• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Uli´s Zetor 5945 in Lappland

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Hei, bin neu hier im Forum und habe einen 5945, der bei den Vorgängern mit allerlei Flickschusterei am Laufen gehalten wurde. Mein akutes Problem ist die Handbremse. Ich habe mich bis zu den Bremsbändern vorgekämpft, verstehe aber nur teilweise wie der Bremshandhebel die Bänder spannt. Das liegt einerseits daran, dass die Vorgänger verschiedene Bowdenzüge durch Gewindestangen ersetzt haben, andererseits daran, dass ich kein detailiertes Handbuch habe.
Andreas, hast Du vielleicht ein Bild vom Gestänge und dem Handbremszug unter dem Bodenblech. Vielleicht verstehe ich dann wie das eigentlich funktionieren soll. Mit der Gewindestange hat man keinen richtigen Zug...die Bremse hält nicht.
Gruß aus Lappland
Uli

Handbremszug-Gewindestange.jpg
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Hei Uli,

also was die Bremsbänder für die Handbremse angeht, werden die über die beiden horizontal verlaufenden Zugstangen (rechts und links), welche in der grosszügigen Bohrung Durchmesser 30..40mm im Gussgehäuse verschwinden, betätigt.

Ich hab jetzt grad kein Handbuch vor Ort, aber meines Wissens wird die Handbremse nur über diese beiden Zugstangen betätigt. Interessant wäre es jetzt wie es denn in der Kabine aussieht, bzw. wo und an was denn die nach oben verlaufende Gewindestange (wie im Bild als Bremszug bezeichnet) denn mündet. Ein Foto von oben wäre also nicht verkehrt.

Normalerweise ist ja doch ein Bowdenzug am Handbremshebel dran, der wiederum über einen Hebel die Zugstangen für beide Seiten anspannt.

Grundsätzlich lässt sich zur Einstellung der Handbremse folgendes sagen:
- Handbremshebel in der dritten Klinke einrasten lassen, das Abdeckblech mit den Lüftungshutzen abnehmen, Kontermutter am Bremsband lösen und das Bremsband soweit anziehen bis das Bremsband sich schön um die Bremstrommel spannt, Kontermutter wieder festziehen und das gleiche auf der anderen Seite machen.

Als Illustration hab ich grad nur ein Bildchen aus der Bedienungsanweisung zur Hand, aber es zeigt Bremsband, Abdeckung und die Einstellschraube mit Kontermutter für das Bremsband:


- niemals (ausser ein Murkser hat die vorher verstellt) die Zugstangen an sich verstellen (also die horizontal verlaufenden)! Diese Zugstangen nicht verstellen, da die Grundeinstellung der Hebellängen für rechtes und linkes Bremsband sonst verloren geht! Es sollen ja doch beide Bremstrommeln gleichmässig gebremst werden. Um diese Grundeinstellung wieder hinzukriegen, müssen zwangsläufig beide Achsportale abgenommen werden!
hierzu nochmal das "ausgeliehene" Bild mit einem schwarzem Pfeil zur Zugstange für das linke Bremsband.


Gruß
Peter

Handbremse-Zugstange.jpg
 

Anhänge

  • Bremsband.png
    158,4 KB · Aufrufe: 154

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Hallo Peter, vielen Dank für die schnelle Antwort.
Das von Dir Geschilderte stimmt mit dem was ich gestern im Laufe des Tages an Vermutungen herausgepuzzelt habe überein.
Ich hatte auch schon versucht die Bänder über die Spannschrauben, die aus dem Block herausschauen zu spannen, dabei hatte sich aber nicht viel getan.
Ich vermute, dass da irgendwann jemand verzweifelt versucht hat, das über das Gestänge anzupassen und dann letztendlich gelassen hat. Das rechte Bremsband scheint erneuert worden zu sein, das Linke ist alt. Das hat aber auch seinen Grund, weil das mit der Gewindestange nie und nimmer funktioniert.
Die Handbremse ist links AUF dem Bodenblech montiert. Es muss also mindestens im Zetor liegen um die Bremseneinstellung zu machen. Mit der Gewindestange kann das nicht gehen, weil dann die Bremsen wegen des montierten Bodenblechs nicht mehr erreichbar sind. Die Handbremse ist der rechte Hebel mit dem schwarzen Griff.

