• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zetor 5011 - zu starke Vibrationen? Portale? Lager?

Flexenberger

Mitglied
Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
13
Ort
Merbelsroder Weg, Auengrund, Deutschland
Vorname
Rene
Traktor/en
5011
Hallo hätte mal ne Frage,habe einen 5011 und beim fahren habe ich totaler Vibrationen. Und desto Mehr ich Gewicht an der Dreipunkt habe desto schlimmer wird es. Kann das sein das da ein Radlager hinten Defekt ist. Kann mir da jemanden helfen.
 
Also die Kabinenfederung habe ich schon neu gemacht daran liegt es nicht.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ein Video könnte helfen ... besser zu raten. ;)

Wenn es sich bei zunehmender Belastung der Portale verstärkt, würde ich auch da zuerst nach dem rechten sehen.

1. Wann wurden denn die Schrägrollenlager der Radflanschwelle zuletzt nachgestellt?
2. Öl ist aber das richtige und genug drauf, auf den Portalen?
3. Radmuttern sind alle mit korrektem Anzugsmoment angezogen und fest? Gewichte ggf. ebenfalls?

Wenn es da nicht dran liegt, kann es aber auch an den Lagern der oberen Portalwelle liegen, bis hin zu den Zahnrädern im Portal, sollten die schon in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Also erstmal die 3 Punkte checken und wenn das nichts bringt, dann wirst du ums zerlegen vermutlich nicht umhin kommen. Solltest du Ersatzteile benötigen, kannst du dich ja gern bei mir melden (www.eth-weisse.de - mehr, viel mehr, Teile im Lager als im Shop :D ;) )
 

Flexenberger

Mitglied
Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
13
Ort
Merbelsroder Weg, Auengrund, Deutschland
Vorname
Rene
Traktor/en
5011
Also die Schrägrollenlager der radflanschwelle habe ich noch nicht nachgestellt,der Vorgänger sicher auch nicht. Wie geht das den ? Öl ist in beiden genug drinnen und die Randmuttern sind auch alle Fest. Und danke für die tips.mfg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Eine Seite aufbocken, die innen seitige Kappe (3 Schrauben) abnehmen und die Sicherungseinlage entsichern (gerade biegen). Dann gekonterten Hakenmuttern lösen und nun mit Gefühl nach ziehen. Bei abgebautem Rad und gut aufgebocktem Traktor !!! kann man auch vor lösen der Muttern erstmal am Radflansch wackeln. Ich hatte schon Kandidaten, wo dabei mehr als merklich Spiel zu erwackeln war.

Beim nachziehen, gehe ich (denn es ist leider nirgends so richtig beschrieben, also geh ich analog der Vorderachse https://www.zetor-forum.de/forum/re...ur-1-lagerspiel-am-achsbolzen-einstellen.290/) so vor:

Sollspiel der Schrägrollenlager beim 5011: 0,1 mm
  1. nach lockern der Hakenmuttern 2x KM11 das Rad / die Flanschwelle drehen
  2. Haupt-Hakenmutter KM11 mit 20 Nm Anzugsmoment anziehen
  3. das Rad / die Flanschwelle drehen und dabei mit einem Gummihammer das Gehäuse im Bereich der Lagersitze beklopfen
  4. die Hakenmutter Km11 um 180° lösen (Markierungen setzen!)
  5. die Flanschwelle / das Rad erneut drehen und beklopfen
  6. die Hakenmutter KM11 mit 5 Nm (wenn das Rad abgebaut wurde) bis 7 Nm (wenn das Rad dran gelassen wurde) "anziehen", die Endlage markieren!
  7. Flanschwelle / Rad zur Kontrolle drehen, es sollte nun weder Wackeln noch unnormal abgebremst werden
  8. Haupt-Hakenmutter KM11 mit deren Kontermutter KM11 (die Hauptmutter mit einem Hakenschlüssel halten und die Kontermutter Km11 mit 150 Nm beim 5011 kontern/anziehen) und abschließend dann mit der Sicherungseinlage wieder sichern, Deckel mit neuer Dichtung montieren und fertig.
Analog dann auch die andere Seite kontrollieren und nachstellen bei Bedarf. Schrägrollenlager verschleißen wie jedes Lager, aber sie können oft nachgestellt werden (z.B. Radlager, Lenkwellenlager).

