Frage Zetor Super 50 - Ventile instandsetzen?

  • Ersteller des Themas manuel koch
  • Beginn
manuel koch

manuel koch

Mitglied
Dabei seit
28.01.2016
Beiträge
13
Ort
wasungen
Vorname
manni
Traktor/en
Zetor zuper 50
Hallo:help2 an alle ich habe mal eine frage hat schon mal einer ventiele poliert von euch . Weil meine waren richtig verrust da hängt eine 5 ml dicke gruste dran:oops::wand . Jetzt habe ich eins mal sandgestralt aber jetzt ist es nicht mehr klat also mus ich es jetzt noch polieren . Die frage ist nur wie drehbank ist nicht vorhanden hatt da einer einen vorschlag.
 
Hallo,

Ich habs mal an ner Standbohrmaschine gemacht geht auch gut. Oder zur Not Bohrmaschine in den Schraubstock.

AAAber sandstrahlen und Ventile klingt für mich doof.
DeinVentilschaft sollte ja tunlichst mit genau passendem Spiel in seiner Führung laufen und mit Sandstrahlen
nimmst du meiner Meinung nach zuviel weg.
Besser wäre es z.B. mit Backofenreiniger oder Ähnlichem zu entfernen und dannzu polieren.

mfg, Axl
 
:wegguck Ventile sandstrahlen , das klingt aber nicht gut für den glatten Schafft der Ventile . Da braucht man minimal Spiel da es dicht bleibt , ich vermute da wirds Probleme geben . Auf dem Schafft dürfte sowieso keine Gruste sein . Um den Kopf zu saubern , 'ne Drahtbürste in die Bohrmaschine und ruck zuck ist alles sauber . Den Sitz nachgeschlieffen und los.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
( Bild vom Net )
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Du solltest erstmal die Ursache für die Kruste finden dein Motor nimmt Öl und das nicht wenig Wahrscheinlich ist der Ventilschaft schon garnicht mehr so dicht dann solltest sowieso neuen Schaft einsetzen und die Passung der Ventile Kontrollieren im Regelfall hat die Kruste dann auch schon den Ventilsitz angegriffen so das man dann den ganzen kopf auch gleich überholen sollte.
 
napi den kopf bin ich ja gerade dabei zu überholen und neue ventilschafte sollen ja auch rein

dalton die kruste ist auf den kopf und auf den schafte

axl das mit den reinigern hat alles nichts gebracht

ich mache mal ein am besten ein foto und zeige es euch
 
Hallo:help2 an alle ich habe mal eine frage hat schon mal einer ventiele poliert von euch . Weil meine waren richtig verrust da hängt eine 5 ml dicke gruste dran:oops::wand . Jetzt habe ich eins mal sandgestralt aber jetzt ist es nicht mehr klat also mus ich es jetzt noch polieren . Die frage ist nur wie drehbank ist nicht vorhanden hatt da einer einen vorschlag.
:help2

Hallo Manni @manuel koch ,

da du laut Profil einen Zetor Super 50 hast, habe ich das Thema mal dorthin verschoben. Ein kurzer Hinweis im ersten Beitrag wäre sicher sinnvoll.
Tipps hast du ja schon einige bekommen. Trotzdem eine Bitte: Benutze zumindest in einem angemessenen Maße Groß-/Kleinschreibung und Satzzeichen.
Das macht es für die Helfenden einfacher deine Fragen zu verstehen. Ausserdem hilft es der Übersichtlichkeit deiner Beiträge.
Es muss sicher nicht perfekt nach Duden geschrieben sein, aber doch bitte so, dass man nicht schon beim Lesen Rätselraten muss.

Vielen Dank für dein Verständnis. :handschlag:

Moderatormodus Ende.

Und jetzt weiter hier mit der technischen Hilfestellung! :like
 
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
so sehen die Ventiele aus aber ich denke das es besser währe neue zu kaufen oder was meint ihr
Quelle: eigenes Bild
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Wenn du eh die Schäfte tauscht macht es sinn ebenfals neue Ventile einzusetzen weil die alten einem gewissem verschleiß unterliegen und eine Dichtheit nachher nicht gewärleistet werden kann.
Sind die Einlaßventile stark verölt? weil die Kohle unterhalb des ventilsitzes zeigt auch das es auch aus dem Brennraum kommt (Einlaßventil oder Kolbenringe nebst Ölabstreifer)

Schärferes Bild von beiden wäre cool.
 
Zuletzt bearbeitet:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
das ist das auslasventiel
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
das ist das einlasventiel

Napi die Kolben sind auch stark verkrustet liegt das an den Kolbenringe und kann man die Kolben auch reinigen oder wäre es sinnvoller alles zu erneuern .

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: eigene Bilder
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Also gut so wie es aussieht ist die masse des Öls über das einlaßventil gekommen trotzdem sichtprobe der Laufbuchsen auf kratzer , Anlaufstellen oder verfärbungen achten.
Kratzer die sich schräg nach unten ziehen und sich kreuzen sind nicht schlimm ist der Hohnschliff ist normal
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Bsp.: Hohnschliff Quelle: Motortalk.de

hast du längstriefen drinn muss der Rest auch auseinander sonst

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Quelle: matthias-martinsohn.de

Kolbenfresser das ist schon ein großer Schaden im schlimmsten fall frisst er sich fest das Pleuel reist ab und schlägt dir ein loch in den Motorblock.

