• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Bericht Hydrometal AT-5 plus am Zetor (Frontlader)- Fotos/Kauf/Erfahrungen

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Zetor Freunde,

da das "Spiel" nun begonnen hat, fang ich mal mit einem Bericht zum bisherigen Verlauf der Aktion:

Wir kaufen unseren Zetor 5011 einen Frontlader.

Begonnen hat die Findungsphase bereits im Frühjahr 2014, in dem im Erfahrungsaustausch rund um unsere Zetor 5011 immer wieder das Thema Frontlader auf kam. Bei Anton dringender als bei mir, da er bereits Bedarf und einen fahrbereiten Zetor hatte - ich ja bisher nur die "Baustelle". ;)

Zunächst wollten wir der Einfachheit halber einen Frontlader vom Typ ND5-017 oder ND5-018 gebraucht kaufen, da diese nahezu identisch sind bis auf die Ansteuerung der Schwinge. Der 17er mechanisch-hydraulisch und der 18er elektrohydraulisch.
Am Markt sind ja immer mal wieder welche im Angebot - meist jedoch im erbärmlichen Zustand. So kam es das wir uns grob Richtung Sangerhausen auf machten um dort einen angebotenen zu besichtigen. Das Ergebnis war ernüchternd...

Wer sich mit den technischen Daten befasst, wird schnell merken, das der ND5-017 und ND5-018 recht schwere Schwingen haben. Laut Betriebsanleitung ca. 600 kg, was heute echt viel ist für einen Frontlader der 900 kg an den Koppelpunkten zu heben vermag.
Nach intensiven Gesprächen mit David W. zu dem Thema kam dann der neuere Typ ND 5-032 in die engere Auswahl, da dessen Schwinge nur rund 345 kg wiegen sollte. Aber so einen einzeln gebraucht im brauchbaren Zustand zu finden gleicht der Suche nach einem Zetor 5245 mit breiter Kabine und Frontlader. :D ;)

Also ruhte im späten Sommer die Suche.

Im Herbst kam dann erneut Schwung in die Suche - ich recherchierte verstärkt nach Alternativen, vorzugsweise aus polnischer Produktion, nach dem ich lesen durfte das Stoll zB. wohl in Polen produzieren lässt. (Fendt Frontlader kommen übrigens aus Tschechien ;) )
In die engere Auswahl kamen nun folgende Hersteller:
- Metal Fach
- Intertech
- TUR
- Hydrometal

Nach vielen Mails und etlichen Telefonaten teils direkt mit den Werken in Polen auf der Suche nach belastbaren Informationen zu den mir bis dato unbekannten Herstellern sind wir schlussendlich bei Hydrometal hängen geblieben. Ausschlaggebend war hier die Konstruktion des Frontladers, dessen Verarbeitung und das Vorhandensein eines deutschen Vertriebspartners. Man weis ja nie... :)
Wir sind dann Mitte Dezember zum Landmaschinenhändler nahe Hanover gefahren und haben uns sowohl fast alle verfügbaren Anbaugeräte als auch mehrere Neue und gelaufene Frontlader vor Ort ansehen können, teils in Aktion. Ich muss sagen ich war sehr angetan, das die Bilder im Internet nicht mehr versprochen haben als man halten könnte. Sauber verarbeirtet und gute Materialwahl (zumindest auf dem Papier ;) ), gepaart mit deutschem Vertrieb - also Gewährleistungsanspruch.

Ich hab mich für einen Hydrometal AT-5 plus entschieden:
- Frontladerschwinge mit mechanischer Parallelführung, 295kg Eigenmasse, 800kg Hubkraft bei 140 bar (da ist also noch Luft
- 3. Steuerkreis elekrtisch umschaltbar
- Einhebelsteuergerät mit Bowdenzugbedienung
- Schlauchsatz
- Euro Schnellwechselrahmen
- Anbaukonsolen mit Hinterachsabstützung, Frontschutz, Schrauben
- zuschaltbare Schwingungsdämpfung (Stickstoffspeicher)
- Wunschlackierung in RAL 2002 (Zetor 5011 Blutorange)

mit: Mehrzweckschaufel und Pallettengabel incl. Transport frei Hof, auf Rechnung versteht sich. 4-6 Wochen Lieferzeit.

