Bericht Zetor 7340 Turbo Economic Bj. 1997

OK, dazu hatte ich ja auch bisl was geschrieben, weshalb wir das so machen.

Zum Thema Zucker/Fructose/Fruktan im Gras vielleicht mal noch diese Links:
In Zeiten wo Tierärzte ihre Honorare mal eben locker verdoppelt haben, will man halt alles tun, um die Besuche derer so selten wie möglich zu halten. U.a. deshalb mähen wir auch mal im Tau, ab 4-5:00 Uhr morgens und versuchen die Mittags- bis Spät-Nachmittagszeiten zu meiden. Wie gesagt, für Freizeit Ponys.

Wer für Kühe oder Hochleistungs- oder Großpferde für den Sport Gras mäht, wird das eventuell anders sehen - hat dann aber auch andere Randbedingungen.
Davon ab, schafft man es ja auch sowie so nicht den gesamten Bestand früh morgens zu mähen und kommt zwangsweise auch in die Mittagsstunden - sprich, es ist ja auch nicht alles so nass gemäht wie die erste(n) Wiesen und wir achten da bisl drauf beim einlagern später dann.
 
Würde mir aktuell gern mal wieder Öle bestellen und beim Turbo möcht ich keine Kompromisse machen müssen.

Hätte aktuell folgende Betriebsstoffe/Öle in der Auswahl: (in Klammern die Werksvorgaben von Zetor)
Motoröl: MANNOL 15W-40 TS-1 SHPD (SAE 15W-40 CD/CF4)

Vorderachse (Carraro): PEMCO iPOID 589 80W-90 GL-5 LS Getriebeöl (SAE 80W-90 API Hypoid GL5 LS)
oder: LIQUI MOLY Hypoid- Getriebeöl (GL5) LS SAE 85W-90

Getriebe, Portale: CHEMPIOL Multi UTTO WB 101 API-GL4 (SAE 80W-90 API GL4)

Hydrostatische Lenkung: MANNOL HLP Hydro ISO 32 (HM32)

Für die Nachfolger, Proxima gabs auch diese Liste von Zetor:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Denke mal das passt soweit... :denk3
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
@Joachim hast du eine Vorderrad Bremse bei deiner Carraro Achse drinnen? Bei meinen 7341 wurden vor Jahren die Bremsen vorne gemacht, seitdem, wenn der Allrad eingeschaltet ist kratzt er beim einschlagen der Räder, kann das mit dem Öl zusammen hängen? Wäre das oben genannte Öl auch für meine Vorderachse geeignet?
 
Ich würde sagen ja - hatten das Knarzen beim Fendt Xylon nach Ölservice damals auch. Nach langem raten kam raus das die Werkstatt ein Standard- Öl verwendete und kein Hypoid- Öl mit LS Zusatz. Öl gewechselt und schon war das Knarzen weg.
Beim Öl ablassen kamen dann auch einige Spähne mit raus, nicht schön, zumal das vermeidbar war...

Daher würde ich bei deinem, wenns meiner wäre, einen Ölwechsel so schnell wie möglich machen und wenn das Problem behoben werden konnte auch ein ernstes Gespräch mit der Werkstatt suchen.
 
Danke für die schnelle Antwort. Wir reden aber nur von dem Bereich in dem das der Allrad sitzt und die Bremse, wenn ich das richtig verstanden habe? Die Reparatur hatte die Besagte Werkstatt Mielke gemacht, von der ich denke, dass du deiner 2011 her hast.
 
Ich sags mal so - ich würde aus der ganzen Achse ablassen und neues drauf. Sind doch maximal um die 5 Liter was das rein geht. Glaub 4 in den Mittelteil und je 0,3 in den Planeten. Aber steht ja im Handbuch drin, ist echt nicht viel Öl.

Das knarzen beim einlenken könnte vom Selbstsperrdifferenzial kommen, und wenn das so ist könnte es daran liegen das kein Hypoid LS Öl verwendet wurde. LS = Low Slip (geringer Schlupf) - siehe auch: Flüssigkeiten Übersicht (Öle, Kühlw., Bremsfl., Fett) (https://www.zetor-forum.de/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/)

Beim Fendt kam das knarzen schon beim bloßen kurven fahren (Allrad aus) und war mit Allrad dann um so schlimmer. Öl gewechselt, knarzen weg. ;)
Der Zetor 7340 hat, weil nur 30 kmh, noch keine Bremsen in der Carraro Vorderachse drin und schaltet auch nicht wie manche Modelle den Allrad zu beim bremsen.
Der Fendt Xylon hatte glaub ich eine Kardanwellenbremse, also außerhalb der Vorderachse.
 
