URSUS... Ursus 360er Motor überholen

  • Ersteller des Themas LackiererPat
  • Beginn
LackiererPat

LackiererPat

Mitglied +
Dabei seit
10.08.2016
Beiträge
60
Ort
01683 Nossen
Vorname
Patrick
Traktor/en
Ursus C-330 / Ursus C-360 / Multicar M24 / Bagger T159
Moin,
ich habe nun alle neuen Teile für den C360 Motor zusammen getragen. Leider fehlen mir sämtliche Unterlagen zu diesem Motor.

Auf was sollte ich besonders achten bei der Demontage bzw. Zerlegung?Ich kann mich an den MC M24 erinnern, wenn man da den Kopf ohne Spezialwerkzeug demontiert hat konnte man diesen Weg werfen. Keine Ahnung warum aber ich habe es auch nie probiert.


Ist es von Interesse das ich alle Büchsen, Kolben etc. ausmesse? Damit das Lexika weiter gefüttert werden kann?

Büchsen mit 70 Grad Celsius einziehen?


Mit freundlichen Grüßen
Pst
 
Wie Buchsen mit 70 Grad einziehen? Wenn überhaupt den Motorblock erwärmen und die Buchsen kalt lassen.
 
Die Laufbuchsen werden kalt eingesetzt und geschlagen und auch kalt gezogen (Spezialwerkzeug siehe Lexikon) - zumindest beim Zetor Motor und vom Z 4001 (Zetor 4011) stammt dein Motor ja ab. ;)
Die Maße könnten dir und anderen helfen, ich kann die dir gerne mit Zetor Maßen vergleichen. Bitte auch viele gute Fotos vom Motor und dessen Einzelteilen um auch zu sehen wovon wir reden. :like

Bezüglich Zetor und Ursus hab ich die Tage auch was erfahren, was ich noch nicht wusste: Ursus hatte zunächst eine gute Kooperation mit Zetor und so kamen die Zetor Lizenzen nach Polen zu Ursus. Aber dann verkaufte Ursus Traktoren nach USA, die dort als "LONG" Typen in Blau/Weiß lackiert verkauft wurden und das war wohl nicht vernehmlich mit dem Lizenzvertrag mit Zetor, weshalb die Tschechen dann wohl etwas verschnupft reagierten. Zu Recht wie es heist. Das ist womöglich auch ein Grund für keine späteren Neulizenzierungen ... und den Einsatz von Perkins Motoren statt dessen. :lala
 
Wunderbar, wieder was gelernt. Ja auf der Verpackung der Büchsen und Kolben steht drauf "Ursus C360 und Zetor 95mm". Hersteller ist THM.

Das Werkzeug möchte ich mir definitiv bauen.

Ich müsste jetzt lügen aber dächte das beim MC die mit 70 grad eingezogen wurden. Jedenfalls habe ich mir damals echt derb die Finger verbrannt, war aber noch klein damals. Mich hatte gewundert das Metall sich ja dehnt bei Erwärmung. Ergab mir jetzt aus heutiger Sicht auch kein Sinn.

Fotos und Abmessungen habe ich ja schon versprochen.

Mit freundlichen Grüßen
Pat

P.S. Ich habe mal eben eine große Suchmaschine bemüht. Habe leider dazu nichts gefunden.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Beim einsetzen der Kolbenbolzen sollte man die Kolben auf 60-70° erwärmen und dann den kühlen Bolzen einführen. Ja. Aber bei den Laufbuchsen macht man bisl Gleitmittel dran (Silikonspray) und setzt die dann einfach kalt rein. Geht eigentlich immer recht leicht rein. Wichtig ist hier der absolut saubere Laufbuchsen Sitz! Da darf absolut nichts sein, was nicht hingehört. ;)
 
Hallo Patrick!