Also wenn ich an deiner Stelle wäre würde ich gleich einmal nen kompletten Rundumschlag am Motor machen
ist halt alles nicht mehr das neuste und hast später keine Überraschungen.

Die kolben sehen aber so schlimm nicht aus habe schon schlimmere gesehen.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
:freualso längstriefen habe ich nicht die Laufbuchsen sehen alle noch wie neu aus das ist mal eine richtig gute Nachricht ich danke dir hast mir Seher geholfen jetzt weis ich wo ich ansetzen muss
 
frag die anderen noch nach eigenheiten des Super 50 die wissen noch ecken auf die du achten solltest wei sie schon einen Restauriert haben so wie Dettl
 
Das was Peter schreibt ist absolut richtig.:like

Wenn Du den Motor regenerieren willst, wirst du um den Weg zum professionellen Motoreninstantsetzer nicht herum kommen.
Sei dir im Klaren, das eine Laufgarnitur in Dtl. um 140€ kosten wird.:pleite:
Das heißt auch, die Dichtfläche muß geplant und die Buchsensitze auf Maß nachgearbeitet werden (beim 50 super nur 0,03-0,05mm Buchsenüberstand).
Der Motorblock sieht so an der Dichtfläche zu den Köpfen sehr gut aus. Vor allem sind die Durchgangslöcher zu den Wasserbohrungen nicht weggerostet.

Hast du mit Haarlineal schon die Dichtfläche überprüft?

Die Kurbelwelle sollte bei einer Motorrenovierung auch gleich überholt werden. Zuhause bringst du das nicht hin.
Auf den Kolben sind leichte Abdrücke der Ventile zu sehen, das ist eigentlich normal, Ursache schlecht eingestellte Ventile.
Erst nach Ausziehen der Laufbuchsen sieht man, ob die Buchsenanläufe im Kurbelgehäuse noch intakt sind, heißt ob nicht weggerostet. Dass wäre der Supergau!
Wie sehen die Gewinde der Stehbolzen aus? Beim Anzugmoment von etwa 200Nm können diese schon ein wenig kacke aussehen.
Viele Fragen, die noch beantwortet werden müssen.

Weitere Fotos nach gründlicher Reinigung wären schon von Vorteil. ;)
 
hy dettl
wen ich den Motorblock komplett gereinigt habe schicke ich noch mal ein paar Bilder da können wir dann noch mal schauen

aber die Ablagerungen sind normal oder muss ich mir da in irgend einer Form Sorgen machen
 
@manuel koch Bitte gib bei allen eingefügten Bildern (auch bei deinen eigenen) eine Quelle mit an. ;) Im besten Falle bekommst du als Verbreiter und @Joachim als Forenbetreiber Ärger für nicht gekennzeichnete Bilder. :oops2: Habe die Quelle für dich dazu geschrieben. :like
 
Was ist an solchen alten Schätzchen schon normal.:ka:

Dieser Motor neigt wahrlich zur Ölkohlebildung. :denk3
1. Er läuft besser mit etwas Dieselüberschuß. Heißt es wird mehr eingespritzt als eigentlich nötig wäre. Rußbildung bei Belastung so als Folge.
2. Die Abdichtung des Ansaugtraktes über den einzelnen Köpfen zu dem Ventildeckel mit einer Korkdichtung neigt zu Undichtigkeiten. Das Mot- Öl gelangt über den Ansaug in die Verbrennungsräume und verursacht dort Ölkohle.
3. Verschlissene Ventilführungen können ebenfalls Ursache der Ölkohle sein, Öl gelangt ebenfalls in den Verbrennungsraum, wird nicht vollständig verbrannt und schlägt sich irgendwo nieder, ob an Kolben, Ventilen oder Schalldämpfer.

Die Ursachen der Ölkohlebildung sind vielfältig, wenn du alles sauber hast, wird es schon einige Zeit dauern bis wieder so eine Kruste entsteht. :like

Die Ventilführungen und Ventile würde ich in diesem Fall schon erneuern. Dann auch Ventilsitze fräsen und Ventile neu einschleifen. Lass das aber von einem erfahrenen Schlosser machen, der Guß der Köpfe ist weich. Schnell ist was versaut.
 
@manuel koch
deine Ventile sehen beim genauen betrachten an der Dichtfläche sicher genau so auch die die von Joachim:
ventilfederspanner_zetor_ur1_4-jpg.418

Quelle: Zetor Forum

Zur Zylinderkopfbearbeitung kannst du auch auf den Seiten 5 und 6 einiges lesen: Zetor Forum - Deine Zetor Traktor Community (http://www.zetor-forum.de/forum/threads/zetor-5011-instandsetzung-der-lange-weg-3-jahre.13/page-5)

Bei der starken Ölkruste wäre es ratsam die Kolben zu ziehen und mal die Kolben samt Ringe zu begutachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
moment mal stimmt du hattest druck im motor dann solltest wirklich alles in augenschein nehmen heist kolben raus.
 

Ähnliche Themen

petters1955
Antworten
8
Aufrufe
2K
Joachim
richtungswender
Antworten
110
Aufrufe
22K
Joachim
I
Antworten
12
Aufrufe
2K
leimarlene
Werner
Antworten
4
Aufrufe
3K
ralle89

Ähnliche Themen

J
Antworten
13
Aufrufe
330
Joachim
Sasel
Antworten
1
Aufrufe
924
Dettl
Sasel
Antworten
5
Aufrufe
379
Ruebe
julian
Antworten
1
Aufrufe
509
Dettl
Zurück
Top