Bericht Dalton's neue Heizung - Pelletkessel und Lager

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
864
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902
Es geht mir ja auf keinen Fall darum, die Wartung an sich zu verharmlosen oder den Atom-Ausstieg generell zu kritisieren - es geht mir rein um die zeitlichen Zusammenhänge und deren mMn. vermeidbaren Konsequenzen.

:ok:Genau wie wenn ein Bauer seinen Schlepper 3 Woche vor der Ernte mal in die Werkstatt bringen würde , obwohl er den ganzen Winter still stand .
Man fragt sich manchmal was unsere Behörde in der Birne haben . Daß die Wartungen etwas verschoben wurden wegen der Covidemie kann man ein bisschen verstehen aber außergewöhnliche Sachen müssten da schon mitgerechnet werden .
In Frankreich nach der Abschaltung von dem ältesten Kraftwerk nähe D & CH , hat sich schon etwas gewendet : einige neue Kraftwerke sind schon verplant .
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Naja - mal schauen ob Atom-Strom und Gas-Strom nun künftig erstmal "Grün" sind oder ob doch die Abgaben drohen. Der CO-Preis soll ja von aktuell 40-60 Euro auf in wenigen Jahren 100 Euro steigen. Billiger wird Strom also eher nicht.

Was macht eigentlich das Versuchskraftwerk (Frankreich?) wo man die kalte Fusion kultivieren wollte? Damit wäre Energie erschwinglich, und sauber und reichlich vorhanden.
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
274
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Also der in Greifswald (M-V) ist schon gelaufen. Aktuell wird er für weitere versuche umgebaut.
Es hat übrigens (achtung Wortspiel) fusioniert.
P.s. ich stand selbst schonmal IN DEM REAKTOR:cool:

Das ganze kannst du auch im Netz nachgucken.
Max Plank Institut für Plasmaforschung in Greifswald projekt Wendelstein X7
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
864
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902
Was macht eigentlich das Versuchskraftwerk (Frankreich?) wo man die kalte Fusion kultivieren wollte? Damit wäre Energie erschwinglich, und sauber und reichlich vorhanden.
Hi .

Wären eigentlich schon 3 in Betrieb : Olkiluoto in Findland wurde am 21/121/2021 in Betrieb gesetzt , mit einem Rückstand von 12 Jahren und Kosten mal 3 oder 4 . Die andere beiden in Taishan China . Der Franzose EPR in Flamanville ist auch ganz schön um 10 Jahren verspätet , sollte 3,3 Milliarden kosten , zur zeit steht die Rechnung auf 12,5 Milliarden . Soll mitten dieses Jahres in Betrib gehen . Sechs Stück sollten auch gebaut werden in Frankreich .
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Wären eigentlich schon 3 in Betrieb : Olkiluoto in Findland wurde am 21/121/2021 in Betrieb gesetzt , mit einem Rückstand von 12 Jahren und Kosten mal 3 oder 4 . Die andere beiden in Taishan China . Der Franzose EPR in Flamanville ist auch ganz schön um 10 Jahren verspätet , sollte 3,3 Milliarden kosten , zur zeit steht die Rechnung auf 12,5 Milliarden . Soll mitten dieses Jahres in Betrib gehen . Sechs Stück sollten auch gebaut werden in Frankreich .
Das lässt ja hoffen. Zumindest soll ja mit der kalten Fusion das Strahlenproblem gelöst sein und der Brennnstoff ist auch einfacher zu bekommen. Muss mich da mal bisl schlau lesen zu. :)
 

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
864
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Eben gesehen, das dieses Jahr nicht nur Strom Preise völlig irre steigen...
Screenshot_20220110-233849_Chrome.jpg
Edit: Pelletpreise, 2019 bis 2021

:wegguck
 
Zuletzt bearbeitet:

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Ups, vergessen... Pellets - ja. Habs ergänzt.

