Öl-Leck Vorderachse Zetor7245

  • Ersteller des Themas Tobi_2810
  • Beginn
T

Tobi_2810

Mitglied
Dabei seit
20.08.2012
Beiträge
2
Traktor/en
7245
Servus!

Bei unserem 7245 sammelt sich immer Öl im rechten Achskörper der Vorderachse.
Wir haben schon überlegt, dass es wahrscheinlich aus dem Planetengetriebe kommt, da man keine Ölpuren außerhalb der Achse sieht.
Hier ein Bild der Vorderachse wo sich das Öl sammelt (Explosionszeichung aus Reperaturhandbuch):


Fragen:
Gibt es eine Möglichkeit eventuelle Luft im Getriebe abzulassen? Wir haben keine Lüftungschraube gefunden.
Oder wird es an den Dichtungen liegen?
Ein Bekannter meinte, dass auch das Öl selbst schlecht ist, da es schäumt.

Vielen Dank für die Hilfe.

Gruß
Tobias

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hallo Tobias,

gleiches hatten wir an unserem Mulcher (Sauerburger) da hatte ein Winkelgetriebe auch keinen Entlüfter und drückte immer wieder wenn es warm wurde Öl raus - wir haben dann einen Entlüfter an passender Stelle nachgerüstet und seit dem ist Ruhe.
Dazu einfach an höchster Stelle ein Loch gebohrt, Gewinde geschnitten und einen Handelsüblichen Entlüfter eingeschraubt.

Bei der Zetor Vorderachse ist es ja eigentlich so, das es auch ohne den Entlüfter gehen sollte, da ja (hab auch noch mal gesucht) scheinbar keiner verbaut wurde. Ich mein, natürlich drückt das Öl leichter raus, wenn die Dichtungen schon ihrem Ende nahe sind oder aber (hatten wir erst bei einem unserer Fendt im Betrieb) wenn gar die Welle schon eingelaufen ist, da sich gerade alte und dadurch härtere Simmerringe gern in die Welle schleifen, wodurch selbst neue Dichtungen dann kaum mehr helfen.

Das Öl sollte allerdings auch nicht schäumen - da hat dein Bekannter Recht. Wichtig ist dann das richtige Öl zu verwenden, denn wenn es zB. zu dünnflüssig ist, kann auch das schon Undichtigkeiten hervor rufen. Schau mal in den Wartungsplan zur URI 2er Serie (hier in der Bibliothek). Damit kannst du dann ein aktuelles Vergleichsöl heraus suchen (lassen) und das verwenden.

Um die Kosten im Auge zu behalten, würde ich es zunächst mit einem Ölwechsel versuchen und schaun ob es sich dann gebessert hat. Wenn nicht, dann wirst du kaum umher kommen, die Vorderachse neu abzudichten und dabei mal einen prüfenden Blick auf die Welle(n) zu werfen.
 
Hallo

Es sind die wellendichtringe eine entlüftung hat die Achse nicht

mfg : David
 

Ähnliche Themen

Martin Baum
Antworten
2
Aufrufe
315
Martin Baum
Wolfgang83
Antworten
3
Aufrufe
6K
Joachim
P
Antworten
0
Aufrufe
166
PhilippG

Ähnliche Themen

Benjamin_85
Antworten
6
Aufrufe
824
Benjamin_85
Wolfgang83
Antworten
3
Aufrufe
6K
Joachim
take_it_1999
Antworten
19
Aufrufe
1K
Ruebe
Hägar181
Antworten
2
Aufrufe
4K
Hägar181
valere
Antworten
7
Aufrufe
2K
Joachim
Zurück
Top