Frage Schweißgerät kaufen und bedienen - nur welches und wie?

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
872
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
wie schon geschrieben wurde es kommt drauf an was er Schweißen will hier mal ein Kotflügel und da mal ein Blech da reicht ein kleines MIG/MAG gerät aber z.B. beim gebrochenen Rahmen eines Grubbers nehme ich lieber Elektrode.
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
968
Ort
04249 Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211 , Porsche 339
Elektrode ist gut muß man aber können bzw. gelernt haben. Heute gibt es natürlich auch viel bessere Elektroden.
Schutzgas ist für "Schweißversucher" leichter weil es da keine Schlacke gibt die vorlaufen kann.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Vielleicht mal noch ein Vorteil vin Elektrode: mit passenden Elektroden kann man sich das vorherige blank machen sparen.
Bei Schutzgas muss man schon relativ sauber vorarbeiten wenns was werden soll.

Mit Schutzgas gelingen Fallnähte mMn. leichter als bei Elektrode. Noch deutlicher bei Überkopf svhweißen. Dabei bitte immer ne Schweißhaube tragen, aus eigener schmerzhafter Erfahrung kann ich das wärmstens empfehlen. :D ;)
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.748
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Und am besten ne Lederschürze wenn man sitzend schweißt sonst fängt das beste Stück mal Feuer :bibber (auch aus eigener Erfahrung).
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
872
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902
Hallo .

Na ja , glaube ein jeder der ein bissel schweisst , hat schon heissen Erfahrungen gemacht : Augen verblitzt , Schlake in dem Schuh ( selbst 5 cm lange Schlake in einem Schuh , bis du den Hanschuh aus hast , den Schuh geöfnet hast , Schuh und Strumpf aus hast bis du bis auf den Knochen gebratet :wegguck:wegguck ) , in die Jacke oder auf der Hand .
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
769
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Ja Ja meine Narben können Geschichten erzählen besondere Momente im Leben wenn so eine Schweißperle oben in den Kragen fällt und sich nach unten bis an Sack durchbrennt und alle 5cm an Brust und Bauch seine spuren hinterläst ja ja so was Vergisst man nicht :eek::wtf:argh:warn:wut5:wut5:wut5:wut5
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Schürze ist aber nicht nur "Hitze"-Schutz (Schweißperlen) sondern auch nicht zu vernachlässigender UV-Schutz. Gerade bei Elektrode und Schutzgas.

Ein Kollege hatte mal bei einer Einweisung ins Schutzgasschweißen nur das Glas eines Schweißhelmes vor die Augen gehalten und zu geschaut.Ergebnis? Am nächsten Tag alle Lacher auf seiner Seite, weil sich tierisch die Omme verbrannt, außer das Rechteck, wo er das Glas hielt. Er hatte also n weißes Rechteck in nem knall rotem Gesicht. War sicher witzig, aber eben auch hochgradig Gesundheitsschädlich. ;)
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
872
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902
Hallo .

Trotz lange Jahren Erfahrung , habe zuletzt geschweisst , oh , wie immer , " nur ein bissel , für die Paar Zentimer Schweissnaht , brauche ich kein Schutz " aber " Oben Ohne " , hatte 'nen schönen Sonnenbrand auf der Brust :wegguck:wegguck .
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
367
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Regional ganz hier aus dem Süden kommt Merke http://www.merkle.de/... wirklich sehr gute Geräte, preislich würde ich sagen Mittelfeld.

Die bieten auch überholte und geprüfte Gebrauchtgeräte mit Garantie an sowie sehr gute Schweisskurse (meist München) die man aufeinander aufbauend bis zu Schweisserprüfung weiterführen kann.

Ebenfalls sehr gut erklärt deren Youtube Kanal wie die Schweissgrundlagen funktionieren also sehenswert und zur Einstimmung ins Thema vermutlich ganz interessant.
Den Rest wird die Praxis zeigen und was Du für dieses Thema für ein Händchen hast. Manche können nach Jahren noch nix ...

Gehe zu: https://www.youtube.com/watch?v=IButQ7xfhzk&t=8s


P.S. Die Forumsfunktion funktioniert nicht, wenn man einen ganzen Kanal verlinken will ... also einfach mal gucken was es noch alles an Videos gibt.


Grüssle Micha
 
Zuletzt bearbeitet:

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
367
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Joe, William, Jack oder Averrel ? ... deinem Avatar nach würde ich auf Joe tippen :nolike

Also ich finde die Videos auch gut und ich schaue sie mir auch immer mal wieder an. Die Beispiele sind schön gemacht und logisch und man kann sich dann mal wieder etwas selbst kontrollieren wie der Einbrand so im Vergleich aussieht oder wie geht's bei Dingen, die man lange nicht mehr gemacht hat.

Merkle hat auch eine super schöne und teure Kombi Zange für's Schutzgasschweissen - die zwickt den Draht auf die richtige Länge ab, hat einen Stromdüsen-Schlüssel mit dran, einen Sechskant für den Düsenstock und eine spezielle Spitze um Spritzer von der Gasdüse zu entfernen. Man steckt die Zange vorne rein - dreht sie einmal und alles sauber. Sehr schick also aber natürlich kein Muss wie die Schutzkleidung und Handschuhe.

