• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Hallo Stefans Zetor 5211 - und Kühlwasserprobleme

Stefan Burkert

Mitglied
Dabei seit
8.01.2018
Beiträge
17
Ort
Blievenstorf, Deutschland
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo zusammen ich bin der Stefan 30 Jahre alt . Das zu meiner Person
Ich habe mir mal ein Zetor 5211 zu gelegt zuerst machte der traktor ein guten Eindruck. Doch so nach und nach tauchen immer mehr kleine Probleme auf. Mein größtes Problem ist mein kühlwasser verschwindet immer. Muss das zu sagen ich fülle ihn abends auf und am nächsten Tag ist es wieder leer. Wo ist es hin ?
Und mein kompressor ist auch sehr feucht woran kann das liegen ? Es ist eine leicht schmierige Flüssigkeit.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo und willkommen Stefan,

ich habe deinen Text mal hier hier kopiert, als PN an mich alleine war der ja so sicher nicht gedacht. ;)

Ja, wo ist es hin - sieht man denn nicht wo es austritt?
Wie sieht der Motorölstand aus? Nimmt er zu?

Fotos sind auch immer gern gesehen. :D
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
368
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
hallo und :welcome2

Also bei den Mengen von denen du schreibst ist ja was massiv kaputt (10l über Nacht wenn ich dich richtig verstehe?)

Das muss ja irgendwo hin, schau mal systematisch nach dem Auffüllen den Kühlkreislauf durch ob irgendwo was tropft, sprich Kühler, WaPu, Wärmetauscher, Wassersammler, Schläuche (!)

Auf jeden Fall das Motoröl im Auge behalten, aber dass er über Nacht, ohne zu Laufen, die ganze "Plörre" in den Motor laufen lässt glaube ich eher nicht.

Zum Kompressor: Welche Farbe hat die "schmierige Flüssigkeit"? Bilder wären hilfreich :like

Viel ist an den kleinen 3-Endern nicht dran, den Fehler findest du schon
 

Rico

Fritz Meier
Dabei seit
30.04.2016
Beiträge
345
Ort
Oberndorf 07586
Vorname
Rico
Traktor/en
Zetor 6745
Mein größtes Problem ist mein kühlwasser verschwindet immer.

Und mein kompressor ist auch sehr feucht woran kann das liegen ? Es ist eine leicht schmierige Flüssigkeit.
Für mich klingt das danach, dass das Kühlwasser mittlerweile schon im Kompressor steht. Daher unbedingt mal den Motorölstand kontrollieren. Wenn eine ganze Füllung Kühlwasser weg ist, ohne dass unter dem Traktor eine riesen Pfütze ist, kann es nur im Motorölkreislauf sein. Wenn du den Messstab raus drehst müsste dir bei der Menge schon die Flüssigkeit raus gedrückt kommen aus der Öffnung.
 

Stefan Burkert

Mitglied
Dabei seit
8.01.2018
Beiträge
17
Ort
Blievenstorf, Deutschland
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Das hab ich schon vermutet aber da ist der ganz normal öl stand drauf .

Also Lars das Wasser ist nicht komplett weg es fehlen immer so Ca 1,5 lieter . Zu dem kompressor es ist eine durchsichtige leicht schmierige Flüssigkeit . Ich kann ja heute abend mal ein Bild machen .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Rico

Fritz Meier
Dabei seit
30.04.2016
Beiträge
345
Ort
Oberndorf 07586
Vorname
Rico
Traktor/en
Zetor 6745

