Bericht Hydrometal At5 Plus an Johns Zetor 5011

  • Ersteller des Themas John95
  • Beginn
Ich grüße euch;)

Habe heute weiter geschraubt und siehe da, die Anbaukonsole Fahrtrichtung rechts ist dran.
Habe vorn am Motor die mitgelieferten Schrauben verwendet und hinten an der Hinterradabstützung 10.9 Schrauben genutzt.
Alle Schrauben ordentlich mit Loctite versehen und mit Drehmoment angezogen.
Natürlich habe ich die Feder Ringe beiseite gepackt und Sperrkantscheiben genommen.

Morgen kommt die andere Seite dran!

Wünsche euch noch nen tolles Wochenende :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
Ich grüße euch allen!

Nun sind die Anbaukonsolen dran, leider konnte ich @Joachim sein Muster nicht verwenden da sonst alles auf Spannung.... :(:unsure
Habe die mitgelieferten Winkel benutzt für die Hinterradabstützung.

Desweiteren ging es an der Konsole weiter mit der Hydraulik.
Nun meine Frage.... Die Druckweiterleitung geht von dem Pumpendeckel direkt zu der Verschraubung und da ist eine Madenschraube, muss die nun raus? :unsure

Also ich muss sagen bei der Lieferung hatten wir keine Lackschäden gesehen, erst beim auseinander nehmen.
Behrens-Stapler.de hat uns aber mittlerweile Farbe zukommen lassen. :)

Siehe Bilder!
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ich sehe es auch gerade zum ersten mal - die Quertraverse ist anders gebaut wie bei meinem. Vermutlich wurden die Konsolen einfach mal überarbeitet und vereinfacht. Bei mir ist ja die Quertraverse unter der Ölwanne, als riesen Rechteckrohr ausgeführt, bei dir nun scheinbar nur noch als dicker Flachstahl und weiter hinten. Da hat man vermutlich auch aus der Kritik gelernt - ist ja positiv.
Wenn du rum kommst, bring mal bitte alles an Unterlagen zum Lader mit, also auch den Zettel vom Steuerblock - dann können wir das hier mal ablichten in Farbe. :)

Ah... Bondioli Pavesi baut den Steuerblock - gut zu wissen.
 
Ich sehe es auch gerade zum ersten mal - die Quertraverse ist anders gebaut wie bei meinem. Vermutlich wurden die Konsolen einfach mal überarbeitet und vereinfacht. Bei mir ist ja die Quertraverse unter der Ölwanne, als riesen Rechteckrohr ausgeführt, bei dir nun scheinbar nur noch als dicker Flachstahl und weiter hinten. Da hat man vermutlich auch aus der Kritik gelernt - ist ja positiv.
Wenn du rum kommst, bring mal bitte alles an Unterlagen zum Lader mit, also auch den Zettel vom Steuerblock - dann können wir das hier mal ablichten in Farbe. :)

Ah... Bondioli Pavesi baut den Steuerblock - gut zu wissen.
Wird gemacht @Joachim, rede mit Eileen morgen mal und machen uns nen Tag aus 😎
 
Vom Pumpendeckel geht ja die Druckweiterleitung und der Druckeingang zum Frontlader Steuerblock.
Vom Steuerblock direkt zum Getriebegehäuse /Rücklauf /Tank (Ablassschraube)
Würdet ihr einen Rücklauf Filter mit einbauen oder wäre das totaler Quatsch?
Gruß John
 
2 Möglichkeiten:
  1. Vorlauffilter (Druckfilter, von Hydac z.B.) geht auch, ist aber sehr teuer und könnte Leistung kosten.
  2. Rücklauffilter, ist erheblich günstiger und sollte die Leistung nicht mindern. Allerdings arbeitet der dann nur... ja, wie isn das bei Druckweiterleitung, da bekommt der Rücklauf ja nur was zu tun, wenn man den Frontlader absenkt bzw. nur das Öl, was aus den Zylindern auf der gerade Drucklosen Seite raus gedrückt wird.
    Das restliche Öl sollte ja ansonsten permanent über den DWL Anschluss zurück zum internen Steuerblock geleitet werden.
    Sprich es wäre wohl maximal eine Art Nebenstromfilter mit relativ geringen Effekt...

...korrigiert mich, wenn ich irre. :)
 
Grüße 😀
Es hat sich einiges getan in letzter Zeit!
Die Hydraulikschläuche wurden gekürzt, paar Winkelverschraubungen musste ich nachbestellen aber sonst haut alles hin.
Keine Sorge die Hydraulikschläuche bleiben nicht so hängen, habe mir stattdessen nochmal Riffelschlauch eine Nummer größer bestellt um ein komplettes Paket zu bündeln.
Die Bowdenzüge haben auch sehr gut gepasst und wurden selbstverständlich mit Riffelschlauch umwickelt, sollte jemand Interesse haben am Riffelschlauch kenne da einen guten Händler bei Ebay.
Desweiteren musste der Joystick in die Kabine und leider ist uns aufgefallen der Beifahrersitz ist im Weg, naja gut jetzt kann man ihn eben nicht mehr hochklappen aber was soll's will ja keine Löcher im Leder sehen. 😅
Morgen geht's ans Verkabeln!
Der Halter für den Joystick ist simpel und einfach gehalten und bin begeistert, jetzt kann man den Winkel wenigstens so wie man will einstellen.
Damit die Mutter'n am Leder nicht scheuern habe ich paar Distanzstücke zwischen Leder und Joystickhalter gepackt.
Die Bowdenzüge habe ich natürlich auch geölt und habe die Flasche mal abgelichtet.
Nun heißt es Warten das ich die letzten Teile am Mittwoch bei @Joachim abholen kann damit der Frontlader nun endlich dran kann.

