Bericht Zetor 7745, Bj. 91, 1.070 Bh - Projekt "Schrotti"

Das mit den 25km kann gut sein
 
Ja, 25 und 30 - aber 35 halte ich für fast ausgeschlossen. Wenn dann rund 40 wie bei den Hinterradmodellen und beim PRX ebenso.
 
Ja andere. Ich eher nicht. Ist auch eher ne selektive Phobie auf 8-Beiner die nicht weg, sondern auf mich zu krabbeln. Was solls... ;) :D
 
Danke, denke der Spaß kommt ab dem Bergfest - also dem Zeitpunkt, wo mehr zusammen gebaut werden kann als auseinander. Aber ja - ich freu mich schon bisl drauf. :)
 
Wenn du mal Unterstützung brauchst, sag bescheid ;)
 
Ich glaub, das könnte dieses mal dann echt passieren, würde da dann gern auf dein Angebot zurück kommen wenns soweit ist. :)
 
Kein Problem :like
 
Ich glaub, das könnte dieses mal dann echt passieren, würde da dann gern auf dein Angebot zurück kommen wenns soweit ist. :)
Wenn du mal Unterstützung brauchst, sag bescheid ;)
Servus Mitnander,

Joachim cooler Fund , hätt ich an deiner Stelle nicht anders gemacht (also mit dem kauf ). Von den Bildern her und der substanz sieht der nun nicht wirklich so schlimm aus , da kann man was draus machen. Klar muss man viel zerlegen , dichtungen erneuern ect aber ich denke das wird sich lohnen, nachher steht ein bäriger 4 Zylinder Allrad mit ordentlich Leistung auf den Rädern.
Es ist nur verwunderlich das der Vobesitzer ihn nie "zusammen" gebaut hat bzw fertig repariert um ihn wieder auf die Straße zu kriegen.
Andrerseits wohl gut denn sonst hättsd du ihn nun nicht Angeboten bekommen =D.
Also ich muss sagen ich hab an meinem nun auch schon das ein und andere zerlegt und bisschen was gemacht aber bei so ner reanimierung wär ich zum schrauben auch gleich mit dabei wenns zeitlich iwie passt =D , das wär mir der Ausflug Wert .
 
Der Erstbesitzer hat den wohl von der Versicherung bezahlt bekommen, damit landete er bei einem Landmaschinenhändler. Der verkaufte ihn dann als Unfallschaden an einen Bauern, der schon mehrere Zetor besaß/besitzt. Und der fand offenbar all die Jahre nicht die Zeit für so ein Projekt. Zeit ist ein nicht zu unterschätzender Faktor, kann ich n Lied von singen. ;)

Heute muss noch das Heck abgeladen werden und dann beginnt denke ich im Spätsommer/Herbst die Sichtung/Reinigung und das zerlegen.
 
Sooo lange willst Du noch warten? Spürst Du noch nicht das kribbeln in den Fingern? Und die Nerven.....?
 
Im Moment spüre ich nur das Gefühl des wartens... auf den John Deere der den Klumpen in die Scheune heben soll... ;) Aber ja, gedanklich ist man schon voll drin im Thema. :D ;)
 
Da schläft schon einer mit Gedankenwolken voll Explosionszeichnungen überm Kopf und zählt zum einschlafen Ersatzteilnummern:lol
 
Würde da gleich den Kärcher auspacken und gleich mal duch die Kabine gehen
 
Johnny? Der Feind auf dem Hof?
Tja , wenn man mal was richtiges braucht kommt man an Mannheim nicht so einfach vorbei. ;)
 
Hi Joachim,
viel Spaß und Erfolg, aber den hast du sicherlich, bei diesem Projekt.
Wenn man nur eine ordentliche Halle zum schrauben hätte, denn mein 6945 könnte auch einen großen Service gebrauchen :lala:(
 
