1. 5. Zetor Traktor Treffen 2021

Frage Radio im Zetor Traktor

Dieses Thema im Forum "Zetor 2011 - 7341 Major (UR1)" wurde erstellt von Marvin, 23.02.2020.

  1. Marvin

    Marvin Mitglied

    Reg. seit:
    25.09.2018
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    71
    Ort:
    Elbe-Elster, Deutschland
    Vorname:
    Marvin
    Traktor/en:
    Zetor 5245, Famulus 40 und 46, Zt 303
    Guten Abend.
    Für mein Radio im Zetor hab ich zur Zeit Kugellautsprecher verbaut, diese halten aber nicht wirklich da sie hängend verbaut sind.
    Mich interessiert, was habt ihr für Lautsprecher in euren Zetor's verbaut?
    Mfg Marvin
     
  2. christian_vogtland

    christian_vogtland Mitglied

    Reg. seit:
    19.09.2019
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    123
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Schönbrunn, 08485 Lengenfeld, Deutschland
    Vorname:
    Christian
    Traktor/en:
    Zetor 4340
    Mangels Radio hab ich keine Lautsprecher verbaut.
     
    Marvin gefällt das.
  3. Napi

    Napi Mitglied

    Reg. seit:
    1.01.2016
    Beiträge:
    1.721
    Zustimmungen:
    1.138
    Punkte für Erfolge:
    301
    Ort:
    16269 Wriezen
    Vorname:
    Peter
    Traktor/en:
    3x Zetor 5211
    1x UTB 302 DTCE - IF
    Hab vor die ovale Öffnung für nen Einbaulautsprecher zu nutzen BK 6011
     
    Marvin gefällt das.
  4. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.839
    Zustimmungen:
    5.349
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Ich hab nun das 3. Radio im Zetor drin, und auch mit den Boxen schon experimentiert... hier mal meine Gedanken:

    1. Das Radio sollte ohne Code und generell ohne Zwang für Dauerplus sein um sinnvoll einen Hauptschalter/Batterietrennschalter nutzen zu können
      Ich hatte erst ein Gamma von VW drin - zweifellos robuste gute Radios, aber ohne Dauerplus gibt man bei jedem Start den Code neu ein und zu allem Übel hatte das keinen festen Senderspeicher ohne Dauerplus.
      Dann hatte ich ein China DAB+ Radio drin, kein Code aber eben auch Verlust der gespeicherten Sender ohne Dauerplus - dafür problemlos Kopplung mit dem Handy.
      Und Schlussendlich bin ich wieder bei nem guten alten Radio von Philips gelandet, keine Code-Eingabe und einen echten Senderspeicher womit man auch ohne Dauerplus kein Gedächtnisschwund hat. Die Handy-Kopllung vermisse ich nicht, dafür gibts Head-Sets und DAB+ nervte selbst im direkten Leipziger Norden mit Senderverlust wenn man mal ab von Ortschaften war, sodass ich nun wieder mit UKW happy bin. Back to the roots. :D ;)
    2. Antenne - heikles Thema, die soll ja flexibel sein oder eben nicht überstehen.
      Da gibts nur 3 Möglichkeiten:
      - Fensterantenne (geht im Zetor nach meinen Versuchen eher mau)
      - Aufdachantenne, meist so ne Haifischflossen-Antenne, schön kompakt, aber kauft bloß keine billige, die haben ALLE keine funktionierenden Verstärker und somit miesen Empfang
      - Anbau-Antenne. die feste Stabantenne wird am Traktor wohl nicht lang überleben, also kommt fast nur die Gummi-Antenne in Frage und reicht meist auch aus.
      Generell sind die Zetor mit Blechdach etwas im Vorteil, wer sich mit Antennen etwas auskennt weiß warum. Der Empfang ist dann meist spürbar besser.
    3. Boxen
      Ja, Kugelboxen waren mal in - ich hab mir an meinen beim einsteigen einmal zu oft die Omme angedonnert, so dass ich erst auf Mono rückrüstete und nun eine komplette Neuverkabelung vor habe. Künftig möchte ich in den hinteren Ecken (Kotflügel/Kabine, links und rechts) je einen Bass-lastigen Mitteltöner einsetzen (da ist wirklich genug Platz für da und auf Kopfhöhe vermutlich wieder vorn an der Dachkonsole zwei Hoch-Töner. Die sind schon kompakt, da stößt man sich nicht dran. Mittelton und vor allem Bass kann das menschliche Ohr ja eh schwer bis gar nicht orten und daher ist deren Einbau da hinten unkritisch. Hochtöne kann man aber sehr gut orten und die sollten entsprechend überlegt ausgerichtet montiert werden.
    Aber ja - die Schlepper sind schon per se recht laut, und am Ende hat man es meist nur im Stand oder auf Straßenfahrten an. So zumindest meine eigenen Erfahrungen damit.