Weitere Bilder!
Die Bowdenzüge müssen einen bequemen Bogen machen!
Wichtig!

Ich mache morgen ein paar Bilder wie es unterm Schlepper nun aussieht.
Wo ich den Rücklauf angeschlossen und wie ich es gelöst habe, damit man trotzdem ein vernünftigen Ölwechsel tätigen kann.

Habe von einem Mitarbeiter von Behrens-Stapler.de per WhatsApp diese Dokumente erhalten.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin mir noch nicht sicher was ich von dem Halter des Joysticks halten soll (Wortwitz) - ich befürchte der verlängert nur den Hebel auf die 2 eng bei einander befindlichen Schrauben durch den Radkasten. :ka: :denk

Desweiteren musste der Joystick in die Kabine und leider ist uns aufgefallen der Beifahrersitz ist im Weg, naja gut jetzt kann man ihn eben nicht mehr hochklappen aber was soll's will ja keine Löcher im Leder sehen. 😅
Ich mach mal Fotos bei Antons 5011, der hat auch den Beifahrersitz drinne....
 
Habe heut noch ein bisschen was gemacht 😀
Jetzt dürfte nichts schief gehen.
So habe ich das mit dem Rücklauf gemacht, abgeschaut bei @Joachim 😅
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Warum geht die Konsole nicht bis vorne?
Das mit dem Rücklauf warde ich mit einem 90° Winkel (aber als Bogen) machen. Grad hier würde ich Engstellen vermeiden
 
Geht sie doch...
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Weiter vor bringt doch keine Punkte bei der Traglast. Man hat die 2 stabilsten Punkte ausgewählt. Oder was meinst du? :denk
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Was solls auch bringen? Wenn der Druckpunkt kurz hinter der Vorderachse ist finde ich das eher optimal sogar. Und wie wir wissen, hält die Gusswanne weniger aus, wie viele ihr zumuten... ;)
 
Guten Morgen,

ich wünsche allen Müttern einen schönen Muttertag! 💐

Eine Frage hätte ich noch, unzwar habe ich aktuell 26l Gl4 im Getriebe drin, wieviel müsste ich bei Angebauten Frontlader rein kippen damit alles versorgt ist?

Gruß John
 
Frontlader alle Zylinder einfahren, Hubwerk runter, Traktor abstellen... warten Ölstand kontrollieren.

Wenn knapp unter oder exakt auf Max am Maßstab, alles OK.

Dann alle Zylinder ausfahren, Hubwerk hoch, so abstellen, warten, Ölstand kontrollieren.

Wenn nun nicht unter Min, auch alles OK. Normal wäre es gut hier ungefähr Mitte am Messstab um noch Reserve zu haben.

Derbe überfüllen würde ich lassen, maximal nach Handbuch wie für den Gebirgseinsatz am Hang, mehr auf keinen Fall.

Wenn bei
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Das sind doch alles doppelte wirkende Zylinder, wenn da alles einmal gefüllt ist sollte sich das doch kaum ändern...
 
Der Hubwerkszylinder ist einfachwirkend und auch ein doppelt wirkender Hubzylinder hat nicht die gleichen Ölmengen auf beiden Druckseiten. (Es sei denn es sind Gleichlaufzylinder wie oft bei anderen Modellen an der Lenkung oder manchmal auch am Frontlader am Werkzeugzylinder zu finden.)
Der Unterschied ist nicht soooo groß aber bei mehreren solcher Zylinder eben doch schnell im Literbereich. Das Volumen der Kolbenstangen... da kommt bei langen Zylindern schon was zusammen und der 5011 hat das kleinere Getriebe mit der geringeren Füllmenge... :ka:

Daher würde ich immer bei eingefahrenen Zylindern den Ölstand kontrollieren, weil man dann eben das Maximum sieht und ausreizen kann.
Bei voll ausgefahren Zylindern dann eben das Minimum, ohne dabei freilich weitere externe Verbraucher wie Anhänger z.B. zu berücksichtigen.

Das die Maschine gerade stehen sollte und mindestens 5-10 Minuten aus... denke das versteht sich von selbst.

Hab das zumindest so mal gelernt, und finds nicht verkehrt und ist ja nun auch kein echter Mehraufwand, oder. :)
 
Das Volumen einer Kolbenstange läst sich ja leicht berechnen. Bei 4cm Durchmesser und 50cm Hub sind es ca.0,628l . Bei 5cm Durchm. schon 0,981 Liter.
 
Ja, da kommt schon was zusammen...

Ist ja keine Arbeit den Schlepper mal passend abzustellen und dann erst am Messstab zu schauen. Wenn man sich das bisl angewöhnt, macht mans automatisch so. :)
 

Ähnliche Themen

Lwb Richter
Antworten
1
Aufrufe
232
Joachim
Z
Antworten
4
Aufrufe
419
Zetor5011
Markus zetor 5011
Antworten
18
Aufrufe
648
Markus zetor 5011
Sid
Antworten
4
Aufrufe
505
Joachim
Zurück
Top