Drehzahl Mittenantrieb/Zapfwelle (Zetor 3011)

Micha66

Mitglied
Dabei seit
17.08.2013
Beiträge
18
Traktor/en
Zetor 3011
Ich habe da mal eine Frage zur Drehzahl an dem Antrieb für das Mähwerk?
Kann ich den Antrieb auch im stand laufen lassen zb. als Antrieb für
eine Säge und wenn ja welche Drehzahl kommt den überhaupt an der Welle an?
Mein Traum wäre das ich die Säge mit dem nebenantrieb betreiben kann event. eine lange Zapfwelle
Oder ein Winkelgetriebe ohne immer den Anhänger abzukoppeln.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.201
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Re: Drehzahl 3011

Hallo Micha,

Welche Drehzahl da ankommt, sollte/könnte im Handbuch stehen. Prinzipiell sollte das klappen.

Wenn ich das richtig sehe, dann treibt die Hohlwelle der Zapfwellenkupplung ja das große Dauereingriffsrad an, an welchem ja unter dem Getriebe der Mähantrieb angeschraubt sein sollte. Daher sollte der Mähantrieb natürlich auch im Stand funktionieren.

Allerdings - wieviel KW die Säge brauch weis ich nicht und wieviel der Mähantrieb aushält auch nicht. Zumal Ersatzteile recht rar sind für den Mähantrieb...

Von einem anderem Schrauber Kollegen kenn ich eine andere Lösung - der hat abgehend von der Heckzapfwelle über eine kurze Gelenkwelle (um den Zapfwellenstummel nicht mit der Riemenspannung zu belasten!) einen kurzen Doppelriementrieb nach unten an der Heckkonsole befestigt (in den Löchern der AHK Konsole), unter dem Getriebe nach vorn als eine Frontzapfwelle sozusagen, selbst verlegt.
Das ganze ist ja an sich recht simpel und sollte auch leicht seitlich funktionieren wenn man da mittig ein Winkelgetriebe anbaut, da du im Wald ja sicher auch Bodenfreiheit benötigst.
Dabei könntest du dann die Drehzahl über die Riemenscheiben oder das Winkelgetriebe selbst bestimmen, ausgehend von 540 UPM/1000 UPM im Heck.

Auch schon gesehen eine noch simplere Lösung:
Heckzapfwelle - Weitwinkelzapfwelle - Winkelgetriebe unter Zugdeichsel montiert - seitlich mit weiterer Zapfwelle zur Säge. Da muss man auch nur die seitl. Zapfwelle jedes mal abbauen. Auch hier könnte man über das gewählte Winkelgetriebe die Drehzahl zur Säge noch variieren.
 
Top