Bericht Kabine/ hintere Kotflügel etc. - Zetor 5011

  • Ersteller des Themas John95
  • Beginn
Was war denn nu das Problem am Bremszylinder?
Guten Morgen ;)
Durch den Druck hat sich der Radbremszylinder verklemmt.
Heute nach der Arbeit muss ich die Hülse in ihre bestimmte Position bringen und das Spiel geht von vorn los.

Mein Problem zurzeit ist es, die Welle in die letzte Führung zu bekommen.
Der Ausbau ging schnell über die Bühne, nur der Einbau erfordert Fingerspitzengefühl. :lala
 
1. Die Klauenkupplung der Sperre bitte VOR einführen der Achse so einstellen, das die Schaltgabel die Klaue nach außen gehen den Deckel drückt.
2. beim einführen sollte ein Gang eingelegt sein und ihr müsst an der Flanschwelle etwas drehen/wackeln, damit die verzahnte Antriebswelle nicht nur in die Klaue rutscht sondern auch ins Differenzial.

Die Dichtung kannst du noch mal nehmen, wenn du sie nur mit Fett montiert hattest - kein Problem solange sie intakt ist. :like
 
Ich grüße euch :)

Es hat alles reibungslos funktioniert...
:Yahoo!:
Die Deckeldichtung ist einwenig gerissen, da half nur noch Loctite.
Ich weis manch einer wird nicht begeistert sein aber das Zeug ist Bombe.

Die alte Bremsleitung raus und neue rein.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ein gut gemeinter Rat noch: weniger ist bei Flüssigdichtung oftmals mehr. Bitte nicht solche Dichtungswürste auftragen, im Werk ist die Dichtmasse vielleicht eine Schnur von 1-2 mm, nicht 3-4 mm im Durchmesser. Das zu viel kann im schlimmsten Fall innen abfallen und wo rein geraten wo es nicht hingehört (Filter, Pumpe, Steuerblock).

Und für alle Nachmacher - Flüssigdichtung an der Stelle bitte nur als Notbehelf. Versteht jeder, der diese Deckel schon mal demontiert hat wenn diese geklebt waren, das kann nämlich wirklich zur Geduldsprobe werden, da man kaum mit was ran kommt zum abdrücken vom Sitz. Hier ging es kaum anders, aber im Normalfall besser die Dichtung - beidseits mit Fett dünn bestrichen und gut. Bekommt man einfacher wieder ab, später mal. ;) :)

Bier brauch doch keiner... aber gegen Aas im Darm aufm Grill gibts einfach kaum Gegenargumente. :D Halt, doch eines - die Entfernung. ;)
 
Ein gut gemeinter Rat noch: weniger ist bei Flüssigdichtung oftmals mehr. Bitte nicht solche Dichtungswürste auftragen, im Werk ist die Dichtmasse vielleicht eine Schnur von 1-2 mm, nicht 3-4 mm im Durchmesser. Das zu viel kann im schlimmsten Fall innen abfallen und wo rein geraten wo es nicht hingehört (Filter, Pumpe, Steuerblock).

Und für alle Nachmacher - Flüssigdichtung an der Stelle bitte nur als Notbehelf. Versteht jeder, der diese Deckel schon mal demontiert hat wenn diese geklebt waren, das kann nämlich wirklich zur Geduldsprobe werden, da man kaum mit was ran kommt zum abdrücken vom Sitz. Hier ging es kaum anders, aber im Normalfall besser die Dichtung - beidseits mit Fett dünn bestrichen und gut. Bekommt man einfacher wieder ab, später mal. ;) :)

Bier brauch doch keiner... aber gegen Aas im Darm aufm Grill gibts einfach kaum Gegenargumente. :D Halt, doch eines - die Entfernung. ;)
Keine Sorge Joachim, habe die dicke Wulst nach dem zusammenschrauben entfernt, wollte euch bloß mal ein Bild zeigen wo man schon erkennen kann wie die Dichtmasse gleichmäßig abdichtet.

Grillen klingt wirklich gut, wann ist an grillen? :lala:D
 
Diesen Samstag, beim Oldtimer Motorenanlassen... in Glesien :D ;)
Nein Spaß... ist Mitglieder only dieses Jahr, abgesehen von ein paar Nasen mit Freipass weil Dauergäste.
Sonst kamen immer um die 80-100 Teilnehmer mit Oldtimer (Pkw/Motorrad/Moped). Aber dank der aktuell noch angespannten Lage, machen wir es dieses Jahr etwas kleiner und weitgehend für uns als Verein.
Aber gegrillt und getrunken wird bei uns immer - ohne ginge das nicht. :D ;)
 
Hab heut den Deckel von der Portalachse entfernt, da ich die Dichtungen gleich mitmachen möchte.... Alles ein Abwasch... :D
Letztes Jahr im Oktober habe ich die große Wartung durchgeführt, altes Öl abgelassen und neues aufgefüllt (1,7-1,9l).
Habe die Portale nicht gespült mit Bremsenreiniger.... (Pumpflasche)
Habe den Schlepper nur zum Wiese Mulchen benutzt Ende Oktober mehr auch nicht.
Wie kann das sein das, dass Öl wieder braun ist und verbrannt riecht (alte Öl Rückstande)?
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
"das Öl" - welches denn genau? Hersteller und genaue Bezeichnung bitte.

