Zetor UR 1 Diesel kommt aus dem Krümmer

Boldormichel

Mitglied
Dabei seit
17.09.2012
Beiträge
53
Traktor/en
6711
Hallo ich habe einen Zetor 6711,
bei dem habe ich zwei Zylinderlaufbuchsen und Kolben getauscht.
Jetzt habe ich das Problem das gerade bei den zwei getauschten Zylindern aus dem Auslass Diesel spritze ich weiß nicht mehr weiter.
Habe auch die Luft zwischen Kolben und Zylinderkopf gemessen bei dem neuem 1,5 mm und den alten wo nichts gemacht wurde 1mm die Düsen sind alle neu und bevor ich die Kolben gemacht habe war alles ok bis auf dass das er Ölverbrannt hat.

Was kann ich tun bzw. was hab ich falsch gemacht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hallo Michel,

Habe auch die Luft zwischen Kolben und Zylinderkopf gemessen...
Wie hast du das gemessen? Das zu messende Maß um die richtige Kopfdichtung zu wählen, muss man mit einer Messuhr messen, oder man nimmt sicherheitshalber die 1,5er Kopfdichtung und nicht die 1,2er. Aber denke mal das weist du, da du ja gemessen hast ...

Du hast neue Düsen verbaut - hast du die dennoch vom Boschdienst, zB., abdrücken lassen, damit der Öffungsdruck richtig eingestellt ist?

Die Ventile sind neu und richtig eingestellt? Weil sich da bei dir ja doch einiges geändert hat, nach der Reparatur. 0,25 mm Ventilspiel beim Einlass- und beim Auslassventil.

:denk2: Ansonsten kann ich jetzt nur systematisch raten - er bekommt ja Diesel, sonst würd er nicht herum sauen, der Einspritzzeitpunkt wurde nicht verändert also bleiben nur falsch eingestellte Düsen oder die Ventile, wobei ich zuerst die Düsen im Verdacht hätte, weil da eine falsche Einstellung nicht unerheblich Einfluss auf den exakten Einspitzzeitpunkt und die Einspritzdauer haben kann.

Ach - und wo sind die Fotos? :haue: ;) ;) :oops
 
Zuletzt bearbeitet:

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Hallo Michel,

die Einspritzdüsen arbeiten ja, sonst würde ja auch kein Diesel aus dem Auslaß frei werden. Das Auslassventil schließt einfach nicht, da Du ja neue Zylinder mit neuer Dichtung verbaut hast. Das ändert natürlich die Einstellung der Ventile. Naja, ich weiß jetzt auch nicht, ob ich das Einstellen der Ventile erklären muss, oder nicht; Tu es aber trotzdem:

Ventilüberschneidung des betreffenden Zylinders durch Rechtsdrehung an der Kurbelwelle (Nuss SW32 und Knarre) vorne an der Keilriemenscheibe (unterm Kühler durch) hindrehen und Kreidestrich an der Schwungscheibe machen. Dann genau eine weitere Umdrehung machen und das Ventilspiel messen. Einlassspiel 0,25 mm und Auslassspiel 0,30 mm durch Fühlerlehre und Verkonterung an den Kipphebeln einstellen.

Gruß
Peter
 

Boldormichel

Mitglied
Dabei seit
17.09.2012
Beiträge
53
Traktor/en
6711
Hallo Danke für die Antworten.
Echt super :)
Schau mir das Spiel mal am WE an.
Kann es auch sein das wenn am Kolben der Brennraum anderst aussieht wie bei den alten er auch dieses Problem bekommen kann? Düsen sind soweit ok habe ich kontrolliert.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wie meinst du - sieht anders aus? Die Kolben sollten schon so aussehen wie die die ersetzt werden, zumal wenn man nicht alle ersetzt, Thema Kolbengewicht, Wucht, ... ;) Will dich da jetzt aber nicht mehr irre machen als nötig. Mit deinem beschriebenem Problem wird das eher nichts zu tun haben, es sei denn er würde auf den 2 Zylindern gar nicht zünden ...

