• 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Elektrikproblem Zetor 5711

5711Ben

Mitglied
Dabei seit
3.02.2018
Beiträge
6
Ort
Deutschland, Schmelz
Vorname
Ben
Traktor/en
Zetor 5711 McCormick d219
Hallo ich bin heut in den abend gefahren. Ich schaltete das licht ein und es flackerte bei vollgas. Abwechselnd mit dem roten licht (zündung o. Öldruck). Am schluss ging das licht blinker etc aus und die rote leuchte brannte? Kann mir jemand ein tip geben wo ich anfangen soll. Sicherungen sind fest und ok.
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.473
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Kontrollier mal, ob alle Kabel ( vor allem Masse) fest angeschlossen sind und guten Kontakt haben, sprich keine Korrosion.
Wenn du die Möglichkeit hast, messen. Sicherungen auch messen. Falls du schon die Flachsicherungen verbaut hast, können die i.O. aussehen aber doch kaputt sein.
 

leimarlene

Mitglied
Dabei seit
15.12.2014
Beiträge
938
Ort
Leipzig
Vorname
Frank
Traktor/en
Zotor 5211.1 , Porsche 339
Hallo Ben,
Das sieht ganz nach Masseproblem aus. Frieda hat da schon den die richtige Vermutung.
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
240
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Hej Ben,
bei Rotem Licht im Armaturenbrett, messe mal die Lichtmaschine ob die Strom liefert und die Batterie ladet!

Gruß aus Mittelschweden
Dieter
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
301
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Zuerstmal vielleicht einen Schaltplan besorgen. Wenn man die Schaltung nicht auswendig kennt ist das ein Muss. Man fährt ja auch nicht z.Bsp.die Strecke Köln -München ohne Atlas oder Navi nur weil man die Himmelsrichtung weis und fragt unterwegs nach dem Weg. Das soll nicht bedeuten das keine Fragen gestellt werden sollen im Gegenteil. Aber das wäre mein erster Tipp.
Ich würde mich zuerst mit dem Licht beschäftigen das ist leichter zu durchschauen. Der Fehler von beiden Problemen wird an der selben Stelle liegen.
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
240
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Nun bei dem Problem, Ladekontrolle an, würde ich erst mal mit der LIMA anfangen und die messen sowie die Batterie überprüfen, wenn die leer, dann Ursache LIMA, die auf Massefehler wegen schlechter Verbindung zum Motor überprüfen bzw. Schrauben reinigen und säubern dieses auch bei den Kabel, wenn verrottet fliest da auch kein Strom.
Ich finde das man ein Forum hat um zu Fragen, mit Hinweisen ist dem Frager nicht geholfen wenn er Probleme hat, zudem man einige Zeit braucht um die benötigten Bücher zu bekommen, dann ist ein Forum geeignet um zu helfen.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Sollte beim 5711 identisch sein.
SP_Zetor_UR1_4_4712_6745.jpg
Quelle: Zetor/Motokov CZ

Ich frag mich manchmal, wo doch im Forum praktisch alle Zetor Typen mehrfach vertreten sind, warum ich so ziemlich der einzige bin, der immer mal wieder nen Schaltplan ablichtet um dann hier jemandem zu helfen. Im Zeitalter von Smartphones ist das doch nun echt kein großes Ding mehr. ;)
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
240
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Da muß ich Dir sagen, ich bin sehr endtäuscht von dem Werkstatthandbuch für den Zetor, welches ich mir bestellt habe und finde hier viele Arbeiten beschrieben, aber entweder schlecht beschrieben oder nur flüchtig angegeben wie man was machen soll. Wenn ich z.B. meine Lenkung ansehe, habe ich keine Beschreibung welche Arbeiten so anfallen um die Lenkung zu tauschen, nur die Lenkung ist beschrieben, nicht das wie und was von den Nebenarbeiten.
Schaltplan gibt es auch keinen, ausser die Beschreibung der Elektrischen Komponenten und Batterie.
Da ich einen 32 Jahre alten Land Rover fahre und den nun seit 19 Jahren habe, habe ich auch WHB von dem, da wird alles beschrieben und die Arbeitsschritte, auch die zum tauschen diverser Teile, hinfürenden Schritte. Zudem sind dort auch Schaltpläne aufgeführt.
Wo finde ich die Schaltpläne für den Zetor?
 

alpenmann10

Mitglied
Dabei seit
16.08.2012
Beiträge
383
Ort
Deutschland 78559
Vorname
Sigi
Traktor/en
6911 mit Fritzmeier Verdeck und Frontlader, Bj 1980
Fendt Dieselross F 17 L, 1957
Ben: habe die gleiche Vermutung wie Dieter - hatte mal was ähnliches am Dieselross - mit extern geladener Batterie kams schnell wieder - es war dann auch ein Masse Problem der Lichtmaschine.

