Frage Getriebe Zetor 4712 und UTTO-Öle

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, ein Ölhaushalt, und du brauchst 1,5-2l mehr als im Handbuch stehen. Bitte das Öl da vorn am Mähwerksantrieb (nach warm fahren !!) ablassen UND hinten am Pumpendeckel unter dem Ausgleichgetriebe. Sonst kommt nicht der ganze kram raus und es bleiben Schmutz und Ölreste drin die man ja raus haben möchte.
 

Majestic

Mitglied
Dabei seit
14.04.2018
Beiträge
19
Ort
65510
Vorname
Kai
Traktor/en
Zetor 4712
So, ich möchte Euch auch an dem Ergebnis teilhaben lassen. Es hat sich wirklich sehr gelohnt. Die Schaltung geht deutlich leichter und die Hydraulik hebt auch wieder zügig. Der Saugfilter musste dringend gewechselt werden. Vielen Dank für die sehr guten Tipps von Euch!

20200704_202636_compress78.jpg 20200704_153905_compress51.jpg 20200704_180802_compress83.jpg 20200704_174337_compress37.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Freut zu hören (und sehen) das es gut geklappt hat. Da lag ich mit der Vermutung bez. Filter doch gar nicht so daneben. ;) :like :)
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
28
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
ich wuerde da gerne mal meine erfahrungen ueber oele mit einbringen.
mit niedriger viscusitaet wuerde ich vorsichtig sein. traktoren mit vorgeschriebener niedriger vikusitaet haben normalerweise eine oelpumpe die alle zahnraeder und lager versorgt. das hat der Zetor nicht, zumindest nicht fuer das schaltgetriebe. oel mit hoher viscusitaet wird nicht so einfach durch die fliehkraft der rotierenden zahnraeder weggeschleudert.
mit dickerem oel laesst sich das getriebe auch leichter schalte, forausgesetzt das es nicht synchronisiert ist. duennes oel wurde etwickelt fuer nasse bremsen und kupplungen. externe hydraulic zylinder sollte das dicke oel nicht beinflussen, hydraulikmotoren vielleicht kommt auf die geswindigkeit an mit denen sie laufen, wenn da nicht hohe temperaturen entstehen dann solls kein ploblem sein. die pumpe im Zetor hat ja auch kein problem.
Ich verwende hier in Australien immer GL5 fuer synchron getriebe, soll nicht gut fuer messing (synchronringe) sein , hab aber noch nie ein problem gehabt.
Ich bin auch nicht der einzige der das hier so macht.

Ich fahr meinen 4712 mit SAE140 GL6. die temperatur hier geht aber kaum unter 10 grad, unter 15 grad geht man auch kaum ruas und faehrt mit dem traktor..
wo keine messingteile sind (achsschenkeln, schieberadgetriebe usw), wuerde ich auf jedenfall GL5 wegen der hoheren tragfaehigkeit verwenden, und wuerd auch eher wie Joachim richtung SAE 90 tendieren. leiser ist das getriebe auch mit dickerem oel. wie weit SAE90 in deutschland bei kalten temperaturen und synchron getriebe schwierigkeiten beim schalten macht ist auszuprobieren.
Meiner erfahrung nach ist GL5 auch fuer synchrongetriebe kein problem, Ich stresse aber auch die synchronringe nicht , immer schoen zwischengas undsoweiter.
In meinem mazda und toyota fahr ich das 80W90 GL5 seit 15 jahren, und meine frau auch mit nicht so gut mit zwischengas.

Untenstehend die theorie von einem Oelhersteller.
GL5 gear oil is a lubricant with very high extreme pressure performance needed for Hypoid gears where sliding and rolling contacts operate under very high loadings. This is achieved by incorporating high concentration of sulfurized additives. The downside to such high sulfur in oil is it tends to corrode yellow metals, so can ruin parts like brass synchronizers and some bushings. So any equipment needing GL5 performance is designed taking this limitation of the lubricant into account.
GL4 oils are much more friendly to yellow metals, and so are used in equipment where such high load sliding-rolling contacts aren't present. The designers of such equipment aren't as limited in the use of brass parts. So the bottom line is that if your equipment calls for GL4 it probably doesn't need GL5 performance, and you may be asking for trouble down the line if you use a lube it wasn't designed for.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Pkw ist nicht gleich Traktor und Traktor ist nicht gleich Zetor... es kommt immer auf das Baujahr und die Bauteile an die geschmiert werden sollen und die Schmierung sicher stellen sollen.