Stell es bei den Einlassventilen auf 0,25 ein und beim Auslass auf 0,30 :like
 

Boldormichel

Mitglied
Dabei seit
17.09.2012
Beiträge
53
Traktor/en
6711
Hallo habe alles eingestellt so wie beschrieben hat auch super funktioniert Danke.

Habe auch Kompression gemessen alle Zylinder haben 25 bar ist doch ok oder ?

Weiß nicht mehr weiter mhhhh blöde Sache.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nabend,

hattest du die Düsen denn nun prüfen lassen?

Wenn ja, und die Ventile auch passen, sowie die Verdichtung identisch ist, dann kanns ja bald nur noch die "andere" Kolbenform sein oder etwas an der ESP ? :denk2:
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Hallo Michel,

hast Du die Düsen an allen 4 Zylindern getauscht und geprüft, oder nur an den beiden wo Du die Kolben und Büchsen erneuert hast?

Ein anderer Verdacht:

Der Fehler könnte ja darin liegen, dass die zwei beim Kolben / Büchsentausch dabei zwangsläufig demontierten Einspritzleitungen Luft enthalten. Das könnte man prüfen bzw. beheben wenn man den Anschluss zum Düsenstock abschraubt und den Motor solang drehen lässt bis Diesel aus den Einspritzleitungen kommt. Danach wieder anschliessen und hoffen. (Die Luft komprimiert sich, baut nicht den Druck bei der Düse auf und der Diesel kommt deswegen unzerstäubt aus dem Auspuff...)

Nachdem Kompression und damit auch die Ventile OK sind, kann ja nur noch so eine Lappalie dran schuld sein.

Gruß
Peter
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
... die Luft würde es also im Prinzip nie komplett mit heraus drücken? Gut zu wissen. :like
 

Boldormichel

Mitglied
Dabei seit
17.09.2012
Beiträge
53
Traktor/en
6711
Hallo,
ja habe alle 4 Düsen abdrücken lassen.
Das mit der Luft leuchtet mir auch ein probiere es mal am WE.
Kann es sein das die Abgass Temperatur vom ersten Zylinder kälter als bei den anderen ist?
Wie kann ich die Fördermenge der ESP als Leihe kontrollieren?

Danke für die Antworten:
 

Boldormichel

Mitglied
Dabei seit
17.09.2012
Beiträge
53
Traktor/en
6711
Hallo Habe am WE alles zusammen gebaut und bin gefahren scheibar braucht der 6711 immer was zum arbeiten denn dann kommt nichts aus dem Zylinder nur wenn er im Standgas läuft.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Nur im Standgas ... auch wenn er warm ist oder nur wenn er kalt ist? Lässt sich an der ESP eigentlich die Einspritzmenge im unteren Drehzahlbereich anpassen? In einer Fachwerkstatt (Boschdienst) zb. ... :denk3
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Hallo Michel,

um das Ganze jetzt mal systematisch Einzugrenzen: Wo kommt der Diesel bei den beiden Zylindern im Leerlauf raus? An der Dichtung zum Auspuffkrümmer? Am...??? Versuch es genau zu beschreiben! Anscheinend läuft der Motor ja auf allen "Vieren". :Search:

@ Joachim:
Die Einspritzmenge hängt von der Lage der Steuerkante am Pumpenkolben durch die Regelstange (sprich Gaspedal) und von der Drehzahl des Reglers ab.

Gruß
Peter
 

Boldormichel

Mitglied
Dabei seit
17.09.2012
Beiträge
53
Traktor/en
6711
Morgen, er läuft auf allen vieren der Diesel kommt am Ausslaß der ersaten zwei Zylindern heraus. Ich habe den Auspuff weg da kann man es am besten sehen., kann ich da etwas an der ESP verstellen?
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Morgen,

glaube nicht das da was an der Einspritzpumpe ist. Grundsätzlich kann und soll man da auch gar nichts einstellen.
Nachdem der Motor läuft und anscheinend auch jeder Zylinder Leistung im Teil- und Volllastbetrieb abgibt bleibt nur noch das von dir beschriebene im Leerlauf... Das bringt einem wieder zurück zu den Einspritzdüsen: Falls diese nämlich nicht sauber schließen nachdem der Förderhub von der Pumpe kam, tröpfelt Diesel aus der Düse. Da der Diesel aber nicht unter Druck zerstäubt wurde, kommt er halt unverbrannt aus dem Auspuff. Das könnte die Erklärung sein, aber die Düsen wurden doch geprüft!?
Falls die zwei Düsen der ersten beiden Zylinder nachtröpfeln, muss sich dies auch in vermehrt schwarzem Rauch aus dem Auspuff bemerkbar machen. Im Lastbetrieb wird der unzerstäubte Diesel halt dann mehr oder weniger verbrannt und zeigt sich durch Russ.