    Eine andere Frage wäre, wie bekommt man den Zetor etwas leiser... aber das wäre mal n eigenes Thema wert.
     
  5. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Vorname:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Ich habe super Erfahrungen mit dem CALIBER RMD 213 .

    Hersteller-Seite und Bild des Herstellers: http://webshop.caliber.nl/products/view/details/rmd213.html
    [​IMG]Bildquelle Caliber www.caliber.nl

    -> Kostet ca. € 70,00 bei eBay
    -> 12 und 24 Volt
    -> Ausgesprochen robust gegen Erschütterungen und sogar Spritzwasser
    -> Radio oder MP3 per USB / SD Speicherhkarte
    -> Speichert alle Einstellungen per eeprom also auch die Radio-Sender bleiben ohne Dauerplus gespeichert
    -> 2 im Radio eingebaute Lautsprecher !!!
    -> Man kann bis zu 4 Lautsprecher zusätzlich anschliessen aber in vielen Fällen reichen die Eingebauten völlig aus und dann ist die Montage- und Löcher-Diskussion für die Lautsprecher ja bereits zu Ende ...

    Nachteile:
    - Kein CD (wollte ich aber eh nicht wegen dem Springen)
    - Es soll theoretisch gehen aber mit meiner SD-Karte hat er sich nie den Titel gemerkt und immer wieder von vorn bei Titel 1 losgespielt.

    Also Radio einbauen, testen ob die Lautstärke der internen Speaker genügt und nur wenn nicht zusätzliche Lautsprecher verbauen.

    Grüssle Micha
     
    Joachim und Napi gefällt das.
  6. Luc Jehaes

    Luc Jehaes Mitglied

    Reg. seit:
    4.04.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    België (3730 Hoeselt)
    Traktor/en:
    Zetor 2511, 6711, 6718
    Hallo,

    Ich habe ein kombiniertes Gehäuse entwickelt, wo in ein beliebiges Radio und zwei Boxen eingebaut werden können.
    Sehr robust und maß gefertigt. Ich habe den Prototyp in meinem 6718 hinter dem Lenkrad und direkt vor der Frontscheibe gebaut.

    Wenn Sie interessiert sind, würde ich gerne ein Foto hochladen.

    Gruss,

    Luc Jehaes
     
    Joachim gefällt das.
  7. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.839
    Zustimmungen:
    5.349
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Micha, wie ist die Empfangsqualität bei dem Teil? UKW nehm ich mal an. :denk2:
    Hier noch ein Link zu Ebay, Deutscher Händler, mit Rechnung:
    https://www.ebay.de/itm/Caliber-RMD...echer-12V-24V-LKW-BUS-Autoradio-/330521292726
    Laut Amazon Bewertungen sollte man auf nen Händler setzen, der einem eine gescheite Rechnung gibt, da es vereinzelt zu Ausfällen gekommen sein soll (Ton-Wackler). Klang soll erstaunlich gut sein, trotz der Mini-Boxen...
    Und was ich pers. toll finde, es hat einen Drehregler für die Lautstärke, denn da hasse ich Taster. :D ;)