Ich sags mal so - ich bin froh so gut vernetzt zu sein und noch n paar Freunde zu haben die bei solchen Bekloppten Aktionen ohne groß zu lamentieren einfach mit anpacken. Sei es der Transport oder jetzt das abladen. Das Heck solo und mit Kabine ist wegen der demolierten Kupplungsglocke halt auch arg kippelig und trotzdem schwer. Es war ein Hirsch mit 3to Frontlader da und Verlängerungen auf den Latschen - das war dann auch für den Johni durchaus knapp an der Kotzgrenze - aber es hat ja funktioniert. :)

Wenn man nur eine ordentliche Halle zum schrauben hätte, denn mein 6945 könnte auch einen großen Service gebrauchen :lala:(
Na ne richtig schöne große Werkstatt hab ich auch nicht, ist immer zu klein und Platz Mangelware - aber es ging beim 5011 und so geht's dann auch beim 7745.


So - Schrotti ist jetzt erstmal trocken verstaut
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

und so abgestellt das ich die Kabine zerlegen und demontieren kann, später dann.
Derzeit hab ich noch zu viele Kunden-Aufträge die erstmal wichtiger sind. :)
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
Ich bin, auch wenn ihr hier nichts seht bisher - schon eine Weile dabei Fehlteile für Schrotti zu organisieren und Kosten zu kalkulieren.

Auf dem Weg dahin, steh ich nun vor der Frage - unbedingt absolut original oder lieber wie bei unserem Zetor 5011 dezent abweichen zu gunsten Kosten/Nutzen der Maschine.

Beispiel Radkästen hinten.
Motorhaube, Seitenbleche und Front gibt es fertig Endbeschichtet (gepulvert) - fein, spart teure Lackiererkosten. Die Radkästen aber für die schmale Kabine gibt es nur grundiert. Ich habe Zweifel, das man Farbton UND Glanzgrad angeglichen bekommt an die gepulverten Teile.
Darum 2 Möglichkeiten: original bleiben, alles nur grundiert nehmen und dann strahlen + Lackaufbau bezahlen oder ...
Hinten die fertig gepulverten Radkästen der breiten Kabine verbauen (gleiche Gesamtbreite, stehen also nicht weiter über) und dafür einen Keil, analog zur Breiten Kabine an den Kabinenrahmen ansetzen.
Ob das so überhaupt geht, müsste ich auch erstmal noch messen... aber die Idee ist verlockend, weil unterm Strich deutlich günstiger und erheblich weniger Zeit nötig.
Innen würde sich rein gar nichts ändern dabei.
Original:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.



besagter Keil:
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Die Kabine bleibt freilich die schmale wie im oberen Bild - es geht nur um den dunklen Blechkeil sieh roter Pfeil.

Freilich möglich, dass die Winkel der Radkästen doch erheblich abweichen und dass das gar nicht geht - mal schauen...


Beispiel Frontmaske und Luftansauggitter.
Mir persönlich gefallen die Gitter des Nachfolgemodells 6340 erheblich besser - auch aus praktischer Sicht weil weniger Material bis zum Kühler gelangen dürfte. Optisch wirkt es moderner und stimmiger (dieser Meinung war auch der Chef-Designer bei Zetor damals, der sehr enttäuscht war, das Zetor 1983/84 keinen Hersteller fand der ihnen die Eckigen Frontscheinwerfer bauen konnte. Laut Chef-Designer wirken die eckigen Scheinwerfer stimmiger beim kantigen Design der jüngeren UR1 Zetor Modelle. Sein Wunsch konnte erst nach der Wende erfüllt werden mit Einführung der Serie 3320-7340.

7745
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.


6340 (direkter Nachfolger)
Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.
 

Anhänge

    Du hast nicht die nötigen Rechte um Anhänge (Bilder, Dateien) anzuschauen.
    Bitte registriere dich jetzt oder logge dich mit deinem Account ein um Anhänge betrachten zu können.

Ähnliche Themen

RostPilot
Antworten
5
Aufrufe
315
Hägar181

Ähnliche Themen

Joachim
Antworten
0
Aufrufe
775
Joachim
V
Antworten
1
Aufrufe
136
Joachim
G
Antworten
8
Aufrufe
924
gitsch
H
Antworten
5
Aufrufe
454
Waity
Fredi007
Antworten
8
Aufrufe
648
Fredi007
Zurück
Top