagen kann - hab ich gehört. Ich hab ja vor dem Kauf auch herum gehorcht, was was taugt und da hab ich öfter "Nie - meyer" zu lesen bekommen. Wie gesagt, trifft auf deinen aber nicht zu, da älter. :like

Richtest du den auch wieder her? Wenn du ihn gezogen lässt - es gab diese wohl auch mit hydraulischem Aushub, was komfortabler sein dürfte und schnell umgebaut. :)
 

richtungswender

Mitglied
Dabei seit
10.12.2015
Beiträge
251
Ort
Rochlitz
Traktor/en
Zetor 50 super
Nachbauten sind selten genauso gut wie das original. Ich werde den erstmal so testen wie der sich macht. Eigentlich wollte ich den sowieso weiter veräußern, weil zum schwaden hab ich ja den Schubrechenwender für Dreipunktaufnahme. Ist mir halt günstig vor die Füße gefallen. Mal schauen.
Das Ding ist Interessant für Traktoren ohne Dreipunktaufnahme wie RS30/Pionier/RS09 ... oder Zetor 50 Super mit Bk63 wodurch der Dreipunkt nicht nutzbar ist.
Wer Interesse hat ... steht in ebay Kleinanzeigen

Gruss Robin
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
363
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Ich häng mich hier mal mit einer frage an.
Bin am überlegen mir einen zweit schwader/ wender zu zulegen um die schlagkraft/ einsatzsicherheit zu gewährleisten.
Da alles nur hobby ist und die Flächengröße langsam zurück geht. Habe ich an so was gedacht:
Heuwender PZ Holland in Thüringen - Römhild | PKW Anhänger gebraucht kaufen | eBay Kleinanzeigen (https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/heuwender-pz-holland/482317938-276-19616) oder neu zb von kuhn als haybob vertrieben.
Schubrechwender hatte ich schonmal, war allerding rückblickend beim erwerb schon schrottreif.
Mir geht es eigentlich darum was andere von solchen kombigeräten halten und ob sie sinn machen. Flä he ist mittlerweile grad mal noch 3ha einmal im jahr heu machen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Da wir ja nun vom KS 85 weit weg sind - hab ich das Thema mal geteilt. :)

@teufelräuber
Auf ebenen Flächen und wenn man Heu für Wiederkäuer macht mag das ein Kompromiss sein - für Pferdeheu, wo Struktur gefragt ist würde ich davon die Finger lassen. Es ist eben ein Kompromiss. ;)

Als Zweitgerät, was als Reserve für Wender und Schwader her halten soll würde ich da eher einen Bandrechen sehen. Mit dem Kannst auch schwaden und wenden und die funktionieren wenigstens auch.
Sieh es halt so - die Kombigeräte haben sich nicht durchsetzen können, warum wohl. ;) Bandrechen werden heute noch produziert, weil die im Bergland große Vorteile haben. Alle anderen setzen halt auf Kreiseltechnik.
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
363
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Es muss halt was sein das ich am vorgewende ausheben kann. Eben wegen der weiter oben angesprochenen Problematik beim schwaden. Der schubrechwender den ich mal hatte war von der idee nicht schlecht aber die Maschine war durch.
Dachte halt weil es diese pz strela noch neu als "kuhn haybob" gibt das diese maschinen etwas besser wären.
Wobei neu vermutlich zu teuer wäre.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also ich kann dir sagen das ein aktuell produzierter Kreiselschwader von Kuhn, ein GA 300 GM, für etwa 3.600 Euro Netto zu haben ist. Für meinen gebrauchten, aber im nahezu Neuzustand hab ich inkl. Transport etwa ein drittel dessen bezahlt - was ich für einen sehr fairen Preis halte und selbst im Hobby wieder erwirtschaftbar ist.