    Luc - Fotos sind immer willkommen. :)

    Hier mal, wie das ehemals bei meinem 5011 (schon mit neuem Dach) mal war:
    Dachkonsole_abbauen_02.jpg

    Und hier die Eckem, wo ich Lautsprecher einbauen werde:
    upload_2020-2-27_7-46-55.png


    So gehts freilich auch...
    upload_2020-2-27_7-49-8.png
    Quelle: vicky.in
    :D ;)
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.02.2020
    Napi gefällt das.
  8. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Vorname:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Hallo Joachim,

    Empfangsqualität hängt eigentlich mehr von den verwendeten Antenne als vom Radio ab aber ja natürlich UKW-Frequenzbereich.

    Ich habe das Gerät mit einer ca. 30 cm langen Gummi-Antenne im Einsatz und das funktioniert so weit gut und die ist auch am Traktor sicher eine gute Wahl:
    https://www.ebay.de/sch/i.html?_odk...&_nkw=universal+gummiantenne+offroad&_sacat=0

    In meinem Fall ist das Radio relativ nahe beim Kopf in der Dachkonsole und da genügen die kleinen Lautsprecher bereits für den Fahrer. Ich habe aber Zusatzlautsprecher verbaut weil es in meinem Fall ja ein Militärfahrzeug ist und meine Kid's hinten auch was hören wollen.
    Bei dem Fahrzeug ist das Fahrgeräusch im Innenraum definitiv locker auf dem Geräuschniveau eines Traktor. Der Klang ist recht gut aber super hohe Ansprüche an die Klangqualität sind bei der Geräuschkulisse natürlich sowieso nicht zu machen.

    Lautsprecher würde ich immer versuchen unter's Dach zu packen weil einfach Dreck und Staub nach unten fällt. Es gibt auch Lautsprecher aus dem Boots-Bereich mit Kunststoff-Membran und damit gegen Spritzwasser geschützt - aber generell sind die Kabinen ja von oben dicht also persönliche Entscheidung ob's das braucht. https://www.ebay.de/sch/i.html?_odk....l1313&_nkw=lautsprecher+wasserdicht&_sacat=0

    Für den Radio-Einbau gibt es günstig (unter € 10,00) fertige Kunststoff-Konsolen aus dem LKW-Bereich. Die kann man wahlweise normal oder auf dem Kopf oder stehend einbauen also gehen auf dem Armaturenbrett und unter dem Dach und an der Kabinenseite.

    Bei mir sitzt das Ganze in einer solchen Konsole und ist mit 4 Schrauben befestigt. Ich fand es einfach sehr elegant so den fertigen DIN-Radioschacht zu erhalten - ohne viel Bastelei und sieht professionell aus. https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=radiokonsole&_sacat=0

    Grüsse Micha
     
    Joachim gefällt das.
  9. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.839
    Zustimmungen:
    5.349
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Klasse das du das Thema Antenne ansprichst, und danke für den Tipp. Ich hab mittlerweile 3 Antennen durch, und man glaubt nicht, wie viel Mist in dem Segment verkauft wird, dabei ist es doch nun echt nicht so schwer eine gescheite AM/FM Antenne zu bauen.

    Ja, die vorgeschlagene kenne ich von den meisten Traktoren der 1990iger bis aktuell, und im Grunde hatten wir damit auch nie Probleme. Die von mir zwischenzeitlich verwendete Haifischflossenantenne erwies sich als teurer Schrott. Nach dem ich von dem Ding mehr und mehr genervt war, hatte ich die mal aufgemacht, da war nur eine Mini-Platine mit einem zick-zack Leiterbahnmuster drin, flach, horizontal liegend. Das konnte mMn. so auch nie richtig funktionieren, das ist wie wenn man eine Stabantenne flach legt, da geht der Empfang auch in die Knie.

