Hallo Ölverlust Zetor 6945

S

smafmam

Mitglied
Dabei seit
28.02.2018
Beiträge
3
Ort
Korneuburg, Österreich
Vorname
Manfred
Traktor/en
Zetor 6945 und ein paar Steyr, 3 15-er (T80)und 1 28-er T288)
Ich habe vor ca. 1 Jahr einen Zetor 6945 gekauft. Leider ist er in recht schlechtem Zustand. Ölverlust überall.
Motoröl wird immer mehr, dafür Getriebe- und Lenkhilfe weniger. Stundenzähler und Drehzahlmesser gehen nicht. Hat jemand Tipps für mich??
 
Hallo .

" Hat jemand Tipps für mich?? " . Eigentlich ja , einige Bilder , wo sind die " Leckstellen " , wie hoch ist der Verlust : ein oder zwei Tropfen alle 8 Tage oder ein Weiher nach 10 Minuten ?
 
Hallo Manfred, zu einer Vorstellung gehört ja auch erstmal die vorstelVors der eigenen Person und nicht des Problems als erstes. Wir möchten ja auch wissen, mit wem wir es zu tun haben. Ein paar freundliche Worte sollte man da schon übrig haben. SchkisliSch ist so ein forum ein Geben und Nehmen.

Nun zu deinem Problem: Wenn das Motoröl mehr wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten.
1. Die Einspritzpumpe (ESP) ist intern undicht und lasst Diesel in das Öl.
2. Die Kopfdichtung(en) ist undicht und Kühlwasser kommt ins Öl. Das sieht man meistens daran, dass am Öleinfülldeckel Schmodder zu sehen ist.
Wenn Diesel im Öl ist riecht man das. Also riech mal am Öl.

Beim Getriebe müsste man erstmal wissen, wo denn die Undichtigkeiten sind und über welche Mengen wir hier reden.
 
Hallo und :servus smafmam,

viel Spass hier im Forum.
Ich bin auch noch nicht so lange hier dabei, aber ich kann dir nur empfehlen, die Probleme möglichst genau zu beschreiben und am besten noch Bilder dazu.
Hier hat es wirklich sehr viele Experten, die unglaublich viel wissen, aber um einem wirklich helfen zu können, brauchen sie genügend und vor allem genaue Informationen.

Gruss Andi
 
Hallo und :welcome Manfred :)

Ja, ein paar Fotos wären schon hilfreich und auch nett fürs Auge. ;)

Stundenzähler und Drehzahlmesser gehen nicht.
Der ist bei deinem ja mechanisch angetrieben:
- Ist die Antriebswelle zum Traktormeter überhaupt vorhanden? ;)
- schraub sie am Motor vorn ab, und schau (Hilfsperson drückt den Anlasser OHNE Gas!) ob der Mitnehmer überhaupt dreht
- wenn nein - dann muss der mal ab und nachgesehen werden. wenn ja, denn schraub die Tachowelle wieder vorn an und mach sie am Traktormeter ab und teste gleich wie zuvor
- wenn sie dreht, dann ist wohl oder übel das Traktormeter defekt - Ersatz ist gar nicht so teuer zu haben. Dreht sie nicht, dann ist vermutlich die Tachowelle gebrochen, die ist günstigst und schnell ersetzt.

Zum rest haben dir ja schon andere etwas gesagt.
 
Wie ist die Lenkhilfepumpe angetrieben? Wenn sie am Motor angeflanscht ist kommt sie auch als Fehlerursache in Frage. Zumal das Öl in der LH abnimmt wie du schreibst. HD- Öl ist natürlich im Motoröl kaum festzustellen (ohne Ölanalyse) macht aber von den hier besprochenen Fehlerquellen den wenigsten Schaden.
 
Hallo liebe Leute,
vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Ich weiß, genauere Angaben wären wünschenswert, wo der Ölverlust herkommt, ist aber wirklich schwer zu ermitteln.
Vielleicht von der Hydraulik hinten. Ich mach Fotos, sobald ich es schaffe.
zum Motoröl: Wasser und Diesel im Motoröl kann ich ausschließen. Der Tipp von der Lenkhilfe war schon sehr gut. Der Motor ist direkt angeflanscht, wenn da ein Simmering undicht ist, kann es sein, daß Hydrauliköl von der Lenkhilfe in den Motor kommt. Ich hab die Pumpe bestellt.
Jetzt noch eine Frage: Kann es auch sein, daß Öl vom Getriebe in den Motor kommt??
Getriebeöl brauche ich massenweise. Der Traktor ist recht wenig im Einsatz, daher ist es schwer, den Fehler zu finden.
Ich habe im Getriebe Hydraulik- Öl eingefüllt, es wurde mir so gesagt. Ich glaube, daß dies allerdings falsch ist.
Es sollte Getriebeöl der Viskosität 80 oder 90 rein - oder??
Der Tipp mit dem Tacho ist super - vielen Dank.
Sobald ich mehr weiß, melde ich mich wieder.
Nochmals vielen dank für Eure Hilfe
lg
Manfred
 
Hallo .

Die Farbe und der Geruch vom Öl sagen dir von wo es kommt .
 
zum Motoröl: Wasser und Diesel im Motoröl kann ich ausschließen. Der Tipp von der Lenkhilfe war schon sehr gut. Der Motor ist direkt angeflanscht, wenn da ein Simmering undicht ist, kann es sein, daß Hydrauliköl von der Lenkhilfe in den Motor kommt. Ich hab die Pumpe bestellt.
Also ehe ich die teure und eigentlich sehr, sehr selten verschlissene Pumpe wechsle, hätte ich mal nach den Ölständen bei dern Lenkung geschaut, also ob der abnimmt, während das Motoröl zunimmt.

Jetzt noch eine Frage: Kann es auch sein, daß Öl vom Getriebe in den Motor kommt??
Also wenn du das schaffst, bist du Olympisch. Zwischen Motor und Getriebe ist die Kupplungsglocke. Mal angenommen, die läuft ernsthaft voll, dann würdest du den Ölverlust zu aller erst genau unter der Kupplungsglocke bemerken und zwar massivst. ;)
Also: nein, praktisch unmöglich.

Ich habe im Getriebe Hydraulik- Öl eingefüllt, es wurde mir so gesagt. Ich glaube, daß dies allerdings falsch ist.
Es sollte Getriebeöl der Viskosität 80 oder 90 rein - oder??
https://www.zetor-forum.de/ressourcen/fluessigkeiten-uebersicht-oele-kuehlw-bremsfl-fett.27/
Ein SAE 80W90 API GL4 gehört ins Getriebe, was gleichzeitig der Hydraulikölvorrat ist. :like

Ich hoffe du besorgst dir erstmal Bedienungsanleitung und vielleicht auch gleich mit einen Ersatzteilkatalog und eine Reparaturanleitung. :)
 

Ähnliche Themen

Z
Antworten
20
Aufrufe
5K
Hägar181
Z
Antworten
15
Aufrufe
9K
Joachim
Z
Antworten
10
Aufrufe
6K
Bodo
Popei
Antworten
4
Aufrufe
3K
Hägar181

Ähnliche Themen

Z
Antworten
20
Aufrufe
5K
Hägar181
Z
Antworten
15
Aufrufe
9K
Joachim
Andreas Bissinger
Antworten
32
Aufrufe
7K
christian_vogtland
Popei
Antworten
4
Aufrufe
3K
Hägar181
Hägar181
Antworten
22
Aufrufe
5K
Hägar181
Zurück
Top