• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Überwachungssytem für Haus und Hof

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
560
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Hallo,
wer hat Erfahrung mit Kameraüberwachungssytemen?
Ich überlege mir z.B. sowas https://www.bascom-kameras.de/kabelloses-1-dome-system-plus anzuschaffen wo die Datenübertragung von der Kamera zum Rekorder über das Stromnetz funktioniert.
Das wird ja von der Firma Bascom als tadellos funktinierend beworben, sogar über mehrere Stromphasen.
Aber ist das wirklich so?

Generell sollte das System mit einem LTE Modem kombinierbar sein, so das ein Zugriff über das Internet möglich ist.
Auf dem Grundstück ist leider kein Internetanschluss vorhanden, aber eine sehr gute 4-G Mobilfunk Verbindung.
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
873
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad
Hallo

Whaouwh , über 1100 Eier , Kalashnikow inklusiv ? :lala Muß mal den Junior fragen , die ganze Woche mit Brummi interwegs , hat er zu Hause 'ne Kamera installiert und 'ne Klingel mit Kamera . Wenn jemand ans Haus kommt hat er info über's Handy und sieht wer da ist und wenn der jeniege klingelt kann er direkt über's Handy mit ihm reden . Soweit ich sein Bankkonto kenne , hat er keine 1100 Eier reingesteckt :denk2:
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
736
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Also wenn du kein festnetz Anschluss auf deinem Grundstück hast wird es kompliziert den dann brachst du eine Anlage mit GPRS Modul das heißt da muss eine Sim karte drin sein Daten Übertragung übers Stromnetz hatte ich auch mal bei mir installiert hat gut funktioniert du kannst auch eine Fotofalle Wildkamera kaufen die gibt es mit Simkarte kosten so um 100€ Batterie rein Simkarte von Aldi rein und schon kriegst du Bilder aus Handy
 

Christian 5211

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
452
Ort
Plötzkau
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
Zetor 6340
Ein Netzteil an der Kamera erspart das nervige Tauschen der Batterien. Mit billigen Alkalibatterien funktionieren die Wildkameras nur ein paar Tage. Alle anderen Batterien kosten dann auf Dauer auch irgendwann Geld.
Es gibt auch Zasatzantennen zur Verstärkung vom Empfang. In Gebäuden ist der Senden der Bilder meist schwierig.
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
560
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
@Bodo
ja auf irgendetwas mit SIM Karte wird es wohl hinauslaufen.
Wennschon dann möchte ich auch vom Smartphone aus drauf zugreifen können.

@Christian 5211
in allen Gebäuden ist ein Stromanschluss vorhanden, da sollte sich eine Lösung finden lassen.
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Christian,
der Preis ist schon heftig, ich habe an zwei Grundstücken 9 Kameras laufen die letzte für 99 Euro und die macht sagenhafte Bilder.
Da sollte es eine besser Lösung geben.
 

Bodo

Mitglied
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
736
Ort
68128 Village-Neuf Frankreich
Traktor/en
Zetor 3511, Renault D30, Gärtner T28 ,Gehl Lader 4610
Also wenn ich das richtig verstehe du willst auf deinem Grundstück Kameras installieren und Wlan geht nicht weil deine Grundstücke zu weit auseinander liegen
also ich habe das selbe System verwendet weil mein Wlan nicht auf die Kamera zugreifen wollte ich habe solche Dlan Geräte von Devolo verwendet hat super funktioniert
so wies ausseiht ist Devolo da eine gute Marke es gibt da ganze Installation`s Sätze die dann auf deinen Router zugreifen und kosten sind auch nicht hoch
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
560
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
@leimarlene
Von welchem Hersteller verwendest du die Kameras? Sind diese mit einem Recorder verbunden der aufzeichnet.

