Frage Bremse Zetor 5211

J

jojo0777

Mitglied +
Dabei seit
29.12.2012
Beiträge
23
Ort
99976
Vorname
Jörg
Traktor/en
Zetor 5211, Ostrowek K162, Weimar M700,
Hallo in die Runde,

ich habe nach dem Winter Probleme mit dem Bremspedal. Ist wohl angerostet und nun mach dem betätigen etwas abgebrochen. Was könnte das sein?
 
Der 5211 hat hydraulische Bremsen, da bricht so schnell nichts ab. Fotos würden aber wirklich helfen bzw. eine genauere Fehlerbeschreibung. ;)
 
Der Bolzen von Pedal zum Nehmerzylinder war es. Trotzdem danke für euere Hilfe.
Post automatically merged:

Er kann mir bei Ersatzteilen helfen. Benötige zwei Rep.-sätze für die Geberzylinder
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Hallo Jörg,

ich müsste Rep-Sätze da haben - aber schau genau hin, ob sich das lohnt. Ein neuer (Erstausrüster, orig. Fragokov) Hauptbremszylinder kostet aktuell bei mir 24,95 € inkl. MwSt. und ein Dichtsatz 9,45 € inkl. MwSt. - Am Lager habe ich beides, aber ich pers. würde den kompletten neuen Zylinder vorziehen. Ist am Ende deine Entscheidung.

Und ich hoffe du hast Bremsenpaste (ATE) zur Hand, an den alten Zylindern war scheinbar nichts dran. Diese verhindert zu frühes neuerliches Rosten, verdrängt Feuchtigkeit, pflegt die Gummis. Wenn du nichts da hast, kann ich dir bei neuen Zylindern diese auch schon vor dem Versand fertig damit einschmieren. :)
Wir liefern auf Rechnung, diese klebt am Paket außen dran und kommt folglich mit der Ware.

@Steffen
Hab ich tatsächlich schon mal gemacht und sogar auf ähnliche Art eingekauft (Zetor Bücher) :D ;)
 
Hallo,
ich hänge mich hier mal an das Thema an. Bei meinem 5211 ist glaub ich ein Schlauch vom Bremsflüssigkeitsbehälter zum Zylinder defekt (der schwitzt stark). Das doofe ist, ich habe das jetzt erst mitbekommen und wo der Behälter schon fast leer war.

Den Schlauch zu tauschen ist nicht das Problem, aber ich habe so den Verdacht, dass ich jetzt Luft im System habe. Komme ich an die Entlüftungsnippel auch so ran, oder muss ich immer die Radvorgelege abbauen?

Wie gesagt bin gerade etwas ratlos.
Danke Gruß Ulf
 
Ich Hoffe du verwendest DOT3 flüssigkeit.
Ansonsten kannst gleich alles durchspühlen und nach noch mehr schadhaften stellen suchen
 
Wenn Du noch keine Luft ins System "reingepumpt" hast nur Schlauch wechseln und langsam auffüllen. Wenn Du Glück hast ist es gut so, wenn nicht,ist entlüften Angesagt. Von Hinten ist es schwierig,besser geht es wenn die Räder ab sind. Probier es erst mal von Hinten wenn Du "sportlich "veranlagt bist.
 
Ja, ich würde bei
ein Schlauch vom Bremsflüssigkeitsbehälter zum Zylinder defekt (der schwitzt stark)
auch an den Einsatz von DOT4 oder neuer denken, besser bei DOT3 bleiben, kostet auch nicht mehr, muss genau so oft gewechselt werden und bringt im Oldtimer Traktor potenziell weniger Probleme. DOT4 kann NBR Schläuche/Gummiteile aufquellen lassen/undicht werden lassen.

Mit Glück kommt die Luft im neuen Schlauch beim Auffüllen aufgestiegen in den Behälter und gut ist. Das klappt aber nur dann, wenn im alten Schlauch wirklich noch Bremsflüssigkeit drin war und die Luft nicht schon bis in den Hauptbremszylinder reichte.
Entlüften ist nun aber auch kein großes Ding und wäre für die Anlage eh eher ein Vorteil als ein Nachteil.
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
302
Florian_7745
M
Antworten
6
Aufrufe
673
teufelräuber
M
Antworten
6
Aufrufe
641
Joachim

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
302
Florian_7745
Daniel G
Antworten
11
Aufrufe
1K
Daniel G
M
Antworten
6
Aufrufe
673
teufelräuber
Benny Krosse
Antworten
6
Aufrufe
549
Joachim
RostPilot
Antworten
46
Aufrufe
2K
Joachim
Zurück
Top