Da jetzt mit Sicherheit der Einwand kommen wir - wie kann ich denn das Anzugsmoment bei einer Hakenmutter prüfen? Kleiner Tipp: Hebelgesetze nutzen, es gab eine Zeit vor Drehmomentschlüsseln die "Alten" werden es noch kennen:

Wie rechnet man den Drehmoment aus?
Diese erzielte Kraft wird in der Technik als Drehmoment bezeichnet. Das Drehmoment kann man berechnen, wobei die Angabe in Newtonmeter erfolgt. 1 Nm ist genau das Drehmoment welches vorliegt, wenn 1 N Kraft mit einem Hebel von 1 m Länge auf einen Körper an seinem Drehpunkt einwirkt.

Vom Drehpunkt der Hakenmutter (also der Mitte der Welle) einen genau 1m langen Hebel ansetzen bzw. bei exakt einem 1m vom Drehpunkt mit einer kleinen Federwaage oder einem passenden Gewicht die Hakenmutter anziehen.
Beispiel: um 160 Nm bei einem 1m Hebel zu erzielen, brauch es 16 kg Zug/Gewicht. 160 Nm Anzugsmoment entsprechen also 16 kgm.

upload_2019-9-28_9-57-29.png
Quelle: Werkstatthandbuch Zetor 2011-4011

Bei 20 Nm also 2 kg und bei 5 Nm folglich 500 g am 1 m Hebel.

Natürlich ist das nicht so exakt, wie mit einem gescheiten Drehmomentschlüssel - aber in der Regel besser als "nach Gefühl" anzuziehen. ;)

Infos zum Thema Drehmoment / Anzugsmoment:
https://www.sbz-monteur.de/gut-zu-wissen/den-richtigen-hebel-ansetzen
http://www.maschinenbau-wissen.de/skript3/mechanik/kinetik/292-hebelgesetz

Siehe auch Werkstatthandbuch Zetor 5011-7045 Seite 102. Allerdings wird es hier nur grob umrissen.
 

Flexenberger

Mitglied
Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
13
Ort
Merbelsroder Weg, Auengrund, Deutschland
Vorname
Rene
Traktor/en
5011
Danke für die Info du bist echt spitze. Ich werde mich mal ans Werk machen.
 
Also beide Seiten aufgebockt und an keinem der Hinterräder Spiel zu merken, beim Drehen in beiden Richtungen leichtes Spiel aber auf beiden Seiten gleich. Die Zahnräder laufen auch rund. Muß demnächst die Bremsen beidseitig Machen da lassen ich das Ole ab und schauen mir die Zahnräder mal genau an.
 
Fraglich wo kommt dann die Vibration her, denke das ist auch drehzahlabhängig . Es überträgt sich auf Motorhaube und Motor.
 

kl721

Mitglied
Dabei seit
26.01.2019
Beiträge
37
Ort
Ebsdorfergrund, Deutschland
Vorname
Jürgen Hausner
Traktor/en
Zetor 3511
Hallo Rene

Vielleicht hast du überhaupt keine Probleme an deinem Schlepper, sondern an deinen Reifen hinten.
Wie ist der Zustand deiner Reifen hinten?
Sind die Stollen sehr ungleichmäßig abgefahren?
Was für Reifen fährst du?
Ich hatte früher auf meinem MB Trac Conti hinten drauf, als ich diese wechseln musste bin ich auf BKT Reifen umgestiegen.
Seitdem ich die Reifen fahre habe ich auch Vibrationen.
Je mehr ich am Dreipunkt habe, je stärker sind die Vibrationen, alles rappelt und klappert.
Es überträgt sich bis nach vorne, sogar bis Haube und Kühler.
Die BKT Agri Max Reifen haben einen größeren Stollenabstand als die Conti oder Michelin, daher kommen die verfluchten Vibrationen bei mir.

