Frage Zetor 5211 Motor Instandsetzung

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Hallo ich bin ganz neu hier im Forum
Wir haben uns ein Zetor 5211 gekauft mit Frontlader.
Jetzt sind wir dabei den Motor zu überholen da ein Kopfdichtungs Schaden vorlag.
Haben wir uns entschlossen alle Zylinderköpfe zu ziehen und dabei festgestellt das die Zylinder Büchsen eingelaufen sind.
Jetzt ist meine Frage muss ich die zylinderkopfschrauben und die pleullager schrauben erneuern.
Beim Wechsel der Kolben und Büchsen?
(sind das Dehnschrauben)
Und was für anzugsmomente bekommen die einzelnen Schrauben und die Schrauben der Ölwanne?
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ja 12. Und? :denk2:

:welcome Florian! Und Gratulation zum Neuerwerb - die Zetor Traktoren sind eigentlich durchaus robuste Schlepper, wenn sie ein Mindestmaß an Wartung abbekommen. :like :)

Die Zylinderkopfschrauben muss man nicht zwingend ersetzen nur weil man die Köpfe mal runter hat. Schaut euch die Muttern und Gewinde der Stehbolzen/Schrauben genau an und wechselt, wenn ihr da "macken" seht. Sonst ist das normal nicht von nöten. Wichtig sind die Einhaltung der vorgebenen Drehmomente und sauberes Arbeiten.

Wie habt ihr festgestellt, das die Laufbuchsen eingelaufen sind? Eventuell mal Fotos von den Einlaufspuhren machen.
Sprang er bisher schlecht an - also mit Handgashebel auf Vollgas und vor gepumpt? Was ja auf eine schlechte Kompression schließen lassen würde.
An welchem und an wie vielen Zylindern gab es einen Kopfdichtungsschaden? Und wie äußerte dieser sich? ( Öl im Kühlwasser, Kühlwasser im Öl, Schwitzen an den Köpfen, ... Fotos, wären klasse! ;) )
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Hallo ich bin mir nur unsicher wegen der Anzugsmomente ob die auch stimmen weil da ja die Rede von 8 Stehbolzen ist.
Und nicht von 12 wie es nun mal verbaut ist.
Ich dachte mir das die Werte von ein Anderen Traktor mir 8 Stehbolzen stammen könnten.

Also die Zylinder 2/3 sind Eingelaufen.
Gut auf den Bildern zusehen.
Und am Zylinder 1 war der Kopfdichungsschaden, wir haben es an den Balsen die er heraus gedrückt hat erkannt die zwischen Zylinderkopf und Motorblock gut zusehen waren.
Das die Kolben bzw Büchsen eingelaufen sein müssten haben wir daran festgestellt das er blauen Rauch produziert hat.
Und da wir eine kopfdichung erneuern mussten haben wir gleich alle Zylinderköpfe demontiert.
Und da haben wir es festgestellt.
Angesprungen ist der 5211 noch super!
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
DSC_0386.JPG DSC_0385.JPG DSC_0383.JPG
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wo ist denn "da"? ;)

Gleich auf Bild 1 sehe ich etwas, wo ich dir den nächsten Motorschaden vorhersagen kann. Sauberkeit!!! Ich sehe da gut Dreck auf den Stößeln - das ist nicht gut! Auch den Kühler entweder verschließen mit dem Deckel oder wenigstens nen sauberen Lappen drüber. Glaub mir, das mag pingelich erscheinen, spart dir aber im Endeffekt viel Zeit und Geld. :)

Thema "eingelaufen" - also es sind ja keine Pullover, ne ;) :D Entweder zeigen sie deutliche Einlaufspuren, was ich bestenfalls an Zylinder 3 erkennen kann (1 ist vorn von der Wasserpumpe her, drei ist folglich hinten vor der Kabine). Blauer Rauch heist nicht zwangsweise, das die Kolben/Buchsen hinüber sind - schau mal hier: http://www.zetor-forum.de/forum/resources/1-qualm-rauch-fehlersuche-und-abhilfe.38/
Ich hab nen Zetor 5011 in der Nachbarschaft, da hat die Kompressionsprüfung gute Werte ergeben und er qualmte blau. Ursache waren dort schlecht eingestellte, bzw. verschlissene Ventile und eine verschlissene ESP in Kombination mit zwei defekten Düsen. Blauer Rauch ist also nicht zwingend vom Motoröl und lässt somit auch nicht zweifelsfrei Rückschlüsse auf den Zustand der Kolben/Buchsen.

Und da wir eine kopfdichung erneuern mussten haben wir gleich alle Zylinderköpfe demontiert.
Kann man machen, aber normal macht man dann nur den einen und schaut obs was gebracht hat.

