• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Zetor 5245 springt schlecht an, seit die Düsen eingestellt wurden

Marvin

Mitglied
Dabei seit
25.09.2018
Beiträge
54
Ort
03253 Prießen, Deutschland
Vorname
Marvin
Traktor/en
Zetor 5245, Famulus 40 und 46,
Moin. Ich habe bei meinem 5245er die einspritzdüsen abgedrückt und nach Handbuch eingestellt seit dem springt er im kalten Zustand schlecht an. Was nun???
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.726
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Erläutere mal etwas näher, was du nach dem abdrücken eingestellt hast und auf wie viel Bar sieh nun öffnen?
Du hattest also nur die Düsenstöcke raus und die Düsen geprüft/eingestellt und dann wieder eingebaut?
Wie waren die Düsen vom Druck her eingestellt, bevor du sie neu eingestellt hast?
Verdreht hast du die Düseneinsätze nicht?
Waren die Düsensitze in den Zylinderköpfen sauber?
Hast du ggf. die dünnen Alu-Dichtscheiben drunter gepackt um sicher zu stellen das die Düsenstöck zum Zylinder hin dicht sind?
 

Maax

Mitglied
Dabei seit
5.06.2019
Beiträge
128
Ort
St. Egidien
Vorname
Max
Traktor/en
Zetor 5245
Zetor 5211 mit Hublader
Zetor 5211
Zetor 7045 aber nur in Pension

T157
GT124
Weidemann Bj 1981
Grüße,

gehe von aus du hast die Düsen nicht verdreht eingebaut, aber wie schon Joachim meinte muss der Sitz der Düsen im Kopf sauber sein, sonst sind sie undicht.
Prüfen kannst du das, indem du Bremsenreiniger an den Fuß der Düsen sprühst wenn der Motor läuft, da sieht man es dann Blubbern.
Habe mir speziell dafür von einem Dremel so einen Drahtbürstenaufsatz konisch geschliffen und eine Schraube angeschweißt und somit verlängert, dass ich mit der Bohrmaschiene den Rost und die Ablagerungen ausschleifen konnte. Dann habe ich Dichtringe untergelegt und habe seit dem keine Probleme. Auch leichte Undichtigkeiten an den EInspritzleitungen können zu erschwertem anspringen führen (Habe da mit Tefflonband etwas nachgeholfen, hält Dicht, aber sobald man die Leitungen nachzieht oder abschraubt zum entlüften muss man es ersetzen, deswegen Achtung: :pfusch).

Gruß Max
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.726
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es brauch dafür nicht mal einen Dremel (oder besser das Original: Proxon ;) Dremel ist ja nur die Kopie mit mehr Werbung :lala ).


Ich nutze seit Jahren für die Überholung der Zylinderköpfe zum mechanischen reinigen so einen Bohrmaschinen-Aufsatz:
upload_2020-3-1_10-36-12.png
z.B. von Wolfcraft - gibts in jedem Baumarkt oder online.

Daran hab ich einfach eine ca. 10 cm lange 6er Gewindestange angeschweißt und dann nutz ich das mit dem Accu-Schrauber. Die passt wunderbar rein und mit minimal Druck auch bis unten in den Konus.
Damit reinige ich auch die Ein- und Auslässe an den Köpfen bei der Überholung und das Konstrukt hält bereits seit gut 4 Jahren. :)

Dann habe ich Dichtringe untergelegt und habe seit dem keine Probleme.
jeweils einen je Düsenstock (am besten gehen dafür die hauchdünnen Alu-Dichtringe welche sonst unter die Hülsen gehören. :like

Habe da mit Tefflonband etwas nachgeholfen, hält Dicht, aber sobald man die Leitungen nachzieht oder abschraubt zum entlüften muss man es ersetzen, deswegen Achtung: :pfusch
... und neue Düsenleitungen kosten nun auch nicht die Welt. :D ;) Aber wenns dicht hält ... nur sollte man tunlichst dabei aufpassen, das einem kein Schmutz in den Stutzen an den Düsenstöcken gerät oder gar das Teflonband. Denn in den Stutzen sitzen Stabfilterelemente, die bekommt man nicht gereinigt und auch nicht mehr neu. Auch sowas kann schnell mal zu einem plötzlich schlecht laufenden Motor nach Überholung führen - immer auf Sauberkeit achten, wenn man an der Kraftstoffanlage arbeitet!
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
(Habe da mit Tefflonband etwas nachgeholfen, hält Dicht, aber sobald man die Leitungen nachzieht oder abschraubt zum entlüften muss man es ersetzen, deswegen Achtung: :pfusch).

:schreck das ist abgesehen vom :pfusch auch echt gefährlich.

Alte geschichte aus meiner Zeit als Soldat:

Bei einer Bremsenreparatur am SPz Marder hat schonmal jemand nur durch eine kleine undichtigkeit einen Finger verloren.
Die Bremse arbeitet mit einem Druckspeicher bei 160 bar und einem ATF Öl, einen kleine undichtigkeit führte dazu das ein hauchdünner nicht sichtbarer Strahl aus einer undichten Leitung austrat, dieser schoß ein kleines Loch in die Haut des Fingers und zertsörte das Fleisch im inneren des Fingers aufgrund der Toxischen reaktion des ATF Öl musste dem Soldaten der Finger abgenommen werden.

Ich weis nicht ob Diesel eben so giftig ist aber probieren möchte ich das nicht.
 

Marvin

Mitglied
Dabei seit
25.09.2018
Beiträge
54
Ort
03253 Prießen, Deutschland
Vorname
Marvin
Traktor/en
Zetor 5245, Famulus 40 und 46,
Also so einen Drahtigel wie Joachim hat werde ich mir zulegen und die Düsen nochmal ausbauen und die Sitze reinigen
Die Einspritzleitungen sind neu, daher also dicht Habt ihr mal ein Maß der alu Ringe??
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.726
Ort
Wiedemar, Queiser Str. 1, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Die bekommst du bei mir.

Sind hauchdünn, kein Standardmaß. Könnte ich dir morgen in nem Briefumschlag zusenden. ;)
 
Top