Gruß Jürgen
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Welchen Agri Max hast du denn, Jürgen? Und mit wie viel Luftdruck fährst du den?

ich hab den BKT Agrimaxx RT 855 320/85 R32
upload_2019-9-28_23-9-4.png
hinten drauf und der fährt sich sehr weich und ist nicht zu hören. 1,2 bar hab ich drauf, es sei denn die Schleppe hängt dran, dann 1,5 bar. Eigentlich dürfte von einem Radialreifen da nichts böses zu erwarten sein. :denk2:
 

kl721

Mitglied
Dabei seit
26.01.2019
Beiträge
37
Ort
Ebsdorfergrund, Deutschland
Vorname
Jürgen Hausner
Traktor/en
Zetor 3511
Hallo Joachim

ich habe den BKT Agrimax RT 855 als 420/85 R 24 und fahre 1,5 bar.
1,5 bar deswegen, da ich meistens den 3 t Hubmast am Trac haben wegen dem Transport der Holzbündel usw.
Also den gleichen Reifen wie Du nur etwas breiter.
Die Reifen nerven mich ungemein......waren halt billiger als Conti.
Aber noch mal kaufe ich die nicht.

20170121_101623.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also die selben wie ich, und ich hab Null Abrollgeräusche oder Vibrationen. Versteh auch noch nicht woher das kommen soll, das V-Profil überlappt wie bei bald jedem anderen Reifen und relativ weich sind die, ich hab ja so nen Pronzessinnen Rücken, der hätte sich sonst beschwert. 1,5 bar fahre ich ja auch, wenn die Schleppe dran hängt und dann natürlich auf der Wiese ohne die Last der Schleppe und wenn ich recht überlege... fahre ich immer noch mit 1,5 bar, weil ich vergessen hab abzulassen.

Ich vermute mal, das ist bei deiner speziellen Reifengröße (sind ja recht klein im Durchmesser) im Kombi mit der Breite eventuell ein Problem. Du bräuchtest ein Profil, was vielleicht das V noch länger zieht. Michelin hat sowas im Angebot, aber da bekommste 3 Sätze BKT für einen Michelin.

Jedenfalls kann ich weder vorn noch hinten bisher schlechtes über BKT sagen und zumindest nach 4 Jahren noch keine Risse. Kauf mal Starmaxx, da weißte dann was wirklich billig ist... :D ;)

Denke mal, das ist das Problem mit Reifenempfehlungen, kann man wohl echt nur bei identischen Größen und Dimensionen machen. :like :)
 

Flexenberger

Mitglied
Dabei seit
24.02.2019
Beiträge
13
Ort
Merbelsroder Weg, Auengrund, Deutschland
Vorname
Rene
Traktor/en
5011
Stimmt mein Reifen hinten sind ungleichmäßig abgefahren ein Stolle niedrige der nächste Hoch und so weiter. Dann habt ihr doch Recht das es an den Reifen Liegen könnte. Muss ich doch Paar neue drauf machen. Ich habe hinten 12.4 x 32 drauf.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja. ich auch aufm 5011 und keinerlei Probleme mit den Radial BKT Agrimax RT855 Reifen. Aber ob sich Radial für dich lohnt, musst du halt sehen - kosten halt erheblich mehr als Diagonal Reifen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Den zum Reifen und der aktuellen Belastung passenden. :)

Bei Diagonalreifen nie unter 1,5 bar gehen, das kann dir sonst den Reifen schrotten.

Bei Radial so niedrig wie von der aktuellen Traglast her möglich. Dazu einfach auf der Website des Reifenherstellers mal ma dessen Reifenluftdrucktabellen schauen. Aber immer die, zu deinem Reifenmodell passende nutzen!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.630
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Was ich damit gestern per Handy schreiben und sagen wollte - ohne deine Reifen zu kennen (Hersteller, Modell, Größe) kann man da nichts sinnvolles zu sagen. ;)
 
Top