Ich werde versuchen einen Bowdenzug heute hier im Ersatzteilhandel zu besorgen. Ich muss vermutlich die Einstellung am Gestänge vornehmen. Du hast zwar davor gewarnt, aber es scheint die einzige Möglichkeit zu sein. Ein wenig Handbremse ist im Moment besser als keine, da die Fußbremse zwar gut funktioniert aber das Pedal fast schon am Anschlag ist.

Ich werde in 2-3 Wochen die Portale ausbauen und die Trommelbremse erneuern. Die Teile und "Joachims Werkstattkran" (ein Klasse Tip!) sind schon auf dem Versandweg - bis Lappland dauert sowas halt leicht 3-4 Wochen. Dann werde ich die Handbremsen auch erneuern und richtig einstellen.

Mein Problem ist im Moment wo der Bowdenzug (das Ende der Hülse) befestigt wird. habe noch keinen Plan wo das sein soll. Die eine Seite am Bodenblech, das ist klar, aber das andere. Deswegen wäre es hilfreich ein Foto zu haben wie es im 5945 oder auch einem anderen genau aussieht.

Ich habe leider nur die beiden Handbücher, 5945er ist nicht sehr detailiert und hat keine Ersatzteillisten und das andere für andere Typen, die die Hebel anders (z.B. Handbremse rechts) haben.

Ulis 5945 Bodenblech.jpg Ulis 5945 Werkstattbuch.jpg Ulis falsche Bedienungsanweisung.jpg
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Das war ein kalter Nachmittag auf dem vereisten Boden unter dem Zetor, hier sind nur +2,5 Grad und Wind.
Herausgefunden habe ich, dass dass Nachstellen der Handbremsbänder nicht ausreicht. Ich habe dann die linke Zugstange getrennt und siehe da das Band zieht, die Bremse macht was sie tun soll wenn ich direkt an der Stange ziehe :)
Das ungute Gefühl bleibt aber: Ich müsste die Zugstange um 10-15mm kürzen damit das auch mit dem Handhebel funktioniert! Ich habe schon darüber nachgedacht, ob jemand die Hebel demontiert und falsch wieder zusammegesetzt hat - aber das sieht alles ganz logisch aus.
Ich habe extra die linke Seite versucht, weil das Bremsband älter aussieht. Das neuere rechts verhält sich aber gleich. Was nun? Erstmal drüber schlafen. Hat hier im Forum jemand eine Idee zu dem Mysterium?
Das Handbremszugseil wird übrigens möglicherweise nur eine Drahtseilschlinge sein. jedenfalls sitzen Hebel und Handbremshebel fast übereinander. Das würde es einfach machen. Nur mit einer Gewindestange, so wie es war geht es gar nicht, die knickt ab.

Gruß Uli
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Hei Uli,

ich denke mal, dass die größte Verwirrung der von einen deiner Vorgänger links vom Fahrersitz angebrachte Handbremshebel verursacht. Du schreibst sinngemäß: "in den Unterlagen ist nur was von der Ausführung mit dem rechts angeordneten Handbremshebel zu Lesen".

Nun, ich glaub nicht, das diese Anordnung des Handbremshebels links vom Fahrersitz wirklich Sinn macht. Original ist diese "Konstruktion" sicher nicht.
Normalerweise ist der Handbremshebel direkt am Getriebekasten seitlich rechts befestigt, wie auf dem folgenden Foto:


Auf der linken Seite des Getriebekastens sitzt der Handhebel für die Zapfwellenkupplung. Wie jetzt das mit dem Bowdenzug vom Handbremshebel unterhalb des Bodenblechs ursprünglich aussieht, hoffe ich, dass Andreas (onkeltom) hier ein Bild von seinem 5945 -von unten gesehen- hier einstellt. Jedenfalls hat er eine dementsprchende PN erhalten. Wie es beim 6745 von unten aussieht (was wohl wahrscheinlich genauso beim 5945 aussieht, bzw. ausgesehen hat), kann ich grad nicht nachsehen, da er grad 130km weit weg ist.

