Frage Funktionsweiße des Drehmomentwandlers

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
153
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Hallo,
mir stellt sich aktuell die Frage der Funktionsweiße des Drehmomentwandlers.
Was passiert wenn man das Fußpedal drückt?
Systemdruck muss 6,5bar sein, das wurde mir von Joachim schon gesagt.

Bisher dachte ich es Funktioniert so...
Fußpedal wird gedrückt, über ein mechanisches Ventil strömt Luft in den Zylinder hinter dem Kupplungspedal und trennt so die Fahrkupplung, gleichzeitig wird im Getriebe die Verzahnung an der Getriebewelle der Zapfwelle in eingriff gebracht. Somit fährt der Traktor dann mit der Zapfwellenkupplung.
 

Napi

Mitglied
Dabei seit
1.01.2016
Beiträge
1.764
Ort
16269 Wriezen
Vorname
Peter
Traktor/en
3x Zetor 5211
1x UTB 302 DTCE - IF
Genau so funktioniert das :like

Nur leider sind die Zylinder aus Alu und fressen sich relativ schnell fest, hauptsächlich der vom Kupplungsgeberzylinder.
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
153
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Öl, dann hab ich wohl ein Problem,
Sobald ich das Pedal drücke hab ich einen Luftaustritt am Luftzylinder der Zapfwellenkupplung :denk4
 

Joachim

Zetor Teilehändler
Mitarbeiter
Dabei seit
6.07.2012
Beiträge
16.272
Ort
Wiedemar, Deutschland
Vorname
Zetorversteher
Traktor/en
Zetor 5011, Zetor 3045, Zetor 2011
Könnte ebenso die Dichtung hinüber sein - gerade wenn die Luftanlage nie entwässert wurde und/oder der Wandler selten benutzt wird gammelt alles fest/kaputt.
 

Binderslebener

Mitglied
Dabei seit
8.10.2018
Beiträge
16
Ort
Bindersleben, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
Mc Cormick D324
Hanomag 217s
da hänge ich mich mal direkt rein. Joachim kennt ja das Problem bei meinem 5211 seit dem Traktortreffen, wo jetzt scheinbar auch was festgegammelt zu sein scheint.

Ohne Luftunterstützung kann ich ganz normal kuppeln und auch den Zapfwellenkupplungshebel neben dem Sitz betätigen. Gebe ich mit dem Verdichter Luft auf das System, ist ein Gang einlegen nicht mehr möglich. Ich nehme eigentlich an, dass der Wandler bei mir da mit reinspielt, da dieser sich nicht per Fußpedal treten lässt. Kann es dann sein, daß der Wandler ein stück im Eingriff ist, sodas ich bei Luftunterstützung keine Fahrkupplung mehr nutzen kann, da der Wandler mit der Zapfwellenkupplung quasi schon im Eingriff ist?
 
Zuletzt bearbeitet:

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
153
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Grüß dich, haben auf dem Treffen ja auch schon drüber gequatscht,

Ich glaube das bei dir das Fußventil einen weg hat.
Würde mal prüfen ob bei Druckluft an am Schlauch der zum Zylinder hinterm Kupplungspedal geht, Luft kommt.
Dazu müsstest du die linke Bodenplatte der Kabine ausbauen, dann kommt man da sauber ran.
Auf der anderen Seite kannst du eigentlich auch den Zylinder hinterm Kupplungspedal ausbauen, der ist bestimmt auch fest.
 

Binderslebener

Mitglied
Dabei seit
8.10.2018
Beiträge
16
Ort
Bindersleben, Deutschland
Vorname
Christian
Traktor/en
Zetor 5211
IHC 353
Mc Cormick D324
Hanomag 217s
Grüß dich, haben auf dem Treffen ja auch schon drüber gequatscht,

Ich glaube das bei dir das Fußventil einen weg hat.
Würde mal prüfen ob bei Druckluft an am Schlauch der zum Zylinder hinterm Kupplungspedal geht, Luft kommt.
Dazu müsstest du die linke Bodenplatte der Kabine ausbauen, dann kommt man da sauber ran.
Auf der anderen Seite kannst du eigentlich auch den Zylinder hinterm Kupplungspedal ausbauen, der ist bestimmt auch fest.
also du meinst quasi mal den Geber- und Nehmerzylinder auswechseln? Das hatte ich auch schon mal überlegt.... Es kostet ja nicht die Welt und man weiß wenigstens danach, dass es nicht daran liegen kann.

mich wunderte schon beim Kupplungentlüften, dass plötzlich das Pedal unten stehen blieb und beim ersten betätigen von Hand hochgezogen werden musste.
Das Wandlerventil (ich nenne es mal so) ist da schon preisintensiver, habe da zum Zetortreffen aufgeschnappt, dass man es bloß mal zerlegen muss und mit viel feinmechanikeröl wieder zusammen setzen muss ... Das wäre jetzt mein nächster Plan.
Wegen den Kupplungszylindern muss ich mich mal bei Joachim melden.
 

Florian_7745

Mitglied
Dabei seit
13.12.2020
Beiträge
153
Ort
Würzburg
Vorname
Florian
Traktor/en
Zetor 7245, Zetor 7745, Deutz 6206, Foton 504 und Unimog 406
Servus, hinter dem Kupplungspedal hast du zwei "Zylinder" eingebaut. Der eine ist für die Kupplungsbetätigung(mit Bremsflüssigkeit) der Fahrkupplung, Das funktioniert ja!

Der andere Zylinder wird (bei betätigen des Drehmomentmandlers mit dem Fußpedal) mit Luft beaufschlagt und soll damit das Kupplungspedal drücken. Gleichzeitig fährt im Getriebe eine Verzahnung in Eingriff. Jetzt sollte der Traktor mit der Zapfwellenkupplung fahren und ist dabei untersetzt. Quasi eine Lastschaltstufe.
Dieser darf nur Bergauf verwendet werden.

Ich denke bei dir sind zwei Sachen defekt.
Einmal das Luftventil des Drehmomentmandlers und der Luftzylinder hinter dem kupplungspedal.

Das Luftventil gibt immer Druck in die Leitung, im Getriebe fährt der Kolben aus und ist im Eingriff. Nur der Luftzylinder hinterm Kupplungspedal ist fest und kann die Fahrkupplung nicht trennen.

Joachim hat bestimmt Bilder von den Teilen
 
Top