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.473
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Füllst du nach Gebrauch auf den heißen Kühler auf?
Ich hatte ein ähnliches Problem.
Bei mir war es nur so, dass nach Benutzung des Traktors Wasser fehlte. Aufgefüllt, hingestellt, alles gut.
Nach dem nächsten Gebrauch wieder etwa die gleiche (kleinere als bei dir) Menge weg. :denk Nix im Öl, keine Pfütze unter dem Traktor.
Irgendwann kam ich drauf, dass die Dichtung im Külerdeckel durchgelassen hatte. So ging immer etwas Wasserdampf verloren und wenn der Motor heiß war, dann lief es aus dem Deckel und ist am Kühler verdampft bzw. hat während der Fahrt getropft. Es hat 'ne Weile gedauert bis ich das raus hatte. Zumal mir die Kühlwasserspuren am Kühler nicht verdächtig vorkamen. :shy
Gesehen hab ich das erst als ich nach einer Fahrt Wasser aufgefüllt hab und bei offener Motorhaube und Halbgas den Bock noch eine Weile laufen lassen. Dann hat er sein Revier vor meinen Augen markiert. :D

Gelöst haben wir das dann mit dem Thema hier https://www.zetor-forum.de/forum/themen/bezugsquelle-fuer-gummi-flachdichtungen-gesucht.4188/
https://www.zetor-forum.de/forum/themen/bezugsquelle-fuer-gummi-flachdichtungen-gesucht.4188/
Vielleicht hilft es ja bei dir diesen fehler zumindest auszuschließen. :ka:
 

Stefan Burkert

Mitglied
Dabei seit
8.01.2018
Beiträge
17
Ort
Blievenstorf, Deutschland
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Also ich hab mal paar Bilder gemacht . Also hab noch mal nach geschaut der Wasser stand von gestern zu heut ist nicht ganz so viel weg wie sonst aber etwas fehlt. Im öl ist nix angekommen . Siehe Massstab. Zu dem kompressor die Flüssigkeit riecht vielleicht etwas ölig aber nicht nach diesel .

IMG_20180109_170627.jpgIMG_20180109_170001.jpg IMG_20180109_165833.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
durchsichtige leicht schmierige Flüssigkeit
Durchsichtig, schmierig - Kühlwasser! Das schmierige kommt vom Glysantin im Kühlwasser.
Das am Kompressor scheint mir sehr sicher Kühlwasser zu sein, Öl kanns nicht sein, so schwarz wie deins ist. ;)

Füllst du Wasser nach oder Kühlflüssigkeit?

Wo kann Wasser entweichen:
1. nach draußen (am Kompressor würde ich sagen sieht man ja schon welches)
2. nach innen:
- in den Motorraum ( Öl im Motor nimmt zu wird mit der Zeit und Menge Milchig - Achtung: Öl schwimmt auf, der Mesststab reicht nicht bis runter. Nicht das doch unten in der Ölwanne Wasser ist und nur oben drauf Motoröl ;)

Du solltest ihn auf jeden Fall mal versuchen zunächst trocken zu legen, dann im trockenen Zustand an den Verdachtsstellen mit Mehl einpudern und dann Kühlwasser auffüllen und schauen wo das Mehl zuerst feucht wird.
 

Stefan Burkert

Mitglied
Dabei seit
8.01.2018
Beiträge
17
Ort
Blievenstorf, Deutschland
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Ok das heißt den kompressor zerlegen und das öl mal ab lassen um zu schauen ob Wasser drin ist . Ok .

Und wo zieht der kompressor das Wasser ?