Gruß
Peter

Handbremshebel 6745.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Handbuch zum 5945 findest du hier bei uns in der Bibliothek unter "Handbücher" - dort den Links folgen und legal kostenlos herunter laden. :like

Kann die Anordnung der Hebel etwas damit zu tun haben, das Uli auf seinem 5945 eine Kabine drauf hat und nicht nur ein Fritzmeier Verdeck? Weil bei den Kabinen die ich bisher gesehen hab von alten Zetor, waren die Hebel immer links vom Sitz - denke mal, weil man da einfach besser ran kommt?
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Danke Joachim für den Hinweis. Und danke auch, dass es ein so aktives Zetor Forum gibt!

Ich habe in der Tat eine geschlossene, beheizte Hütte auf dem Zetor.

Die ganze Hebelmechanik unter dem Bodenblech ist auch scheinbar original und sieht logisch aus.

@Peter: Ich wüsste auch garnicht wie ich den Handbremshebel rechts anbinden sollte.

Werde gleich mal das Handbuch runterladen. Was mich irritiert ist mein Getriebeansicht von oben.

Da ist mal der Deckel?? weggeflext worden, ich habe da keinen Hebel für die Hydraulikverteilung Innen- Aussenkreis und ich habe eine eckige Instumententafel, aber das ist vermutlich durch die Hütte bedingt.

Nach wie vor sind mir die 10-15mm zu langen Zugstangen der Handbremse schleierhaft. Ich kürze gleich mal eine Seite um zu sehen ob das geht. Verlängern kann man immer :)

Ich muss den Zetor bis heute Abend leider wieder zumachen, es ist heftiger Schneefall für morgen angesagt und wir brauchen ihn zum Räumen. Den Sitz wieder durch die schmale Türe in die Hütte zu schaffen wird alleine eine kleine Meisterleistung.

Gruß aus dem Schnee Uli

PS: Wenn ich abends nicht mehr antworte liegt das an der Zeitzone. Wir sind eine Stunde voraus.

Ulis Getriebe von oben.jpg Ulis Profil.jpg
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Hallo Uli,

im Link von Dirk (Ersatzteilkatalog) kann man auf Seite 130 sehr schön die beiden Fussbremspedale und den Handbremshebel mitsamt des Bowdenzuges nebst des Umlenkhebels an der Achse der Fussbremspedale sehen:

http://www.kubikzetor.cz/katalogy-zetor ... y-6/?p=130

Wie ich auf deinem Bild sehe, ist ja da viel Glaswolle zur Dämmung auf dem Kabinenboden. Es ist ja bekannt, dass die finnische Kabine mit der mitteleuropäischen Kabine so ihre Unterschiede hat. Uli, du musst verzeihen, dass keiner hier diese Sonderkabine im Detail kennt.
Kann schon sein dass da in dieser Variante der Bremshebel woanders sitzt. Deswegen wäre ich gespannt auf den Handbremshebel und dessen Mechanismus von Andreas´ 5945 in deutscher Ausführung.

@Joachim zur Nomenklatur: Selbstredend Uli´s 5945 mit Kabine ausgeliefert worden, dass erkennt man ja an den Bildern und an der Beschreibung. Ab Serie 9 kann man das aber nicht mehr aus der 4-stelligen Typenbezeichnung rauslesen. In Serie 7 war das noch anders, da war ein 5745 ein Schlepper mit Allrad aber ohne Kabine. Der 5748 dagegen war ein Schlepper mit Allrad und mit Kabine. Deswegen ist ja mein Zetor ein 6745, also einer mit Allrad, aber ohne Kabine. Das Fritzmeier-Verdeck hat ja nur der Importeur dazugeschustert. Das gleiche mit 6711: ein Schlepper ohne Allrad und ohne Kabine (Fritzmeier-Verdeck könnte dagegen verbaut sein). Dagegen ein 6718 ist zweifelsfrei ein Schlepper ohne Allrad, aber mit Kabine. Also in Zusammenfassung zur Serie 7:
dritte Stelle eine 4: Allradschlepper
dritte Stelle eine 1: Hinterradschlepper
vierte Stelle eine 5: Schlepper ohne feste Kabine
vierte Stelle eine 8: Schlepper mit fester Kabine

Das gilt jetzt nur bis Serie 7, ab Serie 9 gibt die dritte Stelle weiterhin an, ob Allrad oder nicht (1 Hinterrad, 4 Allrad)
allerdings gibt die vierte Stelle nicht mehr an, ob eine Kabine dran ist oder nicht. Ab Serie 9 ist die vierte Stelle entweder eine 1 korrespondierend mit der dritten Stelle aus ohne Allrad bzw. der 5 als vierte Stelle, wenn das ein Allradschlepper ist -mit der dritten Stelle aus 4- gebildet wird.