@Bodo
Genau so ist es, die Mobilfunkverbindung ist sehr gut, da der nächstgelegene Sendemast ca. 300m Luftlinie entfernt steht. Ich schaue mal bei dem von dir genannten Hersteller nach.
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Aufzeichnen mach ich noch nicht , zu Hause habe ich an verschieden Stelle Monitore.
Ich habe schon vor vielen Jahren angefangen , es ist bisschen wie eine "Krankheit" geworden.
Und natürlich alle aus dem Handy. Ich schaue morgen mal nach den Herstellern.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also wenn ich das richtig verstehe du willst auf deinem Grundstück Kameras installieren und Wlan geht nicht weil deine Grundstücke zu weit auseinander liegen
also ich habe das selbe System verwendet weil mein Wlan nicht auf die Kamera zugreifen wollte ich habe solche Dlan Geräte von Devolo verwendet hat super funktioniert
so wies ausseiht ist Devolo da eine gute Marke es gibt da ganze Installation`s Sätze die dann auf deinen Router zugreifen und kosten sind auch nicht hoch
Sprichst du von Netzwerk über das Stromnetz oder ist es einfach nur zu spät und ich steh auf dem Schlauch? :denk2:
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
946
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Christian,
die letzte ist eine 7Links, kannst aber auch mal bei www.pearl.de schauen.
Dort habe ich die auch schon mit SIM -Karte für einen besser Preis gesehen.
Ich möchte aber auch noch sagen das ich Hilfe hatte, weil das doch mit unter sehr "rätselhaft" ist.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
347
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Hallo Christian,

ich würde die Sache eher umdrehen: Installier ein standard WLAN ggf. mit SIM-Karte. Hierzu gibt es verschiedene Hardware-Anbieter via eBay und auch die üblichen Verdächtigen wie Vodafone mit seiner Easybox. Ein anderes Beispiel wäre eine Fritzbox mit Internet USB-Stick.
... Diese Geräte kosten sehr viel weniger und sind sehr viel universeller als eine Kamera mit SIM-Karte Du hast dann WLAN auf dem Gelände auch für Dein Handy und Notebook nutzbar und diese Geräte können eine USB-Festplatte verwalten als Video und Bilder-Speicher ...

Bei den Kameras haben die Asiaten die Nase klar vorne weil die im Überwachungsstaat leben - also ruhig mal dort nachschauen die Gerätequalität ist in der Regel nicht schlecht.

Technisch Achtung: Internet per SIM-Karte heisst, dass Du per Kommunikations-Gateway des Providers ins Internet kommst. Der Rückweg per Port auf die Kamera zuzugreifen funktioniert über diese Gateways NICHT !!! (kein Portforwarding) also der Handy-Zugriff auf die Kamera wird so nicht klappen.
Dazu brauchst Du eine "Cloud-Lösung" bei der sich Handy und Kamera auf einen Cloud- Service verbinden und dort Daten austauschen. Gibt es - sind aber in der Regel relativ langsam und die Kamera drehen usw. geht nur in "super-Zeitlupe" also extrem langsam. Ausserdem liegen Deine Bilder dann "irgendwo" und der Zugriff ist nicht simpel.

Korrekt ist, dass Du etwas mit Nachtsicht-Eigenschaften brauchst also Infrarot LED's oder infrarot Scheinwerfer sonst endet Deine Überwachung bei Dämmerung.

-> Nimm also lieber mehrere einfache, fest installierte Kameras statt einer teuren zum Drehen.

-> Leider haben die Kameras entweder optischen Zoom oder Nachtsicht. Meist haben die Nachtsicht-Modelle nur digitalen Zoom.

-> Diese dann unbedingt mit interner Speicherkarte und WLAN. Die Speicherkarte macht dann per Bewegungsmelder Bilder oder Videos und zeichnet im Kreis auf d.H. wenn der Speicher voll ist wird das älteste Bild überschrieben. So hast Du mit 8-16 GB Speicher locker mehrere Tage drauf.

-> Parallel dazu übertragen diese Kameras die Bilder per WLAN ins Internet auf einen Cloud Server. D.H. wird die Kamera geklaut oder beschädigt sind die Bilder noch immer da. Hier kannst Du Dich über neue Bilder am Handy benachrichtigen lassen und auch die Bilder anschauen. Musst beim Kauf aber auf die technische Möglichkeit und die Kosten schauen.

-> Wie schon gesagt können Fritzbox und Mifi USB-Festplatten was eventuell viel besser ist als Cloud. Du kannst also auch das WLAN auf dem Gelände ohne Internet-Anbindung aufbauen und die Bilder als Backup auf die an der Fritzbox angeschlossene Festplatte speichern. Das spart dann die monatlichen SIM und Vertragskosten - Du hast dann gute Überwachung und Aufzeichnung aber leider keine Benachrichtigung ...