Über 280 Euro (sehr kurzzeitig) ist bei Pellets auch neu. Und ich denke die werden generell auch teurer, dank Strom.
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.388
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Und jetzt komm ich... stell dir ein flaches Land vor, riesige Äcker, kein Wald. Und dann kommt da einer der sagt - nimm doch Hackschnitzel oder Scheitholz. ;) :D

Beides für mich nicht machbar und dazu käme beim Scheitholz das Thema das man irgendwann älter wird und dann ist das auch nur noch suboptimal machbar. :ka:
Desweiteren möcht ich auch mal im Winter die Bude für ne Woche alleine lassen können, bei Scheitholz kaum möglich, oder?
 

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
274
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Die Kombination macht es halt. Mit die beste mMn ist/wäre ein Pellet/Holzvergaser Kombikessel. So hat man eine automatisch laufende Heizanlage, die mit günstigen Pellets(im vergleich zu Gas oder Öl) läuft und wenn man dann zu Hause ist/ Zeit hat kann man den Holzvergaser beladen und damit den Pelletverbrauch senken.

Ich finde es halt immer wichtig nicht nur auf ein Pferd zu setzten. Also wenigstens ein autom. Heizsystem und dann eins zum zuheizen oder ablösen, welches dann kosten spart.

Bei mir ist es noch eine Gasbrennwerttherme auf Erdgas und ein einfacher Heißwasser Scheitholzkessel.

Ist natürlich schwierig wenn man keinen Wald in der Nähe hat oder zeit und Körper das nicht mitmachen
 

Frank.S.

Mitglied
Dabei seit
18.01.2019
Beiträge
172
Ort
Neustadt an der Orla, Deutschland
Vorname
Frank
Traktor/en
5245, Deutz D30, Mähdrescher MF31(2x)

Dalton

Mitglied
Dabei seit
6.08.2015
Beiträge
864
Ort
Bitcherland - Lothringen _ Frankreich
Vorname
Raymond
Traktor/en
Zetor 5011 - Soméca Som 35 - Baggerlader Case 580 G allrad - Massey Harris Pony - Massey Ferguson FF 30 - Liebherr 902
Hallo

Thema Pellets Preiß , im Sommer waren die bei uns um die 270 € / Tonne . Dachte " ne , hohl mir keine , Risiko Feuchtigkeit usw , hohle mir vor Winter " . Schuß daneben , 303 €uros . Feuchtigkeit wäre kein Problem , wenn Säcke zu , nur den Bunker eventuel nicht voll machen .
 
Zuletzt bearbeitet:

Ruebe

Mitglied
Dabei seit
5.01.2021
Beiträge
274
Ort
Wolgast OT Pritzier
Vorname
Stefan
Traktor/en
Zetor 5211
Gibt es für Pellets auch so eine grobe Faustformel wie beim Holzvergaser bezüglich verbrauch?

Bei scheitholz im Vergaser sagt man ja so grob 1Raummeter Holz im Jahr pro Kw Heizleistung vom Kessel.
Also 30kw Holzvergaser dann ca 30rm Holz
 

Ralf 7711

Mitglied
Dabei seit
20.03.2021
Beiträge
71
Ort
Eilenburg
Vorname
Ralf
Traktor/en
Zetor 7711
John Deere 2030
Und jetzt komm ich... stell dir ein flaches Land vor, riesige Äcker, kein Wald. Und dann kommt da einer der sagt - nimm doch Hackschnitzel oder Scheitholz. ;) :D

Beides für mich nicht machbar und dazu käme beim Scheitholz das Thema das man irgendwann älter wird und dann ist das auch nur noch suboptimal machbar. :ka:
Desweiteren möcht ich auch mal im Winter die Bude für ne Woche alleine lassen können, bei Scheitholz kaum möglich, oder?
Soweit hast du es doch gar nicht bis zu Dübener Heide :lala 2 Anhänger hinter den Zetor und dann geht die Fahrt los:zetor:zetor:zetor:ok:
 
Top