Das heißt: Ein 5911 ist ein Hinterradschlepper, aber ob der eine Kabine hat, kann man aus der Typenbezeichnung nicht mehr rauslesen. Ein 5945 kann also eine Kabine haben, oder auch nicht. Na, zur tschechischen Logik gibt es an dieser Stelle wohl nichts mehr zu sagen.

@Uli: ja die ursprünglich gusseisernen Hebel für Zapfwelle und Kriechgang hat man recht kreativ durch etwas anderes ersetzt. Eins fällt bei dem Foto auf: da ist kein Hebel verbaut um von 540er Zapfwelle auf 1000er Zapfwelle umzuschalten. Brauchst du wahrscheinlich auch gar nicht. Interessant ist aber, dass da kein Reaktionsgeschwindigkeitshebel oben auf dem Gussgehäuse der Hydraulik thront. Anscheinend hat der Zwang zu Sparmassnahmen doch schon bei Serie 9 eingesetzt? Hat denn dein 5945 eine funktionierende Heckhydraulik mit Kraft- Misch- und Lageregelung?

Gruß
Peter
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Richtig, die Hütte scheint Auslieferzustand gewesen zu sein. Unser Nuffield M4 hat eine selbstbauhütte vom Vorgänger, nicht dicht und ohne Heizung. Das machst Du nicht lange mit bei -30 Grad und darunter. Daher im Zetor Dämmwolle und Dämmplatten. Der Akku ist auch von einem klugen Vorbesitzer in die Hütte an die Heizungsrohre versetzt worden.
Er hat eine Defa Kühlwasservorheizung wenn die 3 Stunden an war hat man mit einem Akkustartgerät und etwas Startpilot eine gute Chance ihn bei -30 Grad zu starten.

Die Positions- und Lageregelung ist vollständig vorhanden. Die Zapfwellenumschaltung gibt es nicht, ebenso keine Zuteilungseinsteller der Hydraulik für Innen- und Aussenkreis.

Gruß Uli
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Noch einmal zum Ersatzteilkatalog Seite 130 (siehe oben). Der zeigt den Einbau der Handbremse rechts, wie er wohl Standard ist. Bei meinem Zetor ist der Hebel 37 auf der linken Seite verbaut und wird von weiteren Zugstangen bis an den Handbremshebel geführt. Das letzte Stück soll wohl ein Seilzug sein, der fehlte.
Auf der rechten Seite ist nur ein kurzer stummel verbaut, der die Zugstange zum Bremsband betätigt.
Habe gestern diese Zugstange auf der linken Seite versuchsweise gekürzt bis die Bremse zog. Das waren fast 7 cm. Das heißt aber nicht, dass das die Lösung war. Es sah alles nach Auslieferzustand aus und das Kürzen (abschneiden!)schien unlogisch. Nun, ich werde eventuell den Grund sehen wenn ich bei etwas wärmerem Wetter die Portale abschraube um die Trommelbremsbacken zu wechseln......da fällt mir gerade auf: Die Bremstrommeln sind aussen ca 4mm eingelaufen da kommen zusammen mit der Hebelübersetzung leicht ein paar cm zusammen. Das könnte das Geheimnis meiner zu langen Zugstangen sein. Vielleicht muss ich die Trommeln wechseln! Werde es ja dann sehen!
Gruß Uli
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Hallo Uli,

ein gewisser Kragen von etwa 4mm ist aber normal, auch bei neuen Trommeln damit das Bremsband nicht runter springt. Mach da mal Fotos von, wovon du meinst es wäre zuviel Verschleiß.

