Bericht Bau eines Eigenbau Heckgewicht für den Zetor

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Bau eines Eigenbau Heckgewicht für den Zetor

Hallo,

Winterzeit - Bastelzeit. Na, zumindest planen könnte man ja schon mal. ;) Wie der Titel des Themas schon verrät möchte ich euch hier meine Planung zu einem Heckgewicht vorstellen und um eure Meinung bitten. Wer bereits was eigenes gebaut hat kann das hier natürlich gerne mit einbringen. :)


Zielsezung:
Ein Heckgewicht für den Zetor 5011 (würde so natürlich auch an alle anderen UR1er Zetor passen, welches keinen Oberlenker benötigt und mir mit Heckgewicht die Anhängekupplung nicht verbaut. Das Zielgewicht soll irgendwo zwischen 400 und 600kg liegen.

Inspiration:
Also erstmal Marktforschung betrieben und tatsächlich was gefunden, was dem gesuchten schon sehr nahe kommt. Klasse! :) Bei Ebay Kleinanzeigen verkauft einer ähnliche Gewichte, die aber freilich nicht perfekt auf den Zetor angepasst sind. :like


Erster Entwurf:
Meine ersten Ideen gehen in Richtung eines teilintegrierten Heckgewichtes, welches den Bauraum im Schlepperheck optimal nutzt und nur so weit wie nötig nach hinten über steht um die phantastische Wendigkeit des Schleppers nicht einzuschränken.

Genug gelabert - Bilder! :D ;)
Heckgewicht_02.png Heckgewicht_01.png
Bild 1 - Ansicht von hinten | Bild 2 - Ansicht von vorn (jeweils aus Fahrtrichtung gesehen)

Keine Angst so grob solls nicht werden, das Modell dient mir nur zur Planung und vor allem zum berechnen des Volumens und somit des zu erwartenden Gewichtes. ;)

Heckgewicht_02m.png Heckgewicht_01m.png
Hier das Ganze noch mal mit ein paar maßen.

Grob (ganz grob :D ) gerechnet komme ich auf rund 0,38m³ Volumen. Wenn ich dann mal mit etwa 2,2to/1m³ den Beton ansetze, würde dieser Klotz bereits 836kg auf die Waage bringen, wenn er komplett aus Beton bestünde. Da aber auch Stahl mit verbaut werden muss, wäre er so wohl über 850kg.

Das ist mir für den Zetor 5011 mit nur knapp 1to Hubkraft zu viel des guten...

Also ein zweiter Versuch:
Heckgewicht_011m.png
Hier hab ich die Höhe von etwa 50cm auf 30cm reduziert, die anderen Maße sind gleich geblieben. Ergebnis: ca. 0,222m³ also etwa 485kg etwa, wenns nur aus Beton wäre. Mit Stahl also wohl eher 500kg. Denke das reicht so.

Jetzt muss ich mir noch Gedanken um die Anhängung machen und ob die Gewichtsverteilung so ist, das eine Untenanhängung ausreicht, und der Klotz dann nicht kippt oder pendelt...

Ideen? :denk2:

Wie sehen eurer Gewichte aus und vor allem, wieviel kg hängt ihr in die Heckhydraulik bei Hubladerarbeiten?
 

Andreas Adel

Mitglied
Dabei seit
9.05.2015
Beiträge
143
Ort
Deutschland
Vorname
Andreas
Traktor/en
Proxima
Hallo Joachim, hier nochmal ein paar Bilder von meinem Heckgewicht. Ist zwar nicht so wie du es bauen möchtest, aber du willst ja alle sehen:denk3 Gewicht 600 kg Beton, Ackerschiene mit U-Eisen verschweißt und immer mal wieder ein Stück Stahlmatte. Die Form wurde aus einen alten beschichteten Schrank gebaut. Arbeitet sich richtig gut mit Frontlader.

