Frage Proxima Differentialsperre blockiert

waldmensch

Mitglied
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
10
Ort
Blankenstein
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Proxima 110, 5211, MTS 550
Hallo zusammen.
bei meinem Proxima 110 lässt sich die Sperre nicht mehr lösen. Habe mal das Blech in der Kabine ausgebaut um bessere Sicht auf die Teile zu haben. Beim Einschalten der Sperre leutet die Kontolllampe, wenn man zum Abschalten leicht auf die Bremse tippt, geht diese wieder aus und es ist ein ganz kurzes Zischen zuhören. Soweit normal wie sonst auch. Alle Kabel und Leitungen scheinen in Ordnung zu sein. Selbst durch ruckweises Anfahren vor- oder rückwärts springt die Sperre nicht raus, beim Allrad hilf das ja manchmal wenn dieser mal hängt. Funktioniert die Sperre nicht ähnlich, habe da wenig Ahnung. Hat jemand eine Idee was die Ursache sein könnte ??
Gruß waldmensch
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
403
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Da man ein zischen hört geh ich mal davon aus, dass die Sperre Pneumatisch betätigt wird.
Check mal die Luftleitungen, lass mal das Wasser aus dem Luftsyem und versuch mal beim fahren an und aus zu schalten.
 
Dabei seit
19.09.2019
Beiträge
397
Ort
Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 4340
Ich würde jetzt mal ein Rad abmontieren und gucken ob die Sperre auch ohne Belastung wirklich nicht raus geht.
Ich dachte der Joachim hatte mal gemeint das die Sperre einzustellen sehr aufwendig wäre (aber vermutlich nur wenn man das Differential offen hatte?).
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Öhm nö... bei den UR1ern war das nicht sooo aufwendig. Das richtige Wort wäre eher "umständlich" ;)

Beim Proxima müsste ich mal in die Reparaturleitfäden schauen, ob da was zu drin steht, schaff ich aber erst zum Abend hin...
 

waldmensch

Mitglied
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
10
Ort
Blankenstein
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Proxima 110, 5211, MTS 550
Danke für Eure Antworten, habe den Vorschlag von Stefan (Ruebe) ausprobiert. Wenn die Luft vom Kessel gelassen wird, ist die Sperre für kurze Zeit raus. Sobald man aber einige Meter gefahren ist und ca. 3 bar Druck wieder anliegen ist die Sperre wieder aktiv. Auch mehrfaches Ein- und Ausschalten während der Fahrt (vorwärts und rückwärts) ändern nichts daran. Ich denke, dass das Ventil eine Macke hat und getauscht werden muss. Bei den aktuell warmen Temperaturen kann ja auch der Fost nicht die Ursache der Fehlfunktion sein.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Klingt plausibel, eventuell ist es auch nur verschmutzt und schließt nicht mehr richtig? :ka: ob mans auch nur reinigen könnte.
Wie oft wird denn Wasser/Schmutz aus dem Druckluftbehälter abgelassen? Das wird gern vergessen, und dann kann der Brotten bis an die empfindlicheren Teile gelangen. Vielleicht ggf. zumindest mal kontrollieren. :)
 

waldmensch

Mitglied
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
10
Ort
Blankenstein
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Proxima 110, 5211, MTS 550
Wasser habe ich gestern abgelassen, wäre eher auch schon mal gut gewesen, aber solche Sachen verdrängt man auch gern mal;), es war relativ sauber, also kein Rost oder Dreck zu erkennen, die Maschine ist ja auch erst 5 Jahre alt
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
403
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Ich würde sagen, dass der Fehler auf jeden fall von der Betätigung der DS kommt und nicht von der Sperre selbst.

Wie wird das Ventil betätigt/angesteuert?

Elektrisch?
Dann mal Stecker ab und mit nem 9v Block und n bissl Tüddeldraht probieren obs schaltet. Ggf auch den geber/Schalter messen.
Nicht das der evt Kriechstrom o.ä. hat und deswegen das Ventil öffnet.

Wenn Mechanisch,
Dann überprüfen ob alle Hebel, Stangen, Seile, die das Ventil betätigen, auch in die Endlage zurück gehen. Evt. ist da irgendwas verklemmt odet verdreckt.

Also bevor du alles auseinander baust, teste alles durch von der Kabine bis hin zum Diff.

Wie viel Wasser kam denn aus dem Kessel?

Ich würde dir auch empfehlen den druck noch einige male aufzufüllen und über die entwässerung wieder abzulassen. Ggf mit nem externen Kompressor. Somit bekommst du noch einiges an Feuchtigkeit raus.
 

waldmensch

Mitglied
Dabei seit
21.01.2014
Beiträge
10
Ort
Blankenstein
Vorname
Ingolf
Traktor/en
Proxima 110, 5211, MTS 550
Danke noch mal für Eure Hinweise. Gestern haben wir das Problem mit Hilfe der Werkstatt lösen können. Es hat sich heraus gestellt, dass das Ventil kaputt war, der elektrische Teil funktionierte, aber der pneumatische bewegte die Gestänge nicht mehr. Ich bin froh, dass der Kollege aus der Werkstatt so viel Muse hatte, in der umbequemen Lage unter dem Traktor das Ventil zu wechseln. Von oben hat man trotz ausgebautem Bodenblech keine Chance da ranzukommen und irgendwas abzuschrauben. Die Gestänge gingen auch etwas schwer (möglicherweise war das die Ursache für das Versagen des Ventils), aber mit dem guten WD 40 lässt sich vieles bewegen:freu. Nach dem Einbau des neuen Ventils geht die Sperre wieder reibungslos. Vielleicht sollte man diese öfters mal schalten, um den ganzen Mechanismus in Gang zu halten, 5 mal im Jahr ist da sicher zu wenig. Wenns eng wird, fährt man dann doch eher mit Allrad.

Also nochmals Danke für Eure Unterstüzung. Bis zum nächsten Mal.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
403
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Na siehst du, das ist doch super.

Aber by the way, WD40 ist kein Schmiermittel!!! Es ist ein Reinigungsmittel!!

Du sollstest dringen das Gestänge nochmal mit dem geeigneten Schmiermittel behandeln.
Welches und in welchem Interval sollte/müsste/könnte im Handbuch bzw Schmierplan stehen.

Und vielleicht machst du das mit dem Entwässern der DL Anlage ja jetzt wöchentlich
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es gibt gute Langzeitwirksame nass oder trocken Schmiermittel. WD 40 gehört da wirklich nicht dazu, das ist was für die schnelle kurzfristige Lösung, aber nichts für dauerhaft.
Ist die Schmierstelle offen liegend oder gekapselt (Balg oder im Gehäuse)?
 
Top