Aber ein Selbstsperr Diff , das sollte deine Carraro Achse auch haben
 
Ja, hat er - aber halt keine Bremsen vorn. War das nicht die Frage oder hab ich mich verlesen? Na ist ja auch egal. Kommt in beide das selbe Öl rein. :)
 
Würde mir aktuell gern mal wieder Öle bestellen und beim Turbo möcht ich keine Kompromisse machen müssen.

Hätte aktuell folgende Betriebsstoffe/Öle in der Auswahl: (in Klammern die Werksvorgaben von Zetor)
Motoröl: MANNOL 15W-40 TS-1 SHPD (SAE 15W-40 CD/CF4)

Vorderachse (Carraro): PEMCO iPOID 589 80W-90 GL-5 LS Getriebeöl (SAE 80W-90 API Hypoid GL5 LS)
oder: LIQUI MOLY Hypoid- Getriebeöl (GL5) LS SAE 85W-90

Getriebe, Portale: CHEMPIOL Multi UTTO WB 101 API-GL4 (SAE 80W-90 API GL4)

Hydrostatische Lenkung: MANNOL HLP Hydro ISO 32 (HM32)

Für die Nachfolger, Proxima gabs auch diese Liste von Zetor:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


Denke mal das passt soweit... :denk3
Bei Liqui Moli auf der Internetseite gibt es einen Ölfinder der lt. Liqui Moli auf den Herstellervorgaben beruht.

Da sollte deiner auch dabei sein.


Und weil die bei Liqui Moli so nett und kompetent am Telefon waren hab ich nur Öle von denen reingekippt.
 
Jo... eben mal geschaut - aber die Empfehlung dort für die Vorderachse halte ich für nicht optimal. Kein einziges Öl was für Hypoidverzahnungen im speziellen gepriesen wird und kein einziges mit dem Low Slip (LS) Angabe. Dazu "nur" GL3+ was zwar formal gerade so der Freigabe von Zetor entspricht aber halt nicht dem was man optimal rein kippen sollte wenn die Maschine maximal halten soll.
Der Rest der Empfehlungen für den 7340 sind OK, wenn auch unreflektiert und man steht so wieder im Regen welches Öl optimal ist nun. Ne Art Ampelsystem wäre da wünschenswert.

Mein Problem bei den Produzentenempfehlungen ist immer deren Eigeninteresse, und Zwang nur eigene Produkte anzubieten - sprich die Beratung ist halt etwas einseitig auf das eigene Produktprogramm zugeschnitten.
Also ja, Liqui Moly hat brauchbare Öle, aber auch deren Ölfinder ist leider auch nur wieder einer von so vielen und wie bei allen mit Nachteilen behaftet. Trifft ebenso auf Addinol und alle anderen zu, liegt halt wohl in der Natur der Sache.

Von Liqui Moly hatte ich oben ja schon ein gutes Öl für die Vorderachse verlinkt - da kost der Liter aber halt auch gut 8 Euro:
LIQUI MOLY Hypoid- Getriebeöl (GL5) LS SAE 85W-90

Jetzt wäre die Frage, was aus Sicht von Liqui Moly gegen dieses Öl in der Zetor/Carraro Vorderachse sprechen würde. Also außer der Preis, aber den blenden wir mal aus. :)


ps. Witziger Weise wird für Carraro Traktoren von Liqui Moly das hier verlinkte Öl für die Vorderachsen empfohlen... ebenso (und da sieht man wie sinnfrei der Ölfinder ist) wird für den Proxima das von mir hier empfohlene Öl, also ein GL5 LS mit expliziter Eignung für Hypoidverzahnte Getriebe empfohlen und eben kein einfaches GL3 oder GL3+ wie angeblich für den 7340 Turbo :oops2::cool:

Ich denke das macht deutlich warum ich von den Ölfindern der Ölhersteller eher wenig halte - es gibt eine grobe Richtung, und beugt vielleicht derben Fehlern vor, aber unter einer Empfehlung, würde ich halt was anderes verstehen.



Je mehr Modelle ich da anschaue, desto mehr zumindest grenzwertige Empfehlungen sind zu finden. Die Idee ist ja gut, aber die Datenbasis und was draus gemacht wurde lässt leider zu wünschen übrig. Das soll kein Liqui Moly bashing sein, sondern nur meine subjektive Sicht auf Stichproben bei den Empfehlungen da.
 
Mal noch was aus dem letzten Sommer: :)
Gehe zu: https://youtu.be/QCNDcSlXwKo

Was von Anfang Oktober...
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

und ja, der Mulche ist mit 1,75m freilich viel zu klein für den 7340 - normal macht das der 5011, aber der Turbo sollte noch mal bisschen was arbeiten. Nu ja.


