• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Allrad macht Geräusche am Zetor 6441

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Moin zusammen.

Habe da mal eine Frage zum Allrad.

Als ich meinen 6441 damals bekam hat man mir gesagt, dass ich in der „schnellen“ Gruppe mit eingeschalteten Allrad nur bis zum 3. Gang fahren darf da sonst das Allrad Geräusche macht und dauerhaft Schaden nehmen würde.

Also habe ich mich daran gehalten und bis meist maximal im 2 Gang mit Allrad gefahren und nur selten im 3ten.

Irgendwann nach 2 Jahren als ich mal im 3. fahren wollte merkte ich das es leichte Geräusche gab so als wäre ich im 4ten.

Also drauf verzichtet den 3. zu nutzen.
Jetzt wollte ich heute mal nach längerem mal im 2. mit Allrad fahren und siehe da es macht Geräusche.

Anfang des Jahres ist der Service wieder dran und da würde ich meine Werkstatt mal drauf schauen lassen.

Aber vielleicht habt ihr ja ne Idee was das sein kann und warum es stetig schlechter wird???

Danke.

Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.873
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Eventuell...

- Vorderreifen verschleißen schneller als Hinterreifen weshalb die Voreilung sich ändert
- Öl und die Additive darin unterliegen Verschleiß und Alterung, eventuell verschlissenes Öl, also Ölwechsel machen, bzw. vorziehen bzw. besseres Öl verwenden

Aber...
Woher genau kommen die Geräusche? Auf welchem Grund wird mit Allrad gefahren? Welches Öl ist drauf und wie lange schon?
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Hallo Joachim,

1. neue Vorderreifen habe ich schon stehen, da zur Zeit jedoch vorne (ca. 40%) und hinten (ca. 50%) ein einigermaßen gleiches Profil vorhanden ist wollte ich noch nicht tauschen.
2. was die Öle angeht bin ich auf einem guten Stand, Getriebeöl wurde vor 2 Jahren komplett neu gemacht und Filter kommt jedes Jahr neu. Bei der Wartung im letzten Jahr wurden alle Öle in den Antrieben gewechselt. Also da gibt es keinen Wartungsstau. Und bei den Ölen sind die von Zetor angegebenen verwendet worden von Einem bekannten Hersteller.
Einschalten tue ich Allrad meist erst wenn ich zbsp auf der Wiese und Acker stehe. Nicht auf der Straße. Es ist ein brummendes Geräusch aus Richtung Getriebe.

Gruß
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.873
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Kommt das Geräusch immer oder nur bei (wenn auch leichter) Kurvenfahrt?
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Ist egal ob man geradeaus oder in einer Kurve fährt.
Im 1. Gang kommt nichts und im 2. kommt das Geräusch. Je schneller man dann fährt je lauter ist es. Habe vermutet das vielleicht das Allrad nicht ordentlich zugeschaltet wurde und habe dann mehrfach ein und wieder ausgeschaltet aber hat sich nichts getan.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.873
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ok, wenns auch bei Geradeausfahrt kommt, dann kann man das Diff schon mal ausschließen. Reifen scheinen nach deiner Aussage auch OK, und wenn tatsächlich das richtige Öl verwendet wird (bei uns hatte sich auch mal die BayWa am Fendt vertan, was immer schlimmere Geräusche an der Achse hervor rief) kanns ja fast nur noch n mechanisches Problem sein. Sei unbedingt beim Ölwechsel (ablassen) dabei und das Öl der fraglichen Ablasschrauben alles durch ein Filtertuch ablaufen lassen und wenn an der Ablassschraube Magneten sind (ich hoffe) dann da auch schauen ob recht Abrieb dran heftet. Abrieb könnte dann z.B. auf ein tatsächliches mechanisches Problem hindeuten (aber eben auch auf falsches Öl).
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Hallo,

ich würde mir die Kardanwelle zwischen Getriebe und Vorderachse und deren Lager mal ansehen. Öl aus dem Getriebe (wo die Kardanwelle angeflanscht ist) auf Abrieb kontrollieren und wenn möglich mit einem Endoskop nachsehen. Das Getriebe sollte eigentlich mit einem normalen Getriebeöl laufen, die VA ist meist empfindlicher wenn bestimmte Additive fehlen.
Wenn es in jedem Gang und bei Geradeausfahrt ist könnte ein Lager defekt sein.
Es kann auch sein dass irgendwie Spannung im Antriebsstrang vorhanden ist, deine Vorderachse bzw. deren Aufhängung ist okay? Ich frage weil du einen Frontlader angebaut hast. Die heben meist mehr wie die Aufhängung der Achse verträgt.
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Also bei den letzten Ölwechsel war ich auch dabei und wenn in den Kanistern drin war was drauf stand dann war es immer das richtige Öl.

Bin gespannt was beim nächsten Wechsel raus kommt.

Könnte mir vorstellen das es vielleicht ein defektes Lager ist. Es ist eine Art Brummen.
 
Das Getriebe sollte eigentlich mit einem normalen Getriebeöl laufen,

In das Getriebe beim Proxima kommt ein UTO GL4. Ist etwas dickere Öl. Der Vorbesitzer hatte zu dünnes, vermutlich Hydrauliköl, drauf gekippt. Daher damals auch der komplette Getriebeölwechsel.
 
Es kann auch sein dass irgendwie Spannung im Antriebsstrang vorhanden ist, deine Vorderachse bzw. deren Aufhängung ist okay? Ich frage weil du einen Frontlader angebaut hast. Die heben meist mehr wie die Aufhängung der Achse verträgt.