Oder kommt vielleicht das das schmierige her am kompressor ?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
734
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Liebe Leute meiner Meinung nach ist der Kompressor Luft gekühlt und nicht Wasser gekühlt und das was ich da auf dem Kompressor sehe ist sehr wahrscheinlich öl und das kommt aus der Kopfdichtung
entweder saugt er das öl aus dem Luftfilter oder die Kolbenringe im Kompressor holen sich das Öl vom Motor ( Öl Dampf)
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
301
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Das Öl sieht gut aus. Das sich Wasser in der Ölwanne absetzt und nicht vermischt kenne ich, bei Fahrzeugen die bewegt werden, nicht. Im Öl sieht man auch schon relativ geringe Mengen Wasser. Wie gesagt erst milchig dann grau und immer steifer werdende Konsistenz. Wenn ich es richtig verstehe geht es hier schon um einige Liter Wasser. Am Kompressor sieht es mehr nach der unteren Abdichtung des Zylinders aus. Wobei der Farbton aber mehr zu Kühlerfrostschutz passt. Das ist mir ein bißchen schleierhaft.
Vielleicht mal Kühlsystem abdrücken?
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.473
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Vorab eine Bitte @Stefan Burkert : Bis 60 min nach erstellen eines Beitrags kann man den Bearbeiten (siehe "Bearbeiten"-Button unter deinen Beiträgen).
Das macht es einfacher/übersichtlicher für alle Beteiligten dem Thema zu folgen, wenn man nicht so viele Beiträge von ein und dem selben Schreiber untereinander hat.
Danke! :like

Aber mal noch was andere eigentlich habe ich doch eine hydraulische bremse

Und das ist einfach nur öl im luftfilter System?

Bei neuen Fragen bitte immer ein eigenes Thema erstellen. Das macht die Suche später bedeutend übersichtlicher. Danke Nr. 2! :like

Ich mache das jetzt mal für dich. ;)
 

Stefan Burkert

Mitglied
Dabei seit
8.01.2018
Beiträge
17
Ort
Blievenstorf, Deutschland
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
So also ich habe noch mal einiges durch geschaut .wegen dem Wasser also im Wasser selber sind grau schleimige Flocken drin am kühlerrand selber auch son schmieriges zeug. Dann habe ich mir die drei Zylinderköpfe mal angeschaut zwei sind trocken und einer ist öl verschmiert. Also ist die kopf dichtung hin ?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schau mal: (anklicken) ;) :)
upload_2018-1-9_21-31-42.png

Zum Problem:
Sachte, sachte ... nicht alles auf einmal. :)
1. Zylinderkopfdichtung könnte sein, ja. Kann man beim Zetor auch einzeln wechseln. Da du nicht wissen wirst, welche drunter war, würde ich zur 1,5mm starken und nicht zur 1,2mm Zylinderkopfdichtung. Da du dafür dann eh auch Luftsammler, Krümmer, Wassersammler abbauen musst und dort auch neue Dichtungen brauchst, wäre der kleine Motordichtsatz für oben rum zu empfehlen (könntest wenn du möchtest auch bei mir kaufen - schreib mir eine PN oder Email)
Es kann aber auch "nur" einer der Froststopfen an den Zylinderköpfen sein oder eine der Hülsen wo die Düsenstöcke drin sitzen ist durch.
Hat er eigentlich weißlich gequalmt im betrieb?

2. der Kompressor kann kein Wasser ziehen, wenn, dann kommts von weiter oben (Zylinderkopf oder Wasserpumpe).

3. Kühlwasser (ich hoffe er ist wenigstens Frostsicher!!!) sieht normal meist bläulich oder grünlich aus, selten rötlich. Grau aber auf keinen Fall, der Schleim deutet tatsächlich auf einen Zylinderkopfdefekt hin.

Wie kommt es zu Zylinderkopfdefekten bei der UR1ern?
- Zylinderkopf locker (falsches Anzugsmoment beim anziehen: zu fest oder zu locker)
- Falsche Fahrweise (kalten Motor zu schnell zu stark belasten, heißen Motor abrupt abstellen)
- Zylinderkopfdichtungen schlechter Qualität, statt guter Ware (auf die Silikondichtungen achten!)

Zusätzlich kann das Wasser auch durch eine defekte Laufbuchse eindringen, aber dann würde sich das Öl vermehren oder es (wenn weit oben undicht) würde zum Kolbenschlag kommen. Auch kann einer der Zylinderköpfe innen durchgegammelt sein (passiert eigentlich nur, wenn blankes Wasser gefahren wurde).
 
Top