Und was vom letzten WE wo ich mich gefühlt wie ein Lappen (die scheiß Erkältung ist immer noch nicht weg) zum Mist fahren geschleppt hatte.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Zuletzt bearbeitet:
grummel .... :wegguck:wand

Heute war DEKRA Tag - die Gute Nachricht, TÜV ohne Mängle frisch bestanden. :like

Und nun die schlechte - der Prüfer wollte heut die Reifen (noch?) nicht eintragen, wolle sich da erst noch mal kundig machen.
Also ich bin mir eigentlich sicher, das es rechtlich da keine Einwände geben wird (Vmax höchstens 1 kmh mehr, Maße/Breiten/Traglasten werden alles eingehalten) , aber er hätte am liebsten was offizielles vom Hersteller. :ka:
Nur werde ich das wohl von Zetor eher nicht bekommen... och menno. :(

Also abwarten und dann neu bewerten wie weiter. Hätte ja auch mal klappen können. :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
So mal recherchiert - ich versteh die Bedenken des Prüfers leider absolut nicht. Sorry. :(

Erlaubte Reifen nach Eintragung in meiner Zulassung: Größe, Durchmesser / Abrollumfang
vorn:
11.2-24 1105 mm / 3399 mm
12.4-24 1160 mm / 3573 mm
13.6-24 1220 mm / 3694 mm (ab Werk verbaut, mit W15 Felge)

hinten:
13.6-36 1515 mm / 4454 mm (Verhältnis 1:1,31)
16.9-30 1485 mm / 4535 mm (Verhältnis 1:1,27)
16.9-34 1585 mm / 4794 mm (ab Werk verbaut, mit W15 Felge, Verhältnis 1:1,30 )

Aktuell drauf: Verhältnis 1:1,37
vorn:
360/70 R24 1156 mm / 3400 mm

hinten:
480/70 R34 1580 mm / 4664 mm

Also ist hinten (und für Vmax und Bremse relevant) der Reifen sogar etwas kleiner als die ursprüngliche Bereifung aber größer als die ansonsten noch erlaubten und somit innerhalb der Werksvorgaben.

Das Verhältnis ist freilich Grenzwertig (ich meine das optimum liegt bei 1:1,33 - allerdings hatte ich bei Tests auf der Wiese nie Probleme den Allrad wegen Verspannungen im Antriebsstrang auzuschalten :denk3 ) aber noch im Rahmen. Theoretisch wäre vorn eher ein 340/85 R24 mit 1156 und 3462 mm (Verhältnis 1:1,35) sicher günstiger gewesen - aber da ich eh sehr selten nur den Allrad brauch, wirds nun erstmal gehen müssen.

Fakt ist aber wohl - es gibt eigentlich keinen technischen oder rechtlichen Grund die Reifengröße nicht einzutragen. Man, man, man ...:hmm:oops
 
Ich hab eben was gelesen, was mich noch mal darin bekräftigt meine Am-Stück-Überführung unseres Zetor 7340 vom April als wirklich dumme Aktion zu bezeichnen.

Der Quelle nach, hat man bereits nach 17-18 Sunden ohne Schlaf eine Reaktionsgeschwindigkeitsveringerung wie bei 0,5 Promille. Ab 22 Stunden schon wie bei 1 Promille.
Ich war bis ich daheim ankam 31,5 (!!) Stunden wach... :wegguck

Es ist also nicht nur der Sekundenschlaf, den man fürchten muss. :bibber
 
Naja das war ja mal eine Ausnahme. Ansonsten bist Du ja eher tiefentspannt und ausgeruht.
 
Ja, total ... :lala:oops: :cool:

Ich werd halt immer mal wieder wegen der Tour gefragt, und ich werd nicht müde zu sagen dass es nicht meine beste Idee war, ich durchaus Glück hatte und ich sowas am Stück UND alleine nicht noch mal machen möchte. :)
 

Ähnliche Themen

Andreas Hennig
Antworten
47
Aufrufe
2K
Andreas Hennig
Manni
Antworten
10
Aufrufe
509
Ruebe
Manni
Antworten
20
Aufrufe
664
Manni
Andreas Hennig
Antworten
11
Aufrufe
342
Joachim

Ähnliche Themen

Andreas Hennig
Antworten
47
Aufrufe
2K
Andreas Hennig
Schmotto
Antworten
6
Aufrufe
493
Schmotto
Manni
Antworten
20
Aufrufe
664
Manni
Andreas Hennig
Antworten
11
Aufrufe
342
Joachim
M
Antworten
2
Aufrufe
495
Mihael
Zurück
Top