Hydrometal_de_02.jpg

Der Zetor darf mit der verstärkten Vorderachse und mind. 7.50er Bereifung vorn bis zu knapp 3to auf die Achse bringen - also rund 100-200 kg das Werkzeug, 300kg die Schwinge, 700-800kg Hubkraft sowie die Konsolen (ich rechne mal mit 200 kg) und der Schlepper selbst. Denke da kommen dann etwa 2.400-2.600 kg auf die Vorderachse plus sicher noch einiges durch die Hebelwirkung von der Entlasteten Hinterachse...:schreck :bibber :bored
Sollte passen. :zufrieden :love5

Jetzt heist es warten auf Lieferung... :schlaf

Im Anhang ist ein PDF mit dem Prospekt zu diesem und weiteren Frontladern. Weitere Infos zu diesem auch hier: www.hydrometal.pl/de
 

Anhänge

  • p_hydrometal_frontlader_de.pdf
    4,7 MB · Aufrufe: 252

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Moin Joachim,

wie baut man den an? musst du dir da zetorspezifisch was bauen oder haben die alles passend parat? was soll der spaß so kosten mit Werkzeugen?
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
368
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Abend,

darf man fragen was der Spaß ungefähr kostet?? Gern auch per PN.

Haben seit letztes Jahr August den Stoll FE950 am Renault, der wurde definitiv in Deutschland gefertigt, nur die Werkzeuge kommen aus Polen, werden jedoch auch von Stoll in Deutschland konstruiert.

Gruß
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.475
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Das Wichtigste hast du vergessen Joachim... :D

Kostenpunkt komplett?!? :lies
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ihr seid aber wieder neugierig... :D ;)

Ihr habt PN (also gleich, wenn ich se abgeschickt habe ;) )
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ihr habt PN - damit möchte ich nicht öffentlich hausieren, denke das ist verständlich da der Preis ausgehandelt wurde und wir 2 identische Lader und 4 verschiedene Werkzeuge abnehmen... ;)

Zu der Stoll Thematik ... findet man einiges online. Auch im Landtreff.de Forum wurde das schon vor geraumer Zeit heiß diskutiert. Aber wenn man weis, das auch Firmen wie Kvernerland schon Verschleißteile in Polen haben fertigen lassen... was zunächst geleugnet wurde und dann vom Außendienstler hinter vorgehaltener Hand bestätigt.

Die Polen können oftmals genauso gut bauen wie wir hier. Die Frontlader werden Robotergeschweißt, sind Pulverbeschichtet (wirklich gut, wenn mans mal live sieht), die Bolzenlager sind gebuchst und schmierbar. Ich weiß aber auch das speziell der kleinste Frontlader, was der AT-5 (plus) nunmal da ist, nichts für den Wald oder den harten Stalldauerbetrieb sein wird. Da müsste man dann zum AT-10 greifen, der hebt 400kg mehr und höher, wiegt aber auch mehr womit man speziell bei den 3-Zyl. Zetor Modellen ohne Allrad an Grenzen stoßen würde. Daher wird von Hydrometal der AT-5 für die 3-Zyl. Zetor empfohlen und der AT-10 für die kleineren 4-Zyl. Modelle. Die größeren könnten dann auch noch zum AT-20 greifen und das Ende wird dann aktuell beim AT-50 erreicht, mit dem man auch aktuelle Traktoren gut auslasten können wird. ;)

@ralle89
Wie jeden anderen Frontlader auch. ;)

Die Konsolen stützen sich vorn wie der von Zetor am Vorderachsträger/Motor ab, mittig aber nicht am Kabinentragrohr sondern dann erst hinten an den Portalachsen wie beim ND5-032 auch schon damals. Die Konsolen sind für den 5211 passend, so das wir da minimal Hand anlegen werden müssen, da der 5011 nunmal paar cm kürzer und schmaler ist durch das kleinere Getriebe.

Aber die Abstützung an der Hinterachse war mir wichtig. Es soll mit der Hydraulischen Lenkhilfe problemlos passen, der Dieseltank muss entweder leicht gedreht werden oder der Tankstutzen umgesetzt, weil da das neue Steuerventil im Weg ist. Aber das muss man dann am Schlepper sehen und lösen. ;)

Insgesamt bin ich froh einen neuen Lader mit Konsolen für meinen 30 Jahre alten Zetor 5011 bekommen zu haben. Das muss man auch mal bedenken. Bei den anderen Herstellern wo ich angefragt hatte (Stoll, Alö, Quicke) hätte es mehr Probleme mit den Konsolen gegeben laut Händlern. Bei Trac-Lift war lediglich der Preis das Hindernis. Ein TL 90 oder TL 92 bzw. vergleichbar wäre auch nett gewesen... :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

olli90

Mitglied
Dabei seit
11.05.2014
Beiträge
33
Ort
deutschland 03249
Traktor/en
zetor5011 belarus mts50
oh ja das ist ja wirklich was ganz feines!!!
da bin ich zugegeben etwas neidisch!
kompakt gebaut und werkzeug schön dicht an der motorhaube schönes teil!
wie war das bei TUR wäre der günstiger gewesen? und die selbe hubkraft und gewicht?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja nee...