Grüssle Micha
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.893
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Z8245

Mitglied
Dabei seit
20.01.2013
Beiträge
63
Traktor/en
Zetor 8245;7340M : Eicher Ekl15; 3133 : MF35;133;203 : Deutz D15; 5005 : McCormick DLD2; 212; 217 :
Im Prinzip ist alles was hier geschrieben ist richtig! Das muss man neidlos anerkennen.
Zur Ergänzung:
Der Scheißgenerator heißt bei uns Umformer. So ein Teil hab ich auch noch. Da kannst du mit 6er Elektroden eine Doppel-T-Träger durchsäbeln - insofern die Sicherungen das aushalten :boah!!
Ideal auch für tiefe Wurzelnähte durch den tiefen Einbrand. Das mit der Elektrodenauswahl zum Werkstoff (es gibt ja dutzende Sorten) hab ich nie richtig gelernt. Vielleicht hat ja Joachim noch eine Tabelle hierfür rumliegen. Schweißer ist ja immer noch ein eigener Lehrberuf. Und das aus gutem Grund.

Für alles andere reicht das (MIG/)MAG Schutzgasgerät. Beim Draht auf die Qualität achten. Der bessere kostet gut 20€ mehr auf 15kg. Dafür gibt es aber ein gutes Gefühl beim späteren Arbeiten. Als Schutzgas wird normalerweise ein CO² - Argon Gemisch genutzt (MAG) mit 18% CO². Für Edelstahl wird reines Argon verwendet. Die Leihflaschen können ganz schön teuer werden, weil eine jährliche Miete anfällt (Linde, air-liquide ...) . Außer du hast wie ich Glück und bekommst vom örtlichen Handwerkslieferanten eine kostenlose Leihflasche (Wiedmann -Gas). Die Füllung kostet für 20L bei 200 bar ca. 45€ was bei mir für ca. 1-2Jahre reicht bzw. für etwa 15kg 0,8er Draht. Das ist günstig, weil auf meiner Arbeit zahlen wir 68€ Füllung + Miete. Alternative ist eine eigene Flasche. Da mussst du aber alle 10 Jahre TÜV machen lassen. Sonst füllen Sie die dir nicht mehr auf. Hier ist auch der 2. Haken der Kaufflasche: Du musst auf deine Flasche warten, bis die vom Aufüllen zurück kommt. Leihflaschen kann ich beim Händler sofort gegen eine volle Flasche tauschen und weiterschweißen.
Ich verwende 0,8er Draht, weil mein 20 Jahre altes Rehm nur 210 A bringt. Das ist auch noch nicht computerized hat aber gut dimensionierte Kupfertrafos drin. Der Brenner wird nur durch das ausströmende Schutzgas gekühlt. Leistungsfähigere Geräte haben schon mal einen wassergekühlten Brenner. Für so ein Profi-Gerät sind aber ein paar tausender fällig. Dafür kannst du mit so was 100% durchschweißen. Alle gasgekühlten brauchen irgendwann eine Pause für den Brenner. Der schmilzt dir sonst weg. Auf der Arbeit hab ich ein Rehm Synergic pro (ca. 2500€) mit 260A und 1,0mm Draht. Der brennt tiefer ein, dafür ist bei sehr dünnen Karosserieblechen (kleiner 1,0mm) schnell ein Ende. Der dünne Draht daheim juckt mich aber nicht, da ich für die Wurzelnähte ja noch den Umformer hab. Zudem können mit dem MAG auch dickere Materialien verschweißt werden, wenn man genug Schweißspalt lässt und ordentlich anfast. Den Wärmeverzug dabei sollte man mit einkalkulieren.

Generell ist für das MAG-Verfahren eine sorgfältige Schweißnahtvorbereitung fällig! Das heißt: kein Rost, Öl oder Farbe auf den Schweißflächen. Zudem bekommst du im Freien Probleme bei höheren Windgeschwindigkeiten. Das bläst die schützende Gaswolke von der Schweißnaht weg.
Als Verschleißteile solltest du immer die Stromdüse und die Gasdüse auf Lager liegen haben. Der Düsenstock sollte auch separat zu wechseln sein. Wenn der fällig wird merkst du rechtzeitig und hast Zeit dir einen zu besorgen.
Ich empfehle zum Schweißen auch nur die neuen Automatikhelme. Ich hab mir mit dem alten Schweißschilden 3 mal die Augen verblitzt.:deprimiert Da ist selbst der 50€ Helm von der Norma zu empfehlen.

Fazit: Die eierlegende Wollmilchsau gib es auch hier nicht. Was du willst und brauchst musst du selber entscheiden. Und danach gilt eines: üben-üben -üben . Am besten im Beisein von einem Bekannten der es schon kann.

mfg Roland (Industriemechaniker und Hobbyschweißer)
 
Top