    Ich probier die mal aus. Ob es Sinn macht, nen Empfangsverstärker zwischen zu packen? Den Thüringer Antennenbauer in Blankenburg gibts ja noch, der hat sowas im Angebot. Schon mal jemand probiert?

    Aber nicht doch in meinem Traktor... :D ;) nein Spaß. Sicher ja, aber wenn die Hütte auf ist stiebts überall hin und dafür gibts ja dann auch Staubsauger. Der Platz da hinten ist in der Kabine nicht mehr oder weniger staubig wie irgend ein anderer Ort darin. Ich hab das auch schon mal bei wem fertig gesehen, finde das Foto aber nicht mehr. Der Lautsprecher steht da schön senkrecht, da passiert nichts, das da was reinfällt und wenns regnet, wird eh hinten zu gemacht - zumindest bei mir, weil sonst weicht einem die Innenverkleidung bzw. der darunter liegende Schaumstoff durch und die Hütte wird ewig nicht wieder richtig trocken.
    Der Platz ist halt frei und aktuell ungenutzt, wenn man mal von nem Putzlappen absieht und da hinten laufen weder Fahrer noch Beifahrer Gefahr sich die Omme dran anzuschlagen. :)

    Hinten oben wäre auch ne Idee, aber ich wollte nicht da auch noch bohren und wenn, dann wäre dort nur ein Aufbaulautsprecher machbar, was dann auch optisch nicht so viel her gibt. Beim Fendt waren die wenigstens eingebaut, aber da ist bei der Kabine kein Platz für. Leider. :denk2:

    Original war bei der Kabine das Radio rechts (da ist für ein Radio nach der alten DIN (Oldtimer) ein Platz vorgesehen) und ein ovaler Monolautsprecher links vorgesehen. Aber die Zeiten von Mono sind rum, eindeutig und rechts ist genug Platz für ein standard DIN Radio vor allem auch in der Tiefe.

    So ne Gummi-Antenne ist nun gekauft, mal schauen ob die dann besser ist. :like


    Falls jemand Interesse an dem VW-Gamma Radio hat, es ist rot beleuchtet (Zetor-Rot natürlich :D ;) ) und im Grunde Top, nur das ich hier eine Dauerplusleitung empfehlen würde, die ich nicht legen möchte. Code ist bei, nicht begrabbelt und absolut i.O. wer es haben möchte, PN an mich.

    Ein DAB+ und UKW Radio mit Bluetooth Freisprechen ist auch abzugeben, das ist noch neuwertig, und auch das geb ich ab, weil ich kein Dauerplus legen möchte und das Radio diese haben sollte wegen der Senderspreicher. Auch das für nen sehr schmalen Taler weit unter Neupreis - PN an mich.

    Einzug erhält bei mir ein älteres Philips UKW Radio, ohne Gedächtnisverlust bei fehlendem Dauerplus, dazu die neue Antenne und dann hoffentlich bisl Unterhaltung auf dem Weg nach Remda im Mai zum Zetor Treffen. :)
     
  10. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Vorname:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Antennen fangen eine Radio-Welle auf und diese hat eine typische Wellenlänge. Stark vereinfacht braucht man exakt die zur Wellenlänge passende Antennenlänge. Länger ist nix, kürzer erst recht gar nix. Der Gag ist aber, dass die Länge nicht als gerader Stab sein muss sondern durchaus auch gewickelt oder als Schlangenlinie funktioniert.
    Insofern ist die Bauform der Haifisch-Antenne kein generelles Problem. Eher, dass die Flosse eben starr ist und, dass ggf. minderwertiges Material verbaut ist und häufig ist bei Billigantennen eine Verbindung zwischen Antennenstab und Anschluss vorhanden.. Einfach mal bei eingebauter Antenne ein Ohm-Messgerät an den Antennenstecker zum Radio und die Karosserie halten. Gibt es dort eine Verbindung / Kurzschluss ist die Antenne kaputt oder unbrauchbar. Dieser Test macht Sinn, weil man den Kurzschluss auch bei Gummiantennen durch Unachtsamkeit bei der Montage hin bekommt. Dem Radio passiert dabei übrigens nix aber die Empfangsqualität ist einfach auch nix.