Also TUR sieht konstruktiv noch aus, wie man sich einen polnischen Lader so vorstellte - bisher. ;) Und meines wissen hätten die beim Zetor auch keine Hinterachsabstützung gehabt, da geht man bei den kleinen Modellen nur zu gern an die Kupplungsglocke soweit man es auf den Fotos sehen kann. Also wirklich vergleichbar sind die kleinen TUR mit dem 2. kleinsten Hydrometal nicht - dann eher noch mit den Ladern von Intertech und Metalfach aber die sind meist deutlich schwerer...
Kompliziertes Thema, da muss man sich wirklich in seiner gewünschten Hubkraftklasse gezielt die Infos besorgen und vergleichen. :)


Kurz bauend ja - darauf kam es mir an. Meine Scheune ist nicht all zu groß (hoch und breit) und daher war ich mir um den wendigen Zetor froh, das wollte ich mir mit nem relativ großen Lader wie den ND5-017 oder 018 nicht versauen. Was nicht heisen soll, das ich die schlecht finde. Wenn man bei denen das Steuergedöns von Trac-Lift (bzw. ehem. Humpolec) weg lässt und statt dessen mit einem neuen Steuergerät und echtem Kreuzhebel ran geht sind die ja auch nicht verkehrt und wenn er am Traktor dran war... um so besser. Neu würde ich mir sowas nur nicht mehr zu legen und gebraucht nur geschenkt oder zum Kilo-Preis. ;)


Wo Licht ist ist bekanntlich auch Schatten - das Thema Wunschlackierung ging nach hinten los. Da man diesen Farbton bisher nicht gepulvert hat, darauf aber Gewährleistung geben muss und will, hätte man da zuvor wohl eine Art Probelauf benötigt. Was gemacht worden wäre, gegen nen Zuschlag. :hmm Lag am Ende an nem Kommunikationsproblem und der Tatsache, das "Zetor Rot" halt nicht gleich "Zetor Rot" ist sondern mind. 3 verschiedene RAL-Töne dabei ne Rolle spielen, je nach Baujahr eben. ;)

Wir haben uns dagegen entschieden - er wird nun schwarz wie auf dem Foto hier bei meinem vorherigen Beitrag - was solls, auch gut.

Alternativ hatte man uns noch das RAL 3020 angeboten (Verkehrsrot) da man das schon öfter gepulvert hatte. Aber wer weis schon ob und wie sich RAL 2002 Blutorange dann vielleicht damit beist? Auf den Fotos sieht man es nur beim ganz genauen hinsehen, in Echt kann einen das dann doch stören und das wär dann blöd. Schwarz ist ok - black is beautifull :zufrieden2:lala
 

frosty

Mitglied
Dabei seit
22.05.2013
Beiträge
206
Traktor/en
Zetor 5211
Gkückwunsch zum neuen Lader!Schwarzer FL sieht doch schön aus,feiner Kontrast zum Zetorrot.Wie sieht das mit den Hydraulikanschlüssen b.z.w. evtl. Umbauen aus das der FL an den Zetor passt?Ich kenn ja nur den Elektrohydraulischen.
gruß Heiko
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Schau mal auf das Bild... ;)

Der kann wenn man will, und wird per default angeschlossen wie der von Zetor. Also Druck und Drucklos. Das Steuerventil ist aber für Druckweiterleitung vorbereitet.

