• Neue Landtechnik Kalender 2022

Frage UTB 445 V Überholung

Ronald

Mitglied
Dabei seit
18.05.2019
Beiträge
7
Ort
Guben, Deutschland
Vorname
_
Traktor/en
Universal V445
Ja, der Überrollkäfig fehlt leider, mal schauen ob ich einen originalen noch irgendwo auftreiben kann. Ich bin auch sehr froh dass er in einem relativ gutem Zustand ist.:beten Ich hab mir vorgenommen den Trecker technisch zumindest so herzurichten dass alles funktioniert, am Blech/ Lack werd ich zunächst aber nix machen, dass würde mir zu lange dauern. Ich habe den Motorblock und Zylinderkopf so gut es geht überarbeitet, einen Frostschaden im Motorblock repariert und alle Betriebsflüssigkeiten ersetzt. Kolben und Laufbuchsen machten zum Glück einen ganz guten Eindruck. Vor der Elektrik grault es mir aber schon :bibber

IMG_6101.JPG IMG_6093.JPG Foto 21.07.18, 10 48 02.jpg Foto 17.07.18, 20 16 47.jpg Foto 17.07.18, 20 16 40.jpg Foto 17.07.18, 20 15 06.jpg Foto 17.07.18, 20 14 53.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Auf welche Maße hast du ihm die Ventile eingeschliffen? Stimmen die noch? Nichts eingelaufen?
 

wachsmaskenmax

Mitglied
Dabei seit
5.04.2018
Beiträge
23
Ort
Wasbüttel
Vorname
Kai
Traktor/en
TZ4k14C
UTB 445-V
Ach schön, ich hatte auch mal einen. Schönen Sound hat er, und mit 45 PS für seine Größe kräftig. Hydraulik und Getriebe musste ich bei meinem machen. Teile gibts ja noch, haben aber ihren Preis. Irgendwie trauere ich ihm noch immer nach...
 

Ronald

Mitglied
Dabei seit
18.05.2019
Beiträge
7
Ort
Guben, Deutschland
Vorname
_
Traktor/en
Universal V445
Nachgemessen hab ich jetzt nicht weiter. Ich habe versucht, so vorsichtig und gleichmäßig wie möglich Ventile und Sitze zu bearbeiten, gerade soweit bis die Oberflächen der Ventile und Sitzflächen optisch eine Verbesserung aufwiesen. Danach nur noch Kipphebelspiel eingestellt.
Ich sag mal so, der Motor läuft mittlerweile, auch wenn er nur mit Hilfe von Starterspray anspringt, aber er läuft echt top. Er dreht sauber agil hoch, alle drei Töpfe werden sofort gleichmäßig warm und auch im niedrigen Standgas läuft er konstant und zuverlässig. Ich denke mal die Aktion Ventile einschleifen ist gar nicht so schlecht gelaufen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nachgemessen hab ich jetzt nicht weiter. Ich habe versucht, so vorsichtig und gleichmäßig wie möglich Ventile und Sitze zu bearbeiten, gerade soweit bis die Oberflächen der Ventile und Sitzflächen optisch eine Verbesserung aufwiesen
Ei... wenn man das macht, sollte mans doch gleich richtig machen. Anderenfalls fällt einem das später auf die Füße.
Das mindeste wäre eine Sichtprüfung der Ventildichtflächen auf Auswaschungen und Breite sowie eine einfache Dichteprüfung mittels Benzin/Petroluem Test der Ventildichtflächen der Ventilsitze.

auch wenn er nur mit Hilfe von Starterspray anspringt,
Mal die Kompression messen. Wenn du nun wüsstest ob die Ventile dicht sind, könnte man danach relativ leicht auf den Fehler schließen.
Möglich sind nun u.a.:
- Ventile undicht
- Kolbenabdichtung mangelhaft (Ich konnte bei deinen Fotos keinen Kreuzschliff mehr sehen) durch Verschleiß oder gebrochenen Kolbenring.
- ESP mangelhaft/defekt
- Düsen mangelhaft/defekt
- Einspritzzeitpunkt nicht optimal
- Kraftstoffsystem undicht, Luft im System
 

Daniel 1985

Mitglied
Dabei seit
2.05.2018
Beiträge
49
Ort
Dresden, Deutschland
Vorname
Dani
Traktor/en
TZ 4K 14C
Die Startprobleme könnten auch nur daran liegen das die Flammstartanlage nicht funktioniert oder der kleine Dieselbehälter der Startanlage leer ist, war bei meinem UTB 300 so.
Startanlage hat im Ansaugrohr vor den Einlass eine kleine Glühkerze mit Bimetall Schalter drin. Beim vorglühen solltest du nach so 20sek ein zischen oder knallen hören und dann den Anlasser starten, dann sollte er problemlos anspringen.

