Frage Spiel in der Lenkung 5245

  • Ersteller des Themas Huba5245
  • Beginn
H

Huba5245

Mitglied
Dabei seit
30.03.2015
Beiträge
24
Ort
Gefrees
Traktor/en
Zetor 5245
Hallo,

beim meinem Zetor 5245 mit hydraulischer Lenkunterstützung habe ich bemerkt, dass das Lenkspiel immer größer wird (ca. 1,5 Handbreit). Kugelköpfe etc. scheinen nicht ausgeschlagen zu sein.
Habe das Gefühl es kommt von der Lenksäule. Habe mal ein kurzes Video gemacht und wollte die Experten fragen ob das so in Ordnung ist oder ob man da was nachstellen kann?

Besten Dank im Voraus.


Viele Grüße
Horst
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Das sieht nicht normal aus
 
Hallo,
wie frage mich gerade wie du das Fahrzeug auf der Straße noch halten konntest bei dem Lenkspiel:denk
Die Spur ist anscheinend gut eingestellt sonst wärst du bestimmt schon im Straßengraben gelandet.
Da hilft nur erstmal gründlich reinigen, zerlegen und die Ursache finden, auf keinen Fall mehr damit fahren!
Hast du schon einmal im Teilekatalog geschaut wie das aufgebaut ist?
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

habe mir den Teilekatalog angesehen, das Teil was sich mal dreht mal nicht ist lediglich ein Distanzrohr und scheint mit der Lenksäule nicht fest verbunden zu sein.
Nachdem ich vorne mal aufgebockt habe und ohne Last gedreht habe scheint das Spiel gar nicht so groß zu sein. Was auffällig ist wenn ich komplett nach links einlenke zieht die Lenkhilfe zum Schluß wie von selbst zu und die Hydraulikpumpe läuft gegen das Überdruckventil (schlecht zu erklären, muß man gesehen haben).
Wie fest sollten die Schrauben an den beiden flexiblen Distanzscheiben sein, die mit Splinte gesichert sind (sind bei mir so locker daß man sie von Hand bewegen kann)?

Gruß
Horst
 
Die sollten schon fest sein, so das du da kein Spiel drin hast.
 
Da ist was locker oder defekt - ist nicht normal das sich das so verdreht. Da wirst du ran müssen und zerlegen.
 
Das Spiel lag an den Hardyscheiben, da habe ich die Schrauben etwas nachgezogen, waren ziemlich locker. Jetzt ist das Spiel ca. zwei bis drei Finger breit.
Die Buchse oder Hülse dreht sich weiterhin in eine Richtung. Kann auch im Werkstatthandbuch an der Zeichnung nicht erkennen wie die festgemacht sein sollte??? Darüber sind zwei gekonterte Muttern mit Verdrehschicherung, da kann sich eigentlich auch nichts verstellen.

Werde es jetzt mal so testen.
Vielen Dank für euere Hilfe.

Grüße Horst
 
... also ich bleib dabei - das sich das so in sich verdreht kann nicht normal und gewollt sein. Aber Versuch macht bekanntlich kluch.
Die Hardi-Scheiben nicht zu fest schrauben, die sind nicht umsonst mit Kronenmutter und Splint gesichert. Sind aber auch Verschleißteile...
 
Hallo,

nachdem ich die Schrauben an den Ausgleichsscheiben etwas angezogen habe (nicht zu fest), ist die Lenkung wieder wesentlich direkter. @Joachim ob sich die Hülse normalerweise drehen darf oder nicht kann ich nicht sagen. Funktionieren tut momentan alles. Es ist auch so, dass wenn sich die Hülse nicht bewegt es trotzdem lenkt.

(Wenn jemand mal Lust und Zeit hat das bei seinem Zetor nachzusehen wäre ich dankbar, sind ja nur 4 Schrauben um den Deckel abzunehmen.)


Ich werde es weiter beobachten.

Gruß Horst
 
Hab mir das gestern noch an einem Getriebe in meiner Scheune angeschaut - da dreht sich die Hülse mit, bleibt niemals stehen.
Das die sich bei dir mit dreht, könnte auch schon an womöglich größer gewordenem Lagerspiel liegen, hab das lange nicht mehr gemacht, meine aber das die Hülse mit dem Lagerspiel was zu tun hatte... :ka:
 

Ähnliche Themen

catfish65
Antworten
16
Aufrufe
759
catfish65
G
Antworten
8
Aufrufe
711
gitsch
A
Antworten
21
Aufrufe
10K
Alpenbulli
Matzi5245
Antworten
6
Aufrufe
266
Matzi5245
Zurück
Top