Also ich schmiere die Vorderachse und Aufhängung ca. alle 20h. So wurde das Mal gesagt. Und der Techniker meinte bei der Wartung er hätte lange nicht mehr eine so gut geschmierte Achse gesehen.
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Ja ich meine ja nur dass normales Getriebeöl nicht problematisch gewesen wäre in dem Bereich vom Getriebe.
Hydrauliköl schadet der Verzahnung und den Lagern gleichermaßen.
Dann würde ich dort ansetzen und Kardanwelle usw. kontrollieren.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.873
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Kaputte Kardangelenke klappern irgendwann, oder knacken - aber die brummen eher nicht.

Ich würde da schon Christian folgen und deshalb ja auch der Tipp mit dem Ölablassen durch nen Papiertuch um Abrieb zu finden oder eben auch nicht. Endoskop Kameras gibts heute sogar fürs Smartphone, falls die Werkstatt keine hat (sollte se aber).
 

Holzwurm13

Mitglied
Dabei seit
5.01.2014
Beiträge
52
Vorname
Holzwurm13
Traktor/en
Zetor Proxima Plus 9541
Deutz DX3.30
1. Wenn du selbst beim Ölwechsel dabei warst, bist du dir sicher, dass bei allen Ablassschrauben das alte Öl abgelassen wurde. Ich frage nur nach, weil ich einmal eine fast übersehen hätte.
2. Ist das Geräusch unterschiedlich, wenn die Vorderachse mehr oder weniger belastet ist, also beispielsweise mit Frontlader, oder sehr schwerem Anbaugerät hinten. Durch eine Be- oder Entlastung der Vorderachse wird die Verspannung innerhalb des Antriebstranges auch anders.
3. Hast du eventuell den Luftdruck in der Vorder- und Hinterachse stark geändert?

Gruß Heinz
 
Mir ist gerade noch was eingefallen. Hat die Vorerachse ev. viel Axialspiel? Sie könnte dadurch über eine nicht leichtgängige Kardanwelle Axialdruck aufs Getriebe ausüben.
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Der Zetor hat einen Frontlader zum Entlasten der VA.
Vorderachse samt Aufhängung und das Lager am Flansch zum Getriebe lässt sich da in 10 Minuten auf Spiel prüfen. Dann könnte man schon vieles ausschließen. Nimm dazu ein Kantholz oder eine Dachlatte als Hebel.
Interessant wäre auch ob sich das Geräusch ändert wenn du z.B. Berg hoch fährst oder Berg ab und dann über Motorbremse. Wenn das Geräusch im Schubbetrieb zunimmt würde sich Verspannung bestätigen. Im Lastwechsel ist es eventuell kurz weg.
Bleibt das Geräusch unverändert ist definitiv ein größeres Problem vorhanden. Dann kannst du du das Getriebe untersuchen lassen.
 

David_A

Mitglied
Dabei seit
15.03.2014
Beiträge
200
Ort
Dassow, Deutschland
Vorname
David
Traktor/en
6441 EKO mit TracLift 120SL
Also erstmal vielen Dank für eure Beitrage und Ideen.

Habe mir das ganze mal live und im Ersatzteilbuch angesehen.

Die Kardanwelle ist zum Getriebe hin und zur Vorderachse hin durch eine Kupplungsmuffe verbunden. Wenn man nicht gerade frisches Fett reingedrückt hat dann hat sie minimal spiel nach vorne und hinten. Das soll wohl auch so sein, damit nicht so schnell die von euch beschriebenen Spannungen auftreten.
F13824BB-2052-4FA9-B6B6-601D1B8B2608.jpeg

Ich vermute daher, dass eins oder mehrere Lager, je 2 vorne und 2 hinten defekt sind.
Das würde auch zu der Aussage passen, dass man in der Schnellen Gruppe nur bis zum 3. Gang fahren soll. Denn was soll da schon passieren außer das die Lager das nicht ab können???

7C6D96A0-C89A-4B2B-9090-9A629A39F820.jpeg
795F1CD7-2B53-4D9F-A4E0-9310AFAFA746.jpeg

Aber genaueres wird sich noch rausstellen müssen.

Gruß
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Die Kardanwelle dreht doch immer mit, auch wenn das Allrad ausgeschaltet ist. Es ist halt nur kein Drehmoment vorhanden. Die Kardanwelle ist schon eigenartig. Ich kenne nur die ältere Variante 8Zetorachse) mit Kreuzgelenk und ordentlicher Schiebemuffe.
Hast du mal getestet was ich gestern geschrieben habe? Berg hoch und runter im Schiebebetrieb bzw. bei Lastwechsel an einem steilen Berg.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.873
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das mit der Welle machen andere auch so, wenn die Wellen zuverlässig absolut fluchten. Ist halt billiger wie ne echte Kardanwelle. ;)
 

Holzwurm13

Mitglied
Dabei seit
5.01.2014
Beiträge
52
Vorname
Holzwurm13
Traktor/en
Zetor Proxima Plus 9541
Deutz DX3.30
David,
Öffnest du jetzt das Antriebwellengehäuse unter dem Getriebe oder horschst du nochmals ab, ob es nicht doch von der Vorderachse kommt. Beides ist ja möglich.

Wenn du den ganzen Traktor so aufbockst, dass kein Rad mehr den Boden berührt und dann einen Gang einlegst und fährst, müsste es möglich sein, das Geräusch zu lokalisieren, kannst ja gegen die Bremse fahren.

Sollten es die von dir markierten Lager sein, so gibt das Werkstatthandbuch 0,05mm Axialspiel bei beiden Wellen vor. (WHB-Proxima Plus1/08, ist aber höchst wahrscheinlich ident mit deinem Baby)

Gruss Heinz
 
Top