20150924_071254.jpg 20150924_071307.jpg 20150924_071319.jpg 20150924_092205.jpg 20151006_063556.jpg 20151006_063633.jpg 20151006_131204.jpg 20151007_155345.jpg 20151007_155357.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hast du mal die Maße noch zur Hand bitte? :like

Na, ich muss halt noch meinen Anhänger legal dran hängen können, wenn ich das Heu heim hole oder Mist weg fahre. Daher die "flache" Lösung ohne Oberlenker. :)
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
363
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Hallo joachim. Kann dirn ja mal kurz beschreiben wie ich meins gebaut habe. Hatte ja die gleiche Anforderung bezüglich Anhänger wie du.
Also. Hatte auch lang überlegt und dann habe ich mich entschieden einfach einen Mörtel Kübel (viereckig) als form zu nehmen.
Ab in baumark und einen 90liter Kübel geholt. Hatte noch eine welle mit kat 2 aufnahme liegen. Habe den Kübel im unteren Drittel zwei Löcher verpasst damit die welle stramm durch passt und später nix raus läuft. Hatte noch etliche baustahlmattenreste liegen. Die wurden mit der welle (nur) verrödelt. Dann zwei sack zement und paar Schubkarren kies und voll machen das ding. Nach dem hart werden hab ich die sache umgedreht und da die welle jetzt im oberen Drittel ist, hangt es nur in den unterlenkern. Kann pendeln und die Ahk kann genutzt werden. Habe meinem schwager gleich noch ein 1-liter gewicht für seinen trampeltraktor gegossen. Wenn ich das wiege und auf meins hoch rechne, hat meins gut 200kg. Merkt man schon beim arbeiten mit dem fl. wenn ich aber nur kal kurz ballen lade geht das auch ohne, zumindest bei mir weil ich die radgewichte habe. Hänge mir den klotz nur für schwerere arbeiten hinten rein oder beim schnee schieben........IMG-20141005-WA0004-1.jpg IMG-20141005-WA0002.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Cool - das wäre mal ne wirklich simple Lösung - ich denke immer zu kompliziert wie mir scheint :D ;) .

Radgewichte hab ich auch - 4 je Seite müssen halt noch dir richtige Farbe bekommen.... :like
2012-07-11_17-05-14_625.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
@oldtimerfreund
Ja, ick wees - aber die mussten ja ab, um die Räder zu demontieren. Und ich tüftel auch schon an einer Rücken schonenden Möglichkeit die dran/ab zu bauen. Aber dran müssen die halt schon wieder.
 

Axl

Mitglied
Dabei seit
21.08.2014
Beiträge
165
Ort
Deutschland 86356
Traktor/en
3045
Hi,

Nur so als Idee: wenn du am Gewicht links und rechts Aufnahmen für die Unterlenker machst und etwas weiter vorn eine Art liegndes U hast, in das der Uterlenker eingreift, hast ne Kippsichere Lösung
die die Hängerkupplung komplett freilässt.

lg, Axl
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.494
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Hallo Joachim,

sieh dir mal das Original Heckgewicht vom Zetor an. Ja, diese Riesenkiste. O-Ton in der BDA zum Frontlader "Stabilisieungsschrank". :shock :D

Die Aufhängung ist simpel und das Gewicht damit ohne abzusteigen in Sekunden an- bzw. abgebaut. Das sollte als Vorlage für deine Idee passen.

Bei Bedarf mache ich mal Bilder von meinem "Schränkchen", falls du keine hast.

frieda
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
363
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Hallo frieda. Meinst du diese blechkiste mit den zwei hacken vorn in die mann blos einfährt und anhebt?
Die habe ich auch. Die idee dahinter ist nicht schlecht aber leider nicht mit der Ahk kombinierbar. Was Joachim ja möchte damit er seinen hk3 mitnehmen kann.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nette Ideen dort... Muss ich also noch weiter brain stormen. :like
 

M38A1

Mitglied
Dabei seit
10.11.2013
Beiträge
364
Ort
Deutschland, 88097 Eriskirch
Vorname
Micha
Traktor/en
Zetor 3511
Hallo Joachim,

ganz blöde Frage ... warum nicht die Reifen mit Wasser füllen ??? Magnesium-Chlorid (Frostschutz) gibt es bei Auto-Zubehör Händler oder LAMA.
Eine Hahnauer Maus zum Befüllen und falls nötig entleeren kostet ca. € 25,00 Dann steht nix über und sowohl AHK als auch 3-Punkt sind nutzbar.
Das Gewicht belastet ausserdem nicht die Achsen und Felgen ...

Und Du musst Dich nicht mit dem sauschweren Heckgewicht abmühen und das immer wieder an und abbauen. Beim Bauhof im Ort hat dabei ein Bekannter ein Fingerglied verloren ... war beim Abmontieren nicht voll konzentriert und dann hat's ihm den Finger eingequetscht.