Dieter: Mit dem Werkstatthandbuch hast du völlig recht geht mir auch so. Zum einen ist es wohl einfach nur für "Fachpersonal" geschrieben zum andern rein "sprachlich" ohne technisches Wissen übersetzt und dann kommt vieles durcheinander. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Da gibts besseres - habe ein Original Handbuch von Honda für meine 2. Leidenschaft eine CBX 1000 ProLink mit 6 Zylinder, damit zerlegst du die ganze Maschine und bekommst sie auch wieder zusammen, weil man's einfach versteht - aber das hilft nun auch nicht.
Die Lenkung betreffend mußt du dich noch ein klein wenig gedulden. Ich hab sie bei mir grad komplett zerlegt, Teile getauscht, und wieder zusammen. Etliche Bilder sind gemacht und ich versuch das nun zusammen zu schreiben dass man's versteht. Kommt in einem extra Beitrag.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Es ist halt ein "Werkstätten" Reparaturhandbuch. ;)
Die Bücher waren nie als "Hilf-Dir-Selbst" Bücher gedacht, sondern für den gelernten und geschulten Landtechnikschlosser, und teils auf Vor-Bände aufbauend. So auf beim 4712 - hier ist die Lenkung nicht groß beschrieben, da alle Arbeiten bereits im Werkstättenhandbuch zum 2511-551 ausführlichst beschrieben wurden.
Und die Schaltpläne sind eigentlich immer Bestandteil der Bedienungsanleitungen gewesen, und eher nie der Rep.-Handbücher.

Schaltpläne? z.B. hier: https://www.zetor-forum.de/forum/ressourcen/kategorien/schaltplaene.7/ (ja, noch lang nicht alle, aber da wird dran gearbeitet. ;) )
 

Paul4712

Mitglied
Dabei seit
18.01.2016
Beiträge
30
Ort
Löcknitz
Vorname
Kersten
Traktor/en
Zetor 4712, RS09
Hallo Ben,
eine Fehlerquelle könnte auch an der Anlasserhauptklemme liegen, da hier der Pluspol von der Batterie kommt und weiter über den Regler/ Zündschloß zur Lichtmaschine geht. Würde ich auf jedenfalls mal prüfen und u.a. auch die von dir beschriebenen Fehler erklären.
 

manne63

Mitglied
Dabei seit
21.07.2016
Beiträge
301
Ort
Belgern-Schildau
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor5011
Iseki TX1410
Case JX90
Ich finde das man ein Forum hat um zu Fragen, mit Hinweisen ist dem Frager nicht geholfen wenn er Probleme hat, zudem man einige Zeit braucht um die benötigten Bücher zu bekommen, dann ist ein Forum geeignet um zu helfen.
Das soll nicht bedeuten das keine Fragen gestellt werden sollen im Gegenteil.
Genauso habe ich es gemeint.

Es ist aber zBsp. schon wichtig als Fahrer zu wissen ob die Ladekontrolle oder Öldruckkontrollleuchte leuchtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
240
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Es ist halt ein "Werkstätten" Reparaturhandbuch. ;)
Die Bücher waren nie als "Hilf-Dir-Selbst" Bücher gedacht, sondern für den gelernten und geschulten Landtechnikschlosser, und teils auf Vor-Bände aufbauend. So auf beim 4712 - hier ist die Lenkung nicht groß beschrieben, da alle Arbeiten bereits im Werkstättenhandbuch zum 2511-551 ausführlichst beschrieben wurden.
Dann hätte ich mir die 50.-Euro sparen können, daß als Original WHB bestellte ist eine Kopie von einem Original.
Das ich ein WHB kaufe und dann feststellen muß das ich damit nicht weiter komme und mir dann noch andere WHB kaufen muß, ist mir zu hoch.
Das Land Rover WHB ist jedenfalls nicht für Laien sondern für Fachkräfte, trotzdem erklärt es dem Benutzer was für Arbeitsschritte nötig sind um dieverse Teile auszutauschen/reparieren und wie es der Reihe nach geht, ist natürlich dann auch 2 DIN-A4 Ordner groß.
Ein bischen Ahnung von der Schrauberzunft habe ich auch und verstehe gar manches von Werstatthandbücher, die waren immer notwendig in meinem Arbeitsleben und vorgeschrieben danach zu arbeiten.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
15.607
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Du hast natürlich Recht, das es ärgerlich ist. Und eine (womöglich schlechte) Kopie als Original zu verkaufen ist schlicht Betrug, auch da geh ich vollkommen mit dir konform.
Ich kann ja auch nichts dafür das es so ist wie es ist, ich wollte nur versuchen zu erklären, warum teils weniger drin steht. :lala

