Bericht Alles ist im Eimer, Frank,s 5211 (Kurbelwellenschaden)

  • Ersteller des Themas leimarlene
  • Beginn
Ach so, :eek:...
die Getriebeeingangswelle hat sich im Pilotlager der Kurbelwelle mitgedreht.
Na, jetzt wird eine neue Kurbelwelle mit neuen Pilotlager verbaut. :like

Schön zu sehen, daß sich in der Grundkonstruktion zum Getriebe 50super recht wenig geändert hat.

Beste Grüße! :cool:
 
Das schaut im Grunde selbst beim Proxima und den älteren Forterra sehr ähnlich aus - war damals selbst bisl überrascht wie vertraut es aussah, als ich den ersten Forterra trennte zwecks Kupplungswechsel.
Aber ist ja positiv - macht die Wartung angenehmer, weniger kompliziert. :)
 
Neues Jahr, neues Glück !
Nach der Weihnachtspause gings Gestern weiter , am kältesten Tag der Woche.
Die Kurbelwelle und Buchsen sind nun im Motorblock montiert und drehen sich super durch.
Der rechte Zeigefinger leicht verletzt, man könnte auch sagen faules Fleisch muß weg.
Beim Kurbelwelleneinbau sollte man darauf achten das diese wirklich ohne Gewalt an seine Stelle gleichmäßig u. gerade
eingesetzt werde muß, hier war die Erfahrung von Joachim wieder mal "Gold" wert. Auch Werner hat sich am Kabelwirrwahr
versucht und bösen Fehler gefunden. Es wurde also mal wieder was zusammengebaut und hat meiner Psyche gut getan.
Am Dienstag nächste Woche geht,s weiter.



Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Dann hoffen wir mal, dass dein Fleisch bis Dienstag nachgewachsen ist - hab mir übrigens auch noch böse ganz vorn in die Fingerspitze vom Zeigefinger geschnitten. Leidensgenossen. :D ;)
 
Oohhh , hättet vielleicht lieber Fleischer/Metzger werden sollen.
 
Da kann man aber nicht mit Ölverschmierten Flossen inne Werkstatt stehen xD
Hab den Eindruck das is doch der wahre grund warum man schraubt oder nich :lala
:D
 
Ich denke, nicht für Frank. Frank will einfach wieder ans Steuer seines Zetor 5211. :D ;)

Mehr Fotos?
Wer schon immer mal wissen wollte wo die Axiallagerschalen der Kurbelwelle bei einem Zetor der UR1 sitzen... bitte schön:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Zu finden am hinteren Kurbelwellenlagerbock. :)

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Laufbuchse vorm Einbau, sehr schön zu sehen der Kreuzschliff in der Laufbuchse. :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
Ich denke, nicht für Frank. Frank will einfach wieder ans Steuer seines Zetor 5211. :D ;)
Ja gut kann ich verstehen , speziell in diesem Fall wäre das auch mein Ziel an seiner Stelle.
:like
Aber ansonsten gilt zumindest für mich .... sinnbildlich:
"Schrauben drehen Muddern drehen" *Werner Beinhart* :D .....willst du ran an die Trophäen musst du erstma richtig anne schrauben drehen :lala .....schrauben drehen muddern drehen :lala mit ölverschmierten flossen inne Werkstatt stehen..... usw....

Die Trophäe bezieht sich natürlich auf dein Tagwerk was dann vor die steht das´s dann die EIGENE Trophäe is klar ne

Der neue Antrieb fürn 5211 wird ja richtig jungfreulich, neija gut war ja nicht mehr viel zu retten so wie die Kurbelwelle aussah sieht gut auf freu mich für ihn wenn ihr fertig seid das er dann wieder Einsatzfähig ist. =)
 
Alles wird gut. Rom haben sie auch nicht an einem Tag erbaut ,im Gegenteil ,die bauen Heute noch.
Er soll zum Zetortreffen zuverlässig hin und zurück kommen und vielleicht kann ich ihn anschließend noch überreden im August dem Rein und der Mosel einen Besuch zu erstatten.
 
Hallo Zetorfreunde,
es ging weiter nachdem die "Fleischwunden" abgeheilt waren. Das Ziel des Treffens in Dorsten wird erreicht. Er steht jetzt schon mal wieder auf alle vier Rädern.
Wir haben 3 Tage straff geschraubt und es kommen immer wieder neue Reparaturen dazu. Aber so gut wie jetzt kommt man halt nicht wieder ran. Der große
Vorteil, man lernt seinen Zetor so richtig kennen. Wie man sehen kann sind die Kolben reingekommen, Nockenwelle mit Ventilen ,die Köpfe (als einziges nicht neu).
Bei der Kupplung haben wir erhebliche Differenzen im Abstand gemessen, so daß diese nicht gleichmäßig gedrückt hat. Das einfädeln am Getriebe ging recht gut.
Ölwanne ist noch nicht dran, weil wir wasserseitig eine Druckprobe durchführen wollen.
Viel Spaß beim Bilder anschauen und Danke an Werner u. Joachim. Vielleicht schreibt Joachim noch was dazu.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hallo .