Mit dem SAE 80W-90 API GL4 von Mannol oder Addinol hab ich sowas noch nicht erlebt. Normal stinkt nur überaltertes Öl irgendwann. Hatte den Spaß im 2011, das stank auch fürchterlich nach Chemie/Medizin.
 
"das Öl" - welches denn genau? Hersteller und genaue Bezeichnung bitte.

Mit dem SAE 80W-90 API GL4 von Mannol oder Addinol hab ich sowas noch nicht erlebt. Normal stinkt nur überaltertes Öl irgendwann. Hatte den Spaß im 2011, das stank auch fürchterlich nach Chemie/Medizin.
Das API Gl4 von Mannol habe ich verwendet, mich wundert es, warum es wieder so bräunlich ist.
Vielleicht hätte ich es nach dem ablassen damals gleich mal durch spülen sollen. :denk
 
So ist das Rohr doch richtig herum, bei mir war es so eingebaut?
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ich grüße euch alle :dance

Gute Nachricht, die linke Seite ist nun auch fertig.
Eine Baustelle weniger am Zeti!
:Yahoo!:
Habe die Gabel wieder in ihre ursprüngliche Form gebracht, kein Wunder warum es von oben blöd aussah....
Ein paar Bilder von der linken Radbremse
->

Morgen kommt der Hydraulikblock/deckel runter,mal schauen was mich da erwartet....
Alle Ersatzteile haben wir von Joachim aka ETH-Weisse und sind immer wieder sehr zufrieden.

Gruß John
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ja, das Rohr war richtig rum - anders herum passt das nicht mit der Zugfeder. ;)

Die Gabel auf dem Bild schaut aber wirklich böse verbogen aus... und die alten Bremsbacken gut geschmiert - was zumindest die Bremstrommeln geschont hat. :D ;)
 
Das Stimmt, das sah nicht gesund aus.
Nun ist alles einmal neu, habe dir mal ein Video bei WhatsApp zukommen lassen. :lala
 
Der Sonntag neigt sich dem Ende entgegen.... :hmm5 Wo ist die Zeit hin?

Heute habe ich den linken Deckel entfernt (Portalachse) und staunte nicht schlecht...viel Abrieb und drübes Öl...
Die Feder Nr.1 ist über die Nr. 7 im wahrsten Sinne des Wortes gehüpft.
Man konnte nämlich das Zahnrad auf der Welle hin und her bewegen.
Kurzes Telefonat mit Joachim und das Problem hat sich in Luft aufgelöst. :like

Nebenbei wurden die letzten Kabinenlager hinten erneuert, die vorderen zwei im Kabinenrohr selbstverständlich auch.
War einfach und simpel.... :like

Haben das ganze Wochenende durchgezogen, deshalb sind wir jetzt rein und machen Feierabend.

Der Hydraulikblock/deckel nehmen wir nächste Woche/Wochenende in Angriff. :cool:

Wünsche euch allen einen schönen Rest Sonntagabend.

Gruß John
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Heut ging es weiter am Zeti;)

Der Hydraulikdeckel ging sehr leicht runter und nach dem Abheben erstmal alles gründlich untersucht.
___Schaut wirklich super aus___
Kolben und die Hülse haben wir gründlich untersucht nach Riefen...nur oberflächlich, nichts tiefes. :freu
Die alten Dichtringe vom Kolben waren mehr als hinüber, staune sowieso wie die Dreipunkt den Druck hielt und das Anbaugerät oben blieb. :denk2:

Die Führungshülse bekam auch gleich zwei neue Dichtringe. :)

Der Magnetfilter hat meine Freundin währenddessen gesäubert und siehe da :like:rotwerd5

Ein kurzer Besuch bei ETH-Weisse... @Joachim und alles war geregelt.
Haben ein Dichtungsset bei ihm abgeholt.
Nun hieß es die O-Ringe sortieren und Nummern vergeben.
Jetzt bin ich dran, die O-Ringe zuzuordnen laut Ersatzteilkatalog, damit ich gleich weis welcher wohin gehört.

Wieder einen großen Daumen :like an ETH-Weisse.
Für jede Frage die passende Antwort erhalten...
+++Bester Ersatzteilhändler+++

Kann man statt Kupfer---> Alu Dichtringe nehmen?
Habe mir nämlich nen Sortiment zugelegt.

Gruß John

Paar Bilder hau ich auch noch drunter! ;)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

N
Antworten
3
Aufrufe
627
Joachim
Dobbi7745
Antworten
6
Aufrufe
1K
Joachim
Lwb Richter
Antworten
1
Aufrufe
235
Joachim
Zurück
Top