Ich setze zum "Pferde-Stalking" eine geschlossene und geschützte Dome-Kamera "Technaxx WiFi IP-Cam Speed Dome Pro TX-67" am Offenstall ein.64 GB MicroSD Speicherkarte, voll drehbar und mit optischem Zoom - dann erkennt man tagsüber auch in 50m Entfernung noch etwas.
Leider ohne Infrarot Scheinwerfer und damit keine Nachtsicht. Mit externem 48 LED IR-Scheinwerfer (€ 18,00) Nachtsicht im Scheinwerfer-Lichtkegel ca. 10m.
Handy-App gesteuert und per WLAN mit der Fritzbox am festen Internet DSL Anschluss verbunden ... kosten alles zusammen unter € 150,00 (Kamera € 115, Speicher € 11, IR-Strahler € 18) ...
... läut jetzt ca. 10 Monate problemlos - würde ich wieder kaufen ...

Du merkst ich habe aus anderer Motivation Deine Überlegungen schon mal durch und eine für mich passende Lösung aufgebaut ...
So Sachen wie Cloud, Portforwardings und Gateways kann ich aus meinem Job (Informatiker) recht eindeutig beantworten.

P.S. Die Night Vision Kameras sind kompletter Schrott (Modell AH469) - weder wassergeschützt noch mechanisch stabil - war am ersten Tag bereits defekt.

LG Micha
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
560
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
@Joachim,
Sprichst du von Netzwerk über das Stromnetz oder ist es einfach nur zu spät und ich steh auf dem Schlauch?
Ja so dachte ich mir das, mir geht es erstmal darum ob das wirklich so gut funktioniert wie z.B. von Bascom beschrieben.

@Micha
ich würde die Sache eher umdrehen: Installier ein standard WLAN ggf. mit SIM-Karte. Hierzu gibt es verschiedene Hardware-Anbieter via eBay und auch die üblichen Verdächtigen wie Vodafone mit seiner Easybox. Ein anderes Beispiel wäre eine Fritzbox mit Internet USB-Stick.
... Diese Geräte kosten sehr viel weniger und sind sehr viel universeller als eine Kamera mit SIM-Karte Du hast dann WLAN auf dem Gelände auch für Dein Handy und Notebook nutzbar und diese Geräte können eine USB-Festplatte verwalten als Video und Bilder-Speicher ...
Technisch Achtung: Internet per SIM-Karte heisst, dass Du per Kommunikations-Gateway des Providers ins Internet kommst. Der Rückweg per Port auf die Kamera zuzugreifen funktioniert über diese Gateways NICHT !!! (kein Portforwarding) also der Handy-Zugriff auf die Kamera wird so nicht klappen.
Da ich von Kommunikationstechnik leider wenig Ahnung habe, muss ich nochmal nachhacken.
So wie du das Beschreibst wäre also ein Zugriff mit dem Smartphone nicht möglich, das WLAN würde also nur dazu dienen das sich die Kameras verbinden?
Wie funktioniert das Teil hier? https://www.bascom-kameras.de/4g-router
Ich hätte bei mir z.B. die Möglichkeit zwei Kameras an einem Gebäude anzubringen und diese per Kabel (was ich als zuverlässigste Verbindungsart ansehe) mit einem Festplattenrekorder zu verbinden.
(Der Verbindungsweg über das Stromnetz wäre eine eventell weitere Übertragungsvariante, doch das funktioniert, meinem Verständnis nach eben nur mit entsprechenden Kameras und Rekordern.)
Damit wäre ein großer Teil des Grundstückes abgedeckt, was es letzendlich für Kameras sein werden, sei mal dahingestellt.
Nun hätte ich eben gern einen Zugriff auf die Bilder bzw. Kameras über Smartphone.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
560
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
Ach Joachim, das ist mir schon klar.
Mir ging es nur bei dieser Art der Verbindung hauptsächlich darum, das auf dem Grundstück weitere Kameras an anderen Gebäuden installiert werden könnten ohne Kabel zu ziehen bzw. extra dafür ein WLAN Netzwerk aufzubauen.
Für Außenstehende, mit Rattanien ist das zu überwachende Grundstück gemeint, weil da mal Ratten gewütet haben.
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
347
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Hi Christian,
ganz sicher ist bei dieser Technik kein direkter Zugriff auf die Kamera möglich. Egal ob vom Handy oder PC.
Nur dann, wenn der Hersteller einen Server im Internet anbietet bei dem sich Kamera und Client Software anmelden und dort Daten austauschen können funktioniert das. Wie gesagt "Einbahnstrasse" Kamera und Handy können ins Internet - vom Internet zurück zur Kamera oder zum Handy geht eben nicht direkt.