Habe Wasser in 3 Traktoren gehabt als Gegengewicht zum Frontlader und ist beim Fahren (auch mit 40 Km) kaum zu bemerken. Ich würde das wieder machen wenn ich Gewicht bräuchte ...

Grüssle Micha
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ansich nicht die schlechteste Idee, aber: Hauptaufgabe des Zetor ist bei mir ja die Weiden- und Wiesenwirtschaft und da will ich mit so wenig Gewicht als nötig drauf herum fahren. Außerdem geben die relativ kleinen Reifen nicht besonders viel her, fürs Gewicht und ich meine, man brauch spezielle Ventile.

Das Heckgewicht soll ja im besten Fall mit der Ackerschiene ohne abzusteigen gekoppelt werden können. Und ich hab nun seit 1992 meist weit größere Gewichte montieren und demontieren müssen, und hab noch alle Finger. ;)

Grundsätzlich ist der Tipp aber nicht verkehrt. Haben wir in den 90igern bei unserem Case IH 956 XLA damals auch so gemacht und wegen des Allrades sogar vorn und hinten. :like
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, noch sinds die normalen Kat.II Kugelaugen. Ich überlege aber schon ne weile, ob sichs lohnt umzubauen. Aber warum fragst du?
 

Axl

Mitglied
Dabei seit
21.08.2014
Beiträge
165
Ort
Deutschland 86356
Traktor/en
3045
Naja wenn du ein Heckgewicht ohne vom Traktor abzusteigen ankuppeln willst,wären sie praktisch.
Dann müsstest nur noch die Verdrehsicherung bedenken.

Alle Lösungen, bei denen du ein Gewicht nur aufgelegt auf die Unterlenker hast ohne es zu Arretieren seh ich halt als schwierig an weil
es kann immer sein dass es dir durch einen blöden Zufall (Schlagloch, etc. ) abhaut was halt durchaus blöd sein kann wenn man es nicht nur am Hof nutzt.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja, aber man kann doch auch die Ackerschienen-Variante Veriegeln - alles eine Frage der Technik. ;) Die Fanghaken kosten mich min. 2x69 Euro (Kat. IIS) plus schweißen. Das muss man halt auch beachten und die Fanghaken bauen größer, brauchen also mehr Bauraum, als die Kugelgelenkenden. Gerade bei älteren Maschinen ging man von den Kugelgelenkenden aus und man bekommt sie mit den Fanghaken kaum angebaut. :denk2:
Schnellkupplerdreieck scheidet ja leider aus, weil dann kein Anhänger dran geht.

Ich bin mit der Planung schon ein Stück weiter - es muss nur noch geklärt werden ob nun Beton genutzt wird oder Stahl. Stahl wäre halt kompakter zu ralisieren als ein Betongewicht. (2,2to/m³ zu rund 7to/m³ ;) )

Ich hab aber heute auch gesehen, das ich nicht zweimal drei Radgewichte (+Träger) da hab, sondern zweimal 4 Radgewichte. Das würde schon mal allein 270kg auf der Hinterachse bedeuten, was ja schon nicht ganz schlecht wäre.
Siehe auch hier: http://www.zetor-forum.de/forum/resources/zusatzgewichte.110/
 

teufelräuber

Mitglied
Dabei seit
23.03.2013
Beiträge
363
Ort
deutschland 96528
Traktor/en
5011 mit frontlader, eicher Tiger vom Schwiegervater
Also Joachim. Wenn du zwei mal 4 gewichte plus gundkörper hast würde ich gar kein sooooo schweres gewicht ran bauen wollen. Wie gesagt bei mir geht das ballen laden auch ohne Gegengewicht und ich denke mal mein nd 15 wird wohl (leider) ne ganze ecke schwerer sein als dein hydrometel lader. Mache das gewicht fast nur in verbindung mit der schaufel ran. Hab ja die grosse original Tschechen schaufel zu dem lader. Laut ba wiegt die allein ja schon fast so viel wie ein rundballen. Und meine lassen ich auf 1,2 x1,5 m pressen. Sind also locker 200 kg oder mehr. Rollen geht grad noch so aber aufstellen geht allein nicht mehr
Lange rede kurzer sinn. Wollte eigentlich nur sagen zum ballen laden und dann heim fahren, geht es (sofern man keine riesen berge hat) zur not auch ohne gewicht in den Ul.
 
Top