Frage Lenkung am 4011 undicht

Hartmut

Hartmut

Mitglied
Dabei seit
13.09.2019
Beiträge
47
Ort
Neuenbrook, Deutschland
Vorname
Hartmut
Traktor/en
Zetor 4011
Hallo Treckerfreunde.
Es ist wieder mal so, wie es nicht sein soll. Erst restaurieren und dann reparieren. Trotz neuer Farbe leckt es aus dem Lenkgetriebe. Ich denke, es ist ein Simmerring. Hat einer Ahnung, was muss ab, wie groß ist der Aufwand? Es ist da ,wo auf der Welle der Lenkhebel sitzt.

Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ich sag ja immer wieder - lasst die Sprühpistole liegen bis die Technik i.O. ist... :lala ;)

Kurz:
- Lenkrad abziehen
- Instrumentenkonsole ab
- Tank abbauen (deshalb muss das Lenkrad ab
- Lenkhebel Abziehen (Konus)
- Seitendeckel des Lenkgetriebes abschrauben und abziehen
- im Seitendeckel sitzt der Wellendichtring
Und bei der Gelegenheit gleich mal die Farbe von der linken Lenkwelle kratzen, denn sonst kanns sein du zerdepperst dir direkt den neuen Wellendichtring.

Und weil wir alle praktisch denken und im Grunde auch n bisl Schraub-faul - wäre das nun auch der Moment, wo man gleich die andere Seite auch erneuert und wo wir dann schon mal alles ab haben das Lenkgetriebe ggf. aufarbeitet sollte dies mehr als 3 Finger breit Spiel haben, am Lenkradkranz gemessen.

Im Grunde siehst du wie es geht ab hier: https://www.zetor-forum.de/themen/z...atur-erfahrungsbericht.5013/page-4#post-41365 in meinem Thema. Ab da mal lesen und schauen, sind viele Fotos drinn, einer muss ja Fotos machen... :D ;)

Wenn du Teile benötigst oder das Lenkgetriebe aufgearbeitet haben möchtest, kannst du dich gerne noch mal bei mir melden - ich ( ETH-Weisse.de) mache sowas. :) :like
 
Hallo Joachim, recht hast du, aber ich freue mich nun mal wenn der Traktor im neuen Glanze erstrahlt. Trotzdem hat mich deine Schilderung leicht runtergerissen.
Ist ja ein ganz schöner Aufwand. Gruß
 
Warum Aufwand? So schlimm ist das doch nicht. Stell dir vor du hättest einen mit Kabine drauf - wäre weit aufwendiger.

aber ich freue mich nun mal wenn der Traktor im neuen Glanze erstrahlt.
Wer nicht. Ist halt nur schade um die Arbeit, so meinte ich das. Aber nützt ja nu nix - Ärmel hoch gekrempelt und los gehts.

Eigentlich ist das einzig diffizile an der Sache das abziehen des Lenkrades ohne dieses zu zerstören. Am besten ein paar Tage vorher jeden Tag von oben (wo die Mutter sitzt) und unten mit gutem Rostlöser einsprühen und dann was basteln, um es über die Lenkradspeichen abzuziehen. Nicht über den Nabenring versuchen, den zerstörst du dabei...
 
Wenn es nur am Lenkrad liegt, das ist gelöst, es ist nämlich noch lose, da ich es getauscht habe. DerTraktor hatte ein Lenkrad vom Unimog drauf.
 
Na dann ... der Rest ist doch im Grunde nur Fleißarbeit (dauert seine Zeit aber ist nicht all zu schwer) :)
 
Weil ich es gerade sehe...
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Da fehlt die Abdeckung, auch die hätte ich am Lager. :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Ähnliche Themen

catfish65
Antworten
16
Aufrufe
658
catfish65
G
Antworten
8
Aufrufe
552
gitsch
M
Antworten
25
Aufrufe
4K
Majestic
A
Antworten
21
Aufrufe
10K
Alpenbulli
Zurück
Top