Funktionsweise ist so: Vorglühen, bei richtiger Temperatur öffnet der Bimetall und lässt Diesel auf die Glühwendel der verdampft schlagartig und bildet so ein sehr Zündfreudigen Dieseldampf der angesaugt und entzündet wird.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Oder so... :engel :oops
War gedanklich wohl doch zu sehr beim Zetor, der brauch ja nicht vorglühen. :p

Dennoch, wenn man Ventile schleift, dann bitte gleich richtig - man bereut es sonst irgendwann.
 

Ronald

Mitglied
Dabei seit
18.05.2019
Beiträge
7
Ort
Guben, Deutschland
Vorname
_
Traktor/en
Universal V445
Jaaa, ich weiß, die Zeit hätte ich mir nehmen müssen und die Ventile nochmal vorher prüfen:nolike:shy, wie gesagt, optisch schauten die Flächen ganz gut aus. Aber so wie der Motorlauf bis jetzt ist bin ich eigentlich ganz guter Dinge. Was das Startverhalten angeht habt ihr viele richtige Ursachen genannt. Einen neue Flammstartkerze habe ich schon da, ich habe sie aber noch nicht ausprobieren können da wie gesagt die komplette Elektrik noch fehlt (wenn ich Lust hab werd ich vielleicht mal einfach ein Kabel an Plus legen und probieren)

Allerdings muss ich sagen dass mein Vater seinen 445V schon immer ohne funktionierende Flammkerze startet, bei ihm hilft u.a. die Heißluftpistole im Ansaugrohr immer sofort.
Zum Thema Einspritzdüsen, die sind neu und ich habe sie auch abgedrückt und auf den richtigen Einspritz/Öffnungsdruck eingestellt. Die kann ich eigentlich ausschließen. Jedoch wundert es mich das trotz gutem Motorlauf in der Rücklaufleitung der Düsenstöcke kein einziger Tropfen Diesel zu sehen ist?!:nolike
Aber die Kompression werde ich auf alle Fälle nochmal messen, dass ist ne gute Idee. Naja, es ist ja auch noch ein bisschen zu tun an dem guten Stück, deswegen ist es zur Zeit noch müßig z.B. über Startprobleme zu diskutieren.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.159
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Allerdings muss ich sagen dass mein Vater seinen 445V schon immer ohne funktionierende Flammkerze startet, bei ihm hilft u.a. die Heißluftpistole im Ansaugrohr immer sofort.
Ja, die macht im Grunde ja auch das gleiche. Die Ansaugluft erwärmen. Nur halt nicht so komfortabel. :like :)

Jedoch wundert es mich das trotz gutem Motorlauf in der Rücklaufleitung der Düsenstöcke kein einziger Tropfen Diesel zu sehen ist?!:nolike
Eventuell zu geringer Förderdruck der ESP ?

Naja, es ist ja auch noch ein bisschen zu tun an dem guten Stück,...
Lass dir Zeit. Schnell, schnell bereust du genau so schnell. Es muss ja nicht wie bei meinem 5011 gleich 4 Jahre dauern, aber die Erfahrung zeigt, das es am Ende immer besser ist, gleich alles richtig anzugehen, als für schnelle Erfolge am Ende eine Dauerbaustelle zu generieren. :)
 

Ronald

Mitglied
Dabei seit
18.05.2019
Beiträge
7
Ort
Guben, Deutschland
Vorname
_
Traktor/en
Universal V445
HAHAA!! Fehler gefunden!!!!
So, endlich springt er an. Der Fehler lag an der Einspritzpumpe (CAV-DPA von MEFIN). Da hat jemand richtig Mist gebaut vor langer Zeit bei der letzten Überholung.:haue:
Die automatische Verstelleinrichtung für den Einspritzbeginn war falsch zusammengesetzt und eine völlig ungeeignete Dichtung die den Arbeitsweg des Verstellerkolbens behindert hat, war verbaut. Diese Einrichtung ist an der Unterseite der ESP verbaut. Ansonsten ist die Pumpe aber sehr gut eingestellt und er läuft wie ein Bienchen. Und Diesel in der Rücklaufleitung ist auch endlich zu sehen.
 
Top