Frage Zetor 5245 Hubwerk/Hydraulik Reaktionsgeschwindigkeit

Herwig

Mitglied
Dabei seit
2.02.2016
Beiträge
37
Ort
Österreich, 2564
Vorname
ceck
Traktor/en
Zetor 5245
Hallo Leute, bin wieder mal da und hab schon wieder eine Frage:
Ich betreibe mit dem Hydraulikanschluss und dem drucklosen Rücklauf die Betätigungen meiner Funkwinde. Nur kann ich das Heckhubwerk dann kaum mehr heben-es dauert ewig lange bzw. hebt erst nach der dritten oder vierten Betätigung des entsprechenden Hebels. Gibt es da irgendeine Bevorrangung oder ist da etwas nicht mehr ganz in Ordnung ???
Hydrauliköl wurde gewechselt, es ist genügend drinnen (obere Markierung) also daran liegt es nicht...
Danke für Eure Hilfe
Gruss Herwig
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Das Zauberwort heist... ? Nein nicht bitte. ;) Sondern: "Reaktionsgeschwindigkeitshebel"

Wie steht der denn? ganz zum Radkasten, Mitte oder zum Sitz hin?
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.494
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko

Anhänge

  • Reaktionsgeschwindigkeit.pdf
    606,3 KB · Aufrufe: 213

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja und das wird in den meisten Handbüchern auch tatsächlich "Reaktionsgeschwindigkeitshebel" genannt. Der reguliert die Ölzufuhr zum Innenkreis. Und damit indirekt das zur Verfügung stehende Öl für den Außenkreis. :like
 

Herwig

Mitglied
Dabei seit
2.02.2016
Beiträge
37
Ort
Österreich, 2564
Vorname
ceck
Traktor/en
Zetor 5245
Guten Morgen,
danke für die Infos, habe das versucht, Hebel steht ganz zum Kotflügel hin...
Im Aussenkreis wird im Prinzip nur ganz wenig Öl gebraucht, 1 Hydrauliksteuergerät, insgesamt ca, 4 Meter Hydraulikschlauch und 2 Minizylinder mit ca. 20 cm Hub und Kolendurchmesser von ca. 20 mm
Gruss
Herwig
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Also ganz zum Kotflügel hin der Außenkreis komplett offen (schnelles heben) - wenn der jetzt nur im Standgas läuft und du am Außenkreis ein zusätzlichen Steuerblock dran hast (du sagst ja 2 Zylinder) wird der Steuerblock doch sicher ne Rücklaufleitung haben. Könnte mir gut vorstellen das dir dadurch das Öl für das Heckhubwerk fehlt.

Nur kann ich das Heckhubwerk dann kaum mehr heben-es dauert ewig lange bzw. hebt erst nach der dritten oder vierten Betätigung des entsprechenden Hebels.
Was meinst du mit der dritten oder vierten Betätigung des Hebels? Normal stellt man den Hebel fürs Hubwerk auf eine Höhe ein und lässt ihn da... :denk

Mach bitte mal Fotos von dem ganzen, wo man sehen kann wie die Hydraulik des Schildes angelegt ist. Und am besten noch eines wie die Hebel im Traktor stehen.
 

Herwig

Mitglied
Dabei seit
2.02.2016
Beiträge
37
Ort
Österreich, 2564
Vorname
ceck
Traktor/en
Zetor 5245
Hi,
nochmals zur Erklärung:
Ich habe Seilwinde wie oben beschrieben angeschlossen-klar eine Leitung auf Druck und andere Leitung auf drucklosem Rücklauf, will das Hubwerk aufheben---nichts passiert-egal welche drehzahl der traktor momentan gerade hat, 3-4 Mal Hebel betätigen, dann wird die ganze Seilwinde (sehr zögerlich) gehoben
ich hoffe die Erklärung hilft auch ohne Fotos, momantan Seilwinde nicht am trakor und nur für Foto wieder montieren ist doch etwas aufwändig
Gruss Herwig
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich muss noch mal nachfragen - 3-4 mal "Hebel" betätigen? Lagehebel des Hubwerks (ganz zum Kotflügel hin, dieser) oder ein anderer?

Das dir aber das Öl der Hydraulikpumpe komplett abhaut ist ja fast schon klar, wenn über den freien Rücklauf alles im Kreis gepumpt wird. ;) Wenn die zu betätigenden Zylinder nicht sehr groß sind wie du schreibst, dann könnte eventuell eine Drossel in der Zuleitung zum Steuerblock der Seilwinde was bringen, Dein Zetor pumpt im besten Fall 30l/ min und denke mal wenn die schon durch das Steuerventil der Seilwinde verschwinden, weil das der Weg des geringsten Druck-Wiederstandes ist, dann ist auch klar warum er die Winde nicht heben mag, solange du dem Außenkreis freie Fahrt lässt.

Was dir helfen würde (beste Lösung, aber auch aufwendigste) wäre ein 2xDW Steuerventil direkt am Schlepper zu montieren und dieses mit drei Leitungen anzuschließen, statt 2 - also mit Druckweiterleitung. Der Ölfluss wäre dann von der Pumpe abzuzweigen und zum Steuerblock zu führen und von da erst zum Steigrohr der Schlepperhydraulik. Dadurch hat das Hubwerk immer genug Öldruck, solang du nicht wirklich alles am Steuerblock abforderst.
 

Herwig

Mitglied
Dabei seit
2.02.2016
Beiträge
37
Ort
Österreich, 2564
Vorname
ceck
Traktor/en
Zetor 5245
Hi,
3-4 mal betätigen: Den hebel für das Hubwerk, sprich den ganz äusseren beim Kotflügel
Mir ist klar, dass der ständig im kreis pumpt, wie gesagt viel Öl kann das nicht brauchen, ich denken wir reden hier von max. 1,5-2 Litern.
Ich hab noch vergessen zu erwähnen: Das Steuerventil der Seilwinde hat einen druckbegrenzung mit 40 bar.
gruss
herwig
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.494
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Wenn du nur die Winde (Ölversorgung für Funk nicht angeschlossen) oder etwas anderes schweres im Heck hast, hebt die Hydraulik ordentlich?
Oder gibt es da auch schon das Problem, dass du den Hebel 3 - 4 mal betätigen musst?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.156
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... Und ich begreife immer noch nicht, was es bringen soll, den Lagehebel 3-4 mal von senken auf heben zu stellen. Es passiert im Steuerblock des Schleppers doch jedesmal stets das selbe... :ka:

Ich behaupte weiter, das zuviel Öl in den Außenkreis verschwindet und ja, womöglich ist noch dazu der Innenkreis undicht.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Top