• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zapfwelle/Hydraulik arbeiten nicht richtig - 5211

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Hallo Leute,

und zwar möchte ich wissen ob die Zapfwellenkupplung mit dem Antrieb der Hydraulikpumpe in Zusammenhang steht.

Bei mir leuchtete die Kontrolllampe für Zapfewellenkupplung eine halbe Stunde und jetzt geht auch die Hydraulikpumpe nicht mehr.

Kupplung defekt?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ausrücklager gegrillt... :bibber

Laut Handbuch soll man die Zapfwelle oder Fußkupplung nie länger wie 5 Minuten am Stück trennen. Also egal ob Handhebel oder Fußpedal.
Weil solange die Nebenantriebskupplung trennt, muss deren Ausrücklager mit hohen Axialkräften drehen und das hat nicht unbegrenzt Schmieröl... ;)

Ach ja - Zapfwelle und Hydraulikpumpe hängen beide am Nebenantrieb. Hängen also zusammen.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Ja meistens liegt der Hebel nur nicht richtig auf dem Schalter, das ne typische Krankheit, glaube nicht das er ne halbe Stunde mit gezogener Zapfwellenkupplung gefahren ist. Die hängen zusammen, deswegen kann man bei gezogener Zapfwellenhandkupplung auch den linken Hebel Umschalten auf nur Pumpe, Neutral, Pumpe und Zapfwelle etc.(siehe Aufkleber)

Ich schalte trotzdem lieber bei stehendem Motor ein/aus, bzw. höchstens ohne Gas mit dem Anlasser ein Stück drehen lassen wenn der Hebel im Stand nicht reingeht, nicht dran rumwürgen wenn Zahn auf Zahn steht.

Es kann auch passieren das der Hebel/ die Schaltgabel nur rausgesprungen ist, eventuell dann mal die Raststifte im Getriebedeckel kontrollieren, die rasten nämlich in den Nuten der Schaltgabeln ein!
 

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Danke für die schnellen Antworten.

Bei mir hat der Schalter vom Kupplungspedal gehangen!

Muss ich den Getriebedeckel öffnen um die Raststifte zu kontrollieren?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nein, die kannst du einfach herausschrauben. Dann siehst du den Federbelasteten Stifft, der in die Rasten/Kerben in den Schaltstangen greift/drückt.
 

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Das klingt gut. :like

Hab heute festgestellt das der Hebel für Zapfwelle und Hydraulik ohne "kuppeln" zu schalten geht.

Wo sitzen die Raststifte genau?:frage
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ohne zu kuppeln und ohne dabei Geräusche zu verursachen?

Dann ist entweder die Nebenantriebskupplung getrennt oder der Hebel zum Schalten von ZW/Hy greift unterm Getriebedeckel ins leere. :denk2:
 

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Danke für die Tipps werd morgen gleich mal den Stift raus schrauben.
Die Kupplung dürfte eigentlich nicht getrennt sein da der Luftzylinder eingefahren ist.
Zur Not muss halt der Deckel mal runter:nolike
 

ralle89

Zetor Auskenner
Dabei seit
15.12.2013
Beiträge
807
Ort
17111, Beggerow, Deutschland
Vorname
Ralle
Traktor/en
Zetor 5211, MTS 52
Also raus in Neutral geht er leicht aber rein dann kommen Zahnputzgeräusche;) Ach hast du nen Drehmomentenwandler? Kann es daran liegen?

Gebrochene Schaltgabel ist auch möglich.
 

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Ja genau raus ganz leicht rein auch, mach mal aber auch gar nicht aber keine Geräusche. Und ja ich hab einen Drehmomemtwandler. Was hat der damit zutun? Manchmal geht ja auch die Hydraulik. Zum Beispiel Freitag los gelassen und alles ging, zwei Kilometer gefahren und ging nicht mehr. Probiert und gemacht ging wieder darauf hin wieder nach Hause gefahren und seitdem geht nichts mehr. Und während der Fahrt hat die Kupplungslampe gebrannt.
 