Wegen er Hebel - Cabrio/Verdeck = Hebel rechts. Kabine = Hebel links neben dem Fahrersitz. So sieht man das zumindest auf den meisten Fotos. :denk3

Bitte fotografier dann auch mal den Hydraulikdeckel komplett von oben, wenn du nicht schon den Sitz drauf hast. Eine Zetor Hydraulik bei diesen Typen ohne Mengenteiler/Reaktionsgeschwndigkeitshebel kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen - aber es gab ja auch so manches, von dem ich das zuvor dachte. ;)
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)

Hab ihn schon wieder zu. Handbremse geht nicht obwohl in der 3. Raste nichts nehr geht. Meibe Vermutung inzwischen: Bremsbänder ausgehakt oder durchgerostet und gebrochen.
Ich mache weiter wenn die Teile da sind und das Wetter es zulässt. Habe keine Halle.
Langsam beschleicht mich eine Frage ob das ein 5945 ist. Die Motorverkleidung könnte von einem anderen sein. In den Papieren steht nur Zetor Traktor (in FI ist das schonmal so)
Die Bremstrommeln sind dann wohl doch nicht
sehr verschlissen.
Gruß Uli
PS: Die Ersatzteilliste ist eine Erleuchtung. Habe sie Seite für Seite runtergeladen.
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Re: Zetor 5945 Bilder (Onkel Tom)


Habe noch ein Bild gefunden
Gruß Uli

Zetor Getriebe_resized.jpg
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... ich hab dem Uli mal ein eigenes Thema gegönnt - denke das ist ok so.

Hmmm - kein Hebel zu sehen, merkwürdig.

Uli - kannst du bei Gelegenheit mal Detailfotos von der Kabine außen (Typenschild? und wie die Scheiben befestigt sind vorn und an den Türen) und der Armatur innen machen bitte? Würde mich auch noch interessieren. :oops:
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Wo ist den in der Regel das Typenschild? Habe in dem ganzen Ölschmier noch keins gefunden.
Wir können im Winter nicht waschen. Bilder schicke ich sobald ich kann.
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Die Bremsenteile, der Werkstattkran und andere Ersatzteile sind angekommen. Jetzt warte ich nur auf wärmeres Wetter, es ist hier noch bis -17 Grad an einzelnen Tagen, um die Portale abzunehmen.
Mit steigenden Temperaturen tritt aber mehr Öl aus dem ganzen Getriebe. Das kann bald zu einem dringerenden Problem werden. Frage: Gibt es einen Trick um die undichten Stellen einfacher zu finden? Ich dacht z.B. daran das Teil ganz mit Kalk oder Mehl einzustäuben. Ich kann ihn wegen der Temperaturen noch nicht waschen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.758
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Moin,

ich beneide dich grad nicht um deine Temperaturen... :D

Wenn, dann nimm Mehl und keinen Kalk. Hinterher wirst du ihn aber ganz sicher waschen müssen, also kommst du so oder so nicht umhin. ;)

Wie warm und wie kalt wird es denn bei euch maximal?
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Sommer +30 Grad
Winter -30 bis -40 Grad
Sehr selten -50 Grad :)
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
560
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
@Uli,
da gibt es weisses Lecksuchspray, speziell für Ölleckagen gedacht, das kenne ich noch als ich bei VW gelernt hab, also nicht das Zeugs vom Gasmann :oops:
Das Spray ist ähnlich wie feines Pulver, jedenfalls geht das alles wieder Rückstandslos ab.
Leider ist mir der genaue Name bzw. Hersteller entfallen :sorry:
Du kannst sicherlich auch in einer Kfz-Werkstatt nachfragen die haben bestimmt sowas.
 

uli

Mitglied
Dabei seit
6.03.2014
Beiträge
95
Ort
Finnland Kemijärvi
Traktor/en
Zetor 5945 Allrad
Nuffield M4
Powerfab 360WD (Bagger)
Danke, werde mal versuchen ob es hier am Polarkreis so etwas gibt. Wir haben einen ziemlich gut sortierten Ersatzteilhändler, der übrigens auch Zetor und Nuffield Ersatzteile für alte Serien besorgen kann.
Hast Du Erfahrungen mit Abdichtungszusätzen zum Getriebeöl von LiquiMoly o.a. gemacht? Hilft sowas?
 
Top