Bei den Ersatzteilkatalogen ziehe ich z.B. die von der DDR selbst angefertigten denen aus CZ meist vor, da sie einfach besser sind. Andererseits sollte man froh sein, das die Bücher überhaupt verfügbar sind und müsste ich nicht die Rechtsabteilung von Zetor (zu Recht natürlich ;) ) fürchten, gäb es schon längst Nachdrucke in echter Originalqualität. ;)

Für den privaten Eigengebrauch hab ich mir schon 2 Eigenexemplare nachdrucken lassen. Dazu hab ich meine Originale selbst per Buchscanner schadlos eingescannt, digital aufgearbeitet und mit Farbcover und echter Buch-Klebebindung (und nicht so ne billigen Kopien in diesen grausam zu blätternden Plastikringbindungen) drucken lassen, um beim schrauben nicht die Originale zu verhunzen. ;) Sowas kostet dann halt auch schon mal eben 27-35 Euro, aber es ist ein unbezahlbares Gefühl, ein richtiges Buch in Händen zu halten, statt einer labilen Plastikbindung. :D Und ich muss sagen, das meine aufgearbeiteten Drucke sogar besser wie Original sind: strahlend weißes Papier guter Qualität, Top Farben und bei einem Buch sogar Inhaltlich komplett aufgearbeitet weil die Übersetzung ins deutsche zwischen brauchbar und zum weinen war und in manchen Bereichen einfach zu kurz gefasst.

Dieter, nächstes mal weist du nun wo du nach Infos anfragen kannst, wenn dein Werkstatthandbuch mal nicht mehr weiter weiß. :) :like
 

oldtimerfreund

Admin
Mitarbeiter
Dabei seit
15.08.2012
Beiträge
555
Ort
04435 Schkeuditz, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor Pate von Joachim
So, nun warten wir mal ab ob Ben den Fehler gefunden hat, auch ein lockerer Keilriemen kann eine große Wirkung hinterlassen.
Interessant wäre auch zu wissen ob nun eine Gleich- oder Wechselstromlima verbaut ist.

Grüße
 

Gubbe

Mitglied
Dabei seit
24.12.2017
Beiträge
240
Ort
Schweden, 83564 Föllinge
Vorname
Dieter
Traktor/en
Zetor 4718 Bj. 1976, Eicher Leopard Bj. 1961, Eicher Tiger Bj. 1961, Fahr D270H Bj. 1955, David Brown >Cropmaster< Bj. 1954
Ich habe gestern den Schaltplan von meinem 4718 gefunden, der klebt vorne unter der Haube, evtl. ist das ja bei anderen auch so.
CIMG2026.JPG CIMG2027.JPG
 

5711Ben

Mitglied
Dabei seit
3.02.2018
Beiträge
6
Ort
Deutschland, Schmelz
Vorname
Ben
Traktor/en
Zetor 5711 McCormick d219
Vielen dank für die vielen antworten von euch und ja es war ein masse problem. Alles untersucht und gemessen und der fehler lag hinter der instrumentenrafel. Das Massekabel das mit einer kleinen schraube befestigt ist war lose.tiptop ich dachte erst an die lima oder das nicht mehr orginale zündschloss. Also vielen dank
 

frieda

Zetor-Schlosser
Mitarbeiter
Dabei seit
20.07.2014
Beiträge
1.473
Ort
Ostsachsen, 01877
Vorname
Michael
Traktor/en
5211,
7441 Proxima Eko
Danke für dein Feedback! :like
 
Top