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Guten Morgen,
hab jetzt nochmal probiert und gemacht. Wenn ich den Hebel auf Zapwelle an oder auf Zapwelle und Hydraulik an stelle kann ich den Zapfwellenstupf mit der Hand nicht drehen also ist Schaltgabel / Muffe in Ordnung. Also liegt es an der Kupplung?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Zum Beispiel Freitag los gelassen und alles ging, zwei Kilometer gefahren und ging nicht mehr.
Hat es während dessen bisl nach verbranntem Kupplungsbelag gerochen?

Bleibt eigentlich fast nur noch die Antriebslosigkeit von der Kupplung her - hat dein 5211 nun den Drehmomentwandler oder nicht?

Probiere doch mal folgendes:
Bau ein Gerät an, welches ein bisl Zapfwellenleistung benötigt und lass das mal ne weile laufen - kontrolliere während es dreht ob die Hydraulik die ganze Zeit arbeitet. Dreht die Zapfwelle mit Kraft wärend die Hydraulik nicht geht, müssen wir weiter suchen...
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Dann probier mal bei eingeschalteter Zapfwelle und ABGESTELLTEM Motor !!! mal den Zapfwellenstummel zu drehen, auch mal mit ner Zange und nicht nur per Hand. Wenn die Zapfwelle im Betrieb nicht dreht und die Pumpe somit auch nicht, dann sollte sich der Stummel drehen lassen. Wenn der aber tatsächlich sich nicht drehen lässt, dann ist die Verbindung ja doch kraftschlüssig ...
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Haa schalt mal deinen Kompressor aus und lass die Luft aus dem System.

Hatte ich auch letztens wollte den Holzspalter betreiben und mit einem mal war alles aus :wand Kompressor abgeschalten und siehe da nachdem die Druckluft raus war lief wieder alles.

Erläuterung: Eine Undichtigkeit im Druckluftkreislauf sorgt dafür das Luft in den Zylinder für die ZW Kupplungsunterstützung gedrückt wird und der hatte mir die Kupplung ausgerückt.
Einfach zu merken dann kann man nämlich an dem Hebel der ZW Kupplung ziehen und hat kaum widerstand!!!

So war es jedenfals bei uns.
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.473
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
@Peter: Das mit der Luft ist ein guter Tipp.
Ich glaube das hatten wir vor einer Weile schon mal hier im Forum.
Der Drehmomentwandler hing irgendwie fest und darauf hin wurde die ZW getrennt.
Das würde auch das hier
Zum Beispiel Freitag los gelassen und alles ging, zwei Kilometer gefahren und ging nicht mehr. Probiert und gemacht ging wieder darauf hin wieder nach Hause gefahren und seitdem geht nichts mehr.
erklären.

@Marcel: schau dir mal die ganze Mechanik und Pneumatik um den Wandler an. :like
 

5211 Fahrer

Mitglied
Dabei seit
21.03.2017
Beiträge
20
Ort
Auerbach/Erz, Deutschland
Vorname
Marcel
Traktor/en
Zetor 5211
Hab heute mal von Arbeit einen ZapfwellenZapfwellenschlüssel mitgebracht und festgestellt:
Motor aus Hebel auf nur Zapfwelle- Zapfwellenstumpf geht nicht zu drehen darauf hin Motor an gemacht Zapfwelle dreht nicht. Danach Motor aus Hebel auf Zapwelle und Hydraulik gestellt- Stumpf lässt sich drehen aber zackig.
Mein Mabometer zeigt 10 bar ist bestimmt zu viel? Hab jetzt die Luft abgelassen und probier morgen früh weiter.
Was hat der Drehmomentwandler damit zu tun?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ich sage ja, das moderne Zeug wieder...

10 Bar sind zuviel, ja. Normal wären bei 1-Kreis Bremse 6,5 Bar und bei 2-Kreis oder kombiniert 7,5-8 bar. Bei 10 bar würde der Kompressor permanent an seiner "Kotzgrenze" arbeiten, was sicher nicht optimal ist. Aber ich würde den Druck mal besser mit nem analogen Manometer gegenprüfen. Die elektrischen schwindeln auch mal gern. ;)
 
Top