Bericht Zapfwellendichtring tauschen

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Habe mich vorhin mal bei gemacht um den Zapfwellendichtring an einem unserer Zetoren tauschen, dachte mir naja 30 min ist die Sache vom Tisch haa denkste.

BILD1175.JPG

Blindstopfen und Schraube raus und einfach rausziehen ..... nüscht da wurde seit seiner Herstellung erst einmal zerlegt. Der Stummel ließ sich einfach nicht ziehen also Probieren beim abschrauben des Deckels kommt die gesammte welle hinterher, mit einer Gelenkwellenhälfte und Montierhebel passierte auch nichts und dann....

BILD1180.JPG

Ja klar war mittlerweile Dunkel draußen mit einem kräftigen Ruck gezogen und runter war er.

BILD1185.JPG

Nun noch den Deckel ab

BILD1186.JPG

Dichtring raus und neue Dichtung klopfen

BILD1187.JPG

Alles sauber machen, Dichring einsetzen und wieder zusammen bauen

BILD1188.JPG

Stellte dann noch fest da die Schrauben viel zu lang sind um 5 mm sind noch die alten für die DDR aufnahme da muss ich Montag noch neue besorgen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schätze mal Öl hattest vorher noch abgelassen... ;)
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Brauchte ich nicht mein Vater kam vor geraumer Zeit bei mir an und sagte das der Kraftheber beim heben etwas Ruckelt da war uns auch gleich klar warum Dichtring war fertig und die Schrauben des Deckels zu lang so das die Papierdichtung hinterm Deckel nicht dichten konnte.

also brauchte ich den Zetor nur auf einer leicht abschüssigen Fläche abstellen die OP war dann ohne Blut. :)

Die nächste OP ist oben am Kraftheber der leckt aus dem linken Arm.
 

Ähnliche Themen

Top