    Antennen stehend montieren - möglichst senkrecht ist immer optimal - eine Isolation ist pflicht und Abstand von mindestens 1-2 cm zu anderem Metall (Kabine, Holme) hilft. Antennen sollten nach möglichst allen Richtungen "freie Sicht" haben darum auch optimal auf dem Dach oder über das Dach hinaus stehend.

    Gummiantennen sind eben klasse weil erst mal der Gummi nachgibt und als nächstes die Schraube am Sockel. Dass so eine Antenne abreisst habe ich noch nicht gesehen - lediglich, dass die Schraube mal durch einen Ast locker wurde. Schraube darum nicht zu fest ziehen (soll-nachgebe-Stelle).

    Ich hab in der Dachkonsole am Traktor auch schon mal ein vorhandenes Loch genutzt und die Antenne nach unten eingebaut - also Sockel oben und den Gummi entlang dem Kabinenholm nach unten zeigend. Funktioniert auch recht gut weil freie Sicht in fast alle Richtungen durch das Kabinenglas und Kunststoffdach der Kabine. Freie Sicht bezieht sich also immer auf Metallteile.

    Antennenverstärker brauchen Strom (zumindest die Guten). Alle Anderen sind nur Drahtwicklungen in einer Dose. Sie verstärken das Signal, das von der Antenne kommt (wird in dB gemessen) ... und da ist auch schon das Problem.

    Kommt von der Antenne zu wenig gibt's einfach nichts zu verstärken.
    -> bei alten Radios kennst Du das wenn Du in einen Tunnel fährst. Die Rauschen dann gewaltig und sehr laut nur Musik kommt keine ...
    -> neue Radios (auch das Caliber !) haben eine Auto-Mute-Funktion. Fährst Du in den Tunnel rauscht nix. Das Radio erkennt das fehlende Radio-Signal und schaltet sofort auf Leise. Also auch keine Musik aber wenigstens die Ohren geschont.

    Der Tunnel wirkt dabei wie eine schlechte Antenne er reduziert das Signal. Verstärkst Du also mit einem Antennenverstärker wird das Radio-Signal im gleichen Maß verstärkt wie das störende Rauschen. Also rauscht es noch lauter oder Auto-Mute schaltet ggf. ebenfalls leise. Gerade moderne und digitale Radios kommen mit Verstärkern häufig nicht sehr gut klar.

    Also JA Antenneverstärker sind tatsächlich relativ günstig und schon darum definitiv einen Versuch wert aber sei bitte nicht enttäuscht, wenn nix dabei raus kommt. Eine gute Antenne sollte normalerweise ausreichen und vor allem "richtig angebracht" bewirkt echte Wunder.

    Weil der Antennenverstärker Strom braucht aber nur laufen muss wenn der Radio läuft macht Stromklau beim Zündungsplus des Radios Sinn. Logischerweise nicht beim Dauerplus sonst wird die Batterie langsam aber permanent leer gesaugt.

    Grüssle Micha
    --- Doppelte Beiträge zusammengefügt, 27.02.2020 ---
    Ach so bevor jetzt jemand sein Radio weg schmeisst ... bei fast allen Radios reicht eine normale 9V Blockbatterie am Dauerplus über Monate um
    die Sender und den Code erfolgreich zu Speichern ...

    Ein echter "Workaround" also wenn mal kein Dauerplus da ist !

    Grüssle Micha
     
  11. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.839
    Zustimmungen:
    5.349
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Echt, reichen da 9V?