Ich hab das wie folgt vor: Anschluss direkt vom Pumpendeckel, wie in Max seiner Umbauanleitung zum nachrüsten für zus. Steurventile (Siehe Lexikon). Der Drucklose Rücklauf ist noch in der Findungsphase. Entweder wie bei Anton über den Deckel des Getriebes oder unten in den Deckel der eigentlich für den Allradantrieb vorgesehen ist eine Schottverschraubung rein und dort das Öl zurück laufen lassen. Immo sträube ich mich etwas den Getriebedeckel nur für den Drucklosen Rücklauf nochmal abzubauen um ihn anzubohren. Bei Anton war das ja eh notwendig, wegen der Schaltsperre... ;)

Also bleiben die Heckanschlüsse voll umfänglich erhalten, jedoch mit Vorrang für den Kreuzhebel des Frontladers.
 

zetor3340

Mitglied
Dabei seit
2.04.2013
Beiträge
368
Ort
Deutschland 64757
Vorname
Lars
Traktor/en
Zetor 3340
Mal ne blöde Frage zum drucklosen Rücklauf...
Habt ihr beim 5011 oder 5211 den nicht an den Hydraulikkupplungen im Heck mit nach draußen liegen?
Habe im Heck ein DW mit Drucklosen Rücklauf, sprich 3 Schnellkupplungen, oder sind "unsre" Zetoren technisch so unterschiedlich?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Beim 5211 ja - beim 5011 gabs den nicht ab Werk - der hat auch nicht den externen Rücklauffilter. Ich werde statt dessen wohl einen Druckfilter in die Druckleitung einbauen was dann den Vorteil hätte das das gesamte von der Pumpe geförderte Öl schon vor dem Steuerschieber gefiltert würde.

Wenn du mal nen 5211 und nen 5011 nebeneinander stehen sehen hast - wirste erstaunt sein, das der 52er vom Heck her soviel mächtiger ausschaut. Das Getriebe/Heck des 5011er ist dagegen regelrecht zierlich. ;)
 

frosty

Mitglied
Dabei seit
22.05.2013
Beiträge
206
Traktor/en
Zetor 5211
Du erfreust uns ja zum Glück mit reichlich Bildern wenn der Lader verbaut ist.Ich warte schon darauf!
Gruß Heiko
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja sicher - einer muss ja Fotos machen. :D ;) Aber das dauert nun noch ne Weile, dann gehts hier im Detail mit dem Abladen und dann dem Anbau weiter... :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Er ist mittlerweile angekommen... nach 6 Wochen, also grad noch in der versprochenen Zeit plus 1 Tag Verspätung, aber gut.

Fotos...

Einer von 2 - meiner:
hmf_10.jpg

Die Schwinge
hmf_11.jpg

Hydraulikanschlüsse und Schwingungstilgung
hmf_12.jpg

Hydraulikverrohrung vorn, Eurokoppler
hmf_13.jpg

3. Hydraulikkreis für Greifer
hmf_14.jpg

Pallettengabel mit Buchsen für 2 Spieße
hmf_15.jpg

Mehrzweckschaufel
hmf_16.jpg

Konsole (verkehrt herum)
hmf_17.jpg

Hat mal ne Auszeichnung bekommen
hmf_18.jpg

Soweit erstmal zum gelieferten... Zum Glück hatte ich Hilfe beim abladen und konnte so die Hände in den Taschen lassen und den Rücken schonen. Der Fahrer verstand kein Wort deutsch, aber die Frau eines Freundes half uns als Dolmetscher kurzfristig aus der Misere... Danke an alle Helfer! :like
 

Axl

Mitglied
Dabei seit
21.08.2014
Beiträge
165
Ort
Deutschland 86356
Traktor/en
3045
Sieht ja schon gut aus. Freu mich schon auf Bilder im angebauten Zustand :lala

So einer würde mir auch gefallen aber da werd ich noch n paar
Tage sparen müssen :heul
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Denke der erste wird baldigst montiert (Anton seiner) Meiner muss noch warten auf besseren Rücken. ;)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.649
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
So - nach erfolgreicher Abklärung einiger noch offener Fragen nach der Lieferung sind wir schlauer. :)

Das Steuerventil ist für offene und geschlossene Systeme geeignet.

Und wie die Konsolen beim Zetor montiert werden ist nun auch klarer:
Anbauschema.jpg

An den vorderen 4 Schraublöchern kommt nur der Rammschutz dran und die eigentliche Frontladerkonsole stützt sich vorn an den hinteren 4 Schraublöchern ab und dann nur noch hinten unter dem Ausgleichgetriebe. Die diagonale Strebe ist herausnehmbar, wenn kein Frontlader montiert ist und man zu Reparaturzwecken mal da ran muss. Platz für den Lenkhilfezylinder sollte auch genug sein.

Man geht also nicht mehr an das Kabinentragrohr wie früher bei der ND5-017 und ND5-018 Serie - was ich gut finde. Auch gut finde ich das der vordere Lastpunkt noch hinter der Vorderachse sitzt und nicht davor. Bin gespannt wie der dann nun am Zetor wirkt und arbeitet. :like
 
Top