Ein SAE 140 würde, in Deutschland genutzt, sehr sicher die Hydraulikpumpe frühzeitig ruinieren! Zetor schreibt selbst ja schon für das SAE 80W90 vor, dass die Hydraulikpumpe bei kalten Außentemperaturen erst einzuschalten ist, wenn das Getriebe warm gefahren wurde (soweit das eben möglich ist) Bei zu dickem Öl kann es nämlich passieren, dass die Hydraulikpumpe nicht mehr richtig ansaugen kann und teils mit mangelschmierung läuft, gleiches würde dann auch für die kleinen Nadellager gelten - mM. die Achillesferse der Zetor UR1 Getriebe...

unter 15 grad geht man auch kaum ruas und faehrt mit dem traktor.
Ihr seid verweichlicht. :D ;) ;)
Im Ernst - andere Länder andere Sitten. Wenn ich mein Vieh versorgen muss, muss ich das bei +40°C ebenso wie bei -20°C, bei Trockenheit und Regen. :)



Ich seh das pragmatischer - die Getriebe haben Jahrzehnte mit SAE 80W90 API GL3 überlebt, so lautet auch die Empfehlung des Herstellers und warum teureres Öl kaufen, was zumindest das Risiko bietet die Synchronringe zu gefährden?
Ähnliche Themen gibts bei Simson Mopeds und deren nassen Kupplungen. Nicht alle, aber viele haben Probleme mit den nassen Kupplungen und GL5 Ölen - mit GL4 nicht. Auch diese Motoren/Getriebe sind Jahrzehnte alt geworden mit GL4 - warum dann was riskieren und GL5 rein kippen?
 

Dave

Mitglied
Dabei seit
6.04.2018
Beiträge
28
Ort
Australien
Vorname
_
Traktor/en
Zetor 3511
GL5 wird hier in traktoren LKW und autos verwendet solange es nicht mit bremsen und kupplung in kontakt kommt, das ist wegen der hohen umgebungstemperaturen um die tragfaehigkeit des oeles zu garantiere da es ja bei hoeherer temperatur viskusitaet und tragfaehigkeit verliert.
Ich verwende das dickest moegliche oel um das oel am zahnrad zu halten. GL5 ist hier nicht teurer als GL4. und das SAE140 bei 10 grad in der hydraulikpumpe verhaelt sich wie das SAE80W90 bei minustemparaturen. GL5 heutzutage ist auch fuer synchronringe leichter vertraeglich.

Zetor australien hat damals ein ein mehrbereichs motor getriebe hydraulik universaloel empfohlen, das ist natuerlich duenn.
Ich hab vor einigen jahren einen 4712 geschlachtet der hatte alle zahnraeder poliert und fast alle hatten lochfrass. was meiner meinung nach nicht unbedingt die tragfaehigkeit sondern das dunne oel ist, da ohne pumpenschmierung nicht genug oel am zahnrad bleibt und dadurch auch nicht genug temperatur abgefuehrt wird. was dann durch hohe temperatur an der zahnflanke die tragfaehigkeit stark reduziert und es zu mischreibung kommt, (fluessigkeit-festkoerperreibung) das poliert die zahraeder und fuehrt spaeter zu lochfrass.

kurzum: wenn ein polieren der zahnraeder auftritt, dann kann das auch an der viskositaet (SAE) liegen, nicht unbedingt an der Tragfähigkeit( API). zwischen SAE80 und SAE90 ist schon ein signifikanter viskusitaetsunterschied.
bei UTTO wuerde ich mir genau die specification ansehen und nicht auf den haendler verlassen. der lebt vom oel und traktorverkauf, nicht von traktoren die lange leben.
Ich versuch halt das meiste aus dem traktor rauszuholen.:zetor


1630798594484.png
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
natürlich - da stimme ich dir voll zu.

Nur bitte immer im Hinterkopf behalten, das Europa zumindest in der Mitte und erst Recht im Norden andere Klimatische Bedingungen hat als Australien.

Aber ich finde es immer interessant von Erfahrungen auch aus anderen Regionen der Welt zu hören. :)
Wie geht es deinem Zetor eigentlich? Stell doch mal ein paar Fotos vom Zetor in der Australischen Hitze ein, das sieht mal als Europäer schließlich nicht alle Tage. :like :)
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
364
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
... Du hast Recht und weil diese Ablaßschraube der tiefste Punkt ist unbedingt diese auch öffnen und ablassen ... da sind bestimmt 1-2 Liter drin.

Denk bei den Einfüllmengen daran, daß der zusätzliche Mähwerksantieb auch zusätzliche Öl-Menge braucht und der 4712 speziell am Hang dazu neigt nicht genug Öl zu haben (Heckhydraulik und Mähwerksaushebung gehen nicht mehr) - also eher beim Befüllen an die oberen Mengen-Angaben gehen.
 
Top