    Hatte auch schon überlegt, da nen kleinen Akku rein zu packen mit nem 12V Ladegerät (Strom hab ich genug, daran scheiterts zum Glück nicht) und 9V wären da ja easy umzusetzen, dachte es müssten wenigstens 10-11V anliegen. Hmm... bekommt das Gamma doch noch ne Chance? Mal sehen. Optisch und technisch sagt mir das eh am meisten zu, passt halt schön zum Rest.

    Anetenne mess ich dabei dann auch mal durch aber man hörts von vielen, das die passiven Haifischflossen Antennen einfach nix sind - da hätte ich mal vorab lesen sollen...
     
  12. M38A1

    M38A1 Mitglied

    Reg. seit:
    10.11.2013
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    291
    Ort:
    Deutschland, 88097 Eriskirch
    Vorname:
    Micha
    Traktor/en:
    Zetor 3511
    Genau sagen was das Gamma macht kann ich natürlich nicht aber das ist ja leicht zu testen. 9V entspricht eben einer schlechte Auto-Batterie im Winter oder dem Spannungseinbruch beim Anlassen und das können die Radios idR. noch problemlos ...
    ... und wenn die Sender dann mal wieder weg sind ist's Zeit um die Batterie zu Tauschen.

    Verbesserte Version wäre natürlich einen 12V Akku verwenden und das Zündungsplus parallel schalten. Dann wird der Akku während der Fahrt geladen und wenn alles aus ist übernimmt der Akku das Sender-Speichern.

    Kannst mal Googeln ... da gibt es einige Beiträge von so gelösten Einbauten:
    https://www.google.com/search?q=aut...rome..69i57.4671j1j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8
     
    Joachim gefällt das.
  13. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.839
    Zustimmungen:
    5.349
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Witzig... hätte nicht gedacht das so viele doch das gleiche Problem haben. Und dabei wäre es vom Radiohersteller doch so einfach zu lösen. Les ich mir dann heut Abend auf der Couch mal durch, bzw. mich rein.
     
  14. Luc Jehaes

    Luc Jehaes Mitglied

    Reg. seit:
    4.04.2015
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    12
    Punkte für Erfolge:
    16
    Ort:
    België (3730 Hoeselt)
    Traktor/en:
    Zetor 2511, 6711, 6718
    Radiogehäuse in Zetor 6718. Siehe Bilder

    Der Ton ist natürlich ein anderes Thema, vor allem, weil die Kabine zu diesem Zeitpunkt nicht schallisoliert ist. Ist dann auch nicht so einfach.
    Aber was die Installation betrifft, so ist sie meiner Meinung nach erfolgreich.

    G.

    Luc

    IMG_20200229_101904.jpg IMG_20200229_102013.jpg IMG_20200229_102053.jpg
     
    Marvin, Joachim und Napi gefällt das.
  15. Joachim

    Joachim Zetor Teilehändler Mitarbeiter

    Reg. seit:
    6.07.2012
    Beiträge:
    14.839
    Zustimmungen:
    5.349
    Punkte für Erfolge:
    311
    Ort:
    04509 Wiedemar, Deutschland
    Vorname:
    Fleißmeise
    Traktor/en:
    Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011 und Fendt Dieselross
    Na das ist ja mal sauber gelöst worden. Prima! :like
     
    Marvin gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen - Radio Zetor Traktor Forum Datum
Frage Zetor 5211 - Dachkonsole, Radioeinbau? Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 15.11.2019
Frage Einbau Radio Zetor 5211 - woher Strom nehmen? Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 29.09.2019
Frage Zetor 5011 Radio Nachrüsten Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 26.07.2016
Frage Radio beim Zetor 7341 einbauen - Lautsprecher? Zetor 2011 - 7341 Major (UR1) 28.12.2015
Neu! "Landwirt Radio" seit Januar am Start Traktor Stammtisch 18.02.2020
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden