• 5. Zetor Traktor Treffen 2021
  • Zetor-Forum Fotowettbewerbe 2021/22

Bericht Lagerfähigkeit von Diesel

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Zetor 5211

Mitglied
Dabei seit
17.08.2013
Beiträge
298
Ort
Deutschland 15868
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo

JA !!! kann ich bestätigen !!! Das ist eine "nettes" Blatt Papier ..... nach mehrmaligen , rauf und runter , weiß ich jetzt das man BIO-Diesel nicht lange lagern kann. Auch wurde schön aufdeschlüsselt wieviel von den Beprobten Agregaten ...schlechten Diesel , aufwiesen. Aber NIRGENS !!! ein Wort wie alt / wie lange schon im Tank .....

Kurz um, ich weiß jetzt das der BIO-Mist nix Taugt (wuste ich schon vorher) ABER, wielange er jetzt lagerfähig ist (was ja wichtiger wäre) geht da nicht hervor..... :wegguck
(oder hab ich es überlesen...)
Wieder ein Tüpisches Behörden Papier (viel Text und Papier) und nix an konkreten Aussagen....... :schlecht:

Am besten finde ich den Schluß....

Copi aus PDF:

Allein aus wirtschaftlichen Gründen kann es also zweckmäßig sein, regelmäßig einige hundert Euro für eine
Analyse auszugeben und dann ggf. noch einen Verkaufserlös zu erzielen, als die Kosten der Brennstoffent sorgung tragen zu müssen.


:wegguck Alsoo ... regelmäßig einige hundert Euro für eine Analyse auszugeben ... um den halb vergorenen Mist... an irgendein ...ja an wem??? .... zuverkaufen. Mit einem wer weiß wie hohen verlust....... :warn

Ich hab gerade aktuell genau das problem! Hab ein altes DDR-KFZ mit einem Multicar Motor drin. Das nur mal zum Rumkurbel im Sommer und im Winter im Wald zum Holz machen genommen wird (Transport der Sägen ,Äxte usw) also fährt der keine 50 km im Jahr.
Reiße gerade die gesamte Kratstoffanlage aureinander ...:mad:...wegen dem BIO-Dreck.... und überall diese Ablagerungen. Solange das feucht ist, ist es ....soooo glibberig und läst sich verschmieren und sobalt man es trocken legt (mit Bremsenseiniger) bekommt man es nur noch mit eine Drahtbürste ab.......:wut5
Ich will noch garnicht an die Einspritzpumpe denken ...weiß noch nicht wie ich die Sauber bekomme....... ohne die zum Instandseter zu schicken..... und nen Haufen € zu investieren.....da kann man garnicht soviel Fresse, wie man :kotz möchte.....

Für mich steht jedenfals fest....es kommt nur noch Polen-Diesen in den Tank. Und das alles, wegen dieser BIO :mist

Also tut euch und euren älteren und wenig genutzten Fahreugen den gefallen und tauscht diese BIO-Pisse gegen RICHTIGEN Diesel aus !
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich meine etwas von 6-9 Monaten gelesen zu haben, ab da verschlechtert sich die Qualität. Noch nicht so das der Motor das Zeug nicht verbrennen mag, aber halt messbar.

Also nur noch Ultimate und V-Power tanken?

Im Notstromer kommt bei mir nun auch nur noch Heizöl rein, da ja laut dem Schreiben bei stationären Anlagen seitens des Zoll ok.
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Jetzt bin ich ehrlich gesagt etwas verunsichert, ist an jeder "üblichen" Dieselzapfsäule immer Biodiesel beigemischt?
 

Zetor 5211

Mitglied
Dabei seit
17.08.2013
Beiträge
298
Ort
Deutschland 15868
Traktor/en
Zetor 5211
Bei Maschienen (Tracktor,PKW oder Standmotoren) die Regelmäßig und öfters in Betrieb sind, ist das auch kein Problem. Mein 5211 Tanke ich 1 mal alle 3 Monate.(ca.) Aber bei Motoren die nicht so offt laufen, die mal 6 Monate oder länger nix zu tun bekommen und dann auch nur ein paar Stunden laufen. So das da ...na ich sag mal so... nicht mehr als 5 Lieter Diesel durch gehen und deswegen auch nicht einmal im Jahr sonder einmal in 2 Jahren getankt wird .... oder gar noch weniger .... da gibts dann Probleme mit dem Bio Zusatz.
Steht ja so auch im Text.

Und das resultat des ganzen, sieht dann so aus .....

20160126_112639.jpg 20160126_112749.jpg

ein hoch auf BIO ......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
386
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Na das kann ja heiter werden!:hmm
Hatten jetzt im Herbst auch das Problem mit meinem Dieselross. Wird nur selten genutzt ausser im Herbst zum Holzsägen. Ansonsten vielleicht 1 höchstens 2 Oldtimertreffen. Und nun ging der gutste beim Sägen plötzlich aus. Nach einigen Minuten lief er wieder ne Zeit und dann das ganze von Vorn. Letztlich schleppten wir ihn mit der Stange nach Hause.
Zerlegen und siehe alles voller schmieriger Fasern, Bereits der Filter im Benzinhahn verhinderte den Durchfluß - zum Glück - Tank ab, alles sauber gemacht, auftanken und läuft wieder. Wenn das im Zukunft so bleibt :nolike
Ist tatsächlich in den "nobleren" Sorten kein BIO drin:ka:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.991
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bei Aral wohl nicht - also kein Bio drin laut nem Datenblatt (kann man sich von denen holen ;) )
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Ja Aral Ultimate soll die einzige Sorte ohne Bio sein V Power ist mit synt. Diesel, Additiven versetzt und mit biodiesel.. soll dadurch weniger rußen usw. Habe heute dem Auto auch mal wieder V Power Diesel gegönnt bei 1,07 immer noch billger als normaler Diesel zu Höchstzeiten:) Andererseits habe ich gelesen das der Biodieselanteil die verlorene Schmierwirkung des Schwefels ausgleichen soll, also ganz ohne ist dann wohl auch nicht gut. Ich tanke das auch nur um dem Partikelfilter und der Einspritzanlage mal was gutes zu tun, die Mehrleistung und Spritersparnis soll laut Tests zu gering sein um den Preis zu rechtfertigen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top