Was ja eher gegen Verschleiß an Kolben/Buchsen sprechen würde, oder? :denk2:
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Dafür hatte dir Tony bereits nen Link gepostet, wo das auch zu finden ist, wenn man denn wollte. :rolleyes: Ehrlich - es gibt Situationen, da hätte ich große Lust den Laden hier einfach zu zu machen. :nolike

... ach ja: es heist "ich möchte bitte...." und nicht "ich will ..." :greis:

Ansonsten Sorry, war wirklich nur gut gemeint - kommt nicht wieder vor. :hmm
Gute Nacht denn ...
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Ich möchte bitte die korrekten Werte wissen für die Zylinderkopfschrauben.
Weil in den Link wahrscheinlich die falschen Werte stehen.
Da nur die Rede von 8 Stehbolzen ist daraus folgende ich das es Werte von einem zweizylinder Motor sind. Ich habe aber 12 Stehbolzen in meinen 5211.
Will das ja nur Korrekt haben!
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Gleich auf Bild 1 sehe ich etwas, wo ich dir den nächsten Motorschaden vorhersagen kann. Sauberkeit!!! Ich sehe da gut Dreck auf den Stößeln - das ist nicht gut! Auch den Kühler entweder verschließen mit dem Deckel oder wenigstens nen sauberen Lappen drüber. Glaub mir, das mag pingelich erscheinen, spart dir aber im Endeffekt viel Zeit und Geld. :)

Also ich sehe auf dem Bild 1 Garkeine Stößel sondern nur Stehbolzen.
Und das ich alles Spühle und reinige nach dem ich Kolben und Büchsen ausgebaut habe versteht sich ja von selbst!
Macht man ja wenn man den Motor fast komplett auseinander gebaut hat!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die Werte im Link sind so was von korrekt, wenn du nur mal richtig hinsehen würdest... ;)
upload_2015-10-28_9-58-26.png


Also, ich sehe auf dem Bild schon auch Stößel, auch Stößentassen oder im ETK "Ventilstößel" genannt. Guckst du:
upload_2015-10-28_10-2-44.png


Wenn dir die zu gehen, bekommt dein Motor Probleme und dann dein Portemonnaie - mir kanns ja eigentlich egal sein, ich wollts nur erwähnt haben und dich vor eventuellen Folgereparaturen bewahren. :)
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Ich muss mich entschuldigen hatte den link falsch geöffnet es tut mir sehr leid!!! Einfach Blind.:like

Jetzt hat er seine Anzugsmomente:):):):)
Ich Spühle ja noch alle Kanäle wenn ich den Rest raus baue.
Da sich ja doch so einiges an Schmutz über die Jahre angesammelt hat!
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Mangels Verschlusskappen, kann man die Anschlüsse mit Klebeband recht gut vor Schmutz schützen. :like
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Bitte decke auch noch die Ausgänge der ESP ab!
So wie der Motor aussieht sind sicherlich auch die Ventile samt Sitze verschlissen.

Komischerweise sind die Ventil super dicht. Habe die Köpfe sauber gemacht und gedreht und auf die Ventile über Nacht Benzin darauf gefüllt und am nächsten Tag war noch alles beim alten!:like
Vielleicht hat der der Vorbesitzer die Köpfe schon mal gemacht.
Ich habe alles abgedeckt nur für das Foto habe ich alles weg genommen!:)
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Florian, Benzin ist flüchtig. Da ist doch über Nacht alles weg gedunstet. :lala

So mach ich das:
Prüfen der Ventile - Ventile raus nehmen und diese, sowie den Ventilsitz sauber machen, dann mit Kreide mehrere Striche auf die Ventile machen um die Ventile dann nur mit der Hand einzuführen und einmal hin und her drehen.
2012-12-27_11-05-53_650.jpg

Mit etwas Erfahrung kann man jetzt auch gleich den Verschleiß an der Ventilführung prüfen. Wenn du das Ventil wieder heraus schiebst, gibt das so eine "Schleifmarke":
DSC_0913.JPG

Anhand der Schleifmarke und einer Sichtprüfung an den Köpfen und Ventilen,
2012-12-02_14-41-50_682.jpg
Hier verschlissen!

kann man beurteilen ob die Ventile und die Ventilsitze noch ok sind, oder nach gearbeitet bzw. getauscht gehören.

Dichtprüfung mach ich so - ein halbes Schnapsglas Diesel (besser als Benzin, denk an deine Gesundheit) bei komplett eingebauten Ventilen jeweils in den Ansaug- und Auslasskanal kippen und dann den Kopf mit der Dichtfläche nach unten auf ein sauberes Blatt Elefanten-Kloopapier :D legen. Jetzt 10-15 Sekunden warten, dann den Kopf wieder vom Papier nehmen und schauen ob das Papier naß geworden ist.
2012-11-26_15-43-06_4.jpg
Ist es trocken :like - ist es naß :nolike ;)
Im Betrieb müssen die Ventile nur Sekundenbruchteile dicht halten, daher sind 10-15 Sekunden sehr komfortabel.
So hab ich schon etliche Köpfe gemacht und alle waren im Betrieb dann perfekt. :)

... ach ja - und packt die Kopfdichtungen richtig herum drauf! :lala
 

Florian Bauer

Mitglied
Dabei seit
20.09.2015
Beiträge
12
Ort
Penig
Traktor/en
zetor 5211
RS 09
Hallo da ich nun Bald wieder zusammenbauen werde
Wollte ich wissen wie herum die neuen Kolben in den Motor kommen weil nichts bezeichnet ist?
Kann mir da jemand helfen?
 
Top