Kabel, Stromnetz oder abgesichertes WLAN ist eigentlich egal. Wenn jemand Deine Anlage schädigen will dann hackt er sicher nicht aufwändig das WLAN sondern haut mit dem Knüppel die Kamera runter. Insofern ist das egal. Kabellösungen sind übrigens mindestens so Anfällig für Hacking wie WLAN weil ich das Kabel an meinen Computer anstecken kann. Dazu braucht's kein Passwort wie im WLAN.

Theoretisch hat WLAN das Risiko, dass jemand im Funkbereich die Kamera hackt und sozusagen das auf seinem PC sieht was die Kamera sieht. Aber erstens gibt es dafür vernünftige Passworte und wenn die Kamera so wie hier nicht im Schlafzimmer steht ist das wohl auch relativ unproblematisch.

WLAN dient also dazu mehrere Kameras mit einem gemeinsamen Speicher (Festplatte/Aufzeichnungsgerät oder Internet Server) zu verbinden und falls vorhanden auch alle Kameras zum Fernzugriff ins Internet zu bringen.

Festplattenrecorder sind relativ teuer und meist nicht sinnvoll. Ein normaler WLAN-Router mit einer Wechselfestplatte gibt's ab € 100,00. Die Festplatte kann dann von jeder Kamera im WLAN erreicht werden und dort Bilder und Videos speichern. Im Gegensatz zu Festplattenrecordern (die meist auf eine Kamera Serie festgelegt sind) ist das universell - das funktioniert mit 99% aller Kameras am Markt.

P.S. Wenn das Stromnetz älter ist und Störquellen wie Schweissgeräte, Plasmaschneider, Flex usw. darin betrieben werden wird das ohne aufwändige Sanierung des Stromnetzes ebenfalls nix. Die Technik funktioniert gut aber eben in Häusern, die einigermassen aktuell verkabelt sind. Die Technik ist dabei wesentlich unsicherer als WLAN weil das Stromnetz überhaupt nicht abgeschirmt oder gesichert ist. Also meine Lösung wäre das keinesfalls.

Grüssle Micha
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich würde deshalb ja auch die WLAN-Lösung oder kombiniert mit Power over LAN bevorzugen. Man bleibt flexibler (keine Nähe zu Steckdosen zwingend). Aber vielleicht muss man echt erstmal die Örtlichkeit anschauen und dann aus den Gegebenheiten eine Lösung erarbeiten. Vor allem erstmal schauen, welche Bereiche überwacht werden sollen, ist ja doch ein wenig verschachtelt bebaut vor Ort.

@oldtimerfreund
Christian, bist du heute erreichbar? Fahre nachher Richtung Kohren-Sahlis und Nachmittag / spät Nachmittag zurück. Da könnte man sonst ggf. mal nen lokalen Blick riskieren wenns noch nicht Nacht ist. Ansonsten halt nächste Woche mal ne Zeit bei Licht ausmachen?
 

Hagen_p

Mitglied
Dabei seit
6.10.2012
Beiträge
263
Ort
Deutschland, Schkopau
Vorname
Karsten
Traktor/en
Zetor 5011
Eigenbau-Traktor mit Deutz-Motor
Ich habe auch in Sachen Kamera-Technik aufgerüstet. Die ungebetenen Besuche von schlechten Menschen nehmen bei uns in der Umgebung merklich zu.
Aktuell sind bei uns 3 WLAN-Kameras von Instar verbaut.
Diese zeichnen auf die internen SD-Karten auf (bei jeder Bewegung 2 Bilder und 1 Video) und schicken mir gleichzeitig 2 Bilder per Mail an meine Adressse.
Man kann auch einen Zeitraum dieser Aktionen festlegen. Am WE habe ich bei der 'Gartenkamera' die Überwachung tagsüber deaktiviert.

Vorraussetzung ist natürlich eine gute WLAN-Ausleuchtung - kann man aber sehr günstig mit Fritz-Repeatern organisieren.

In Summe bin ich sehr zufrieden mit diesen Geräten. Deutsches Produkt mit deutschem Support inkl. regelmässigen Updates.
 
Top