Der Kuhn Haybob wird ebenso noch produziert wie Schubrechwender und Bandrechwender. Diese Geräte haben sich eben Nischen gesichert, bzw. in diese gerettet. Ein aktueller Bandrechwender von SIP (Slowakei) kommt neu auf deutlich mehr als die 700 Euro, die ein neues Akpil Modell kostet zur Zeit, ist aber dann auch in der Qualität vergleichbar mit Reform, die noch einemal deutlich mehr kosten als die SIP Bandrechwender.
Worauf ich hinaus will, für ein aktuelles Gerät dieser Nischengeräte wird man bei guter Gerätequalität einen Neupreis von 3.000 Euro aufwärts bezahlen müssen, realistischer bei 3.500-4.500 landen. Aus dieser Perspektive sollte man dann auch Gebrauchtpreise betrachten. Klar kann man Glück haben und jemand verkauft einem ein altes aber fast neuwertiges Gerät zum Schrottpreis, die Norm ist es aber nicht und oftmals wird eben doch verkauft, weil die Reparatur zu teuer wäre oder das Gerät nur noch stand, weil halt mehr schlecht als Recht funktionierte. ;)


Zurück zum Haybob - sicher funktioniert dieser, er hat aber immer noch die gleichen Nachteile wie früher. Er brauch relativ hohe Drehzahlen um die Zinken durch die Rotationskraft nach außen/unten zu drücken, die Übergabe vom ersten an den zweiten Kreisel ist wenig Struktur förderlich und mit größeren Heumengen hat er es halt auch nicht so wie mit unebenen (buckeligen, welligen) Flächen. Er baut für seine Arbeitsbreite nicht gerade kurz, und bringt auch bisl Gewicht mit.

Wenn du mit all dem klar kommst und der Preis zum Zustand passt (Getriebe prüfen!, Zinkenklappung prüfen!, Kreisellager und Radlager prüfen!) dann kannst freilich zugreifen, für mich kam er allein schon wegen der eher mangelhaften Bodenanpassung bei meinen Buckelpisten :D ;) nicht in Frage - bei dir kann das ja anders aussehen. :)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Von Deutz-Fahr gabs solche Dinger früher auch mal:
upload_2016-7-8_18-35-41.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Axl

Mitglied
Dabei seit
21.08.2014
Beiträge
165
Ort
Deutschland 86356
Traktor/en
3045
was mich interessieren würde, was mit den alten Sternrechen ist.
Klar sind nur zum nachziehen aber ansonsten? Hab letztens sowas in nagelneu mit 12 Sternen gesehen und mich gefragt,
welche Nische die besetzten ?
bessere Qualität des Heus? Weil sie auch nicht ausgehoben werden können...

lg, Axl
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.194
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also ich kenne Pressenfahrer die nur ungern das von Heuspinnen (Sternrechen) geschwadete Heu pressen, weil die bei langem Gras die Tendenz zum Wurstdrehen haben. Allerdings haben die Dinger durchaus ihre Berechtigung:
  • Vorteile:
    - geringer PS Bedarf, deshalb auch hinter Pferdegespannen einsetzbar
    - einfacher aufbau, dadurch wartungsarm
    - Kostengünstig zu produzieren, zu unterhalten
  • Nachteile:
    - schlechte Bodenanpassung
    - Wurst drehen beim schwaden langen Grases
    - auf die Arbeitsbreite gesehen recht sperriger Aufbau (lang)

hier mal ein paar Beispiele aus der Neuzeit:

Gehe zu: https://youtu.be/56MCCYGtTVU


Gehe zu: https://youtu.be/CJXVY1hAXIo


Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=nmRTB7Y8nVg


Gehe zu: https://youtu.be/8-nr8oFXjtI


Scheint das die Amis da vor allem noch drauf stehen, selbst bei großen Flächen. Ich denke die Dinger sind auf die Arbeitsbreite gerechnet einfach mal billiger zu bekommen als unsere modernen Kreiselschwader. ;)

Und hier mal n nettes Video zum Haybob und wie der im Detail funktioniert beim Wenden und Schwaden:
Gehe zu: https://youtu.be/XIgB3w2hi2I


noch eines:
Gehe zu: https://youtu.be/XjI-Z4U1QGQ
 
Top