Hab' mir des ganze nochmals reingezogen : Hut ab Jungs , tolle Arbeit . Wenn ich denke daß ein dämliche Franzmann nicht fähig ist seinen 5011 mal weiter zu basteln :wegguck . Werde weitergucken . Drücke die Daumen .
:wegguck
 
He Raymond - wir sind zu dritt, das macht vieles leichter und hebt die Motivation. An sowas alleine arbeiten ist meist nicht so wirklich erbaulich. :)

Außerdem müssen wir es ordentlich machen, da wir ja mit Frank auf Tour gehen wollen zum 6. Zetor Treffen - wenn er da nicht gut liefe, bin ich dran und nen Kopf kürzer. :D ;)
 
Klasse :like
So wird das gemacht und nicht anders.
Jetzt weißt du dann auch was du für nen Trecker hast
 
He Raymond - wir sind zu dritt, das macht vieles leichter und hebt die Motivation. An sowas alleine arbeiten ist meist nicht so wirklich erbaulich. :)

Außerdem müssen wir es ordentlich machen, da wir ja mit Frank auf Tour gehen wollen zum 6. Zetor Treffen - wenn er da nicht gut liefe, bin ich dran und nen Kopf kürzer. :D
Hallo .

Stimmt zu dritt ist man temperamentvoller und das nahe Ziel hilft mit . Hab' kein so nahes Ziel , der 5011 ist jetzt für die Enkelsöhne die erst 6 & 8 sind

:D:lala
 
Hallo Zetorgemeinde,
hier nun die Fotos vom Dienstag. Joachim hat mit viel Mühe den Lenkzylinder überholt, nun ist er wieder dran.
Wir haben angefangen die Motorverkleidung anzubauen. Eine Kompressionsmessung wurde durchgeführt.
An der ESP fehlt das Zahnrad, deshalb war der Probelauf nicht möglich. Sollte bis Dienstag das Zahnrad da sein
läuft er. Schönen Sonntag noch und liebe Grüße aus Leipzig, großen Dank auch an meine "Mitstreiter":top::ich:.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hier nun der letzte Betrag von mir in diesem Bericht.
Mein Zetor läuft nun seit Dienstag:freu, die ESP hat ihr Zahnrad bekommen und konnte angebaut werden. Nachdem dann der Krümmer und Auspuff
angebaut, sowie die Dieselleitungen war Probelauf. Die Dieselzufuhr gestallte sich noch als schwierig, aber mit vereinten Kräften haben wir ihn zu leben
erweckt. Dann der Rest der Verkleidung dran und zur ersten Probefahrt. Der Motor klinkt sehr gut, nach dem ersten 25 km "nagelt" er aber. Kommt nach
meiner Wahrnehmung aus dem ersten Zylinder, könnte ein Ventil sein. Die Motorleistung ist gut.
Hier mal noch eine Aufzählung was wir noch alles mit repariert haben: VA rechts (Feder verkeilt); Lenkzylinder; Zylinder Wandler; kl. Welle zur Kurbelwelle;
Kupplungsscheibe; Getriebe Aufschweißsatz (damit keine zwei Gänge gleichzeitig eingelegt werden können); Thermostatgehäusen;
Batteriekasten ( Blech zum rausziehen) geschweißt; sowie jede menge Kleinteile.
Noch mal ein riesen Dankeschön an Werner und Joachim.
An alle anderen, Grüße aus Leipzig u. einen schönen Sonntag noch. Bis mal wieder ......
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zum nageln...

Ich hatte ja gesagt, dass die Ventile unbedingt noch mal nach den ersten Fahrversuchen kontrolliert werden sollten - das sollte umgehend erfolgen. Wenn nicht schon gemacht, könnte ich das am Freitag/Samstag diese Woche mal auf dem Rückweg von Frohburg mit machen - ist keine große Sache.

Wichtig ist, das er dicht ist (Kopfdichtungen) und das du es mit dem neu gemachten Motor nicht direkt übertreibst (warm laufen lassen, keine Gas-Stoß-Origien (erst recht nicht bei kaltem Motor!!!), erstmal keine Überlastung und statt dessen moderat belasten. Höchste Drehzahlen noch meiden, aber auch nicht untertourig quälen.
Eigentlich steht das alles auch im Handbuch -> Einfahrvorschriften. :) ;)
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
4
Aufrufe
117
Joachim
T
Antworten
3
Aufrufe
291
Torsten D.
Zurück
Top