Gruß
Peter
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Von den "anders" aussehenden Kolben hast du keine Bilder, nein? Würde mich nun doch auch mal noch interessieren. :)
 

3011Major

Mitglied
Dabei seit
4.06.2013
Beiträge
2.325
Ort
Oberbayern / Altötting
Vorname
Tony
Traktor/en
Zetor3011
MF 165
Deutz D30s
Hallo,
mein 3011er hat grad das gleich Problem am 1. Zylinder.
Hab bemerkt das er im Leerlauf Diesel aus dem Auspuff bläst. Bei Voll- oder Teillast ist mir etwas schwarzer Rauch aufgefallen
Im Leerlauf ist er übrigens nicht sauber gelaufen. Hab deswegen mal während des Leerlauf's jede der Drei Düsenzuleitungen mal kurz geöffnet und dabei festgestellt das sich der Leerlauf beim öffnen der ersten Düse nicht verändert.
Hab dann die Düse ausgebaut und wieder an die Kraftstoffleitung angeschlossen und den Motor mittels Anlasser durchgedreht.
Die Düse hat nicht richtig zerstäubt, hat hauptsächlich getröpfelt.
Bin dann zum Lama und wollte sie prüfen lassen; leider ist sie dem Gesellen dann aus der Hand gefallen und am Boden zerschellt :shock:... ähm die Spitze ist abgebrochen.
Bin jetzt grad auf der suche nach einer neuen Düse.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.262
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Hattest du die Düsen zuvor bereits vor dem Einbau abdrücken lassen? Leider gibts da auch unterschiedliche Angaben zu den richtigen Drücken, bzw. gibt es Abweichungen zwischen den Angaben von Zetor und vom ESP Produzenten. Ob das beim 3011er auch war, müsste ich mal schaun ...

Die ESP bringt je nach Typ einen gewissen Druck an die Düsenstöcke, die darauf eingestellt sind.
Was ist aber, wenn die ESP nicht mehr den Solldruck bringt? (zB. durch Verschleiß)
Oder der Umgekehrte Fall, zu hohen Druck? (zb. durch Umrüstung auf andere, neuere ESP)
 

pete6745

Mitglied
Dabei seit
12.05.2013
Beiträge
285
Hallo Michel,

du hast die Düsenstöcke also untereinander getauscht, was zu keiner Besserung führte. D.h. es kommt im Leerlauf immernoch Diesel aus dem Auslass des 1. und 2. Zylinders.
Joachim kann da schon recht haben, dass die Pumpe an den Anschlüssen 1 und 2 zuwenig Einspritzdruck erzeugt. Um das zu prüfen kann man entweder die Einspritzpumpe ausbauen und vom Fachmann (z.B. Boschdienst) überprüfen lassen, oder folgendes: Ausbau der Düsenstöcke von Zylinder 1 und 2; die beiden Düsenstöcke wieder mit den Anschlussleitungen verbinden und den Motor durchdrehen. Bei Anlassdrehzahl sollten dann die Düsen fein zerstäubten Diesel freigeben. Zum Vergleich kann man dann auch die Zerstäubung durch Anschluss des Düsenstocks an der Zuleitung 3 oder 4 bei Anlassdrehzahl begutachten.
Sollte also wirklich bei den ersten beiden Anschlüssen der Einspritzpumpe keine gute Zerstäubung festzustellen sein, wird wohl die Pumpe an sich eine "Macke" abhaben und den nötigen Einspritzdruck - zumindest bei Anlass- oder Leerlaufdrehzahl - nicht (mehr) liefern können.

Gruß
Peter
 
Top