Die Laufbuchsen werden in jedem Fall kalt eingeschoben. Die Gummi- oder jetzt neuer Silikonringe penibel genau in die Nuten der Laufbuchse einlegen und schmieren vor dem Einbau.:like
Wichtiger ist allerdings, die Tiefe des Buchsensitzes im Gehäuse und die Höhe des Buchsenbundes zu messen, um den vorgeschriebenen Buchsenüberstand zu erhalten. Auch sollten die Buchsen vor der Endmontage trocken, heißt ohne Gummiringe, am gewählten Einbauort eingesetzt und mit alten Kolbenbolzen und Kopfmuttern in den Buchsensitz gedrückt werden. Nun das Buchsenüberstandsmaß messen! Wäre der Überstand zu klein muß am Buchsenbund mit Ausgleichsscheibe beigelegt werden, ist das Maß zu groß, muß der Sitz nachgearbeitet werden. Die Zylinderkopfdichtung kann nur kleine Unregelmäßigkeiten ausgleichen.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

hier: Auszieher 50 super

Als Werkzeug wäre eigentlich nur ein Laufbuchsenauszieher zu fertigen, wenn Du nicht von unten mittels Hammer und Hartholz an die Sache gingest.;)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Beim UR1er Motor gibts keine Ausgleichsscheiben. Da muss man eher aufpassen, das die Buchsen wegen nicht ordentlich gesäubertem Sitz, zu weit heraus stehen. Einmal probesitzen und messen schadet natürlich nicht. :like

Die Gummi- oder jetzt neuer Silikonringe penibel genau in die Nuten der Laufbuchse einlegen und schmieren vor dem Einbau.:like
Beim einlegen drauf achten, das die Silikonringe (blau oder weiß) nicht in sich verdreht montiert werden. Denke das meinte Dettl mit "penibel genau".
 
Okay dann war es so. War damals echt noch klein.
Ich danke euch erstmal.
Die Dichtungen sind bei mir schwarz aber das tut sicher nichts zur Sache. Ich denke heute oder morgen fange ich an. Ich werde bei eurem Forum Teile Dealer mal anfragen wegen der ESP.
Ja das Werkzeug baue ich mir noch. Von unten komme ich leider wohl eher schlecht ran.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick

@Joachim
Hättest Du eventuell Explosionszeichnungen parat?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Hättest Du eventuell Explosionszeichnungen parat?
Wo von?

Ja das Werkzeug baue ich mir noch. Von unten komme ich leider wohl eher schlecht ran.
Ist einfach, die Bilder im Lexikon sind eigentlich selbsterklärend. Von unten musst du ran kommen - Ölwanne ab, und dann immer die Kurbelwelle passend drehen um die Pleul auszubauen. Diese auch tunlichst mit Fahrtrichtung und Platz markieren und exakt wieder so einbauen (mit gut Motoröl dran!). Wenn die Pleul raus sind, packst du von oben den Laufbuchsenzieher drauf und von unten die Zugplatte drunter...

Die Dichtungen sind bei mir schwarz aber das tut sicher nichts zur Sache.
Das könnte dann aber auch "nur" NBR sein, und der ist nicht ganz so gut wie die Silikonringe. Bei Zetor gibts für die Laufbuchsen nur noch Silikonringe, was seinen Grund haben wird. NBR ist mWn. nicht so Temperaturbeständig wie die Silikonringe. Früher waren dort nur NBR Ringe verbaut, heute nimmt man Silikonringe... Funktionieren tut es mit beiden.
 

Ähnliche Themen

John95
Antworten
67
Aufrufe
6K
John95
Achim
Antworten
2
Aufrufe
2K
Joachim
P
Antworten
4
Aufrufe
1K
Peter Van der Fraenen
Florian_7745
Antworten
17
Aufrufe
5K
Florian_7745

Ähnliche Themen

Miax91
Antworten
7
Aufrufe
270
Miax91
Antworten
8
Aufrufe
480
Joachim
Markus c335
Antworten
1
Aufrufe
1K
Ruebe
Achim
Antworten
2
Aufrufe
2K
Joachim
4712er
Antworten
3
Aufrufe
7K
Joachim
Zurück
Top